Pflichtversicherungsgesetz

Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 17.01.2024, gegen 14:10 Uhr, wurde ein 43- Jähriger aus Mainburg mit seinem E-Scooter in der Paul Münsterer Straße zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Grund der Anhaltung war das Fehlen des vorgeschriebenen Versicherungskennzeichens. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Es wird wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz ermittelt.
 
 
 
Andreas Lehner
Polizeioberkommissar
Polizeiinspektion Mainburg
Pressebeauftragter

NIEDERBAYERN: Das Polizeipräsidium Niederbayern zieht zu dem gestern angekündigten Glatteisregen eine erste Bilanz

Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Im Zusammenhang mit dem angekündigten Glatteisregen ist es im Bereich des Polizeipräsidium Niederbayern (Stand: 17.01.2024, ca. 15.30 Uhr) bislang zu keinen nennenswerten Verkehrsstörungen gekommen.
 
Verkehrsunfallgeschehen
Lediglich im Bereich Bischofsmais, Lkr. Regen, kam es gegen 14.30 Uhr es auf der Staatsstraße 2135, Höhe Füllersäge, auf glatter Fahrbahn zu einen Verkehrsunfall. Dabei kam der Fahrer eines Sprinters nach bisherigen Erkenntnissen alleinbeteiligt ins Schleudern und kippte anschließend mit seinem Fahrzeug um. Der Mann wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden; er kam verletzt in ein Krankenhaus.
Angesichts der Wetterlage appelliert das Polizeipräsidium Niederbayern an alle Verkehrsteilnehmer, die Fahrweise den aktuellen Straßen- und Wetterverhältnissen anzupassen.
 
 
Polizeipräsidium Niederbayern

Körperverletzungsdelikte

Abensberg (Lkrs. Kelheim): Körperverletzung und Sachbeschädigung in Mehrparteienhaus
Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 16.01.2024 gegen 19:00 Uhr versuchte ein 36-jähriger Landkreisbewohner, in einem Mehrparteienhaus im Abensberger Ortsteil Offenstetten die Wohnungstür seines 71-jährigen Nachbarn mit Gewalt aufzudrücken und beschädigte dabei die Tür. Grund hierfür war ein bereits länger andauernder Streit zwischen den beiden Parteien, der bereits in der Vergangenheit zu Körperverletzungsdelikten führte. Der 71-Jährige zog sich beim Versuch, die Tür zuzuhalten, leichte Verletzungen in Form einer Schürfwunde zu. Nach Eintreffen einer herbeigerufenen Polizeistreife und Aufnahme einer Strafanzeige gegen den 36-Jährigen kehrte zunächst Ruhe ein.
Wenig später - nach Abrücken der Polizeibeamten - begab sich der 36-Jährige jedoch erneut zur Wohnung seines Nachbarn, wo er schließlich von dem 71-Jährigen sowie einem 50-jährigen Angehörigen und einem 42-jährigen Bekannten gemeinschaftlich und unter Verwendung eines Schlagstockes geschlagen wurde. Der 36-Jährige erlitt dabei schwere, jedoch nicht lebensgefährliche Verletzungen, und wurde durch den hinzugerufenen Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.
Gegen sämtliche Beteiligte wurden Strafverfahren wegen Körperverletzung, Gefährlicher Körperverletzung oder Sachbeschädigung eingeleitet. Der bei der Tat verwendete Schlagstock wurde sichergestellt.

Verkehrsunfälle

Saal an der Donau (Lkrs. Kelheim): Fußgänger touchiert
Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 15.01.2024 gegen 06:50 Uhr bog eine 50-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Kelheim von der Bahnhofstraße in Saal an der Donau in den Pendlerparkplatz beim Bahnhof ein. Dabei übersah sie einen 18-jährigen Fußgänger und touchierte diesen am Bein. Der 18-Jährige erlitt zwar Schmerzen, war im Übrigen aber nicht behandlungsbedürftig. Gegen die 50-Jährige wurde ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung bei Verkehrsunfall eingeleitet.

