Anzeige

„Können setzt Fleiß voraus, Erfolg Ausdauer.“

Die besten Absolventinnen und Absolventen der Berufsschule Kelheim (Foto: Georg Kluge)Die besten Absolventinnen und Absolventen der Berufsschule Kelheim (Foto: Georg Kluge)
Mit diesem deutschen Sprichwort begrüßte die stellvertretende Schulleiterin Studienrätin Yvonne Ruscheinsky die Absolventinnen und Absolventen, die Ehrengäste, die Ausbilderinnen und Ausbilder sowie die Familienangehörigen, die sich in der festlich geschmückten Aula des Beruflichen Schulzentrums in Kelheim versammelt hatten. Denn dieses Sprichwort bildete das Motto der diesjährigen Abschlussfeier der Staatlichen Berufsschule Kelheim im Sommer. „Sie haben Fleiß und auch Ausdauer bewiesen und dies hat sich für Sie gelohnt: Sie erhalten heute Ihre Abschlusszeugnisse“, so richtete Ruscheinsky ihre Worte an die jungen Erwachsenen. „Mit dem Ende Ihrer beruflichen Ausbildung geht ein Lebensabschnitt zu Ende, aber ein neuer Abschnitt beginnt. Und für diesen weiteren Weg wünschen wir Ihnen alles erdenklich Gute!“

Verkehrsunfall

Abensberg (Lkrs. Kelheim): Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Donnerstag, 18.07.2024, in der Zeit zwischen 18:00 Uhr und 20:00 Uhr stieß ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Stadionstraße in Abensberg gegen einen Gartenzaun eines Privatanwesens und verursachte dadurch einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Im Anschluss entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu bemühen.
An der Unfallstelle konnte roter Lackabrieb gesichert werden, beim Verursacherfahrzeug handelt es sich demnach wahrscheinlich um ein rotes Fahrzeug.
Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter 09441/5042-0 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung zu setzen.

Rücktritt von vier Vorstandsmitgliedern des BRK-Kreisverbandes Kelheim

BRK Kreisverband Kelheim (Grafik: BRK Kreisverband Kelheim)Der Kreisvorstand sowie die Kreisgeschäftsführung des BRK-Kreisverbandes Kelheim nehmen den schriftlich erklärten Rücktritt von vier Kreisvorstandsmitgliedern zur Kenntnis. Zurückgetreten sind der Vorsitzende und Bürgermeister der Stadt Kelheim, Christian Schweiger, der stellvertretende Vorsitzende Willi Dürr, die 2. stellvertretende Vorsitzende Hannelore Langwieser sowie die Rechtsreferentin Judith Wintersberger.
Auch wenn wir, der Großteil des Kreisvorstandes sowie die Kreisgeschäftsführung, die grundsätzliche Entscheidung der vier Persönlichkeiten bedauern, ist es uns wichtig festzuhalten, dass die Meinungen und Positionen des ehemaligen Kreisvorsitzenden im satzungsgemäß mit insgesamt 18 Mitgliedern besetzten Vorstand keine Mehrheit gefunden haben.

Verkehrsunfälle:

Kelheim (Lkrs. Kelheim): Unfall nach Vorfahrtsmissachtung
Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Dienstag, 16.07.2024, gegen 17:20 Uhr befuhr ein 55-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Kelheim die Abensberger Straße in Kelheim und beabsichtigte, in die Regensburger Straße einzubiegen. Dabei übersah er einen aus seiner Sicht von links kommenden, 87-jährigen Kradfahrer aus dem Landkreis Kelheim, welcher sich zu einer Vollbremsung gezwungen sah. Dabei kam der Kradfahrer zu Sturz und zog sich leichte Verletzungen zu, die eine Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich machten. Zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam es nicht. Gegen den 55-jährigen Unfallverursacher wurde ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Ein spannender Tag für angehende Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger

Schüler und Schülerinnen des Berufsbildungszentrums, 4.v.l.: stellv. Schulleiterin Yvonne Ruscheinsky, r: Fachlehrkraft Caro Kotschenreuther, v.l.:Klaus Amann, Geschäftsführer VöF und 3. v.r.: Projektmanagerin Eh-da Flächen Michaela Powolny (Foto: Julia Leyrer)Schüler und Schülerinnen des Berufsbildungszentrums, 4.v.l.: stellv. Schulleiterin Yvonne Ruscheinsky, r: Fachlehrkraft Caro Kotschenreuther, v.l.:Klaus Amann, Geschäftsführer VöF und 3. v.r.: Projektmanagerin Eh-da Flächen Michaela Powolny (Foto: Julia Leyrer)
Zur besten Wildbienenzeit fand am Beruflichen Schulzentrum Kelheim eine besondere Veranstaltung statt: Unter dem Motto "Wildbienen erleben" machten sich die Schülerinnen und Schüler im Fach "Ökologie und Gesundheit" auf, um die faszinierende Welt der Wildbienen zu erkunden. Eine Gelegenheit, mehr über diese wichtigen Bestäuber zu erfahren und eine praxisnahe Lehrstunde, die zukünftige Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger auf ihre berufliche Laufbahn vorbereitete.

Jasmin Liebl und Anna Halbritter erhalten Dr. Hans-Riegel-Fachpreise an der Universität Regensburg

Zwei Preise der Dr. Hans-Riegel-Fachstiftung gehen in diesem Jahr wieder an Schülerinnen der FOS Kelheim
v.l.: Anna Halbritter, Christine Linhard und Jasmin Liebl bei der Preisverleihung an der Universität Regensburg (Foto: Anton Kolbinger)v.l.: Anna Halbritter, Christine Linhard und Jasmin Liebl bei der Preisverleihung an der Universität Regensburg (Foto: Anton Kolbinger)Jasmin Liebl (FW13) und Anna Halbritter (FS13) heißen die beiden Schülerinnen des Beruflichen Schulzentrums Kelheim, die in diesem Jahr wieder zwei Dr. Hans-Riegel-Fachpreise an der Universität Regensburg abholen durften.
Am 26. Juni war es soweit. An diesem Abend fand im feierlichen Rahmen an der Universität Regensburg die offizielle Preisverleihung statt. Die Preise für besonders gute vorwissenschaftliche Arbeiten aus dem MINT-Bereich wurden in diesem Jahr zum elften Mal an Schülerinnen und Schüler aus ganz Niederbayern und der Oberpfalz verliehen. Eine Jury aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität hatte die Arbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien bewertet. Eine gut herausgearbeitete Fragestellung, Kreativität bei Lösungsansätzen sowie ein deutlich erkennbarer praktischer Eigenanteil und die intensive Quellenarbeit waren dabei besonders wichtige Entscheidungskriterien.
Das betonte auch Prof. Dr. Arne Dittmer (Universität Regensburg), der die Laudatio auf die Preisträger der Biologie hielt. Die Seminararbeit von Jasmin Liebl über die „Optimierung der Nahrungssuche von Ameisen mithilfe von Spurpheromonen“, die den zweiten Preis im Bereich Biologie erhielt, zeichnete sich durch eigene Experimente genauso wie durch die intensive Auseinandersetzung mit aktueller Forschung aus.
Das galt auch für Anna Halbritters Arbeit „Wie kann sich der Geruchssinn aufgrund von Krankheiten verändern?“ (3. Platz im Bereich Biologie), in der nicht nur der Verlust des Geruchssinns nach einer Corona-Infektion Thema der Untersuchung war.
Beide Schülerinnen hatten ihre Arbeiten im Seminar „Düfte“ bei ihrer Lehrerin Dipl. Biol. Christine Linhard angefertigt, die sich über den Erfolg ihrer Schülerinnen natürlich riesig freute. Denn mit den Preisen sind nicht nur schöne Urkunden und Preisgelder verbunden, sondern auch die Möglichkeit der weiteren Teilnahme an speziellen Workshops der Stiftung – und - nicht zu vergessen - die wunderschön gestaltete Feier, musikalisch umrahmt von der Uni Jazz Combo, und das leckere Büfett nach der Preisverleihung.
Christine Linhard, LinAV
 
 
 
Simone Mittermeier, StRin
Koordinatorin für außerschulische Kontakte
Staatliches Berufliches Schulzentrum Kelheim
Berufsschule mit Außenstelle Mainburg
Fach- und Berufsoberschule
Wirtschaftsschule Abensberg
Schützenstraße 30
93309 Kelheim
Tel.: 09441 2976-0
Fax: 09441 2976-58
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.bsz-kelheim.de 

Arbeiten zwischen Langquaid und Adlhausen schreiten voran

Asphaltfräsarbeiten auf der St 2143 (Foto/Grafik: Franziska Weigand/ Staatliches Bauamt Landshut)Asphaltfräsarbeiten auf der St 2143 (Foto/Grafik: Franziska Weigand/ Staatliches Bauamt Landshut)
Seit Anfang Juli laufen die Instandsetzungsarbeiten an der St 2143. Zwischen Adlhausen und der Einmündung in die Kreisstraße KEH 24 Richtung Sandsbach sind die Vorarbeiten auf der Staatsstraße bereits abgeschlossen. Für die zweite Bauphase wird ab Dienstag, 09.07.2024 das Baufeld bis zur St 2144 Richtung Langquaid erweitert, damit die anstehenden Asphaltarbeiten im gesamten Baufeld in einem Zuge ausgeführt werden können.
Halbzeit auf der Baustelle zwischen Langquaid und Adlhausen: Die vorbereitenden Arbeiten der Bauphase 1 sind geschafft. Der Abschnitt der St 2143 zwischen der Einmündung der Kreisstraße KEH 8 bei Adlhausen bis zur Einmündung der KEH 24 ist jetzt für die Ausführung des verstärkten, neuen Asphaltoberbaus vorbereitet.
In der zweiten Bauphase wird im Bereich zwischen dem Anschluss St 2144 bei Langquaid bis zur KEH 8 bei Adlhausen eine neue Asphaltdeckschicht eingebaut. Dafür wird die aktuelle Vollsperrung auf der St 2143 Richtung Norden um eine Länge von ca. 1,3 km bis zur Einmündung in die St 2144 bei Langquaid erweitert.
Die großräumige Umleitung bleibt bestehen. Die Strecke verläuft wie folgt: Von der St 2143 geht es auf die St 2230 über Rohr i. NB Richtung Bachl, hier weiter auf die St 2144 Richtung Langquaid. Die Umleitung gilt analog auch in die entgegengesetzte Richtung.
Das Staatliche Bauamt bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für die auftretenden Beeinträchtigungen.
Die Umleitungskarte steht hier als PDF zur Verfügung
 
 
Daniela Fuchs
Baurätin
Abteilungsleiterin
Abteilung S2 - Landkreis Kelheim
Staatliches Bauamt Landshut
Innere Regensburger Straße 7-8, 84034 Landshut
Telefon +49 (871) 9254 123
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet www.stbala.bayern.de 
Karriere www.ich-bau-bayern.de 

202 Abiturientinnen und Abiturienten - Diese Anzahl darf die FOSBOS Kelheim in diesem Jahr erfolgreich in die Welt entlassen

Die besten Absolventinnen und Absolventen des Abiturjahrgangs 2024 (Foto: Georg Kluge)Die besten Absolventinnen und Absolventen des Abiturjahrgangs 2024 (Foto: Georg Kluge)
Die Ehrung der besten Absolventinnen und Absolventen wurde vom weiteren ständigen Stellvertreter, Studiendirektor Anton Kolbinger, eröffnet, der den jungen Erwachsenen bescheinigte, dass sie mit dem bestandenen Abitur ein starkes Fundament für ihr Leben und ihre weitere Zukunft geschaffen hätten. „Ich bin mir sicher, dass ihr die Welt mit euren Träumen und Zielen bereichern werdet“, so Kolbinger weiter.

