BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde in Bad Abbach ein alkoholisierter Pkw-Fahrer einer Kontrolle unterzogen.

Am Montag, gegen 00:45 Uhr, wurde in Bad Abbach ein 59-jähriger Pkw-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen, dabei konnte Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest verlief bei dem 59-Jährigen positiv, gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz eingeleitet.


Heigl
Polizeioberkommissar
Polizeiinspektion Kelheim
Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)NEUSTADT A. D. DONAU (LKRS. KELHEIM). Im Zeitraum von Samstagabend bis Sonntagfrüh wurde in Neustadt a. d. Donau ein Fahrrad aus einer geschlossenen Garage entwendet.

In Neustadt a. d. Donau wurde in der Zeit von Samstag, 22:30 Uhr, bis Sonntag, 07:00 Uhr, ein Fahrrad aus einer geschlossenen aber nicht versperrten Garage in der Siedlungsstraße entwendet. Es handelt sich um ein schwarzes Damenrad mit Gepäckkorb, der Diebstahlsschaden liegt im mittleren zweistelligen Bereich.
Hinweise zum Diebstahl nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter 09441/5042-0 entgegen.


Heigl
Polizeioberkommissar
Polizeiinspektion Kelheim

Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Ein am 13.09. auf einer Internetplattform gekauftes Handy im Wert von 450 Euro wurde nach Bezahlung nicht geliefert. Erste Ermittlungen ergaben, dass der Verkäufer bereits mehrfach wegen Betrugsdelikten in Erscheinung getreten ist. 

Karl Kneitinger
Polizeihauptkommissar
Polizeiinspektion Mainburg

Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Am 27.09., in der Zeit zwischen 21.45 Uhr und 22.00 Uhr, erhielten drei Frauen aus Mainburg, 70, 73 und 81 Jahre alt, den bereits bekannten Anruf eines Mannes, der sich am Telefon als Polizeibeamter ausgab und die Einbruchsgeschichte in der Nachbarschaft erzählte. Die Frauen beendeten das Gespräch umgehend, so das es zu keinem Schaden kam.


Karl Kneitinger
Polizeihauptkommissar
Polizeiinspektion Mainburg

Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)STEINACH (LKRS. STRAUBING-BOGEN). Am Sonntagnachmittag kam ein 17-jähriger Motorradfahrer auf der B20 nach einem Verkehrsunfall ums Leben. Zur Klärung des Unfallhergangs sucht die Polizei Straubing nun nach Zeugen.

Am Sonntag, 27.09.2020, gegen 14.30 Uhr, befuhren drei Motorradfahrer zusammen die B 20 in Fahrtrichtung Straubing. Ca. 100 Meter nach der Autobahnauffahrt A3 berührten sich offenbar zwei der Motorräder aus noch ungeklärter Ursache. Die beiden 17-jährigen Kradfahrer stürzten hierbei. Einer der Beiden erlitt durch den Sturz so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Andere wurde mit schweren Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter zur Klärung der Unfallursache an die Unfallstelle beordert. Für die Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten musste die B20 mehrere Stunden gesperrt werden.
Wer den Verkehrsunfall gesehen hat oder sonst sachdienliche Hinweise zu dem Geschehen vor oder nach dem Unfall geben kann, wird gebeten sich unter 09421/868-0 bei der Polizeiinspektion Straubing zu melden.



Polizeiinspektion Straubing
Jürgen Mißlbeck
Polizeihauptkommissar
Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)GANGKOFEN (LKRS. ROTTAL-INN). Am Montagmorgen kam es in der Bahnhofstraße in Gangkofen zu einem Brand in einem Einfamilienhaus. Eine Person wurde zwischenzeitlich tot aufgefunden.

In den frühen Morgenstunden meldete eine Anwohnerin der Bahnhofstraße starken Rauchgeruch. Eingetroffene Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr konnten zunächst nur starke Rauchentwicklung, aber keinen offenen Brand feststellen. Im Inneren des Hauses brannte es jedoch bereits im Erd- und Obergeschoss. Feuerwehrkräfte fanden in dem völlig ausgebrannten Haus einen Leichnam auf. Zur Todesursache und Identität des Leichnams können ebenso wie zur Brandursache derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Der Sachschaden dürfte etwa bei 250.000 € liegen. Die Löscharbeiten sind mittlerweile größtenteils abgeschlossen. Die Kriminalpolizei Passau hat die Ermittlungen vor Ort übernommen.