Protestaktionen der Landwirte im Landkreis Kelheim am 15.01.2024

Bauernprotest (Foto: Andreas Schambeck/Bad-Abbacher-Kurier)Bauernprotest (Foto: Andreas Schambeck/Bad-Abbacher-Kurier)Für den 15.01.2024 wurden dem Landratsamt Kelheim durch Vertreter des Bayerischen Bauernverbandes erneut Blockadeaktionen an 15 Anschlussstellen der A93, der B16 und der B299 sowie vier Protestfahrten und eine stationäre Demonstration ohne direkte Verkehrsbehinderung angezeigt.
Pünktlich um 05:00 Uhr besetzten örtliche Landwirte mit ihren Traktoren die angemeldeten Aktionspunkte oder starteten ihre Protestfahrten. Insgesamt beteiligten sich etwa 200 Landwirte mit ihren Traktoren an den Aktionen. Pünktlich um 12:00 Uhr wurden die Versammlungen an allen Aktionspunkten beendet.
An den Blockadestellen kam es phasenweise zu deutlichen Verkehrsbehinderungen. Insgesamt blieb es an allen Aktionspunkten jedoch friedlich und es kam zu keinen besonderen Vorfällen.
Die Polizeiinspektion Mainburg und die Polizeiinspektion Kelheim wurden für die Betreuung der Versammlungen durch Kräfte der Bereitschaftspolizei München unterstützt.
 
 
 
Michael Meier
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Kelheim
Sachbearbeiter Ordnungs- und Schutzaufgaben

Wildenberg: Missbrauch von Notruf

Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Ein 72-jähriger Deutscher aus Abensberg befand sich im Bereich Wildenberg in einem Wirtshaus. Am dortigen Stammtisch entstand eine Diskussion über die Proteste der Landwirte. Scheinbar wurde sich der Stammtisch nicht einig und der 72-jährige ging kurzerhand zu seinem Fahrzeug und kontaktierte über dessen E-Call Einrichtung die Rettungsleitstelle. Der Rettungsleitstelle gab er zu verstehen, dass er eine Einschätzung der Polizei zu diesem Thema braucht. Die Leitstelle informierte die Polizei. Die beauftragte Streife stellte den Sachverhalt tatsächlich so fest, obwohl der Herr nicht unter Alkoholeinfluss stand. Allerdings war der Mann sehr aufbrausend und provokant. Dass er für diesen Belang ein Notrufsystem nutzte, war dem Herren völlig gleichgültig. Den Herrn erwartet eine Anzeige wegen Missbrauch von Notrufen.

Körperverletzung

Kelheim (Lkrs. Kelheim): Körperverletzung im Familienkreis
Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 14.01.2024 gegen 14:50 Uhr gerieten ein 29-Jähriger und ein 56-Jähriger, beide aus dem Landkreis Kelheim, in Streit, in dessen Verlauf der Jüngere seinen älteren Kontrahenten zu Boden stieß. Der 56-Jährige zog sich dabei leichte Verletzungen zu, die jedoch keiner sofortigen Behandlung bedurften. Die Personen stehen in familiärer Beziehung zueinander.
 
 
 
Michael Meier
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Kelheim
Sachbearbeiter Ordnungs- und Schutzaufgaben

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Rohr in NB: Beim Abbiegen mit entgegenkommenden Pkw zusammengestoßen
Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 13.01.24 gegen 12:40 Uhr befuhr eine 19jährige aus Elsendorf mit ihrem Pkw die St 2144 von Abensberg kommend und wollte an der AS Abensberg auf die A 93 in Fahrtrichtung München auffahren. Zur selben Zeit befuhr ein 74jähriger aus Landshut mit seiner 74jährigen Beifahrerin mit seinem Pkw ebenfalls die St 2144, jedoch in Fahrtrichtung Abensberg. Die 19jährige war der Meinung, dass der entgegenkommende Pkw ebenfalls auf die Auffahrt zur Autobahn abbiegt und begann ihren eigenen Abbiegevorgang nach links. Der entgegenkommende wollte jedoch die St 2144 weiter geradeaus in Richtung Abensberg fahren. Es kam zum erheblichen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Da sich die Beifahrertüre nicht mehr öffnen lies, musste die 74jährige Beifahrerin von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Die Beifahrerin wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt, die 19jährige Fahrerin aus dem anderen Fahrzeug wurde leicht verletzt. Beide Personen kamen zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus. Der 74jährige Fahrer blieb unverletzt.
Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten mittels Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von zirka 40.000 Euro.
Vor Ort an der Unfallstelle befanden sich die FFW Rohr i. NB, Offenstetten und Bachl.
 

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Wildenberg: Entgegenkommenden Pkw touchiert, zwei Leichtverletzte
Am 13.01.24 gegen 21:35 Uhr befuhr ein 61jähriger Pkw-Fahrer aus dem Gemeindebereich Rohr i. NB die St 2642 von der B 299 kommend in Richtung Pürkwang. In einer Rechtskurve kam der 61jährige zu weit nach links und streifte den entgegenkommende Pkw eines 37jährigen aus dem Gemeindebereich Wildenberg. Beide Personen wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem 61jährigen festgestellt, dass er erheblich alkoholisiert war. Daraufhin wurde der Führschein des Fahrers beschlagnahmt und bei ihm eine Blutentnahme veranlasst. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten mit dem Abschleppdienst vom Unfallort entfernt werden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ungefähr 10.000 Euro. Der Fahrer hat nun mit einer Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässige Körperverletzung zu rechnen.
 
  
 
Bettina Eisgruber
Polizeihauptkommissarin
Polizeiinspektion Mainburg
Dienstgruppenleiterin

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Neustadt a.d.Donau (Lkrs. Kelheim): Alkoholisierter Fahrzeugführer aus dem Verkehr gezogen
Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 14.01.2024, gegen 02:00 Uhr, wurde eine 32-jährige Kraftfahrzeugführerin aus dem Landkreis Kelheim in der Neustädter Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen.
Ein durchgeführter Alkotest ergab, dass die Fahrzeuglenkerin unter Alkoholeinfluss stand. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Dame erwartet nun ein Fahrverbot und eine empfindliche Geldbuße.

Brandfall durch technischen Defekt

Bad Abbach (Lkrs. Kelheim): Eine Person nach Zimmerbrand leicht verletzt
Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 12.01.2024, gegen 15:00 Uhr, kam es in der Gandershofer Straße in Bad Abbach vermutlich aufgrund eines technischen Defekts an einem Drucker zu einem Zimmerbrand. Durch die Rauchentwicklung wurde eine 83-jährige Bewohnerin leicht verletzt und in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Weitere Bewohner konnten schnell evakuiert werden und blieben unverletzt. Umliegende Feuerwehren und Rettungsdienste waren mit starken Kräften vor Ort. Es entstand Sachschaden im mittleren fünfstelligen Bereich.

Verkehrsunfallflucht

Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 11.01.2024, gegen 11:55 Uhr, fuhr ein 54jähriger Mann aus der Regensburger Gegend, mit seinem blauen Ford Fokus, auf der A 93 in Fahrtrichtung München, als sich auf Hohe der Anschlusstelle Siegenburg von dem Sattelauflieger vor ihm, eine Eisplatte löste und auf seine Frontscheibe fiel. Diese zerbrach und der Geschädigte konnte die Fahrt nicht fortsetzen. Verletzt wurde niemand.
Bei dem Sattelzug ist nur bekannt, dass er eine polnische Zulassung hatte. Es ist davon auszugehen, dass der Fahrer des Sattelzug den Schaden hinter ihm nicht bemerkte, Trotzdem muss er dafür sorgen, dass seine Auflieger vom Eis befreit sind. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel: 08751/8633-0, sollte jemand den Unfall beobachtet haben und Angaben zum Sattelzug, wie Farbe, Aufschrift oder Kennzeichen, machen können.
 
 
 
Gabriele Dürnhofer
Polizeihauptkommissar
Polizeiinspektion Mainburg
Wach- und Streifenbeamtin
Google Analytics Alternative