REGENSBURG: Ein oder mehrere unbekannte Täter gelangten über eine unversperrte Zugangstüre in ein Gebäude in der Roten-Hahnen-Gasse in Regensburg.

Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)In der Zeit von Samstag, 01.10.2002, 00.45 Uhr bis 06.00 Uhr, gelangten ein oder mehrere Täter über eine unversperrte Zugangstüre in ein Gebäude in der Roten-Hahnen-Gasse.
In dem Gebäude, in dem sich auch ein Cafe befindet, versuchten der oder die Täter erfolglos den Lagerraum des Cafes aufzubrechen. Der oder die Täter scheiterten an der massiven Türe zum Lagerraum.
Der Sachschaden bewegt sich im unteren fünfstelligen Bereich.
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 0941/506-2888.
 
 
 
Helmut Träg
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
SG Einsatzzentrale

Neue Erkenntnisse zum Audi 100 Coupe S – aber auch weitere Fragen der Ermittler

KAINZMÜHLE, GEMEINDE TÄNNESBERG, LKRS. NEUSTADT A.D.WALDNAAB. Seit der Bergung des Audi 100 Coupe S Mitte Juli 2022 aus dem Pfreimdstausee bei Kainzmühle, Gemeinde Tännesberg, Landkreis Neustadt a.d.Waldnaab, ermittelt die Polizeiinspektion Vohenstrauß, um Hinweise zu diesem Fahrzeug zu erlangen.
(Foto: Polizeiinspektion Vohenstrauß)(Foto: Polizeiinspektion Vohenstrauß)
Seit dem ersten Presseaufruf am 15.09.2022 gingen bei der Polizeiinspektion Vohenstrauß bundesweit über 30 Mitteilungen und Hinweise ein. Wie immer mehrmals betont, werden sämtliche Hinweise, so skurril diese im ersten Moment für den Hinweisgeber auch erscheinen mögen, bewertet, hinterfragt und überprüft.
Zwar kann nach zwei Wochen intensiven Ermittlungen und Recherchen noch kein abschließendes Ergebnis präsentiert werden, jedoch ergaben sich einige Hinweise für neue Ansätze für die weiteren Ermittlungen.

Hakenkreuze auf Parkbank

REGENSBURG: Ein bislang unbekannter Täter beschmierte im Karl-Freitag Park eine Parkbank mit rechtsradikalem Gedankengut.
Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am Mittwoch, 28. September 2022 teilte ein Regensburger der Polizeiinspektion Regensburg Süd mit, dass er im Karl-Freitag-Park eine Parkbank festgestellt hat, welche mit Hakenkreuzen bemalt wurde. Die Streifenbesatzung stellte auf der Bank eine Vielzahl an verfassungswidrigen Kennzeichen und rassistische Äußerungen fest. Hierfür verwendete der bislang unbekannte Täter einen Filzstift. Zur Entfernung der Schmiererei wurde die Stadt Regensburg verständigt. Die Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Regensburg geführt.

Marihuana am Spielplatz

REGENSBURG: Die Polizei kontrollierte am 28. September 2022, gegen 18:10 Uhr drei Jugendliche. Hinter einem Baum fanden sie Marihuana. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ermittelt.
Beamte der Polizeiinspektion Nord nahmen beim Aussteigen aus ihrem Auto nahe eines Spielplatzes Marihuanageruch wahr. Deswegen kontrollierten sie einen 14-jährigen, sowie zwei 16-jährige Jungen, die sich auf dem Spielplatz nahe der Donau aufhielten. Hierbei fanden die Ermittler ein Tütchen mit etwa 70 Gramm Marihuana versteckt hinter einem Baum auf. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gehört dieses dem 14-Jährigen. Es besteht der Verdacht des Besitzes von Betäubungsmitteln.
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.
Hier finden Sie Informationen zur Sucht- bzw. Drogenproblematik insbesondere bei Kindern / Jugendlichen und Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema:
 
 
 
Claus Feldmeier
Polizeioberkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Pressesprecher

Gleich zwei E-Scooter Fahrer musste die Polizeiinspektion Regensburg Nord in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag aus dem Verkehr ziehen.

Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Ein 22 – jähriger Student war aufgefallen als er gegen 00.45 Uhr in Schlangenlinien auf der Protzenweiherbrücke fuhr. Ein Alkoholtest war deutlich über den erlaubten Werten. Seinen Bekannten, ein 24 – jähriger Mann aus Österreich, kontrollierte eine Streife kurze Zeit später. Auch dieser stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Die beiden mussten zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle. Sie erwartet jeweils ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.
 
 
 
Thomas Hasler
Polizeioberkommissar
Polizeiinspektion Regensburg Nord
Sachbereich Einsatz

Regensburg: Am 28.09.2022 kam es aufgrund eines Rollers in der Donau zu einem Wasserrettungseinsatz

Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Es stellte sich heraus, dass sich keine Person im Wasser befand.
Gegen 21:40 Uhr entdeckte ein Passant auf Höhe der Holzländestraße einen Roller in der Donau, bei dem noch das Licht brannte. Vom Fahrer des Zweirades gab es keine Spur. Da zunächst davon auszugehen war, dass sich der Fahrer des Rollers in der Donau befand, wurde ein Wasserrettungseinsatz ausgelöst. Unter anderem waren für die Absuche des Gewässers ein Polizeihubschrauber sowie Rettungsboote der DLRG im Einsatz. Nachdem es keine weiteren Hinweise auf eine Person in der Donau gab, konnte der Rettungseinsatz beendet werden.
Nach Bergung des Rollers durch die Feuerwehr stellte sich heraus, dass der Roller kurz zuvor als gestohlen gemeldet wurde. Er wurde im Bereich Brunnleite von einem Zweiradparkplatz entwendet.
Es ist davon auszugehen, dass der Roller mutwillig in der Donau versenkt wurde. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0941/506-2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.
 
 
 
Markus Reitmeier
Polizeioberkommissar
Polizeiinspektion Regensburg Süd
Lage-, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Regensburg: Am Mittwoch, 28.09.2022, gegen 18:06 Uhr kam es auf der Pilsen-Allee in Regensburg-Haslbach kurz vor der Ortschaft Gonnersdorf zu einem schweren Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang.

Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam ein 23-jähriger Fahrzeugführer aus dem Landkreis Regensburg mit seinem Pkw aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Pkw. Diesen lenkte ein 21-Jähriger, der ebenfalls aus dem Landkreis Regensburg stammt. Der 23-Jährige wurde in seinem Pkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Trotz schneller Rettung und Einlieferung in ein Regensburger Krankenhaus, erlag er seinen schweren Verletzungen kurz darauf. Der 21-Jährige wurde schwer verletzt in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert.
Zur Klärung des Unfallhergangs ordnete die Staatsanwaltschaft Regensburg die Hinzuziehung eines Sachverständigen an.
An den Unfallfahrzeugen entstand Totalschaden in Gesamthöhe von ca. 40.000 Euro. Die Unfallstelle bleibt bis voraussichtlich 22 Uhr gesperrt. Vor Ort waren Einsatzkräfte der Feuerwehren Grünthal, Fußenberg-Hauzenstein, die Berufsfeuerwehr Regensburg und der Löschzug Altstadt, sowie der Rettungsdienst im Einsatz. Die Unfallaufnahme erfolgte durch Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Regensburg Nord und der Polizeiinspektion Regenstauf. Die Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Regensburg Nord.
 
 
 
Robert Wachtveitl
Polizeihauptmeister
Polizeiinspektion Regensburg Nord
Dienstgruppe E

Regensburg: Am 28.09.2022 durfte die Sicherheitswacht der Polizeiinspektion Regensburg Süd zwei neue Pedelecs in Empfang nehmen.

Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer bei der Scheckübergabe an Polizeivizepräsident Thomas Schöniger und Leitenden Polizeidirektor Gerhard Roider (Foto: Polizeioberkommissar Reitmeier/Polizeiinspektion Regensburg Süd)Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer bei der Scheckübergabe an Polizeivizepräsident Thomas Schöniger und Leitenden Polizeidirektor Gerhard Roider (Foto: Polizeioberkommissar Reitmeier/Polizeiinspektion Regensburg Süd)
Die Regensburger Oberbürgermeisterin brachte einen Scheck des Sicherheitsbeirats Regensburg, der die Neuanschaffung finanziell unterstützte.
Am Mittwochmorgen konnte der Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Regensburg Süd, Gerhard Roider, zwei Pedelecs an die Angehörigen der Sicherheitswacht übergeben. Roider betonte, dass sich so der Radius ihrer Streifengänge deutlich erweitern lässt. „Insbesondere sind wir jetzt auch häufiger in den städtischen Park- und Grünanlagen präsent.“
Diesen besonderen Termin ließ sich auch Polizeivizepräsident Thomas Schöniger nicht entgehen. Schließlich stand vor einigen Jahren die bayernweite Arbeitsgruppe zur Optimierung der Sicherheitswacht unter seiner Leitung. Er freute sich darüber, dass mit der Anschaffung der elektrisch unterstützten Fahrräder die Mobilität der Sicherheitswacht vergrößert wird, da sie so noch besser dort eingesetzt werden kann, wo ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung erkannt wird.
Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Eine unbekannte Person hatte in der Nacht von 23.09.2022 auf 24.09.2022 versucht, einen weißen Kleintransporter in der Chamer Straße aufzubrechen. Die Tatzeit war am Samstag etwa gegen 00.30 Uhr. Dem Täter gelang seine Tat allerdings nicht, am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 600 Euro. Die Polizei Regensburg Nord ermittelt nun wegen des Aufbruchsversuchs und bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0941/506 2221.
 
 
 
Thomas Hasler
Polizeioberkommissar
Polizeiinspektion Regensburg Nord
Sachbereich Einsatz

Regensburg: Am Sonntag, 25.09.2022, beschädigte ein zunächst unbekannter Mann mehrere Fahrzeuge in der Ludwig-Thoma-Straße.

Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Die Polizei sucht den Besitzer eines der beschädigten Fahrzeuge.
Gegen 19:00 Uhr meldeten Zeugen, dass eine männliche Person mehrere Fahrzeuge, die auf Parkplätzen in der Ludwig-Thoma-Straße geparkt waren, beschädigte. Unter anderem sprang er auf die Motorhaube eines Fahrzeuges und trat gegen Scheinwerfer.
Die Zeugen merkten sich das Kennzeichen des Fahrzeugs, mit dem sich die Person anschließend entfernte. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte eine Streife dieses Fahrzeuges kontrollieren. Am Steuer befand sich ein 20-jähriger Tatverdächtiger. Ihm wird nach derzeitigem Ermittlungsstand die Beschädigung von drei Fahrzeugen zur Last gelegt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen liegt im unteren vierstelligen Euro-Bereich.
Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach dem Besitzer einem weißen Pkw, der laut Zeugenaussagen ebenfalls beschädigt wurde. Das Fahrzeug war beim Eintreffen der Streife bereits nicht mehr vor Ort. Der Besitzer wird gebeten, sich unter Tel. 0941/506-2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.
 
 
Markus Reitmeier
Polizeioberkommissar
Polizeiinspektion Regensburg Süd
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Lagesachbearbeiter

FREYSTADT OT THUNDORF, LKR. NEUMARKT I.D.OPF. Am Samstag (24. September) brannte im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz eine Scheune.

Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Die ersten Ermittlungen deuten auf eine Brandlegung durch Kinder hin.
Am Samstag, 24. September 2022, gegen 12.50 Uhr kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr, nachdem eine landwirtschaftliche Scheune im Freystadter Ortsteil Thundorf in Brand geriet. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Scheune in Vollbrand. Vor Ort mussten mehrere Personen betreut werden, die durch das Brandgeschehen sichtlich schockiert waren. Hierfür wurde vom Rettungsdienst ein Kriseninterventionsteam hinzugezogen. Zwei Einsatzkräfte der Feuerwehren erlitten leichte Schnittwunden an den Händen. Sie wurden ebenfalls vor Ort versorgt.
In der Scheune waren Stroh (ca. 10.000 kleine Ballen) und landwirtschaftliche Geräte gelagert. Auf dem Scheunendach, welches nach einiger Zeit einstürzte, befand sich eine Photovoltaikanlage. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Nachtstunden.
Die Ermittlungen zur Brandursache wurden zwischenzeitlich von der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg übernommen. Nach den ersten Ermittlungen und einer Begehung des Brandortes am heutigen Montag besteht der Verdacht, dass zwei strafunmündige Kinder im Bereich der Scheune „gezündelt“ hatten und dadurch die Scheune wohl versehentlich in Brand geriet. Der Sachschaden beläuft sich schätzungsweise auf etwa eine Dreiviertelmillion Euro.
 
 
 
Florian Beck
Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Pressesprecher

79jähriger bei Arbeitsunfall schwer verletzt

Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am Freitag Vormittag sollte ein ca. 500 kg schwerer Brotbackofen auf einen Transporter aufgeladen werden. Dabei kippte der Ofen zur Seite und fiel einem der beiden Arbeiter auf das linke Bein. Der 79jährige Rentner aus Regensburg wurde dadurch am Unterschenkel schwer verletzt und in ein Krankenhaus verbracht. Weitere Ermittlungen, ob zum Beispiel Sicherheitsvorkehrungen missachtet worden waren, folgen.

Einbruch in Einfamilienhaus

Bereits am Dienstag zur Mittagszeit gelangt ein unbekannter Täter über ein gekipptes Fenster in das Haus einer 79jährigen Regensburgerin. Dort entwendete er dann Schmuck im Gesamtwert von ca. 1.500 €.
Die Dame hatte während des Einbruchs einen Mittagsschlaf gehalten und deshalb nichts davon mitbekommen. Auch stellte sie erst drei Tage später fest, dass der Schmuck entwendet worden war.
 
 
 
Kai Riederer
Polizeihauptmeister
Polizeiinspektion Regensburg Nord
Dienstgruppe A
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung