Regensburg: Am Freitag, 07.10.2021, fand auf Einladung der Polizeiinspektion Regensburg Süd ein Treffen unter dem Motto „Hilfe für Senioren“ statt

Logo Polizei Oberpfalz (Grafiki: Polizeipräsidium Oberpfalz)Neben der Dienststellenleitung der Polizeiinspektion Regensburg Süd nahmen Polizeioberkommissarin Iris Stockbauer, Kontaktbeamtin für die Innenstadt, Elfriede Windpassinger, Ansprechpartnerin des Seniorenamts der Stadt Regensburg, sowie Karl Frimberger und Manfred Rohm, zwei „Stadtteilkümmerer“ von Regensburgs Nette Nachbarn (ReNeNa) an der Besprechung teil. Ziel war es, das Netzwerk Polizei - Stadt weiter zu festigen. Bei Anliegen soll künftig noch enger die passende Hilfe vermittelt werden können.
Frau Stockbauer ist als Kontaktbeamtin seit 01.04.2020 sowohl während ihrer Streifengänge, wie auch im Büro Ansprechpartnerin in polizeilichen Belangen für Bewohner, Gewerbetreibende und viele weitere Gruppierungen der Regensburger Altstadt.
ReNeNa möchte Senioren möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden ermöglichen. Die beiden Statteilkümmerer sind Ansprechpartner und vermitteln Hilfe und Unterstützung.
Frau Windpassinger stellte den beim Seniorenamt neu eingeführten allgemeinen Sozialdienst speziell für Personen ab 65 Jahren vor.
v.l.: Manfred Rohm, Elfriede Windpassinger, Iris Stockbauer, Karl Frimberger (Foto: Reitmeier, Polizeiinspektion Regensburg Süd)v.l.: Manfred Rohm, Elfriede Windpassinger, Iris Stockbauer, Karl Frimberger (Foto: Reitmeier, Polizeiinspektion Regensburg Süd)
Sämtliche Teilnehmer freuten sich über das gegenseitige Kennenlernen und den zukünftig vereinbarten engen Austausch.



Markus Reitmeier
Polizeihauptmeister
Polizeiinspektion Regensburg Süd

Am Dienstag ging kurz nach Mitternacht ein Notruf bei der Polizei ein, dass auf der Frankenstraße auf Höhe des Regina Kinos Gullydeckel ausgehoben waren und diese mitten auf der Straße lagen

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Vor Ort konnte ein amtsbekannter 32-jähriger Regensburger angetroffen werden, der schnell als Täter in Frage kam. Der Mann hatte zudem ein geklautes Fahrrad dabei, welches er noch schnell verstecken wollte. Die eingesetzten Polizeistreifen konnten darüber hinaus noch Manipulationen an geparkten Pkw in der Nähe feststellen. Zeugen bzw. Geschädigte des Vorgefallenen werden gebeten, sich bei der PI Regensburg Nord unter 0941/506 2221 zu melden. Der 32 – jährige musste letzten Endes aufgrund seines psychischen Zustands in eine geschlossene Abteilung eingeliefert werden.



Thomas Hasler
Polizeioberkommissar
SB/E
Polizeiinspektion Regensburg Nord

AMBERG. Derzeit häufen sich besonders im Stadtgebiet Amberg sowie im Landkreis Amberg-Sulzbach Anrufe von Betrügern. Die Polizei warnt vor der Masche des „Falschen Polizeibeamten“!

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Seit heute Nachmittag, den 10.05.2021, kommt es zu vermehrten Anrufen durch unbekannte Täter in der Stadt Amberg und dem Landkreis Amberg-Sulzbach. Betrüger versuchen mit der bekannten Masche des „Falschen Polizeibeamten“ an Bargeld oder andere Wertgegenstände zu kommen. Insbesondere ältere Menschen sollen unter verschiedenen Vorwänden am Telefon irregeführt und um ihr Vermögen gebracht werden. Insbesondere im genannten Stadtgebiet häufen sich die Anrufe. Bisher konnte niemand getäuscht werden.

