Kelheim (Lkr. Kelheim): 42-jähriger Angler bei Kontrolle aufgefallen

Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Donnerstagnachmittag (30.05.2024) wurde ein 42-jähriger Angler aus dem Landkreis Kelheim stammend, durch Fischereiaufseher kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass der Angler am Rhein-Main-Donau-Kanal anstatt zwei erlaubten, drei Angeln gleichzeitig am Wasser benutzte. Zudem verwendete er einen Setzkescher im Fließwasser, in welchem er gefangene Fische hälterte. Dies stellt nach dem Tierschutzgesetz eine Straftat dar, da die lebenden Fische einen unnötigen Stress ausgesetzt waren und gemäß Tierschutzgesetz nach dem Fang sofort fachgerecht getötet werden müssen. Der Mann wurde deshalb bei der Polizei Kelheim angezeigt.
 
 
 
Polizeiinspektion Kelheim

Straßenverkehrsordnung

Neustadt a. d. Donau: Erheblich zu schnell unterwegs
Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 31.05.2024, gegen 01:45 Uhr, wurde ein 23- Jähriger aus dem Landkreis Kelheim mit seinem Pkw auf der Bundesstraße 16 einer Geschwindigkeitskontrolle mittel eines Laser- Handmessgerätes unterzogen. Das Ergebnis war ein deutliche Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit. Er war bei erlaubten 100 km/h mit gemessenen 164 km/h unterwegs. Der Fahrer wurde vor Ort angehört und muss mit einem Bußgeld und Fahrverbot rechnen.
 

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Kirchdorf, A93: Von der Fahrbahn abgekommen
Am 30.05.2024, gegen 11:40 Uhr, befuhr ein 29- Jähriger aus Köfering mit seinem Pkw die A93 in Fahrtrichtung Regensburg. Zwischen der Anschlussstelle Siegenburg und Abensberg kam er nach links von der Fahrbahn ab und touchierte die Mittelschutzplanke. Daraufhin verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte in den Graben und wieder zurück auf die Fahrbahn. Dort kollidierte er erneut mit der Mittelschutzplanke. Der Aufprall war so heftig, dass der Motor herausgerissen wurde. Der Fahrer wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Mit einem Ableben ist aber nicht zu rechnen. Es entstand ein Sachschaden von zirka 30.000 €. Die genaue Unfallursache müssen die Ermittlungen klären. Die Feuerwehren Elsendorf und Siegenburg waren zur Unterstützung vor Ort. Während der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten musste die Richtungsfahrbahn Regensburg für ca. 1 Stunde komplett gesperrt werden.
 
 
 
Andreas Lehner
Polizeioberkommissar
Polizeiinspektion Mainburg
Pressebeauftragter

Diebstahl von 50€-Scheinen

Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 29.05.2024 gegen 17:30 Uhr betraten zwei bislang unbekannte Täter, ein Mann und eine Frau, einen Obstladen in der Donaustraße in Kelheim und kauften Gemüse. An der Kasse fragte der Mann den Verkäufer, ob er noch „alte“ 50€-Scheine habe. Daher legte der Verkäufer die Scheine auf der Ladentheke aus. Bei der Abrechnung der Kasse fiel auf, dass vier der Scheine fehlten.

Betrugsdelikt

Hausen (Lkrs. Kelheim): Mann täuscht Wildunfall vor
Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Dienstag, dem 28.05.2024, meldete sich ein 65-Jähriger Landkreisbewohner telefonisch bei der Polizeiinspektion Kelheim und gab an einen Zusammenstoß mit einem Reh gehabt zu haben. Bei genauerer Betrachtung des PKWs stellte sich heraus, dass es sich bei dem gezeigten Schaden um keinen Wildunfall handeln kann. Auch konnte kein verletztes Reh trotz zeitlicher Absuche festgestellt werden.
Ermittlungen wegen eines versuchten Versicherungsbetruges wurden eingeleitet.

Trunkenheit im Verkehr

Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 28.05.2024, gegen 20:00 Uhr, wurde ein 40- Jähriger aus Mainburg mit seinem Pkw in der Karl Benz Straße zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle bemerkten die Beamten alkoholtypische Auffälligkeiten. Diesen Verdacht bestätigte ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest. Der Wert lag im Bereich einer Straftat. Im Anschluss wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Es wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.
 