Polizeipräsidium Niederbayern
Pressesprecher
Maximilian Bohms
Polizeioberkommissar
Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)STEINACH - LKRS. STRAUBING-BOGEN. 17-Jähriger Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Am Sonntag, 27.09.2020, gegen 14.30 Uhr, befuhren drei Motorradfahrer zusammen die B 20 in Fahrtrichtung Straubing. Ca. 100 Meter nach der Autobahnauffahrt A3 berührten sich offenbar zwei der Motorräder aus noch ungeklärter Ursache. Die beiden 17-jährigen Kradfahrer stürzten hierbei. Einer der Beiden erlitt durch den Sturz so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Andere wurde mit schweren Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.
Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter zur Klärung der Unfallursache an die Unfallstelle beordert. Der Verkehrsunfall wurde durch Beamte der PI Straubing aufgenommen. Die B20 musste für die Zeit der Unfallaufnahme gesperrt werden. Freiwillige Feuerwehren und der zuständige Straßenbaulastträger übernahmen an der Unfallörtlichkeit die Verkehrssicherung und Umleitungsmaßahmen.
Abschließend sei noch erwähnt, dass der Sachschaden an den beiden Krafträdern und den Verkehrseinrichtungen insgesamt ca. 10.000 Euro beträgt

Polizeiinspektion Straubing
Pressebeauftragter
Kiermeier
Polizeioberkommissar

Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Trunkenheit im Verkehr:
Am Samstagabend wurde eine 48-jährige Autofahrerin von einer Streife der Polizeiinspektion Kelheim in Sandharlanden zur Verkehrskontrolle angehalten. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass die Fahrerin erheblich alkoholisiert am Steuer saß.
Gegen die Dame wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet, eine Blutentnahme wurde angeordnet und ihr Führerschein sichergestellt.


Kronseder
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Kelheim
Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss
In der Nacht von Samstag auf Sonntag fuhr ein 42-jähriger Mann unter Alkoholeinfluss von Ihrlerstein nach Kelheim. In einer Linkskurve kam er mit seinem Kleintransporter alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab und das Fahrzeug kippte auf die rechte Seite. Der Fahrer wurde glücklicherweise nicht verletzt, jedoch war er bei seiner Fahrt erheblich alkoholisiert und muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. Der entstandene Sachschaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich.


Kronseder
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Kelheim
Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Am Samstagmittag fuhr eine 47-jährige Autofahrerin von Kelheim in Richtung Weltenburg, als ihr in einer Linkskurve ein anderer Pkw zu weit auf ihrer Seite entgegenkam. Die Außenspiegel beider Fahrzeuge kollidierten, wobei der Spiegel der Geschädigten zerstört wurde. Der unbekannte Unfallverursacher fuhr ohne anzuhalten weiter und kam seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nicht nach. Der Geschädigten entstand ein Schaden im dreistelligen Bereich.
Etwaige Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung zu setzen: 09441/5042-0.


Kronseder
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Kelheim
Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Bereits am Samstagmittag kam es auch schon zu einem Verkehrsunfall auf der sog. „Rennstecke“ zwischen Ihrlerstein und Kelheim. Der 46-jährige Unfallverursacher geriet bei seiner Fahrt in Richtung Kelheim mit seinem Pkw auf regennasser Fahrbahn auf den Gegenfahrstreifen. Dabei kollidierte er frontal mit einer entgegenkommenden 32-jährigen Autofahrerin.
Die beiden Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt in die Goldbergklinik Kelheim eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden.
Bei der Verkehrsunfallaufnahme durch Beamte der Polizeiinspektion Kelheim konnte nicht angepasste Geschwindigkeit als Unfallursache festgestellt werden. Der Unfallverursacher muss nun mit einem Bußgeld rechnen.


Kronseder
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Kelheim

Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Eine 43jährigen Mainburgerin teilte der Polizeiinspektion Mainburg am 26.09.2020 mit, dass sie Opfer eines sogenannten Fakeshops auf der offiziellen Seite des Online-Anbieters Amazon wurde. Dort erwarb sie einen Markengefrierschrank in Höhe von 413 €. Die junge Frau bekam kurz darauf eine augenscheinlich offizielle E-Mail von Amazon, dass es bei der Zahlung via Paypal Probleme gegeben hätte und sie den Betrag überweisen solle, was sie auch tat. Nachdem die Ware nicht geliefert wurde, forschte die Geschädigte nach und stellte fest, dass die E-Mail nicht von der offiziellen Seite stammte und sie einem Betrüger auf den Leim gegangen war. Jedoch konnte auch dieser sich seines fast gelungenen Betruges nicht erfreuen – bei der Angabe seiner mehrstelligen IBAN unterschlug er eine Zahl, weswegen die Überweisung der Mainburgerin wieder zurückgebucht wurde. Ermittlungen über die angegebenen Daten des Betrügers über eine Berliner Bank laufen. Eine Anzeige erwartet ihn trotz des gescheiterten Versuches.


Irina Weweck
Polizeikommissarin
Stellvertretende Dienstgruppenleiterin
Polizeiinspektion Mainburg

Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Verkehrsunfall mit Sachschaden

Am 26.09.2020, gegen 09:15 Uhr, kam es auf der A 93 in Richtung Hochfranken zu einem Verkehrsunfall mit einem polnischen Pkw.

Ein 66jähriger Münchner kam auf Grund zu schneller Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn nach rechts von dieser ab und schleuderte in die Leitplanke. Am Fahrzeug entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden. Es war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Den Unfallverursacher erwartet nun ein Bußgeldverfahren.



Irina Weweck
Polizeikommissarin
Stellvertretende Dienstgruppenleiterin
Polizeiinspektion Mainburg

Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Am 26.09.2020, gegen 13:30 Uhr, ereignete sich bei Horneck ein Verkehrsunfall mit einem Porsche-Oldtimer.

Der 38jährige Fahrzeuglenker kam gerade von einer Oldtimer-Rallye, als er auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn nach rechts von dieser schleuderte. Dabei entstand am Fahrzeug ein Sachschaden in Höhe von ca. 70.000 €. Der Porsche war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.



Irina Weweck
Polizeikommissarin
Stellvertretende Dienstgruppenleiterin
Polizeiinspektion Mainburg

Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)

Streitigkeit auf Grund Corona


Wie der Polizeiinspektion Mainburg am 26.09.2020 mitgeteilt wurde, kam es gegen 15:50 Uhr in einem Geschäft in der Ingolstädter Straße zu einer Streitigkeit. Die 23jährige Mitteilerin gab an, dass sie in einer Filiale einer Sonderpostenmarktkette an der Kasse von einem älteren Herren lautstark mit Schimpfwörtern beleidigt worden sei. Den Grund dafür, konnte sie sich nicht erklären. Sie habe sich anschließend das Kennzeichen seines Wagens notiert und wollte nun umgehend Anzeige wegen Beleidigung erstatten. Wie sich nach einem Gespräch mit dem Beleidiger herausstellte, kam es im Kassenbereich zu einem Konflikt, da die Mitteilerin keinerlei Sicherheitsabstand zu dem 57jährigen Pfaffenhofener und seiner Ehefrau einhielt. Dieser wies die junge Dame laut eigener Aussage mehrfach darauf hin, gerade in Anbetracht der aktuell geltenden Corona-Maßnahmen und –regeln. Nachdem sich die junge Dame gleichgültig zeigte und auch die darauf angesprochene Angestellte der Filiale keinerlei Maßnahmen zu veranlassen sah, kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den beiden Parteien. Ermittlungen auf Grund infrage kommender Straftatbestände sowie Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz werden geprüft. Die Polizeiinspektion Mainburg appelliert an die Einhaltung der aktuell geltenden Regelungen zu Ihrem eigenen Schutz und auch zum Schutz der Gesundheit anderer.




Irina Weweck
Polizeikommissarin
Stellvertretende Dienstgruppenleiterin
Polizeiinspektion Mainburg

Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)STADT BOGEN / LKR. STRAUBING-BOGEN: 44-jähriger Rollerfahrer bei Zusammenstoß mit einem Kastenwagen tödlich verletzt.

Am Samstag, 26.09.2020, gegen 15:50 Uhr, wollte ein 67-Jähriger mit seinem Kastenwagen in Bogen von der Mussinanstraße in Richtung Stadtplatz einbiegen. Dabei übersah er einen auf der Vorfahrtsstraße fahrenden 44-jährigen Fahrer eines Kleinkraftrades (Roller), welcher vom Stadtplatz in Richtung Bahnhofstraße fuhr. Bei dem Zusammenstoß wurde der Rollerfahrer so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Unfallverursacher blieb unverletzt.


Polizeiinspektion Bogen
Gründl
Polizeioberkommissar