Diebstahl eines Fahrrades

Kelheim (Lkrs. Kelheim): Zeugensuche nach Fahrraddiebstahl
Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 25.01.2023, zwischen 15:00 und 18:00 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter ein Fahrrad. Das grün/orange Rennrad wurde vor einem Fitnessstudio am Pflegerspitz in Kelheim abgestellt. Der Beuteschaden liegt im oberen dreistelligen Bereich.
Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Kelheim unter der Nr. 09441/5042-0 in Verbindung zu setzen.

Diebstahl eines Baumes

Bad Abbach (Lkrs. Kelheim): Mammutbaum aus Kurpark entwendet
In der Nacht von Dienstag, 24.01.2023, zum Mittwoch, 25.01.2023, entwendeten unbekannte Täter einen im Kurpark in Bad Abbach gepflanzten Mammutbaum. Einen Mitarbeiter des Kurhauses fiel das Fehlen des Baumes gegen 07:00 Uhr auf. Der Mammutbaum wurde erst am Vortag eingesetzt und hatte bereits eine Höhe von ca. zwei Metern. Der Beuteschaden liegt im dreistelligen Bereich.
Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Kelheim unter der Nr. 09441/5042-0 in Verbindung zu setzen.
 
 
 
Leipold
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Kelheim
Pressesprecher
Mit Ablauf Januar 2023 geht der Leiter der Verfügungsgruppe und zugleich stellvertretende Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Mainburg, Polizeihauptkommissar Heribert König, in den wohlverdienten Ruhestand.
(Foto: Polizeiinspektion Mainburg)(Foto: Polizeiinspektion Mainburg)Über 40 Jahre leistete Polizeihauptkommissar König Dienst bei der Bayerischen Polizei. In dieser Zeit war er bei verschiedenen Dienststellen in unterschiedlichsten Funktionen eingesetzt. Seit 2017 war er bei der Polizei Mainburg als Leiter der Verfügungsgruppe tätig.
Am 20.01.2023 überreichte Polizeivizepräsident Manfred Gigler dem neuen Leiter der Verfügungsgruppe der Polizeiinspektion Mainburg, Polizeihauptkommissar Michael Hörl, seine Ernennungsurkunde.
Polizeihauptkommissar Michael Hörl war zuvor 4 Jahre Dienstgruppenleiter bei der Polizeiinspektion Landshut.
Polizeivizepräsident Manfred Gigler sowie Erster Polizeihauptkommissar Martin Wuchterl, Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Mainburg, wünschten Polizeihauptkommissar Hörl einen guten Start bei der Inspektion, viel Glück, Erfolg und Freude im Polizeialltag.
 
 
 
Andreas Lehner
Polizeioberkommissar
Polizeiinspektion Mainburg
Sachbearbeiter Qualitätssicherung

Verstoß Pflichtversicherungsgesetz

Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 25.01.2023, gegen 18:15 Uhr, wurde ein 15- Jähriger aus Mainburg mit seinem E-Scooter zu einer Verkehrskontrolle angehalten (Köglmühle). Grund für die Anhaltung war das Fehlen eines Versicherungskennzeichens. Das so genannte Elektrokleinstfahrzeug unterliegt der Haftpflichtversicherungspflicht. Ein Versicherungsvertrag bestand nicht. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der Fahrer muss nun mit einer Anzeige rechnen.   Andreas Lehner
Polizeioberkommissar
Polizeiinspektion Mainburg
Sachbearbeiter Qualitätssicherung

Verkehrsunfallflucht

Langquaid (Lkrs. Kelheim): Nach Unfall im Begegnungsverkehr geflüchtet
Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 24.01.2023, gegen 17:30 Uhr kam es im Bereich der KEH 28 zwischen den Ortschaften Niederleierndorf und Tiefenbach zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Auf der engen Strecke im dortigen Waldstück kam es zur Kollision der Außenspiegel der beiden Fahrzeuge. Durch die Kollision wurden Spiegelteile auf die Fahrbahn geschleudert. Der Unfallverursacher entfernte sich und kam seinen Pflichten als unfallbeteiligte Person nicht nach. Anhand der aufgefundenen Spiegelverkleidung konnte festgestellt werden, dass es sich beim flüchtenden Fahrzeug um einen Ford Fiesta mit orangefarbenen Außenspiegeln handeln müsste.
Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter der Nr. 09441/5042-0 entgegen.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Hausen, KEH 10 (Lkrs. Kelheim): Alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen
Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 23.01.2023, gegen 12:30 Uhr, wurde die Polizeiinspektion Kelheim über einen Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Hausen und Langquaid informiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 62-jähriger Landkreisbewohner aus bislang ungeklärten Gründen alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn abkam. Das Fahrzeug kam daraufhin im Straßengraben zum Stillstand, wodurch der Fahrer leicht verletzt wurde und in ein umliegendes Krankenhaus verbracht werden musste. Ein Abschleppunternehmen übernahm die Bergung des Fahrzeugs. An der Unfallstelle entstand ein Sachschaden im unteren fünfstelligen Bereich.

Zeugenaufruf nach Diebstahl aus Baustelle

Neustadt a. d. Donau (Lkrs. Kelheim): Baumaschinen entwendet und Container aufgebrochen
Im Zeitraum vom 20.01.2023, 13:30 Uhr, bis 23.01.2023, 07:30 Uhr, wurde eine Baustelle in der Raffineriestraße in Neustadt an der Donau das Ziel eines bislang unbekannten Diebes. Auf der besagten Baustelle wurde vermutlich unter Zuhilfenahme einer Maschine eine große Rüttelplatte entwendet. Zudem wurde ein Baucontainer aufgebrochen, aus welchem zahlreiche Werkzeuge und Arbeitsmaterialien entwendet wurden. Der Beuteschaden liegt im vier- bis fünfstelligen Bereich. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.
Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Kelheim unter der Nr. 09441/5042-0 in Verbindung zu setzen.
 
 
 
Leipold
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Kelheim
Pressesprecher
LANDSHUT: Am 18.01.2023 erhielt eine Frau aus dem Stadtgebiet einen betrügerischen Anruf – ihre vermeintliche Tochter hätte einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht, zur Abwendung der Haft sei die Hinterlegung einer Kaution notwendig.
Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Die Frau übergab schließlich Wertsachen in der Höhe eines mittleren 6-stelligen Betrages.
Gegen 14.00 Uhr bekam die 60-Jährige einen Anruf einer falschen Polizistin. Diese gaukelte ihr vor, ihre Tochter hätte einen schweren Verkehrsunfall verursacht, bei dem sie eine 29-jährige Frau totgefahren haben soll. Das Telefon wurde an die vermeintliche Tochter weitergereicht, die ihre Mutter mit weinerlicher Stimme verzweifelt um Hilfe bat.
In einem mehrstündigen Gespräch schafften es die professionell handelnden Betrüger auf perfide Weise, die 60-Jährige zur Übergabe von Schmuck, Münzen und Geld in der Höhe eines 6-stelligen Betrages zu bewegen. Erst als die Frau gegen 21.30 Uhr bei der richtigen Polizei in Landshut anrief, da die vermeintliche Tochter trotz Übergabe der Kaution nicht erschien, erkannte sie den Betrug.
 
Zeugenaufruf
Die Kriminalpolizei in Niederbayern hat die Ermittlungen gegen die unbekannten Betrüger übernommen. Diese bittet Personen, die Hinweise zu auffälligen Personen oder Fahrzeugen im Bereich der Schwimmschulstraße/Unteren Schwimmschulstraße/Papiererstraße/Obere Wöhrstraße geben können, sich bei der Polizeiinspektion Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 zu melden.
 

Die Masche der Betrüger

In den ersten Minuten des Gespräches zielen die Betrüger darauf ab Stress auszulösen. Mit der Aussage, dass der vermeintlichen Tochter etwas ganz Schlimmes passiert sei, erzeugen sie bei ihren potentiellen Opfern Emotionen und eine persönliche Relevanz. Zeitgleich setzen sie die Angerufenen unter Handlungs- und Zeitdruck. Dadurch wird rationales Denken zum größten Teil deaktiviert und selbstverständliche Verhaltensweisen sind nicht mehr verfügbar. Man schaltet sozusagen in einen sogenannten Notfallmodus bei dem das Ziel ist, diese vermeintliche Bedrohung schnellstmöglich zu beseitigen. Hinzu kommt eine ständige Beschäftigung durch die Täter, damit ihre potentiellen Opfer keine Zeit finden, nachzudenken. In Verbindung mit der Verwendung von Wörtern wie „Polizei“, „Staatsanwaltschaft“ oder auch „Richter“ suggerieren die Betrüger eine vertrauliche Situation und treten autoritär auf.
Die Polizei wird niemals telefonisch die Herausgabe von Geldern oder Wertgegenständen fordern.
 
Das Polizeipräsidium Niederbayern warnt erneut eindringlich vor dieser Betrugsmasche und bittet darum, vor allem ältere Angehörige oder auch Nachbarn und nahe Bekannte über folgende Hinweise aufzuklären:
Sprechen Sie mit Angehörigen im Vorfeld über diese Art der Betrügereien.
Wenn Ihre Telefonnummer nicht im öffentlichen Telefonbuch stehen soll, veranlassen Sie die Löschung.
Bleiben Sie ruhig, lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und in ein Gespräch verwickeln.
Raten Sie nicht den Namen des vermeintlichen Angehörigen.
Sobald Sie einen ersten Verdacht auf einen Betrug haben, legen Sie auf und scheuen sich nicht, bei Ihrer örtlichen Polizei anzurufen.
Rufen Sie Ihren Angehörigen auf der Ihnen bekannten Telefonnummer zurück.
Die Polizei fragt Sie am Telefon nicht nach Ihren Vermögensverhältnissen.
Übergeben Sie unbekannten Personen keine Gelder oder Wertgegenstände wie Schmuck oder Münzen.
 
 
 

Verkehrsunfallfluchten

Neustadt a.d. Donau (Lkrs. Kelheim): Unfallverursacher entfernt sich von der Unfallstelle
Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Samstag, 21.01.2023 gegen 16:20 Uhr verursachte ein bislang unbekannter Fahrer einen Verkehrsunfall in der Kelsstraße in Irnsing. Der Geschädigte fuhr mit seinem Ford von der B299 kommend nach Irnsing. In entgegengesetzte Richtung fuhr ein weißer VW Golf, welcher die dortige Kurve schnitt und so teilweise auf der Fahrbahn des Geschädigten fuhr. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste der Geschädigte daher so ausweichen, dass er die Leitplanke touchierte. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. Der weiße VW Golf setzte allerdings seine Fahrt fort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurden aufgenommen.
Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Kelheim unter der Nr. 09441/5042-0 in Verbindung zu setzen.
Bad Abbach (Lkrs. Kelheim): Unfallverursacher entfernt sich von der Unfallstelle
Am Donnerstag, 19.01.2023, im Zeitraum von 15:00 Uhr bis ca. 19:00 Uhr parkte der Geschädigte seinen Pkw im Hebbergring. Dabei benutzte er die Parkflächen der dortigen Einbahnstraße, welche parallel zur Römerstraße verläuft. Ein bislang Unbekannter beschädigte den vorderen rechten Kotflügel, sodass ein Sachschaden von ca. 2.500 Euro entstand. Der Unfallverursacher flüchtete jedoch, ohne seinen gesetzlich vorgeschriebenen Pflichten nachzukommen. Ermittlungen zu dieser Verkehrsunfallflucht wurden aufgenommen.
Zeugen, welche sachdienliche Angaben hierzu machen können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Kelheim unter 09441/5042-0.

Drogenfahrt

Kelheim (Lkrs. Kelheim): Unter Drogeneinfluss mit nicht versichertem Pkw unterwegs
Am Samstag, 21.01.2023, gegen 21:00 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion Kelheim bei einem 29-jährigen Pkw-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei konnten drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Nachdem ein Drogenvortest positiv ausfiel, wurde der Kelheimer einer Blutentnahme unterzogen. Zudem fiel im Zuge der Kontrolle auf, dass der Pkw nicht mehr versichert war. Aufgrund dessen wurden die Kennzeichen entstempelt. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.
 
 
 
Tobias Florian
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Kelheim
Stellvertretender Dienstgruppenleiter

Fahrzeugführer stand unter Drogeneinfluss

Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 21.01.2022, gegen 14:10 Uhr ereignete sich auf der Moosburger Straße ein Verkehrsunfall, nachdem der 24-jährige Fahrer eines Kleintransporters auf den Gegenfahrstreifen geriet und dort mit dem entgegen kommenden Pkw einer 22-jährigen aus dem Gemeindebereich Elsendorf frontal kollidierte. An beiden Fahrzeugen entstand dabei ein Gesamtschaden von ca. 3.500 Euro. Die beiden Fahrzeugführer blieben unverletzt. Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnten schließlich beim Fahrer des Transporters drogentypische Auffälligkeiten bemerkt werden. Ein Drogenschnelltest bestätigte schließlich den Verdacht einer Beeinflussung durch Rauschmittel, welche zumindest mitursächlich für den Verkehrsunfall sein dürfte. Gegen den Fahrer des Kleintransporters wurde daher ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet und eine Blutentnahme angeordnet. Zudem wurde sein Führerschein sichergestellt. Der mazedonische Staatsangehörige eines Paketzulieferers hat nunmehr mit einer empfindlichen Geldstrafe sowie einer längeren Fahrerlaubnissperre zu rechnen.
 
 
 
Stefan Ebenhöch-Weingast
Polizeioberkommissar
Polizeiinspektion Mainburg
Dienstgruppenleiter

Unfallflucht

Langquaid (Lkrs. Kelheim): Unfallverursacher entfernt sich von der Unfallstelle
Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Bereits am vergangenen Dienstagmorgen verursachte ein bislang unbekannter Fahrer einen Verkehrsunfall in der Schulstr. in Langquaid. Beim Ausparken touchierte der Unbekannte mit seinem Pkw einen anderen geparkten Pkw und verursachte an diesem einen leichten Schaden. Anschließend entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle, ohne sich um die Unfallfolgen gekümmert zu haben. Ein Zeuge konnte den Zusammenstoß beobachten und teilte dem Geschädigten das Kennzeichen des Flüchtigen mit. Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurden aufgenommen.
Etwaige weitere Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Kelheim unter der Nr. 09441/5042-0 in Verbindung zu setzen.

Rauchentwicklung

Neustadt a.d. Donau (Lkrs. Kelheim): Unklare Rauchentwicklung führt zu Feuerwehreinsatz
Am Freitagmorgen meldete ein Bewohner eines Mehrparteienhauses im Schwaigfeldring eine starke Rauchentwicklung im Gebäude. Da zunächst von einem Brand ausgegangen wurde, wurde von der Rettungsleitstelle die Feuerwehr Neustadt und die Polizei Kelheim alarmiert.
Vor Ort konnte von den eingesetzten Kräften festgestellt werden, dass lediglich angebrannte Essensreste in einer anderen Wohneinheit ursächlich für Rauchentwicklung waren. Bezüglich des Verursachers wurden seitens der Polizeiinspektion Kelheim Ermittlungen aufgenommen, da dennoch ein Verstoß gegen die Vorschriften zur Brandverhütung vorliegt.

Unfallflucht

Kelheim: Autofahrer gerät auf Gegenfahrspur und verursacht Unfall
Am gestrigen Freitag, gegen 09:45 Uhr, fuhr ein 72-jähriger Landkreisbewohner mit seinem Pkw von Kelheim in Richtung Weltenburg. Am Ende des „Weltenburger Berges“ kam ihm ein anderer Pkw entgegen, welcher zu weit nach links und auf den Fahrstreifen des 72-Jährigen geriet. Die beiden Fahrzeuge touchierten sich und der entgegenkommende, bislang unbekannte Fahrer fuhr im Anschluss ohne anzuhalten weiter. Der Geschädigte blieb unverletzt, jedoch wurde an seinem Fahrzeug der linke Außenspiegel beschädigt. Ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurde eingeleitet. Sollten sie den Unfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Kelheim unter der 09441/5042-0.
 
 
 
J. Kronseder
Polizeioberkommissar
Polizeiinspektion Kelheim
Dienstgruppenleiter

Verkehrskontrolle

Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 20.01.2023 gegen 23:30 Uhr wurde ein 32 Jähriger Volkenschwander einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wies sein Pkw eine polnische Zulassung auf. Da der Fahrer bereits seit ca. 4 Jahren in Deutschland lebt, hätte er seinen Pkw bei einer deutschen Behörde zulassen müssen. Ihn erwartet nun eine Anzeige.
 
 
 
Julian Meier
Polizeioberkommissar
Polizeiinspektion Mainburg
Dienstgruppenleiter

Schwerer Fall des Diebstahls

Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Im Zeitraum vom 17.01.2023, 22:00 Uhr, bis zum 18.01.2023, 06:00 Uhr, wurde in der Theodor-Heuß-Straße in Bad Abbach ein Motorrad entwendet. Das Leichtkraftrad der Marke Yamaha in schwarz/blauer Farbe war vor einem dortigen Mehrfamilienhaus abgestellt und versperrt. Der Beuteschaden liegt im vierstelligen Bereich. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.
Etwaige Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Kelheim unter der Nr. 09441/5042-0 in Verbindung zu setzen.
 
 
 
Leipold
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Kelheim
Pressesprecher
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung