Aufgrund von Corona konnten heuer im Kindergarten Abenteuerland die Sankt Martinsfeier mit Ross und Reiter sowie Lagerfeuer nicht stattfinden.
Die Froschgruppe beim St-Martins-Umzug... (Foto: Kindergarten Abenteuerland/Gschlößl)Die Froschgruppe beim St-Martins-Umzug... (Foto: Kindergarten Abenteuerland/Gschlößl)Trotzdem ließen es sich die Kinder der einzelnen Gruppen mit ihren Erzieherinnen nicht nehmen, am Vormittag einen kleinen Laternenumzug zu machen. Das Team vom Abenteuerland möchte sich sehr herzlich beim Elternbeirat für die gespendeten Brezen und den Kinderpunsch bedanken. Obwohl das Sankt Martinsfest nicht so wie im Vorjahr durchgeführt werden konnte, war es für die Kinder trotzdem ein besonderer Tag.

Die Hasengruppe machte auch einen Laternen-Umzug... (Foto: Kindergarten Abenteuerland/Hadersberger)Die Hasengruppe machte auch einen Laternen-Umzug... (Foto: Kindergarten Abenteuerland/Hadersberger)


und selbstverständlich auch die Mäuse-Gruppe (Foto: Kindergarten Abenteuerland/Kmetyo)und selbstverständlich auch die Mäuse-Gruppe (Foto: Kindergarten Abenteuerland/Kmetyo)

Claudia Schuller
Ordnungsamt
Stadt Mainburg
Marktplatz 1 – 4
84048 Mainburg
Telefon: 0 87 51 / 7 04-24
Telefax: 0 87 51 / 7 04-25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.mainburg.de

Stadt Mainburg (Grafik: Stadt Mainburg)Stadt Mainburg (Grafik: Stadt Mainburg)Sowohl die für den 27.11.2020 geplante Bürgerversammlung als auch der Christkindlmarkt im Dezember können aufgrund der geltenden Corona-Auflagen nicht stattfinden.

„Wir haben so lange an der Durchführung der Bürgerversammlung und des Christkindlmarkts festgehalten, wie es uns einigermaßen und unter dem Appell an die Entscheidungsfreiheit der Menschen sinnvoll erschien“, so Bürgermeister Helmut Fichtner. „Beide Veranstaltungen gehören zum festen Jahresablauf unserer Stadt in normalen Jahren dazu. Leider haben wir in diesem Jahr aufgrund Corona alles andere als normale Verhältnisse“. Über die Durchführung des Christkindlmarktes hat sich der Haupt- und Finanzausschuss zusammen mit Organisatoren, Standbetreibern und Verwaltung bis zuletzt Gedanken gemacht. Ein sehr reduzierter mit großen Abständen, aber ohne Imbissbuden und stattdessen als Künstlermarkt ausgerichteter Christkindlmarkt wäre es in diesem Jahr geworden.

Angesichts einer unklaren Rechtslage und dem Aufruf, Kontakte auf das nötigste und auf zwei Haushalte zu beschränken, ist aber auch eine reduzierte Form des Christkindlmarktes undenkbar. Aus gleichen Gründen kann auch die Bürgerversammlung nicht stattfinden. Die Abhaltung einer solchen ist zwar rechtlich verpflichtend und ist vom gesetzlichen Veranstaltungsverbot aufgrund der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nicht betroffen. Jedoch – und auch nach Rücksprache mit dem Landratsamt Kelheim als Rechtsaufsichtsbehörde – ist sie unter dem gegebenen Rahmen nicht praxisgerecht.




Alexandra Metz
Vorzimmer Bürgermeister & Geschäftsleitung
Stadt Mainburg
Marktplatz 1 – 4
84048 Mainburg
Telefon: 0 87 51 / 7 04-27
Telefax: 0 87 51 / 7 04-25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.mainburg.de

Kinder der Bienengruppe,  Erwachsene von links: Frau Brunner, Gertrud Enzinger, Simone Ketterl, Frau Schiller (Foto: Gundula Spornraft)Kinder der Bienengruppe, Erwachsene von links: Frau Brunner, Gertrud Enzinger, Simone Ketterl, Frau Schiller (Foto: Gundula Spornraft)
Auch in diesem Jahr wollten die Kinder des Städtischen Kindergartens „Am Gabis“ ein bisschen so sein wie Sankt Martin. Deswegen sammelten sie gemeinsam mit ihren Eltern und den Erziehern Nudelpackungen, Reis, Milch, Mehl, Zucker, Kartoffeln und mehr. Pünktlich zum Martinstag, am Mittwoch, den 11.11.2020 wurden diese an Gertrud Enzinger und Anneliese Brunner vom Team der Mainburger „Tafel“ überreicht. Stolz präsentierten die Kinder den Damen die gesammelten Lebensmittel und freuten sich, dass sie so die Martinsgeschichte vom Teilen selbst erleben konnten. Dieses Teilen mit den Bedürftigen ist schon lange Tradition im Kindergarten „Am Gabis“ und gewann noch mehr an Bedeutung und Notwendigkeit, nachdem Gertrud Enzinger erzählt hatte, dass derzeit etwa 120 Kinder, von der Tafel versorgt werden. Umso mehr freuten wir uns, dass wir einen kleinen Beitrag zur Unterstützung leisten konnten.




Simone Ketterl
Leiterin
Städtischer Kindergarten Am Gabis
Am Gabis 14
84048 Mainburg
Telefon: 0 87 51 / 3020
Telefax: 0 87 51 / 845388
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.mainburg.de

Logo Stadt Mainburg (Grafik: Stadt Mainburg)Kindergarten Schneckenheim beteiligt sich an „Geschenk mit Herz“

Seit 2003 freuen sich zehntausende Kinder in Not auf ihr persönliches Weihnachtspäckchen aus Deutschland. Für viele von ihnen ist es das erste Geschenk ihres Lebens. Die Weihnachtsaktion „Geschenk mit Herz“ der bayerischen Hilfsorganisation humedica e. V. in Zusammenarbeit mit Sternstunden e. V. und Bayern 2, macht es möglich. Heuer mit dabei: städtische Kindergarten Schneckenheim im Seniorenheim.
Millionen Kinder dieser Welt leben in großer Armut. Das Schneckenheim beteiligt sich darum an der bayernweiten Aktion „Geschenk mit Herz“ und sammelt Weihnachtspäckchen für Kinder in Not. Die Hilfsorganisation humedica e. V. (Kaufbeuren) bringt diese Päckchen zu Kindern aus acht Ländern in Südost- und Osteuropa. Auch in diesem Jahr sollen wieder zehntausende Päckchen in ganz Bayern gepackt werden.
„Die Aktion „Geschenk mit Herz“ ist eine wunderbare Gelegenheit, etwas zurückzugeben“, sagt Frau Lindner, Leiterin des Kindergartens. „Das liebevolle Packen der Geschenke ist für uns jedes Jahr ein Höhepunkt.“
Alle Informationen rund um „Geschenk mit Herz“ gibt es auf der Aktionsseite www.geschenk-mit-herz.de oder auf www.facebook.com/GeschenkMitHerz.
Es gibt auch die Möglichkeit ein Päckchen packen zu lassen: Für eine Spende in Höhe von 20 Euro unter dem Stichwort „Geschenk mit Herz“ werden die ehrenamtlichen Päckchenpacker von humedica ein Päckchen befüllen. In über zehn weiteren Projektländern in Übersee, wie den Philippinen oder Brasilien werden die „Geschenke mit Herz“ auch direkt vor Ort gepackt.
Kontakt Kindergarten Schneckenheim Maurer-Jackl- Weg 6 Mainburg
Telefon: 08751 844459


Claudia Schuller Ordnungsamt
Stadt Mainburg Marktplatz 1 – 4
84048 Mainburg

Telefon: 0 87 51 / 7 04-24
Telefax: 0 87 51 / 7 04-25

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.mainburg.de

Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)Leider können die Offenen Babytreffs im November nicht in gewohnter Weise stattfinden. (Werdende) Eltern und Eltern von Babys und Kleinkindern können sich mit ihren Fragen und Anliegen trotzdem an die erfahrenen Gesundheitsfachkräfte wenden:

In Mainburg steht die Familienhebamme Annika Fellner am Donnerstag, 12. November, von 9:00 – 10.00 Uhr, vermittelt über die Telefonnummer 08751/8651-25, mit Rat und Hilfe zu allen Themen rund ums Baby zur Verfügung.

 

Sonja Endl

Pressestelle

Neuer Elternbeirat stellt sich vor
Der neue Elternbeirat des Städtischen Kindergartens von Mainburg Der neue Elternbeirat des Städtischen Kindergartens von Mainburg "Schneckenheim"- v.l.: Matthias Steinberger, Lisa Dittrich und Ivan Jagnjic (Foto: R. Lindner)
Zu Beginn des neuen Kindergartenjahres wurde der neue Elternbeirat des städtischen Kindergartens Schneckenheim, der sich mit einer Gruppe im Altenheim St. Michael befindet, vorgestellt. Das Gremium wurde mit drei engagierten Eltern besetzt. Den Vorsitz übernimmt Mattias Steinberger, als Beisitzer fungieren  Lisa Dittrich und Ivan Jagnjic. Das Gremium traf sich bereits zur ersten Sitzung, die alle aktuellen Belange und Aktivitäten zum Inhalt hatte. Die Kindergartenleitung Rosalinde Lindner und ihr Team gratulierten und freuen sich sehr über die Zusammenarbeit und wünschten Ihnen viel Freude für Ihr Ehrenamt.


Claudia Schuller
Ordnungsamt
Stadt Mainburg
Marktplatz 1 – 4
84048 Mainburg

Telefon: 0 87 51 / 7 04-24
Telefax: 0 87 51 / 7 04-25

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.mainburg.de

Kindergarten ‚Am Gabis‘ mit neuer Leitung Simone Ketterl übernahm ab 01.09.2020 die Leitung des Kindergartens und trat damit die Nachfolge von Betty Kuffer an.
v.l.: Ramona Eder, Bürgermeister Helmut Fichtner sowei die neue Kindergartenleiterin Simone Ketterl (Foto: Schütz)
„Wir wünschen Ihnen für den Start in das neue Kindergartenjahr in dieser verantwortungsvollen Position alles Gute“, so Bürgermeister Fichtner. Für Simone Ketterl, selbst Mutter von zwei Kindern, ist der Kindergarten ‚Am Gabis‘ bereits eine langjährige Arbeitsstätte. Seit 2011 ist die gelernte Erzieherin dort tätig. Seit Ende Oktober 2015 übte sie zudem die stellvertretende Leitung aus, ehe ihr zum 01.September 2020 die Leitungsfunktion vom Stadtrat der Stadt Mainburg übertragen wurde. Der Kindergarten ‚Am Gabis‘ ist seit über vier Jahrzehnten fester Bestandteil der Kinderbetreuung in Mainburg. In vier Gruppen und dem Zusatzangebot einer ‚Sprach-Kita‘ wird dort wertvolle pädagogische Arbeit zum Wohle der Kinder geleistet. Beim zweiten Treffen mit Bürgermeister Fichtner nutzte Simone Ketterl die Gelegenheit und stellte ihr gesamtes Team vor. Unter anderem die neue stellvertretende Leitung Ramona Eder. Beide freuen sich auf die neue Aufgabe, welche sie gemeinsam mit dem Team, aber auch in Zusammenarbeit mit den Eltern angehen möchten.

Des Weiteren wurde in gruppeninternen Elternabenden ein neuer Elternbeirat gewählt. Er setzt sich wie folgt zusammen:

Aus der Schmetterlingsgruppe: Andreas Heinzlmeier und Safete Lubovci;
aus der Bienengruppe: Katrin Munninger und Antje Glauche;
aus der Marienkäfergruppe: Tanja Hampel, Anita Rottengruber und
aus der Fischegruppe: Gamze Caglar und Katharina Freudenmacher.

Danke für die Bereitschaft das Kindergartenjahr mit uns zu bestreiten.

Der neugewählte Elternbeirat:  Hinten (von links): Katharina Freudenmacher, Anita Rottengruber, Andreas Heinzlmeier und Antje Glauche. Vorne (von links): Katrin Munninger,  Tanja Hampel und Safete Lubovci (Gamze Caglar fehlt) (Foto: Ramona Eder)Der neugewählte Elternbeirat: Hinten (von links): Katharina Freudenmacher, Anita Rottengruber, Andreas Heinzlmeier und Antje Glauche. Vorne (von links): Katrin Munninger, Tanja Hampel und Safete Lubovci (Gamze Caglar fehlt) (Foto: Ramona Eder)



Alexandra Metz
Vorzimmer Bürgermeister & Geschäftsleitung
Stadt Mainburg Marktplatz 1 – 4
84048 Mainburg

Telefon: 0 87 51 / 7 04-27
Telefax: 0 87 51 / 7 04-25

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.mainburg.de

Die CSU-Abgeordneten Petra Högl und Florian Oßner im Gespräch mit Vertretern der Firma Wolf zum Thema Raumbelüftung
Konnten sich selbst von der Wirksamkeit der Raumluftanlagen überzeugen. Die Heimatabgeordneten Petra Högl (Landtag) und Florian Oßner (Bundestag) mit Wolf-Geschäftsführer Christian Amann (rechts) und Bernhard Steppe, Geschäftsführer Vertrieb (links)  (Foto: Webschreibfeder)Konnten sich selbst von der Wirksamkeit der Raumluftanlagen überzeugen. Die Heimatabgeordneten Petra Högl (Landtag) und Florian Oßner (Bundestag) mit Wolf-Geschäftsführer Christian Amann (rechts) und Bernhard Steppe, Geschäftsführer Vertrieb (links) (Foto: Webschreibfeder)
Die Corona-Pandemie stellt die Bildungseinrichtungen vor extreme Herausforderungen. Oberste Priorität habe die Gesundheit der Kinder und des Personals. Dies teilte der CSU-Bundestagsabgeordnete Florian Oßner in einem ganz offen geführten Gespräch und einer anschließenden Werksführung mit der CSU-Landtagsabgeordneten Petra Högl sowie Vertretern der Firma Wolf aus Mainburg, Geschäftsführer Christian Amann, Bernhard Steppe, Geschäftsführer Vertrieb, und Dr. Christoph Batzilla, Bereichsleiter Marketing und Strategie Vertrieb, mit.

Die Mainburger Tafel konnte eine Spende der SPD entgegennehmen (Foto: SPD Niederbayern)Seit 13 Jahren versorgt die „Tafel“ unter Trägerschaft des Caritasverbands für den Landkreis Kelheim e.V. Bedürftige in Mainburg mit Lebensmitteln. Das ehemalige Hausmeister-Haus des Wasserzweckverbands in Straßäcker öffnet jeden Freitag von 12.30 Uhr bis 15.00 Uhr, um Lebensmittel, die kurz vor dem Verfallsdatum sind, die übrig geblieben sind oder die aufgrund der Saison ausgemustert wurden, weiterzugeben. Die Pfeffenhausener Landtagsabgeordnete, die im Landwirtschaftsausschuss des Bayerischen Landtags auch für den Bereich „Lebensmittelverschwendung“ zuständig ist, stattete gemeinsam mit den Mainburger Sozialdemokraten Hans Niedermeier, Edgar Fellner und Beatrix Kappelmeier der Einrichtung einen Besuch ab und überreichte einen Spendenscheck in Höhe von 250 Euro. „Denn nicht alles, was wir verteilen, bekommen wir gespendet, manche Sachen kaufen wir auch zu, wie beispielsweise die Grundnahrungsmittel Zucker, Mehl oder Nudeln“, erläuterte die Leiterin der Tafel, Gertrud Enzinger gleich den Verwendungszweck der Spende. „Corona hat auch unsere Arbeit verändert“, berichtete Anneliese Brunner, die zusammen mit Gertrud Enzinger die Koordination der Ehrenamtlichen übernimmt und den Kontakt zu Sponsoren hält. Aufgrund der Abstands- und Hygieneregeln dürfen nur jeweils drei Personen gleichzeitig an der Ausgabe sein, die jetzt ins Freie verlegt wurde. Insgesamt werden 97 Tafel-Bezugsberechtigte versorgt, im Schnitt kommen wöchentlich um die 50 Personen zur Tafel. Dort werden sie und ihre Angehörigen – insgesamt 275 Personen, darunter 125 Kinder – mit Lebensmitteln versorgt.

Stadt Mainburg (Grafik: Stadt Mainburg)Stadt Mainburg (Grafik: Stadt Mainburg)Die diesjährige Bürgerversammlung der Stadt Mainburg findet am Freitag, 27. November 2020 um 19.30 Uhr in der Stadthalle statt. Die Vereine und Verbände werden um Berücksichtigung gebeten, damit es zu keinen Termin-überschneidungen kommt.

Wegen der Abstandsregeln besteht in der Stadthalle nur ein beschränktes Platzangebot. Es wird gebeten, daher die Teilnahme per Telefon (08751) 70427 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anzumelden.

Abhängig vom weiteren Verlauf der Corona-Pandemie muss allerdings auch eine kurzfristige Absage der Bürgerversammlung vorbehalten bleiben.



Gudrun Keßler
Vorzimmer Bürgermeister und Geschäftsleitung

Stadt Mainburg
Marktplatz 1 – 4
84048 Mainburg

Telefon: 0 87 51 / 7 04-28
Telefax: 0 87 51 / 7 04-25

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.mainburg.de

In Summe sind die Eheleute Brigitte und Peter Hellmann 100 Jahre für das BRK tätig, nicht der einzige Grund, das Paar mit der Ehrennadel auszuzeichnen.
v.l.: Kreisbereitschaftsleiter Bernhard Steffel, Peter Hellmann, Brigitte Hellmann sowie stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter Christoph Kühnl (Foto: br-medienagentur)v.l.: Kreisbereitschaftsleiter Bernhard Steffel, Peter Hellmann, Brigitte Hellmann sowie stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter Christoph Kühnl (Foto: br-medienagentur)
Peter Hellmann ist mit 17 Jahren 1968 beim BRK Rottenburg eingetreten, 1983 wechselte er zum BRK Mainburg. Seit 1975 ist er Ausbilder für Erste-Hilfe und Instruktor, jahrelang war er als Bereitschaftsleiter tätig, von 1983 bis 1991 war er Kreis-Kolonnenführer und bis 2007 Stellvertreter, seit 1983 war er Leiter der Dienststelle Mainburg und Wachleiter der Rettungswache Mainburg. Brigitte Hellmann trat mit 19 Jahren vor 48 Jahren dem BRK Mainburg bei.