OBERPFALZ / RODING, LKR CHAM: Am Montag, den 26. Juli 2021 wurden mehrere Objekte im Regierungsbezirk Oberpfalz im Rahmen von Ermittlungen gegen Rauschgiftkriminalität durchsucht

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Neben aufgefundenen Betäubungsmittel wurde auch eine Vielzahl an Datenträgern sichergestellt.
In den frühen Morgenstunden des 26. Juli 2021 sind oberfalzweit insgesamt zwölf Objekte im Kampf gegen die Betäubungsmittelkriminalität aufgrund vorangegangener richterliche Beschlüsse durchsucht worden.
An der Durchsuchungsaktion waren neben der Polizeiinspektion Roding, welche die Koordination übernahm, die Polizeiinspektionen Regensburg Süd, Regenstauf und die Polizeistation Nittenau beteiligt. Auch geschlossene Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Oberpfalz und der Bereitschaftspolizei unterstützten die Durchsuchung. Daneben kamen mehrere Polizeihunde zur Suche nach Betäubungsmittel zum Einsatz.
Bei den Durchsuchungen konnte unter anderem Betäubungsmittel im dreistelligen Grammbereich aufgefunden werden. Neben dem Rauschgift wurden auch mehrere Mobiltelefone und anderweitige Datenträger sichergestellt. Zudem konnten bestimmte Messer aufgefunden werden, welche nach dem Waffengesetz verboten sind und allein der Besitz solcher Gegenstände strafbar ist. Auch diese wurden den Tatverdächtigen abgenommen und in amtliche Verwahrung genommen.

Dominic Stigler
Polizeioberkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle

Regensburg: Am Sonntag, 25.07.2021, kam es in der Straubinger Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein Pkw schleuderte gegen einen Baum am Mittelstreifen. Die Polizei sucht Zeugen.

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Gegen 19:20 Uhr befuhr ein mit zwei Männern besetzter schwarzer Mercedes die Straubinger Straße stadtauswärts. Im Bereich der Bahnunterführung verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Pkw geriet ins Schleudern und stieß auf dem Grünstreifen in der Fahrbahnmitte zunächst gegen einen Baum und anschließend gegen einen Lichtmasten. Der Baum wurde durch die Wucht des Aufpralls gefällt. Laut Zeugenaussagen war der Pkw vor dem Verkehrsunfall mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Einer der beiden Insassen entfernte sich zunächst von der Unfallstelle, kehrte jedoch kurz darauf wieder zurück und stellte sich den Polizeibeamten vor Ort.
Der mutmaßliche Fahrer des Fahrzeuges, ein 39-jähriger Regensburger, wurde mit leichten Verletzungen zur Behandlung in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert. Der mutmaßliche Beifahrer, ein 39-jähriger Landkreisbewohner, blieb unverletzt. Die abschließende Klärung, wer Fahrzeugführer zum Unfallzeitpunkt war, ist Teil der polizeilichen Ermittlungen.
Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde zur Rekonstruktion des Unfallgeschehens ein Gutachter hinzugezogen. Die Straubinger Straße musste in der Folge stadtauswärts für mehrere Stunden gesperrt.
Die Polizeiinspektion Regensburg Süd ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens. Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen oder zum Fahrverhalten im Vorfeld des Unfalls machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 0941/506-2001 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.



Markus Reitmeier
Polizeihauptmeister
Polizeiinspektion Regensburg Süd

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Zwei Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren fielen einer Polizeistreife am 23.07.2021 gegen 17.00 Uhr in der Nordgaustraße auf. Die beiden hatten mit einem Seil zwei Roller aneinander gebunden, dabei schleppte der 15 – jährige das Fahrzeug des 16 – jährigen ab. Dieses gefährliche Manöver wurde durch die Beamten unterbunden, der erste Roller war zudem nicht zugelassen und versichert. Daraufhin mussten die Eltern verständigt werden, welche den Roller aufluden und bei der Vernehmung der Jugendlichen beiwohnen durften.