Die im Landkreis Kelheim tätigen Fachkräfte für junge Familien haben sich vor Kurzem getroffen und ausgetauscht

Landrat Martin Neumeyer hat die Teilnehmerinnen der Fortbildung zum Thema „Frühkindliche Regulationsstörungen“ im Landratsamt Kelheim begrüßt. (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)Landrat Martin Neumeyer hat die Teilnehmerinnen der Fortbildung zum Thema „Frühkindliche Regulationsstörungen“ im Landratsamt Kelheim begrüßt. (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)
Auf Einladung der Koordinierungsstelle für Hebammenversorgung und der Koordinierenden Kinderschutzstelle (KoKi) sind diese im Landratsamt Kelheim zusammengekommen.
Damit zum Beispiel die Hebammen, die Gesundheitsfachkräfte der Frühen Hilfen und weitere Netzwerkpartner in ihrem beruflichen Alltag gut gerüstet sind, wurde eine Fortbildung zum Thema „Frühkindliche Regulationsstörungen“ mit der externen Referentin Dr. Daniela Dotzauer organisiert. Sie konnte die Inhalte als Expertin für dieses Thema den Anwesenden sehr anschaulich und praxisnah weitergeben.
Im Rahmen der Veranstaltung hat sich auch Leonie Wildangel von der Beratungsstelle in Kelheim mit deren Angebot, insbesondere der Baby-Sprechstunde, als regionale Anlaufstelle vorgestellt.
 
Margarita Limmer
Pressestelle
Landratsamt Kelheim

Erfolgreiche Rettungsaktion an der Donau

v.l.: gemeinsame Einsatzleitung Wasserrettung (DLRG/Wasserwacht), Mitglieder der Wasserwacht Kelheim, Notarzt (Foto: Francelet Streit)v.l.: gemeinsame Einsatzleitung Wasserrettung (DLRG/Wasserwacht), Mitglieder der Wasserwacht Kelheim, Notarzt (Foto: Francelet Streit)
Am vergangenen Sonntag wurde die Wasserwacht Kelheim um 13:10 Uhr alarmiert, um eine verletzte Person auf einem Boot in der Donau Höhe Saal zu retten. Die Einsatzleitung Wasserrettung des Landkreises, bestehend aus einem Vertreter der Wasserwacht und der DLRG, koordinierte den Einsatz.
Die Wasserwacht Kelheim rückte mit einer Schnelleinsatzgruppe (SEG) zur Einsatzstelle Höhe von Saal an der Donau aus. Parallel dazu entsandte die Einsatzleitung Wasserrettung einen Rettungswagen und einen Notarzt zum Yachthafen nach Saal zur dortigen Patientenübergabe.
Am Einsatzort versorgte die Wasserwacht Kelheim die verletzte Person professionell und legte sie auf eine speziell für die Wasserrettung konstruierte Trage, den sogenannten Combicarrier. Nachdem die Erstversorgung abgeschlossen war, wurde die Person an den Rettungsdienst übergeben.
Der Rettungsdienst transportierte den Verletzten anschließend sicher ins Krankenhaus Kelheim, wo er weiter medizinisch versorgt wurde.
Dank der schnellen und koordinierten Zusammenarbeit der Wasserwacht Kelheim, der Einsatzleitung Wasserrettung, der Polizei und des Rettungsdienstes konnte der Hilfsbedürftige zügig und sicher gerettet und versorgt werden.
 
 
Theresa Kaufmann
Referentin der Kreisgeschäftsführung
Bayerisches Rotes Kreuz
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Kreisverband Kelheim
Abensberger Straße 6
93309 Kelheim
Telefon +49 (0) 9441 5028-1101
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Internet: www.kvkelheim.brk.de 
Logo Landkreis Kelheim (Grafik: Landratsamt Kelheim)Am Montag, 08.07.2024 findet um 14 Uhr im großen Sitzungssaal des Landratsamtes Kelheim (Zi. Nr. EG.56) die
Sitzung des Kreisausschusses
mit nachstehender öffentlicher Tagesordnung statt.
Logo Landkreis Kelheim (Grafik: Landratsamt Kelheim)Aus personellen Gründen muss der Wertstoffhof Painten am Samstag, den 29. Juni 2024 geschlossen bleiben. In dringenden Fällen verweisen wir an die Wertstoffzentren und Wertstoffhöfe in der Nähe.
Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis und Beachtung.
 
Sonja Endl
Stellv. Pressesprecherin
Am 12. Juni befand der Kreistag des Landkreises Kelheim über die weitere Entwicklung des Klinikstandortes Mainburg mit 30:27 Stimmen
Logo Landkreis Kelheim (Grafik: Landratsamt Kelheim)Fälschlicherweise wurde am Sitzungstag zunächst von 26 Gegenstimmen ausgegangen. Im Rahmen der Nachbearbeitung der Kreistagssitzungwurde die Stimmenanzahl nun aufgrund der vorhandenen Fotodokumentation korrigiert. Auswirkungen auf die Gültigkeit des Beschlusses ergeben sich nicht.

Atemschutzgeräteträgerlehrgang von 08.06. bis 15.06.2024 in Kelheim

Teilnehmer des 3. Atemschutzgeräteträgerlehrgangs 2024  (Foto: Manfred Albrecht, Freiwillige Feuerwehr Kelheim)Teilnehmer des 3. Atemschutzgeräteträgerlehrgangs 2024 (Foto: Manfred Albrecht, Freiwillige Feuerwehr Kelheim)
In der Zeit von 08.06. bis 15.06.2024 führte die Kreisbrandinspektion unter der Leitung von Kreisbrandmeister Manfred Albrecht den dritten Atemschutzgeräteträgerlehrgang im Jahr 2024 durch. Dieser fand bei der Feuerwehr Elsendorf statt. 15 Feuerwehrmänner sowie 2 Feuerwehrfrauen aus den Feuerwehren Aiglsbach, Affecking, Bad Abbach, Hausen, Herrngiersdorf, Herrnwahlthann, Kirchdorf, Painten, Staubing und 3 Helfer vom THW Kelheim nahmen daran teil.
Im Auftrag der Stabsstelle Mobilität des Landratsamts Kelheim evaluiert das unabhängige Institut evalux erstmals die Nutzung, Wahrnehmung und Akzeptanz des autonomen KEXIs in Kelheim.
Derzeit wird in der Stadt Kelheim eine Umfrage zur Mobilität durchgeführt. Das unabhängige Institut evalux zeichnet sich dafür verantwortlich. (Foto: Landratsamt Kelheim)Derzeit wird in der Stadt Kelheim eine Umfrage zur Mobilität durchgeführt. Das unabhängige Institut evalux zeichnet sich dafür verantwortlich. (Foto: Landratsamt Kelheim)
Derzeit wird in der Stadt Kelheim eine Umfrage zur Mobilität durchgeführt. Eingeladen sind vor allem die Kelheimerinnen und Kelheimer und Personen, die in der Stadt arbeiten. Reisende können ebenfalls teilnehmen. Die Umfrage ist bis zum 23.06.2024 unter dem Link https://umfrage.kexi.de oder per Telefon unter der Nummer 030 8093270-87 zugänglich.
In der Mitte des Bildes Beamtenbundvertreter Michael Brucker, BBB-Kreisvorsitzender Wolfgang Brey, Bürgermeister von Mainburg Helmut Fichtner, vorne: BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann und Dr. Ludwig Eckinger, neben Anderen (Foto: Harry Bruckmaier)In der Mitte des Bildes Beamtenbundvertreter Michael Brucker, BBB-Kreisvorsitzender Wolfgang Brey, Bürgermeister von Mainburg Helmut Fichtner, vorne: BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann und Dr. Ludwig Eckinger, neben Anderen (Foto: Harry Bruckmaier)Im Rahmen eines eindrucksvollen Festaktes im Hopfenhaus in Steinbach feierte der BLLV-Kreisverband Mainburg seine Wiedergründung vor 75 Jahren. Vom Kreisausschuss des Beamtenbundes Kelheim waren Wolfang Brey und Michael Brucker als Vertreter eingeladen. Unter den Ehrengästen befand sich auch die Präsidentin des BLLV Simone Fleischmann, die in ihrer Ansprache verdeutlichte, dass unsere offene demokratische Gesellschaft durch Bildung lebenswerter und menschlicher gemacht und vor Angriffen geschützt werden muss. Im Mittelpunkt des Abends stand aber die Festrede des ehemaligen Bundesvorsitzenden des Verbandes „Bildung und Erziehung“ (VBE) von 1993 bis 2009 und pensionierten Lehrers, Autors und Bildungsvisionärs Dr. Ludwig Eckinger. „Das Grundgesetz als Grundpfeiler der Demokratie zu lesen, zu verstehen und zu verteidigen geht nicht ohne professionelle Lehrerinnen und Lehrer.“ Angesichts von immer mehr Quereinsteigern sei ihm angst und bange, so Eckinger. Anhand von alten Fotos wurde zum Abschluss noch ein interessanter Einblick in die Geschichte des Kreisverbandes gegeben.
 
 
Wolfgang Brey, Rektor
Im Rahmen des Biologie-Unterrichts haben vier Schülerinnen der Fachoberschule Kelheim unter der Leitung von Lehrerin Christine Linhard ein Nachhaltigkeitsspiel für die Grundschule entwickelt und dieses beim Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik „alle für EINE WELT für alle“ eingereicht. Mit dem Thema „Globaler Kurswechsel: Sei du selbst die Veränderung!“ startet der Schulwettbewerb in diesem Schuljahr bereits in die elfte Runde.
Kategorie 4, 1. Preis „Die kleine Schildkröte geht auf Reisen – Ein Nachhaltigkeitsspiel für die Grundschule“ Berufliches Schulzentrum Kelheim, Kelheim (Bayern) mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Svenja Schulze, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie Moderator Ralph Caspers (Foto: Engagement Global / David Ertl)Kategorie 4, 1. Preis „Die kleine Schildkröte geht auf Reisen – Ein Nachhaltigkeitsspiel für die Grundschule“ Berufliches Schulzentrum Kelheim, Kelheim (Bayern) mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Svenja Schulze, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie Moderator Ralph Caspers (Foto: Engagement Global / David Ertl)
Mit ihrem Spiel „Die Schildkrötenreise“ laden die Schülerinnen Ronja Aunkofer, Franziska Dremmel, Alicia Dalitz und Marie Schmidt Grundschülerinnen und Grundschüler dazu ein, sich gemeinsam mit der Schildkröte Alfie in die Weltmeere zu begeben und sich mit den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals) auseinanderzusetzen.
Auch in diesem Jahr wurde die alljährliche Mitgliederversammlung des Kreisverbandes mit einem Sommerfest im Bräustüberl in Siegenburg verbunden.
Die Vorstandschaft und einige Teilnehmer der Mitgliederversammlung (Foto: Klaus Hoenke)Die Vorstandschaft und einige Teilnehmer der Mitgliederversammlung (Foto: Klaus Hoenke)
Der Kreisvorsitzende Michael Brucker begrüßte die anwesenden Mitglieder, die zahlreich erschienen sind. Brucker begann in seinem Rechenschaftsbericht mit einem kurzen Rückblick auf die Arbeit und Aktivitäten des BLLV im vergangenen Jahr. Er erläuterte, dass die Aktivitäten des Kreisverbandes äußerst vielfältig seien. Dazu gehörten standespolitische und politische Veranstaltungen ebenso wie kulturelle, pädagogische und gemeinschaftsbildende Programmpunkte im Jahreskreis. Brucker verwies in diesem Zusammenhang auf zahlreiche Gespräche mit Presse, Abgeordneten und Politikern und Verwaltungsangestellten und merkte dabei an: „Der BLLV wolle den Bildungslandkreis Kelheim mit all seinen Facetten und Chancen konstruktiv, aber auch kritisch mitgestalten: Wir sehen uns als Weiterentwickler und Bildungspartner auf regionaler Ebene.“ Zum Abschluss seines Rechenschaftsberichts ging Brucker kurz auf die wichtigsten und dringlichsten Probleme an den Schulen ein und nannte hierbei exemplarisch die Bildungsqualität, Integration, Inklusion, Digitalität, individuelle Förderung und echte Ganztagsbildung, aber auch den gravierenden Lehrermangel bzw. das Nicht-pädagogische Personal, das oft nur Zusatzarbeit und nicht zur Professionalität des Berufes beiträgt.
Der Mitgliederverwalter und Kassenwart Tobias Lottner stellte in seinem kurzen Statement die aktuellen Mitgliederzahlen sowie die Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres vor. Er konnte einen ansehnlichen Kassenstand berichten. In diesem Zusammenhang erwähnte er, dass die Zahl der Mitglieder seit seiner Übernahme im Jahr 2022 um etwa 10 % gestiegen ist.
Im Anschluss an die Rechenschaftsberichte ließen sich die Mitglieder bei hochsommerlichen Temperaturen ein bayerisches Brotzeitbuffet schmecken und verbrachten in geselliger Runde bei gewinnbringenden Gesprächen einen schönen Abend.
 
 
Wolfgang Brey, BLLV-Kreisverband Kelheim
Landratsamt Kelheim mit Dienst- und Außenstellen, Wertstoffzentrum, Bauschuttdeponie des Landkreises sowie Jobcenter Landkreis Kelheim in Abensberg sind am 19. Juni 2024 geschlossen
Logo Landkreis Kelheim (Grafik: Landratsamt Kelheim)Der Landkreis Kelheim weist die Bürgerinnen und Bürger darauf hin, dass das Landratsamt Kelheim im Donaupark 12, die Landratsamtsdienststelle im Donaupark 13, die Außenstellen in Kelheim, Hemauer Str. 48 und 48 a sowie die Landratsamtsdienststelle in Mainburg am Mittwoch, den 19. Juni 2024 wegen des Betriebsausfluges geschlossen sind.
Fristgebundene Anträge können an der Pforte des Landratsamtes Kelheim, Donaupark 12 (Tel. Nr. 09441/207-0) abgegeben werden.
Das Wertstoffzentrum sowie die Bauschuttdeponie in Haunsbach und das Jobcenter in Abensberg sind ebenfalls am Mittwoch, den 19. Juni 2024 geschlossen.
Das Landratsamt Kelheim bittet, die für diesen Tag geplanten Behördenbesuche oder Anlieferungen zum Wertstoffzentrum bzw. zur Deponie auf die Tage vorher bzw. nachher zu verlegen.
Wir bitten um Beachtung und um Verständnis.
 
Sonja Endl
Stellv. Pressesprecherin

Auch heuer steht der Besuch der Bayerischen Landesausstellung auf dem Programm der DOLINA Gesellschaft für Landeskunde e.V.

Plakatentwurf: Friends Media Group GmbH unter Verwendung des Freskos „Ursum cicurat“ (der hl. Korbinian lässt den Bären züchtigen) aus dem Freisinger Dom, Cosmas Damian Asam, 1723/24, © Domkirchenstiftung Freising,  (Foto: Thomas Dashuber Fotografie)Plakatentwurf: Friends Media Group GmbH unter Verwendung des Freskos „Ursum cicurat“ (der hl. Korbinian lässt den Bären züchtigen) aus dem Freisinger Dom, Cosmas Damian Asam, 1723/24, © Domkirchenstiftung Freising, (Foto: Thomas Dashuber Fotografie)Dieses Mal geht es um eine Blütezeit der bayerischen Geschichte, deren Glanz bei vielen Bayern auch heute nostalgische Gefühle weckt. Das Diözesanmuseum Freising präsentiert anlässlich des 1300-jährigen Bistumsjubiläums in Kooperation mit dem Haus der Bayerischen Geschichte die große Landesausstellung "Tassilo, Korbinian und der Bär. Bayern im Frühen Mittelalter". Dabei wird nicht nur die Geschichte des Bistumsgründers Korbinian, sondern auch die Zeit von den Anfängen der Kirche in Bayern und vom Glanz der Agilolfinger-Herzöge erzählt. Mit dem Eintreffen des Missionsbischofs Korbinian 724 begann die Geschichte des Bistums Freising.
Google Analytics Alternative