Die Polizei bittet daher Betroffene zur Vorsicht!
  • Geben Sie keine persönlichen Daten oder Informationen zu Ihren finanziellen und wirtschaftlichen Verhältnissen heraus.
  • Übergeben Sie kein Bargeld und keine Wertgegenstände an Unbekannte und lassen Sie keine Unbekannte in die Wohnung
  • Wenn Sie einen solchen Anrufe erhalten haben, setzen Sie sich bitte umgehend mit der Polizei oder mit einer Personen Ihres Vertrauens in Verbindung. Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Zeitdruck erzeugt oder Geheimhaltung gefordert wird.
  • Angehörige werden gebeten, insbesondere alleinstehende, ältere Verwandte auf die Masche der Betrüger hinzuweisen.




Dominic Stigler
Polizeioberkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle

AMBERG. Am 27.04.2021 wurde eine mit einem Hakenkreuz beschmierte Aufzugstür einer Tiefgarage am Pfalzgrafenring festgestellt. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Am Dienstag, den 27.04.2021 stellten Zeugen fest, dass eine Aufzugstür einer Tiefgarage am Pfalzgrafenring, nahe dem Park Hotel, mit einem Hakenkreuz beschmiert wurde. Das Hakenkreuz mit einer Größe von 7 x 10 cm wurde falsch herum aufgezeichnet. Es wurde Anzeige gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung erstattet. Der Sachschaden beträgt ca. 50 Euro. Die Ermittlungen wurden durch die Kriminalpolizei Amberg übernommen. Neben dem Tatbestand der Sachbeschädigung wird zudem auch wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.
Zeugen die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09621/890-0 zu melden.



Josef Weindl
Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle

LANDKREIS SCHWANDORF. Am Donnerstag, den 06.05.2021 randalierte ein 56-Jähriger aus dem Landkreis Schwandorf in einem regionalen Dorfladen, entwendete Getränke, ohne diese zu bezahlen und griff bei der anschließenden Festnahme die eingesetzten Polizeibeamte an. Der Mann befindet sich mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt.

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Wie bereits berichtet, randalierte ein 56-Jähriger in einem Dorfladen im Landkreis Schwandorf und entwendete ohne Bezahlung mehrere Bierflaschen. Der Tatverdächtige konnte durch die alarmierte Polizei in Tatortnähe lokalisiert werden. Dieser leistete Widerstand und griff die Polizeibeamten an, indem er mitgeführtes Benzin auf die Einsatzkräfte schüttete. Bei der Festnahme wurde der Angreifer leicht verletzt.
Der Mann wurde am Freitag, den 07.05.2021 bei der zuständigen Ermittlungsrichterin vorgeführt. Diese erließ, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Amberg, gegen den Angreifer einen Untersuchungshaftbefehl. Anschließend wurde der 56-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.



Josef Weindl
Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle

WENZENBACH. Nachdem eine Polizeistreife einen 30-jährigen Fahrer am späten Nachmittag des 08.05.2021 anhalten und kontrollieren wollte, flüchtete das Fahrzeug Kilometer lang mit hoher Geschwindigkeit. Es kam zum Unfall mit mehreren beschädigten Dienstfahrzeugen und mehreren verletzen Beamten. Gegen den Fahrer wurde Haftbefehl erlassen.

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Wie berichtet, wollte am 08.05.2021 gegen 17:30 Uhr eine Polizeistreife einen jungen Mann im Regensburger Stadtgebiet anhalten und kontrollieren. Dieser entzog sich durch Flucht der Kontrolle und fuhr mit hoher Geschwindigkeit davon. In der Brandlbergerstraße in Grünthal bei Wenzenbach kam es dann zu einem Unfall mit zwei beteiligten Dienstfahrzeugen sowie einem geparkten Auto.
Bei dem Ereignis wurden insgesamt vier Beamte leicht verletzt, zwei davon konnten ihren Dienst nicht mehr weiter fortsetzten.
Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen und gestern einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg Haftbefehl. Der Tatverdächtige muss sich unter anderem wegen verbotenem Kraftfahrzeugrennen, gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, gefährlicher Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten. Zudem war er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.



Josef Weindl
Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz

Regensburg: Am Sonntag, 09.05.2021, wurde der Polizei ein Exhibitionist gemeldet, der am Straßenrand onanierte. Der Mann konnte festgenommen werden.

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Gegen 08:30 Uhr meldete ein Verkehrsteilnehmer einen jungen Mann zwischen Oberisling und Leoprechting, der am Rand mit Blickrichtung zur Straße stand und an seinem Glied manipulierte. Als die Streifenbesatzung wenige Minuten später den Einsatzort erreichte, stellten sie einen 23-jährigen Regensburger fest, dessen Glied immer noch entblößt war. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen.



Markus Reitmeier
Polizeihauptmeister
Polizeiinspektion Regensburg Süd

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Ein bislang unbekannter Täter hatte in der Zeit von 02.05.2021 – 08.05.2021 den Versuch unternommen, ein Gartenhäuschen in der Kleingartenanlage an der Chamer Straße aufzubrechen. Der dabei entstandene Sachschaden liegt im Wert von rund 300 Euro, es wurde eine Glasscheibe eingeschlagen und die Eingangstüre angegangen. Ein Beuteschaden liegt nicht vor. Zeugenhinweise an die Polizei Regensburg Nord unter 0941/506 2221.



Thomas Hasler
Polizeioberkommissar SB/E
Polizeiinspektion Regensburg Nord

Von Beamten der Polizeiinspektion Nord wurden zwischen Samstag vormittags und Sonntag Früh mindestens 26 „Corona-Verstöße“ angezeigt

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Diese wurden zum allergrößten Teil in Stadtamhof und auf der Steinernen Brücke festgestellt. Offensichtlich sind einige Mitbürger, trotz angedrohter empfindlicher Geldbußen, immer noch der Meinung, dass ebendort für sie weder ein Abstandsgebot, eine Kontaktbeschränkung, eine Maskenpflicht, ein Alkoholkonsumverbot noch eine Ausgangsbeschränkung o.ä. gilt. Keiner der bzgl. Ausgangsbeschränkung geahndeten konnte einen Impfnachweis führen.



Stefan Wiesner
Polizeihauptkommissar
Polizeiinspektion Regensburg Nord

Am 08.05.2021, gegen 18.30 Uhr, wurde in Stadtamhof einer Geschädigten aus dem nahen nördlichen Landkreis die Geldbörse ihres Ehemannes gestohlen

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Sie hatte in einem Restaurant gerade eben noch bezahlt und war mit ihren Kindern zur Toilette gegangen. Als die Mutter sich ihren Kindern zuwandte, nutzte ein unbekannter Dieb die Situation aus und stahl die Geldbörse, die die Mutter kurz an einem Waschbecken abgelegt hatte. Der Dieb erbeutete einen hohen dreistelligen Bargeld-Betrag, sowie einige Kreditkarten und Ausweisdokumente des Ehemannes. Die Beamten der nahegelegenen Polizeiinspektion Nord führten sogleich eine KUNO-Sperrung der Kreditkarten durch und erfassten die Dokumente in der Sachfahndung. Bisher gibt es keine Täterhinweise.



Stefan Wiesner
Polizeihauptkommissar
Polizeiinspektion Regensburg Nord

Am 07.05.2021, nach 20.00 Uhr, trat erneut eine Gruppe offenbar übermütiger Jugendlicher in der Berliner Straße in Erscheinung

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Dort war bereits vor etwa zwei Wochen die Scheibe eines Friseur-Salons, ein Oberlicht, mit einem Fußball eingeschossen worden. Am Freitag legten es die Jugendlichen offenbar erneut darauf an, ihre Glanzleistung zu wiederholen: Sie schossen immer wieder und mit ansteigender Schusskraft auf die Scheibe, bis diese schließlich perfekt getroffen wurde und zu Bruch ging. Danach flüchteten die Jugendlichen in Richtung Pommernstraße. Da jedoch eine Zeugin Fotos der Gruppe gemacht hatte und eines der „Fluchtfahrzeuge“, ein Motorroller, von Einsatzkräften in Tatort-Nähe aufgefunden werden konnte, bestehen gute Aussichten, dass die Täter ermittelt werden können. Es entstand Sachschaden im niedrigen dreistelligen Bereich.



Stefan Wiesner
Polizeihauptkommissar
Polizeiinspektion Regensburg Nord