 
 
Andreas Lehner
Polizeioberkommissar
Polizeiinspektion Mainburg
Pressebeauftragter

Umweltdelikt

Abensberg (Lkrs. Kelheim): Ölfilm auf Weiher festgestellt
Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Sonntag, 26.05.2024, gegen 19:00 Uhr stellte ein Passant auf dem Öxlauweiher bei Offenstetten einen Ölfilm fest. Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehr sowie Kräfte des Technischen Hilfswerks banden das Öl, um eine nachhaltige Beeinträchtigung des Gewässers zu verhindern. Bislang liegen keinerlei Erkenntnisse zum Verursacher der Verschmutzung vor.
Die Polizeiinspektion Kelheim hat Ermittlungen wegen eines Vergehens der Gewässerverunreinigung eingeleitet und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, sich unter 09441/5042-0 zu melden.
 

Sonstiges

Kelheim (Lkrs. Kelheim): Fischwilderei
Am Sonntag, 26.05.2024, gegen 13:00 Uhr stellte ein Fischereiaufseher des Kreisfischereivereins Kelheim an einem Altwasserarm im Bereich des Rennwegs in Kelheim fest, dass ein unbekannter Täter mittels mehrerer sogenannter „Legeangeln“ Fischwilderei betrieb. Bei Legeangeln handelt es sich häufig um improvisierte Angelvorrichtungen, bei denen mit Angelhaken versehene Schnüre unbeaufsichtigt ins Wasser gelassen werden und nur gelegentlich auf Fangerfolg kontrolliert werden. Dieser Methode bedienen sich überwiegend „Schwarzfischer“, wovon auch im gegenständlichen Fall ausgegangen wird. Seitens des Fischereiaufsehers wurde zudem festgestellt, dass sich bereits ein verendeter Fisch an einer der Legeangeln befand.
Die Polizeiinspektion Kelheim hat Ermittlungen wegen Fischwilderei und eines Vergehens gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, sich unter 09441/5042-0 zu melden.
 
 
 
 
Michael Meier
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Kelheim
Sachbearbeiter Ordnungs- und Schutzaufgaben

Sachbeschädigung

Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 26.05.2024, gegen 22:15 Uhr, klingelten mehrere unbekannte Personen bei einem Anwesen in der Marzellerstraße. Kurz darauf wurde durch die Bewohner ein lauter Knall wahrgenommen. Einer der Personen hatte offensichtlich die Verglasung der Haustüre eingetreten. Im Anschluss flüchteten sie mit mehreren Pkws (zwei davon in weiß) in Richtung Regensburger Straße. Bei den Tätern soll es sich um Männer im Alter von ca. 18 Jahren gehandelt haben. Weitere Hinweise gibt es nicht. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Mainburg unter der Telefonnummer 08751/8633-0 entgegen.
 
 
 
Andreas Lehner
Polizeioberkommissar
Polizeiinspektion Mainburg
Pressebeauftragter

Verkehrsdelikte

Biburg: Unter dem Einfluss von Betäubungsmittel ein Fahrzeug geführt
Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 25.05.2024 gegen 21:50 Uhr wurde ein 26-jähriger aus dem südlichen Landkreis Kelheim einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem Kraftfahrzeug handelte es sich um einen Pkw der Marke VW. Bei dem Fahrzeugführer konnten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Ein durchgeführter Drogenschnelltest ergab ein positives Ergebnis, weshalb der Fahrzeugführer in ein nahegelegenes Krankenhaus zur Blutentnahme verbracht wurde. Dem 26-jährigen erwartet eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz mit einer nicht unerheblichen Geldbuße und einem Fahrverbot.
 
Elsendorf: Geisterfahrer auf der Autobahn A93
Am 25.05.2024, gegen 14:25 Uhr, befuhr ein unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw der Marke Audi entgegengesetzt an der Anschlussstelle Elsendorf auf die Autobahn A93 in Fahrtrichtung Regensburg auf. Hierbei fuhr der Fahrzeugführer zwischenzeitlich auch auf der linken von drei Fahrspuren. Erst kurz vor der Anschlussstelle Siegenburg hat das Fahrzeug die Autobahn A93 an einer Behelfsausfahrt verlassen. Anschließend entfernte sich das Fahrzeug in eine unbekannte Richtung. Gefährdete Fahrzeugführer und sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mainburg unter der Telefonnummer 08751/8633-0 entgegen.
 
 
 
Benjamin Heinrich
Polizeihauptmeister+
Polizeiinspektion Mainburg
Mitarbeiter Verkehr / Waffen und Geräte / Vertretung Qualtätssicherung

Trunkenheitsfahrt zur Polizeidienststelle

Kelheim
Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 25.05.2024 um 19:45 Uhr kam ein 37-jähriger Landkreisbewohner zu Polizeiinspektion Kelheim, um eine Verkehrsunfallflucht anzuzeigen. Zur Anzeigenerstattung fuhr er mit seinem Auto. Bei der Anzeigenaufnahme viel dem Beamten der deutliche Alkoholgeruch auf, weshalb ein freiwilliger Atemalkoholtest gemacht wurde. Dieser zeigte, dass der Anzeigenerstatter erheblich alkoholisiert war. Da er mit seinem Auto zur Dienststelle kam, wurde eine Blutentnahme veranlasst und ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.
Die Verkehrsunfallflucht, die der 37-jährige anzeigte ereignete sich ca. eine halbe Stunde vor Eintreffen bei der Polizeiinspektion in der Bäckerbergstraße in Kapfelberg. Der 37-jährige wollte von der KEH 15 nach links in die Bäckerbergstraße einbiegen. Der andere Unfallbeteiligte fuhr von der Bäckerbergstraße nach rechts auf die KEH 15, wobei er so weit auf die Spur des 37-jährigen fuhr, dass dieser ausweichen musste. Bei dem Ausweichmanöver kam der 37-jährige von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen dortigen Weidezaun.
Da auf Grund der Alkoholisierung des 37-jährigen unklar ist, ob der Unfall wie geschildert vonstattenging, werden Unfallzeugen gesucht. Wer konnte den Unfallhergang beobachten und kann Angaben zum etwaigen anderen beteiligten Pkw bzw. Fahrer machen?
Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Kelheim 09441/50420 zu melden.

Verkehrsunfälle

Langquaid (Lkrs. Kelheim): Erheblich alkoholisierter Fahrer verursacht mehrere Verkehrsunfälle mit schwerem Personenschaden und versucht zu fliehen.
Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Freitag, den 24.05.2024, befuhr gegen 17:30 Uhr ein 30-jähriger Mann aus Langquaid die KEH28 in Langquaid von Niederleierndorf nach Tiefenbach. Dort kam ihm ein 29-jähriger Fahrzeugführer entgegen, welcher an seinem Pkw einen großen Anhänger führte, welcher wiederum mit einer größeren Metallkonstruktion beladen war. Mangels Ladungssicherung ragte die Metallkonstruktion erheblich vom Anhänger hinaus. Der 30-jährige Fahrzeuglenker bemerkte dies, versuchte noch dem Pkw samt Anhänger auszuweichen und fuhr bereits teilweise, soweit es ihm möglich war, in den Straßengraben neben der Fahrbahn. Nichtsdestotrotz kam es zu einem Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen und der Ladung. Der Pkw des Ausweichenden wurde von der Metallkonstruktion regelrecht „aufgeschlitzt“ und blieb nicht mehr fahrbereit mit einem wirtschaftlichen Totalschaden an der Unfallstelle zurück. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt jedoch unbescholten fort.
Circa einen Kilometer weiter überholte der Mann mit seinem Anhänger einen Kleinkraftwagen. Während dem Überholvorgang kollidierte der 29-jährige Unfallverursacher mit seinem Gespann jedoch mit dem Fahrzeug, welches er zu überholen versuchte. Aufgrund der Wucht des Aufpralls wurde der 58-jährige Fahrer samt seinem Kleinkraftwagen in das neben der Straße liegende Weizenfeld geschleudert und schwer verletzt. Auch an jenem Fahrzeug entstand Totalschaden. Da der zweimalige Unfallverursacher nun bei dem Unfall seine komplette Ladung verlor, konnte er seine Fahrt nicht mehr fortsetzen und blieb stehen.
Die eintreffende Streife konnte bei dem Unfallverursacher schnell eine erhebliche Alkoholisierung wahrnehmen. Aus diesem Grunde wurde der Mann ins Krankenhaus zu einer Blutentnahme mitgenommen, wonach sein Führerschein sichergestellt wurde, was zur Folge hat, dass jener ab diesem Zeitpunkt keine Kraftfahrzeuge mehr führen darf.
Die folgenschweren Unfälle endeten für den Verursacher in einem Strafverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs, einer Verkehrsunfallflucht und weiteren Delikten. Neben den schweren Verletzungen des 58-jährigen Fahrzeugführers entstand bei dem Unfall Sachschaden im fünfstelligen Bereich.

Verkehrsunfälle

Painten (Lkrs. Kelheim): Mit Minibagger umgestürzt
Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Donnerstag, 23.05.2024, gegen 17:15 Uhr befuhr ein 72-jähriger Landkreisbewohner mit einem Minibagger die Brandhofstraße in Painten. Beim Abbiegen in ein Privatgrundstück stürzte der Minibagger ohne ursächliche Beteiligung Dritter um, wodurch der 72-jährige Fahrer leichte Verletzungen erlitt. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Fremdschaden entstand nicht. Der Sachschaden am Bagger ist derzeit nicht bezifferbar.
Google Analytics Alternative