Thomas Hasler
Polizeioberkommissar
SB/E
Polizeiinspektion Regensburg Nord

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Bei der Kontrolle eines Rollerfahrers am 24.07.2021 gegen 16.00 Uhr mussten die Beamten feststellen, dass der amtsbekannte 38 – jährige das Fahrzeug mit einem Schraubendreher kurz geschlossen hatte. Weder einen Führerschein konnte der Mann vorweisen, noch war er Eigentümer des Rollers. Da er auch noch drogentypische Auffälligkeiten zeigte, war zudem eine Blutentnahme notwendig. In seinem Rucksack fanden die Beamten außerdem noch eine geladene Druckluftwaffe. Der Polizeibekannte muss sich wegen der Verkehrsverstöße sowie der Tat gemäß Waffengesetz verantworten. Den Roller stellten die Polizisten sicher.



Thomas Hasler
Polizeioberkommissar
SB/E
Polizeiinspektion Regensburg Nord

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Am Freitag, den 23.07.2021 kam es gegen 13.00 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Lechstraße auf Höhe der Brandlberger Straße. Eine bislang unbekannte Fahrzeugführerin, welche in Richtung Süden fuhr, übersah beim Fahrstreifenwechsel einen Audi, worauf es zur Berührung beider Fahrzeuge kam. Trotz des Versuchs, die Beteiligte auf den Unfall aufmerksam zu machen, fuhr diese einfach weg. Der beteiligte Zeuge beschrieb die gesuchte Fahrerin dunkelhäutig im Alter zwischen 35 – 40 Jahre. Die Polizei Regensburg Nord bittet um Zeugenhinweise unter 0941/506 2221.



Thomas Hasler
Polizeioberkommissar
SB/E
Polizeiinspektion Regensburg Nord

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Im Zeitraum von Freitag, 23.07.2021, auf Samstag, 24.07.2021, verschafften sich Unbekannte, über ein gekipptes Fenster, Zutritt zum Vereinsheim des SV Sallern. Im Innenraum wurden mehrere Türen eingetreten und unzähliges Mobiliar beschädigt. Ein Entwendungsschaden konnte bis dato nicht festgestellt werden. Vor Ort wurde von den Polizeibeamten eine umfangreiche Spurensicherung durchgeführt. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Regensburg Nord unter der Tel.: 0941/506-2221.



H. Steininger
Polizeihauptkommissar

Polizeiinspektion Regensburg Nord

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Im Zeitraum von Donnerstag, 22.07.2021, bis Samstag, 24.07.2021, stiegen Unbekannte in ein Gartenhaus der Kleingartenanlage Walhalla, Ostpreußenstraße, ein und verwüsteten selbiges. Zutritt verschafften sich der oder die Täter über ein gekipptes Fenster. Die dementsprechenden Ermittlungen werden bei der PI Regensburg Nord geführt. Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Regensburg Nord unter der Tel.: 0941/506-2221.



H. Steininger
Polizeihauptkommissar
Polizeiinspektion Regensburg Nord

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Am Sonntag, 25.07.21 gegen 04:00 Uhr stellte ein Bewohner der Ladehofstraße in Regensburg fest, dass in der Tiefgarage eines dortigen Mehrfamilienhauses die Türe zum Fahrradkeller aufgebrochen war. Zwar war sein eigenes Fahrrad noch da, allerdings befanden sich deutlich weniger Fahrräder im Keller, als normalerweise. Die aufnehmenden Beamten gehen davon aus, dass möglicherweise bis zu zehn hochwertige Fahrräder entwendet wurden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Regensburg Süd unter der Nummer 0941/506-2121 entgegen.



Christoph Müller
Polizeioberwachtmeister
Polizeiinspektion Regensburg Süd

Am Samstag, 24.07.2021 gegen 12:00 Uhr ereignete sich in der Bajuwarenstraße ein nicht alltäglicher Verkehrsunfall

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Eine 78-jährige Kundin befand sich mit ihrem Renault in der dortigen Waschstraße. Gegen Ende des Waschvorgangs wurde ihr Wagen von einem 59-jährigen Angestellten händisch poliert. Als er sich gerade hinter dem Fahrzeug befand, um die Heckscheibe zu säubern, wurde er zwischen dem Pkw und einer großen Reinigungsbürste eingeklemmt und leicht am Rücken verletzt. Zur weiteren Untersuchung wurde der Angestellte in ein Krankenhaus eingeliefert. Bei der Unfallaufnahme durch Beamte der PI Regensburg Süd konnte aufgrund vorhandener Videoaufzeichnungen rekonstruiert werden, dass die Kundin mit ihrem Pkw rückwärts gefahren sein muss, weil die Reinigungsbürste stationär fest angebracht ist. Die Dame erwartet ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.



Christoph Müller
Polizeioberwachtmeister
Polizeiinspektion Regensburg Süd

Am Sonntag, 25.07.2021 um 00:50 Uhr ereignete sich in der Gabelsbergestraße Ecke Landshuter Straße ein Verkehrsunfall zwischen einem E-Scooter und einem Pkw

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Der 34-jährige Fahrer des E-Scooters befuhr die Gabelsbergerstraße auf der falschen Fahrbahnseite und stieß frontal gegen den BMW eines 25-jährigen Landkreisbewohners. Dieser war von der Landshuterstraße kommend in die Gabelsbergerstraße eingebogen und konnte somit den Falschfahrer nicht rechtzeitig erkennen. Durch den Aufprall verletzte sich der Scooter-Fahrer leicht. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden Bei der Unfallaufnahme durch Beamte der Polizeiinspektion Regensburg Süd stellte sich heraus, dass er alkoholisiert war. Ein Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von fast zwei Promille. Er wurde deshalb mit auf die Dienststelle genommen und musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung.



Christoph Müller
Polizeioberwachtmeister
Polizeiinspektion Regensburg Süd

Pentling/Graßlfing B 16: Eine 84jährige Frau geriet mit ihrem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem LKW

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine Person getötet und eine weitere Person leicht verletzt wurde, kam es am Samstag gegen 10:50 Uhr. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr eine 84-jährige Pkw-Fahrerin aus dem östlichen Landkreis alleine mit ihrem Kleinwagen Suzuki die Bundesstraße 16 von Bad Abbach kommend in Richtung Regensburg. Auf Höhe der Ortschaft Graßlfing geriet die Frau aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden Sattelzug, der von einem 21-jährigen Mann aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen gelenkt wurde und mit mehreren Tonnen Getreide beladen war, frontal zusammen. Der Kleinwagen wurde durch die Wucht des Aufpralls wieder zurück auf die eigentliche Fahrspur geschleudert und kollidierte dort noch mit einem nachfolgenden Mercedes-Sprinter einer 53-jährigen Frau aus dem Landkreis Straubing-Bogen. Die Pkw-Fahrerin wurde hierbei in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Der Lkw-Fahrer erlitt bei dem Zusammenstoß leichtere Verletzungen und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Sprinter-Fahrerin und ihr 23-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. Zur genauen Klärung des Unfallhergangs wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg ein Gutachter an die Unfallstelle beordert. Die Bundesstraße 16 war für mehrere Stunden komplett gesperrt. Es entstand Gesamtschaden in Höhe von ca. 45.000 Euro. Zur technischen und medizinischen Hilfeleistung waren neben einem Notarzt und mehreren Rettungsdienstfahrzeugen, noch ein Rettungshubschrauber und die Feuerwehren aus Großberg, Graßlfing, Pentling, Bad Abbach und Niedergebraching an der Unfallstelle.



Michael Wurm
Polizeihauptkommissar
Dienstgruppenleiter
Polizeiinspektion Neutraubling

Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung