Veranstaltung

  • Licht im Dunkeln?

    Nachtwanderung mit Nah-türlich! und dem Landschaftspflegeverband VöF

    Noch scheint die Sonne auf den Römerturm am Limes. Bei der von Nah-türlich! und VöF veranstalteten Nachtwanderung sieht die Welt dann anders aus. (Foto: Christine Linhard)Noch scheint die Sonne auf den Römerturm am Limes. Bei der von Nah-türlich! und VöF veranstalteten Nachtwanderung sieht die Welt dann anders aus. (Foto: Christine Linhard)
    Auf dieser etwas anderen Nachtwanderung des Landschaftspflegeverbands Kelheim VöF e. V. erfahren am Samstag, dem 09.07.2022, Kinder und Erwachsene von der Biologin Sabine Perzl vom Umweltbildungsprojekt „Nah-türlich!“ Interessantes über die Dunkelheit und deren heimliche Bewohner, aber auch über die Einflüsse und Auswirkungen verschiedener Lichtquellen auf das nächtliche Treiben von Nachtfaltern & Co. Stichwort: Lichtverschmutzung. Mal sehen, was sich am nächtlichen Limes zwischen 21:00 Uhr und ca. 22:30 Uhr so alles entdecken lässt. Bitte auf festes Schuhwerk achten. Eine Taschenlampe ist aber nicht unbedingt nötig. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Hadriansäule nördlich von Hienheim an der KEH 5, von dem aus man zum nachgebauten Limes-Wachturm wandern kann. Eine Anmeldung ist bis 07.07.2022 unter 09441/2077324 möglich.
     
    Termin: Samstag, 09.07.2022
    Uhrzeit: 21:00 Uhr – ca. 22:30 Uhr
    Treffpunkt: Parkplatz „Hadriansäule“ an der Kreisstraße nördlich Hienheim
    Veranstalter: Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V., und Nah-türlich! Umweltbildung und Naturerlebnis
    Leitung: Sabine Perzl, Umweltbildungsprojekt Nah-türlich! und Gerald Machnitzke, Altmühlfischereiverein Riedenburg
    Anmeldung: bis 7. Juli unter 09441/207-7324
    Hinweis: Bitte auf festes Schuhwerk achten und evtl. Taschenlampe mitbringen!
     
     
     
    Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V.
    Robert Hierlmeier, Dipl.-Biol.
    Donaupark 13
    93309 Kelheim
    Tel.: 09441/207-7323
    Fax: 09441/207-7350
    e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: www.voef.de
  • Mainburger Eiszauber ab 10.02.23.

    Zu nachhaltigem und energiesparendem Winterspaß auf einer 330 m² Synthetikeisbahn mit separater Eisstockfläche lädt Mainburg vom 10.02.23 bis 05.03.23 für 2 Euro Eintritt am TSV Basketballplatz gegenüber der Grundschule ein.

    Mainburger Eiszauber (Grafik: Stadt Mainburg)Mainburger Eiszauber (Grafik: Stadt Mainburg)
    Im Februar können sich Groß und Klein drei Wochen lang am Eiszauber auf einer Eisfläche zum Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen erfreuen. Die synthetische Eisbahn steht von Freitag, den 10.02.23 bis Sonntag, den 05.03.23 gegenüber der Grundschule am Basketballplatz neben der TSV Sporthalle: Am Gabis 1 in 84048 Mainburg. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 14.00 bis 20.00 Uhr und am Wochenende sowie in den Ferien von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr. Der Eintritt zur 330m² großen Eisfläche mit separater Eisstockbahn beträgt 2 Euro pro Person.
  • Mehr Natur in den Garten

    Vernissage im Bürgerbüro Ruth Müller für mehr Leben in bayerischen Gärten

    v.l.: Ruth Müller (MdL), Heinrich Inkoferer (Stellv. Vorsitzender der BUND Naturschutz-Kreisgruppe Landshut), Lisa Voit (Vorsitzende der Ortsgruppe Holledauer Eck) (Foto: Thomas Gärtner)v.l.: Ruth Müller (MdL), Heinrich Inkoferer (Stellv. Vorsitzender der BUND Naturschutz-Kreisgruppe Landshut), Lisa Voit (Vorsitzende der Ortsgruppe Holledauer Eck) (Foto: Thomas Gärtner)Mit dem bezeichnenden Titel „Tatort Garten – Ödnis oder Oase“ fand im Büro der Landtagsabgeordneten Ruth Müller im Rahmen einer sehr gut besuchten Vernissage die Eröffnung einer Ausstellung der Bund Naturschutz Kreisgruppe Landshut statt. Gekommen waren Vertreter der Imkerverbände und -vereine, Umwelt- und Naturschützer sowie Gartenbauvereine und -geschäfte. Dementsprechend stammen auch viele der Fotografien aus Landshut und Umgebung. Die Bilderreihe wurde federführend konzipiert von Heinrich Inkoferer und Lisa Voit. Die Ausstellung, die im Büro der Abgeordneten seit ihrem Beginn 2017 bereits zum 50. Mal eröffnet wurde, stellt positive und negative Beispiele für die Gartengestaltung gegenüber. Statt üppig blühender Gartenpracht findet man vielerorts immer mehr Schotterwüsten und Gabionen als Sichtschutz. Die vermeintlich moderne Gartengestaltung ist Gift für die heimische Tier- und Pflanzenwelt, dennoch entscheiden sich Gartenbesitzer seit einigen Jahren vermehrt aus funktionalen und praktischen Gründen für diese Art der Anlagen rund ums eigene Haus.
  • Mehr Natürlichkeit im Garten wagen

    Vernissage der Fotoausstellung des Bund Naturschutz „Tatort Garten - Ödnis oder Oase?“ im Bürgerbüro von Ruth Müller, MdL

    SPD-Landtagsabgeordnete Ruth Müller lädt zur Vernissage zur Fotoausstellung von "Tatort Garten - Ödnis oder Oase?“ des Bund Naturschutz im Bürgerbüro der SPD in Landshut ein (Foto: SPD-Niederbayern)SPD-Landtagsabgeordnete Ruth Müller lädt zur Vernissage zur Fotoausstellung von "Tatort Garten - Ödnis oder Oase?“ des Bund Naturschutz im Bürgerbüro der SPD in Landshut ein (Foto: SPD-Niederbayern)
    Am 27.02.2023 lädt die Landtagsabgeordnete Ruth Müller in ihrem Abgeordnetenbüro ein zur Vernissage der Ausstellung „Tatort Garten – Ödnis oder Oase?“ mit eindrucksvollen Bildern des Bund Naturschutz in Bayern e. V.
    Schotterflächen, blickdichte Gartenzäune, Steine hinter Gittern. Das ist oft die Realität in unseren Wohnsiedlungen: ein Garten, der kaum mehr diesen Namen verdient, weil er einer leblosen Wüste gleicht. Ruth Müller möchte mit der Ausstellung die Besucher dazu anregen, darüber nachzudenken, wie jeder in Zeiten des Klimawandels und des Artensterbens seinen kleinen ökologischen Beitrag für eine lebendige und gesunde Natur leisten kann. „Private Gärten bieten eine großes Potenzial als Lebensraum für verschiedene Tierarten“, so Müller, „eine durchdachte Pflanzenvielfalt kann zum wertvollen Ökosystem für Wildtiere wie Bienen, Schmetterlinge und Vögel werden.“ Schaut man sich jedoch in den Gärten um, zeigt sich oft das genaue Gegenteil. Häufig sieht man dort mehr Kies als Pflanzen. Am Auftaktabend erwartet die Besucher eine spannende Diskussion mit Vertretern des Bund Naturschutz, warum immer mehr Steinwüsten in bayerischen Vorgärten zu finden sind und wie Gärten - und seien sie noch so klein – wieder zu Orten paradiesischer Vielfalt werden können.
    Anmeldung und Öffnungszeiten:
    Für die Vernissage am 27.02.2023 / 17:00 Uhr in der Nikolastraße 49, 84034 Landshut / 2. Stock bitte anmelden unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter 0871-95358 300.
    Besichtigung der Ausstellung in der Nikolastraße 49, 84034 Landshut / 2. Stock zwischen dem 27. Februar und dem 10. März werktäglich von 8.30 bis 14.30 Uhr.
     
     
    Sigrid Altweck, M. A.
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin
    Ruth Müller
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Mitglied im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
    Mitglied im Ausschuss für Umwelt und Verbraucherschutz
    stellvertretende Fraktionsvorsitzende
    Abgeordnetenbüro Ruth Müller, MdL
    Nikolastraße 49
    84034 Landshut
    0871-95358300
  • Mit Genossenschaften die eigene Heimat gestalten

    Veranstaltung des Bezirks Niederbayern im Bezirksklinikum Mainkofen

    Bezirk Niederbayern Logo (Grafik: Bezirk Niederbayern)Genossenschaften können mit ihrer solidarischen Einstellung und der gebündelten Kraft ihrer Mitglieder Lösungen für verschiedenste Probleme unserer Zeit erarbeiten. Gerade in Zeiten, in denen die öffentliche Hand vor großen Herausforderungen steht, gewinnt der genossenschaftliche Gedanke deshalb noch mehr an Aktualität. Dass Bürger mit ihren eigenen Mitteln ihre Heimat aktiv mitgestalten, ist zudem eine attraktive Option für die Entwicklung der Zukunft in unseren Städten und Gemeinden.
    Der Bezirk Niederbayern möchte in Kooperation mit dem Genossenschaftsverband Bayern e. V. darlegen, welche vielfältigen Möglichkeiten sich durch genossenschaftliches Engagement bieten.
    Samstag, 1. Juli ab 10:00 Uhr
    im Festsaal des Bezirksklinikums Mainkofen
    94469 Deggendorf
     
    Bezirk Niederbayern
  • Mit Lothar in die Steinzeit

    Ferienaktion für Kinder und Familien zur aktuellen Sonderausstellung „Als das Mammut zu schwitzen begann …“ im Archäologischen Museum der Stadt Kelheim.

     Blick in die derzeitige Sonderausstellung „Als das Mammut zu schwitzen begann …“ im Archäologischen Museum Kelheim. (Foto: ©Museum Kelheim/Konrad Zachmayer) Blick in die derzeitige Sonderausstellung „Als das Mammut zu schwitzen begann …“ im Archäologischen Museum Kelheim. (Foto: ©Museum Kelheim/Konrad Zachmayer)

    Feuermachen in der Steinzeit – gar nicht so leicht. (Foto: ©Museum Kelheim/ Frank Späth)Feuermachen in der Steinzeit – gar nicht so leicht. (Foto: ©Museum Kelheim/ Frank Späth)„Zurück in die Steinzeit“ – so lautet am Mittwoch, 10. August 2022, von 10:00 bis 12:00 Uhr das Motto im Archäologischen Museum der Stadt Kelheim. Archäotechniker und Steinzeitspezialist Lothar Breinl zeigt großen und kleinen Besuchern verschiedene Techniken aus längst vergangener Zeit: Wie entfachte man ein Feuer? Wie fertigte man die scharfkantigen Werkzeuge aus Stein? Das und vieles Spannende mehr erfährt man bei dem Workshop „Mit Lothar in die Steinzeit“. Anfassen, Mitmachen, selbst Ausprobieren und Staunen ist natürlich inklusive – ebenso wie ein Besuch in der Erlebnisausstellung „Als das Mammut zu schwitzen begann …“ im Anschluss.

    Der Preis beträgt 7,- Euro pro Teilnehmer, zzgl. Material nach Verbrauch und Museumseintritt. Für Kinder bis zwölf Jahre geeignet. Um Anmeldung per Telefon oder E-Mail wird gebeten, da der Kurs ab fünf Teilnehmern stattfindet.

    Über das Archäologische Museum Kelheim

    Zusätzlich zur Sonderausstellung zeigt das Archäologische Museum Kelheim im historischen Herzogkasten zwei Dauerausstellungen, die archäologische Funde vom Neandertaler bis ins Frühmittelalter präsentieren sowie die Kelheimer Stadtgeschichte veranschaulichen.

     

     

    Archäologisches Museum der Stadt Kelheim
    Lederergasse 11 ∙ 93309 Kelheim
    Tel.: 09441 10492 ∙ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.archaeologisches-museum-kelheim.de
  • Mitgliederversammlung ACE-Kreisclub Kelheim

    Wir alle wollen mobil sein, sicher von A nach B kommen – und das ganze am besten möglichst umweltfreundlich.

    Logo Bad Abbacher Kurier (Grafik: br-medienagentur)Fragen rund um die Mobilität werden immer wichtiger. Brauche ich wirklich zwei Autos? Lohnt sich ein Umstieg auf ein E-Auto? Welche Formen der Mobilität kann ich überhaupt nutzen? Solche und ähnliche Fragen stellen sich viele Menschen immer wieder. Der ACE Auto Club Europa bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit, sich im Bereich der Verkehrsthemen zu engagieren und so zum Beispiel die Mobilitätswende mitzugestalten. Der ACE will dabei Mobilitätsbegleiter sein in allen Fragen rund um die Mobilität. 1965 gegründet hat sich der ACE hin zu einem modernen Verein entwickelt, der die Zeichen der Zeit erkannt hat und die brennenden Themen aufgreift. Auch der Kreisclub Kelheim bringt sich bei den vielfältigen Themen ein.
    Im Mittelpunkt der Arbeit des ACE stehen die Mitglieder. Das Clubleben ist dabei vielfältig: Die Ehrenamtlichen in den bundesweit über 100 Kreisclubs – so auch im Kreis Kelheim – treffen sich, um ganz konkrete Probleme im Bereich der Mobilität vor Ort in Augenschein zu nehmen und Verbesserungen vorzuschlagen. Sie suchen den Kontakt zur Politik vor Ort, um ihre Anliegen anzubringen. Und: Jedes Jahr widmet sich das Ehrenamt im Rahmen der Clubinitiative einem Thema in ganz besonderer Weise. Im vergangenen Jahr stand die Initiative unter dem Motto „Barrierefrei besser ankommen!“. Über 400 Parkplätze in ganz Deutschland wurden auf ihre Barrierefreiheit hin getestet – mit teils niederschmetternden, aber auch herausragenden Ergebnissen. In diesem Jahr widmet sich das ACE-Ehrenamt unter dem Motto „Deutschland, deine Rastplätze“ den unbewirtschafteten Rastplätzen an den Autobahnen. Auch das gesellige Beisammensein kommt im Clubleben vor Ort nicht zu kurz – „leider mussten wir hier die vergangenen beiden Jahre pandemie-bedingt einige Einschränkungen hinnehmen. Das aber hat uns nicht gelähmt, sondern angespornt, so Kreisvorsitzender Werner Katschke.
    Am Montag, 21. November, 18 Uhr, stehen Neuwahlen im Kreisclub Kelheim an. Die Mitglieder stellen die Weichen für die Arbeit in den kommenden vier Jahren. Kreisvorsitzender Werner Katschke kann auf vier spannende Jahre zurückblicken.
    Die ACE-Mitglieder treffen sich am 21. November um 18 Uhr im Hotel „Weißes Lamm“, Ludwigstraße 12, 93309 Kelheim. Interessierte, die im Kreisvorstand mitarbeiten wollen, können sich vorab beim Vorsitzenden unter der Telefonnummer 09441/ 5988 melden. Gäste sind herzlich willkommen.
     
     
    Ursula Hildebrand
    Regionalbeauftragte Club Bayern Süd
    ACE Auto Club Europa e.V.
    Club-Service
    Schmidener Str. 227
    70374 Stuttgart
    Mobil: +49 151 67342601
    Fon: +49 711 5303-257
    Fax: +49 711 5303-259
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Mittelalter rockt

    Energiegeladener Auftritt von Totus Gaudeo – Schlossfest sehr gut besucht

    Auftritt von Totus Gaudeo am Schlossfest (Foto: Bianca Marklstorfer)Auftritt von Totus Gaudeo am Schlossfest (Foto: Bianca Marklstorfer)
    Die Neuauflage des Schlossfestes zum 900-jährigen Bestehen der Gemeinde fand großen Anklang bei den Besuchern. Der Freitag war trotz Nieselregen gut besucht und am Samstag war das Schlossfestgelände so voll, wie lange nicht mehr. Totus Gaudeo, die Mittelalterband der Region, brachte die Arena mit ihrem energiegeladenen rockigen Auftritt zum Kochen.
  • Mystische Musik und Mittelalter-Kochkurs

    Rund einen Monat bevor das Archäologische Museum der Stadt Kelheim für die Wintermonate wieder seine Türen schließt, reihen sich im Oktober noch mal spannende Termine für Groß und Klein aneinander.
     
    OMWOLDON – Musik mit archaischen Instrumenten Traditionelles Herbstkonzert im Museum
    Thomas Gampfer von Omwoldon mit seiner selbst gebauten Leier im Museum. (Foto: © B. Sorcan, Archäologisches Museum Kelheim)Thomas Gampfer von Omwoldon mit seiner selbst gebauten Leier im Museum. (Foto: © B. Sorcan, Archäologisches Museum Kelheim)Traditionell um die Oktobermitte lädt das Archäologische Museum in Kooperation mit dem Archäologiepark Altmühltal zu einem ganz besonderen Abend im Museum ein – Omwoldon aus Riedenburg lassen die mystische Musik längst vergangener Zeit wieder aufleben: Sie entlocken traditionellen alten, oft auch von den Musikern selbst gefertigten Instrumenten Klänge, die die Zuhörer in die längste vergangene Welt unserer Vorzeit entführen. Mit auf die Zeitreise begleiten Stücke auf der Leier, Hang und Trommeln aber auch Fujara und andere exotische Instrumente, die bei uns oft schon vergessen sind.
    Datum: Samstag, 14.10.2023
    Uhrzeit: 19:00 Uhr
    Ort: Archäologisches Museum der Stadt Kelheim
    Kosten: 10,00 €/Person (Karten erhalten Sie an der Abendkasse, gerne mit Vorab-Reservierung)
    Veranstalter: Veranstalter: Archäologisches Museum der Stadt Kelheim/Archäologiepark Altmühltal
    Weitere Informationen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Tel. 09441/10492
  • Nächste Runde Uni goes Downtown im Degginger

    Von der Verbesserung der öffentlichen Verwaltung, Autokatalyse und digitalen Werkzeugen

    Uni goes Downtown ist wieder zu Gast im Degginger. (Foto: © Universität Regensburg/Julia Dragan)Uni goes Downtown ist wieder zu Gast im Degginger. (Foto: © Universität Regensburg/Julia Dragan)
    Am 7. November 2023 ist es wieder so weit: Uni goes Downtown ist wieder im Degginger, dem Kultur- und Kreativzentrum im Herzen der Regensburger Altstadt, zu Gast. Forscherinnender Universität Regensburg bringen ihre Themen zu den Bürgerinnen und zeigen, dass Wissenschaft spannend, für jede und jeden interessant und von persönlicher Relevanz ist. Ab 19:00 Uhr sprechen Wissenschaftler*innen darüber, wie die öffentliche Verwaltung besser werden kann, wie Sonnenlicht als nachhaltigste Energiequelle zum chemischen Selbstläufer wird und wie uns digitale Werkzeuge beim Denken unterstützen.
  • Neu im Programm: Streifkurs – Einführung in die Theorie und Praxis der Salmonidenvermehrung

    Die Fachberatung für Fischerei des Bezirks Niederbayern führt im Fischereilichen Lehr- und Beispielsbetrieb (Lindbergmühle 40, bei Zwiesel im Bayerischen Wald) am
    Freitag, 25. November 2022
    einen Streifkurs - Einführung in die Theorie und Praxis der Salmonidenvermehrung durch.
    Fischereilicher Lehr- und Beispielsbetrieb  Lindbergmühle bei Zwiesel (Foto: Bezirk Niederbayern)Fischereilicher Lehr- und Beispielsbetrieb Lindbergmühle bei Zwiesel (Foto: Bezirk Niederbayern)
    Der Kurs beginnt um 14 Uhr und endet ca. 16:30 Uhr. Pro Person wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 20 Euro erhoben.
    Anmeldung bis spätestens 11.11.2022 bei der Fischereifachberatung, bevorzugt per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), alternativ per Postkarte (Bezirk Niederbayern, Fachberatung für Fischerei, Postfach, 84023 Landshut), telefonisch unter 0871 97512-750 oder per Fax an 0871 97512-759. Die Belegung der Kursplätze erfolgt nach Eingang der Anmeldung.
    Die zum Zeitpunkt der Kurse allgemein geltenden Hygienevorschriften sind einzuhalten. Es wird darum gebeten, sich vor Kursbeginn über die aktuell gültigen Detailregelungen der Bayer. Infektionsschutzmaßnahmeverordnung zu informieren.
     -eb-
  • Neuer Kurs der Fachberatung für Fischerei

    Streifkurs – Einführung in die Theorie und Praxis der Salmonidenvermehrung

    Fischereilicher Lehrbetrieb Lindbergmühle (Foto: Bezirk Niederbayern)Fischereilicher Lehrbetrieb Lindbergmühle (Foto: Bezirk Niederbayern)
    Die Fachberatung für Fischerei des Bezirks Niederbayern führt im Fischereilichen Lehr- und Beispielsbetrieb (Lindbergmühle 40, bei Zwiesel im Bayerischen Wald) am Freitag, 25. November 2022 einen „Streifkurs - Einführung in die Theorie und Praxis der Salmonidenvermehrung“ durch.
    Der Kurs beginnt um 14 Uhr und endet ca. 16:30 Uhr. Pro Person wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 20 Euro erhoben.
    Anmeldung bis spätestens 11.11.2022 bei der Fischereifachberatung, bevorzugt per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), alternativ per Postkarte (Bezirk Niederbayern, Fachberatung für Fischerei, Postfach, 84023 Landshut), telefonisch unter 0871 97512-750 oder per Fax an 0871 97512-759. Die Belegung der Kursplätze erfolgt nach Eingang der Anmeldung.
    Die zum Zeitpunkt der Kurse allgemein geltenden Hygienevorschriften sind einzuhalten. Es wird darum gebeten, sich vor Kursbeginn über die aktuell gültigen Detailregelungen der Bayer. Infektionsschutzmaßnahmeverordnung zu informieren.
     -eb-
  • Neuer Kurs der Fachberatung für Fischerei des Bezirks Niederbayern

    Praxis der Netzreparatur

    Fischereilicher Lehr- und Beispielsbetrieb Lindbergmühle (Foto: Bezirk Niederbayern)Fischereilicher Lehr- und Beispielsbetrieb Lindbergmühle (Foto: Bezirk Niederbayern)
    Die Fachberatung für Fischerei des Bezirks Niederbayern führt im Fischereilichen Lehr- und Beispielsbetrieb (Lindbergmühle 40, bei Zwiesel im Bayerischen Wald) am Freitag, dem 27. Januar 2023 von 14 Uhr bis ca. 18 Uhr einen Kurs zur „Praxis der Netzreparatur“ durch.
    Unter der fachlichen Anleitung der beiden Fischwirtschaftsmeister Michael Halmbacher (Leiter des Lehrbetriebs) und Theo Heimann (stv. Leiter des Lehrbetriebs) werden die Grundlagen der Netzreparatur vermittelt. Die Teilnehmer lernen den richtigen Einsatz von Nadel und Garn, das korrekte Zuschneiden der Netze und die richtige Positionierung der Knoten. Die Fertigkeiten wie Flicken von Löchern, Einsetzen von Netzflicken und das Anschlagen von Blei und Schwimmerleinen an Wurf-, Zug- und Keschernetzen werden eingeübt. Alle Teilnehmer erhalten am Ende eine Teilnahmebestätigung.
    Pro Person wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 20 Euro erhoben. Da die Teilnehmerzahl bei diesem Kurs sehr begrenzt ist, wird um Anmeldung bei der Fischereifachberatung des Bezirks Niederbayern bis spätestens 13.01.2023 gebeten (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon: 0871 97512-750).
    Die zum Zeitpunkt des Kurses allgemein geltenden Hygienevorschriften sind einzuhalten. Es wird darum gebeten, sich vor Kursbeginn über die aktuell gültigen Detailregelungen der Bayer. Infektionsschutzmaßnahmeverordnung zu informieren.
     -eb-
  • Neufahrn gestern, heute und morgen

    Gemeinde blickt mit Festabend und Dankgottesdienst auf die 900-Jahr-Feier zurück

    Symbolfoto (Foto: Thomas Gärtner)Symbolfoto (Foto: Thomas Gärtner)
    Mit einem Festabend in der Doppelturnhalle der Realschule blickt die Gemeinde Neufahrn in Niederbayern am 14. Oktober auf ihre 900-Jahr-Feier zurück. Der Abend beginnt um 18 Uhr mit einem Stehempfang, ehe Josef Parzefall und Hans Fischaleck anhand von Fotos des Festzuges auf die 900-jährige Geschichte zurückblicken. Außerdem wird ein Video vom Theaterstück über Pfarrer Jeremias Reimann gezeigt („Neufahrn gestern“).
    Bürgermeister Peter Forstner stellt die Gemeinde und ihre Entwicklungsmöglichkeiten vor („Neufahrn heute“) und Peter Eckert trägt seine Vision zur 950-Jahr-Feier vor („Neufahrn morgen“). Bürgermeister Peter Forstner nutzt den Abend auch, um sich bei allen zu bedanken, ohne deren Zutun die 900-Jahr-Feier nicht so hätte stattfinden können. 27 Vereine mit rund 700 Mitwirkenden hatten sich im Juli am Festwochenende beteiligt, dessen Höhepunkt der historische Festzug war.
    Die Haunsperger und der Spielmannszug lockern den Stehempfang und das Festprogramm mit ihren musikalischen Beiträgen auf. Außerdem sind das Vokalensemble sowie Lea und Anna Steidl zu hören. Anschließend ist gemütliches Beisammensein.
    Am 15. Oktober um 10 Uhr (und nicht wie in der Festschrift angegeben um 9.30 Uhr) findet in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt ein Dankgottesdienst statt. Er wird von den Bläsern der Stattkapelle und Hans Fischaleck an der Orgel musikalisch gestaltet.
     
     
    Thomas Gärtner
    Öffentlichkeitsarbeit
    Gemeinde Neufahrn i. NB
    Hauptstraße 40
    84088 Neufahrn i. NB
    Telefon: 0151-55573216
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: www.gemeinde-neufahrn.de 
  • Neufahrn lässt es noch einmal krachen

    Silvesterparty zum Abschluss des Festjahres zum 900-jährigen Bestehen

    mixtape (Foto: Brigitte Kohlbeck Fotografie)mixtape (Foto: Brigitte Kohlbeck Fotografie)
    Das Festjahr zum 900-jährigen Bestehen der Gemeinde Neufahrn in Niederbayern endet mit einer Silvesterparty. Sie findet am 31. Dezember ab 19 Uhr in den Vereinsheimen am Sportplatz statt. Der Eintritt ist frei. Höhepunkt ist eine Lasershow um Mitternacht.
  • Neufahrn Ndb.: Startschuss für das Festjahr ist gefallen

    Neujahrsempfang bildet Auftakt zum Festjahr anlässlich des 900-jährigen Bestehens des Ortes Neufahrn

    Gelungener Auftakt: Mit dem Neujahrsempfang ist die Gemeinde am Samstag in das Festjahr 2023 gestartet. Der Empfang stand im Zeichen des 900-jährigen Bestehens, das die Gemeinde heuer das ganze Jahr über feiert. Musik, Reden und Aufführungen stimmten die Festgäste auf das Festjahr ein.
    Bürgermeister Peter Forstner schwor die Gemeinde auf das Festjahr ein (Foto: Thomas Gärtner/Gemeinde Neufahrn i. Ndb.)Bürgermeister Peter Forstner schwor die Gemeinde auf das Festjahr ein (Foto: Thomas Gärtner/Gemeinde Neufahrn i. Ndb.)
    „Wir wollen aus Vergangenem lernen, in der Gegenwart die Weichen stellen und über die Zukunft sprechen und diskutieren“, sagte Bürgermeister Peter Forstner zur Begrüßung. Das Jahr 2023 sei ein besonderes Jahr für Neufahrn. Mit Stolz könne man auf das 900-jährige Jubiläum blicken.
  • Neuigkeiten aus der Vergangenheit des alten Gerichtsbezirks Riedenburg

    Logo Riedenburg (Grafik: Stadt Riedenburg)Lesung und Buchvorstellung: RIEDENBURG. Die Pfleggerichte Riedenburg, Altmannstein und Dietfurt (Historischer Atlas von Bayern, Altbayern 68).

    Dr. Emma Mages, Alteglofsheim.
    Riedenburg, Altes Rathaus/Haus des Gastes, Marktplatz 1.
    Die Autorin gibt Einblicke in ihre wissenschaftliche Arbeit und die im Atlasband Riedenburg bearbeiteten Themen: von den frühesten Nachweisen von Siedlungen und ihren Bewohnern über Besitzaufzeichnungen und Herrschaftsrechte von Landesherren, Adel, Kirche und Klöstern, verschwundene Burgen und Schlösser bis zur staatlichen und kommunalen Organisation im 19. und 20. Jahrhundert.
  • Noch Plätze frei für die Theaterfahrt des FU-Kresverbandes Kelheim nach Krumau

    Zum 9. Mal plant die Kreis-Frauen-Union dieses Jahr den Besuch einer Aufführung im einzigartigen Freilichttheater mit drehbarer Zuschauertribüne im barocken Schlossgarten der idyllisch an einer Schleife der Moldau gelegenen „Perle des Böhmerwalds“ Krumau in Südböhmen.
    Auf zur Fahrt nach Krumau in Böhmen (Foto: Gertraud Sturm)Auf zur Fahrt nach Krumau in Böhmen (Foto: Gertraud Sturm)Dieses Mal steht eine Bühnenbearbeitung von Georg Friedrich Händels Oratorium Messias auf dem Programm. Die biblische Geschichte des Erlösers ist durchwoben mit Episoden aus dem Leben der Familie Schwarzenberg, Gründer des Barocktheaters im Schloss und des Sommerschlosses Bellaria im Schlossgarten. Auch Sie können eine Reise in die Ära des Barocks unternehmen und auf dieser bei authentischer festlicher Beleuchtung die Leistungen von mehr als einhundert Mitwirkenden, die großartige Ausstattung und vor allem eine herausragende Musik bewundern. Einen Eindruck davon gibt ein sehr ansprechendes Kurzvideo auf der Homepage des Freilichttheaters. Die Fahrt dauert ab Saal von Samstag, 19. August, 07:00 Uhr bis Sonntag, 20.
    August, ca. 20:00 Uhr. Weitere Zustiege im Landkreis kommen nach Absprache dazu. Auf dem Rückweg ist die Besichtigung einer Sehenswürdigkeit eingeplant. Einige Theaterkarten sind noch erhältlich.
    Für Busfahrt, Übernachtung mit Frühstück im Doppelzimmer und Eintritt ist mit ca. 175 € zu rechnen. Wer die Vorstellung nicht besuchen und statt dessen mehr Zeit in der historischen Altstadt verbringen möchte, kann auch mitfahren, solange noch Platz im Bus ist. Nichtmitglieder - Männer ebenso wie Frauen - sind herzlich zur Teilnahme eingeladen und waren bisher immer in der Mehrheit. Interessiert? Mehr Informationen und Anmeldung bei Dr. Gudrun Weida, Tel. 09441 2531 , Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
     
     
     
    Dr. Gudrun Weida
    Kreisvorsitzende der Frauen-Union
    Mitterweg 7
    93309 Kelheim
    Tel. 09441 2531
  • Noch wenige Karten für Theaterdonnerstag mit der bekannten Band Zärtlichkeiten mit Freunden

    "Rico Rohs & Das Ines Fleiwa Quartett“ versprechen feinstes Musik-Kasperett

    Rico Rohs (Foto: Amac Garbe)Rico Rohs (Foto: Amac Garbe)Ein abendsprengendes Programm. Rico Rohs und Ines Fleiwa sind Nachbarn. Fast. Deswegen kennen sie sich vom Sehen. Jetzt zum Jubiläum haben die beiden eine Art Band gegründet und spielen trotzdem nicht gut. Ines Fleiwa wird mit seinem unnachahmlichen journalistischen Türöffnergesicht den eigentlich schweigsamen Rico Rohs zum Reden bringen und zum Singen, wie wir Ganoven sagen. Was wird zum Vortrage gebracht? Alle Geschichten, die Rico Rohs je erlebt hat, auch die Kniescheibenoperation, und ein Liebeslied, und Erinnerungen an die alte Heimat und so.
    Als Zuzweitunterhalter haben Ines Fleiwa und Cordula Zwischenfisch neben schlechter Musik und geklauten Gags nichts weiter zu bieten. Sie haben über 20 Kleinkunst- und Comedypreise auf dem Schrank stehen. Darüber freuen sie sich entsprechend.
    Bei der Nominierung zum Deutschen Comedypreis sagte Michael Mittermeier einst über sie: „Ihnen ist es gelungen, aus Lakonie eine Dampfwalze zu basteln und während wir schon über sie lachen, tuckern sie ganz entspannt über uns hinweg.“
    Die Vorstellung im Rahmen des Mainburger Theater-Donnerstags findet am 28. April 2022 im Saal des LSK-Theaters statt. Diesmal wieder mit Pausenverkauf. Es sind noch wenige Restkarten unter Tel. 08751 / 704-85 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! verfügbar. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr
     
     
     
    Christoph Kempf
    Stadtmarketing
    Stadt Mainburg
    Marktplatz 1 – 4 | 84048 Mainburg
    Telefon: 0 87 51 / 7 04-85
    Telefax: 0 87 51 / 7 04-25
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.mainburg.de
  • O´zapft is – Wahlauftakt der SPD mit Christian Ude

    Zum Ende der Sommerferien und zum Beginn des Oktoberfestes startet die SPD in der Region Landshut in die intensive Phase des Landtags- und Bezirkstagswahlkampfs

    v.l.: Anja König, Christian Ude und Ruth Müller - MdL - (Foto/Grafik: SPD-Niederbayern/Hagendorn)v.l.: Anja König, Christian Ude und Ruth Müller - MdL - (Foto/Grafik: SPD-Niederbayern/Hagendorn)
    Am Vorabend der Münchner Wies´n wird Alt-Oberbürgermeister Christian Ude zeigen, dass er nicht nur immer noch ein politischer Mensch ist, sondern auch das Anzapfen nach wie vor beherrscht. Unter dem Motto „O´zapft is“ wird die Landtagsabgeordnete Ruth Müller am Freitagabend, 15.09.2023, im Bürgersaal Buch am Erlbach einen Talk mit Christian Ude führen, der nicht nur als Politiker, sondern auch als Kabarettist einen hervorragenden Ruf besitzt. Eröffnet wird die Veranstaltung von der Zweiten Bürgermeisterin aus Buch am Erlbach, Sabine Gröger und moderiert wird sie von Stadträtin Anja König, die zugleich die Bezirkstagskandidatin im Stimmkreis Landshut ist. Beginn ist um 19 Uhr.
     
     
    Thomas Gärtner
    Referent
    Ruth Müller
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Mitglied im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
    stellvertretende Fraktionsvorsitzende
    Abgeordnetenbüro Ruth Müller, MdL
    Nikolastraße 49
    84034 Landshut
    0871-95358300
  • Offene Behinderten Arbeit des BRK-Kreisverbandes Landkreis Kelheim organisierte einen Erlebnistag

    Logo OBA BRK-Kreisverband Kelheim (Grafik: BRK-Kreisverband Kelheim)Besichtigung einer Tropfsteinhöhle – Bootsfahrt – Grillabend

    Die „Offene Behinderten Arbeit“ (OBA) des Bayerischen Roten Kreuzes, Kreisverband Kelheim, organisierte kürzlich einen Erlebnistag für Behinderte, die von ihr betreut werden.
    Der Andrang war groß, gibt es doch für viele Behinderte kaum Möglichkeit mit anderen Betroffenen sich auszutauschen und den oft beschwerlichen Alltag hinter sich zu lassen. Gegen Mittag traf man sich vor der Rettungswache des BRK-Kreisverbandes Kelheim um mit BRK-Fahrzeugen zur Tropfsteinhöhle Schulerloch zu fahren.
    Es kann losgehen, alle Teilnehmer*innen und ihre Betreuer*innen freuen sich auf den gemeinsamen Tag (Foto: br-medienagentur)Es kann losgehen, alle Teilnehmer*innen und ihre Betreuer*innen freuen sich auf den gemeinsamen Tag (Foto: br-medienagentur)
    Dort angekommen konnten Fußgänger den kurzen Weg zum Höhleneingang selbst zurücklegen. Rollstuhlfahrende oder Teilnehmer*innen, denen der Weg zu beschwerlich war, wurden zum barrierefreien Höhlenhintereingang gefahren. Die erste Hürde war genommen. Großes Interesse zeigten die Besucher*innen an der rund 30-minütigen Führung. Nach der Führung unter Begleitung von ehrenamtlichen Helfern der Bergwacht Kelheim, gab es kleine Erfrischungen und die Möglichkeit, mit der Wasserwacht Boot zu fahren.
    Bootsfahrt 1 (Foto: Lukas Kerschl/BRK-Kreisverband Kelheim)Bootsfahrt 1 (Foto: Lukas Kerschl/BRK-Kreisverband Kelheim)Bootsfahrt 2 (Foto: Lukas Kerschl/BRK-Kreisverband Kelheim)Bootsfahrt 2 (Foto: Lukas Kerschl/BRK-Kreisverband Kelheim)
    Bootsfahrt 3 (Foto: Lukas Kerschl/BRK-Kreisverband Kelheim)Bootsfahrt 3 (Foto: Lukas Kerschl/BRK-Kreisverband Kelheim)
    Den Abschluss des Erlebnistages bildete ein gemeinsames Grillfest am Bootshaus der Kelheimer Wasserwacht mit den Teilnehmenden, mit den Angehörigen und den Betreuern. Weil alles bestens geklappt hatte, waren die OBA-Organisatoren sehr zufrieden sowie die Begeisterung bei den Teilnehmenden über den Erlebnistag groß. Die Teilenehmer des Erlebnistages hoffen nun, so einen interessanten Ausflug bald wieder erleben zu dürfen.

    Die OBA des Kreisverbandes Kelheim besteht nur aus ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die Behinderte und deren Angehörige berät sowie Begleit- und familienentlastenden Dienst anbietet.
    Das Angebot richtet sich an Menschen mit körperlicher und/oder geistiger Behinderung, Sinnesgeschädigte und chronisch kranke Menschen sowie an deren Angehörige und Interessierte.
    Wir informieren, entlasten und unterstützen diese und tragen so dazu bei, dass Menschen mit Behinderung ein möglichst selbstständiges, eigenverantwortliches Leben führen und gleichberechtigt am Leben in der Gesellschaft teilhaben können.
    Wie Lioba Scheidel, Leiterin der regionalen OBA, mitteilt, werden immer Ehrenamtliche gesucht, die stundenweise mithelfen wollen, dass Behinderte ihren Alltag meistern können.
    Wer Interesse hat, kann sich unter Tel. 09441 - 5028 19 oder per E-Mail  an Lioba Scheidl wenden.
  • Offenes Visier

    Django Asül am Sonntag, 30. April, am Bezirksklinikum Mainkofen

    Django Asül nimmt Sie mit auf eine Reise in die weite Welt. (Foto: Django Asül)Django Asül nimmt Sie mit auf eine Reise in die weite Welt. (Foto: Django Asül)Kaum ist das Visier offen, hat Django Asül urplötzlich einen ganz anderen Blick auf die Dinge. Am Sonntag, 30. April, ab 11 Uhr holt Django Asül Sie im Festsaal des Bezirksklinikums Mainkofen raus aus der Filterblase und setzt Ihnen den Weitwinkel auf. Beim vorherigen Weißwurstfrühstück von 9.00 Uhr bis 10.30 Uhr können Sie sich stärken für die gemeinsame Reise in die weite Welt.
    Django Asül treibt sich herum von Marseille über Malta bis in den Nahen Osten. Und schon hagelt es Erkenntnisse auf die drängendsten Fragen: Wieso ist Malta das ideale EU-Land?
    Ist der Klimawandel eine Gefahr oder doch eher die Lösung wofür auch immer?
    Oder gilt das eher für die Digitalisierung?
    Und: Ist der Einzelne in der Gesellschaft tatsächlich ersetzlich oder eher entsetzlich? Denn mit offenem Visier sieht man nicht so sehr sich selbst, aber umso mehr andere und anderes.
    Ganz gegen den Trend ignoriert Django Asül die Selbstoptimierung und setzt auf Fremdoptimierung. Dabei lernt er vor allem Verständnis und Verständigung und wird so zum Mediator zwischen den Fronten. Wie das alles funktioniert?
    Ganz einfach: Django zahlt sich selber ein Grundeinkommen. Und ist damit seiner Zeit weit voraus. Dieses Programm ist daher ein Muss für alle, die den Weitblick nach innen und nach außen haben.
    Info:
    Karten sind an der Infozentrale des Bezirksklinikum Mainkofen (Gebäude B6/Aufnahme) von Montag bis Freitag, 8 bis 17 Uhr, erhältlich. Weitere Informationen erhalten Sie unter der 09931/87-0.
     
     
    Daniela Tremmel
    Marketing und Kommunikation
    Standorte Mainkofen – Passau – Grafenau - Pfarrkirchen
    Mainkofen A3
    94469 Deggendorf
    Tel.: 09931 87 30 310
    Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.mainkofen.de
  • Online-Fragestunde zum Heizen mit Holz

    Was Sie schon immer über das Heizen mit Holz wissen wollten

    Unterschiedliche Brennstoffe aus Holz (Foto: Kurt Fuchs)Unterschiedliche Brennstoffe aus Holz (Foto: Kurt Fuchs)Am 30. November von 19:00-20:30 Uhr bietet das Technologie- und Förderzentrum (TFZ) eine kostenlose Online-Fragestunde zum Heizen mit Holz und das Gebäudeenergiegesetz an.
    Für viele Menschen ist das Heizen mit Holz selbstverständlich, um das zu Hause zu wärmen. Dennoch werden in letzter Zeit Aspekte wie Nachhaltigkeit, rechtliche Regelungen, Feinstaub oder Klimawirkung zunehmend diskutiert. Bei der Veranstaltung beantworten die Experten für Holzenergie des TFZ alle Fragen der Teilnehmer zum Thema. Anmeldung unter www.tfz.bayern.de/service/veranstaltungen
     
    Veranstalter:
    Technologie- und Förderzentrum
    im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe
    Schulungs- und Ausstellungszentrum (SAZ)
    Schulgasse 18
    94315 Straubing
      
     
     
    Johannes Bodensteiner
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Technologie- und Förderzentrum
    im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe (TFZ)
    Schulgasse 18
    94315 Straubing
    Tel: +49 (0)9421 300-278
    Fax: +49 (0)9421 300-211
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: www.tfz.bayern.de 
    www.LandSchafftEnergie.bayern.de 
  • Online-Veranstaltung für (werdende) Eltern

    Landkreislogo 50 Jahre (Grafik: Landratsamt Kelheim)Die Schwangerschaftsberatungsstelle am Landratsamt Kelheim bietet erneut eine Onlineveranstaltung für (werdende) Eltern an. Diese beschäftigt sich mit dem Thema „Elternzeit, Elterngeld & Co. - Wissenswertes während der Schwangerschaft und nach der Geburt eines Kindes“.
    Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 3. Februar, von 18:30 Uhr bis ca. 20 Uhr statt. Interessierte können sich telefonisch unter 09441 207-6027 oder per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) registrieren.
    Die angemeldeten Personen erhalten einen Link mit den benötigten Zugangsdaten. Die Teilnahme ist auch per Tablet oder Smartphone möglich.
     
    Lukas Sendtner
    Stellvertretender Stabsstellenleiter
    Pressesprecher
  • Politischer Ascherdonnerstag der Landkreis-CSU am 23. Februar in Abensberg

    Stellvertretende CSU-Generalsekretärin Tanja Schorer-Dremel spricht

    CSU Kreisverband Kelheim (Grafik: Landkreis Kelheim)Kommende Woche lädt die CSU im Landkreis Kelheim wieder alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu ihrer traditionellen Veranstaltung anlässlich des Politischen Ascherdonnerstags in das Gasthaus Stanxxx nach Abensberg ein. Beginn der Veranstaltung am Donnerstag, den 23. Februar ist um 19.00 Uhr. Feste Tradition ist es, dass CSU-Kreisvorsitzender Martin Neumeyer immer eine Festrednerin zu dieser Veranstaltung einlädt. In diesem Jahr spricht die stellvertretende CSU-Generalsekretärin Tanja Schorer-Dremel. Seit Februar 2022 ist Schorer-Dremel, die die Region Eichstätt im Bayerischen Landtag vertritt, stellvertretende CSU-Generalsekretärin und im Bayerischen Landtag auch Vorsitzende der Kinderkommission. Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgt wieder die Blaskapelle „Schwarzes Blech“. Die Bevölkerung ist herzlich zu Politik und zünftiger Musik eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
     
     
    CSU Kreisverband Kelheim
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon: 0 94 43 / 92 86 500
    Telefax: 0 94 43 / 92 86 501
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.csu-keh.de


  • Politischer Stammtisch Bayernpartei Bad Abbach, 04.08.2022

    Logo Bayernpartei (Grafik: Bayernpartei)Am Donnerstag, 04. August 2022, findet um 19.30 Uhr ein öffentlicher Politischer Stammtisch der Bayernpartei beim Fischerwirt in Bad Abbach statt. Alle Interesierte sind herzlich eingeladen.
  • Präventionsstand Fahrraddiebstahl

    Regensburg: Am Dienstag, 21.05.2024, betreibt die Polizeiinspektion Regensburg Süd einen Infostand in der Grünanlage Fürst-Anselm-Allee

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Mit 984 registrierten Delikten im Jahr 2023 liegen Fallzahlen beim Fahrraddiebstahl in Regensburg nach wie vor auf einem hohen Niveau. Aus diesem Grund betreibt die Polizeiinspektion Regensburg Süd am 21.05.2024 im Zeitraum von 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr einen Informationsstand im Bereich des Schwammerls in der Grünanlage am Bahnhof. Hier können sich Passanten darüber informieren, was bei der richtigen Sicherung von Fahrrädern zu beachten ist, welche Daten im Falle eines Diebstahls für die Polizei wichtig sind und welche Möglichkeiten es gibt, das Fahrrad mit moderner Ortungstechnik auszustatten.
     
     
     
    Markus Reitmeier
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Regensburg Süd
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Lagesachbearbeiter
  • Prof. Dr. Horst Teltschik bei Tag der Deutschen Einheit in Abensberg

    Festveranstaltung der Landkreis CSU mit früheren engen Vertrauten Helmut Kohls

    CSU Kreisverband Kelheim (Grafik: CSU-Landkreis Kelheim)Ein fester Bestandteil im Terminkalender der Landkreis-Christsozialen ist alljährlich die Festveranstaltung anlässlich des Tags der Deutschen Einheit. „Wir freuen uns sehr, dass der ehemalige Vize-Kanzleramtschef sowie enge Vertraute von Altbundeskanzler Helmut Kohl, Prof. Dr. Horst Teltschik, sein Kommen als Festredner hierfür zugesagt hat“, betont CSU-Kreischef und Landrat Martin Neumeyer. Seit vielen Jahren begeht die CSU im Landkreis diesen Tag mit einer Festveranstaltung. Besonders freut sich Neumeyer, dass Prof. Dr. Teltschik, der auch jahrelang die Münchner Sicherheitskonferenz leitete, sich schon sehr auf die Veranstaltung in Abensberg freut. Die Festveranstaltung findet im Vorfeld des Tags der Deutschen Einheit am Samstag, den 1. Oktober um 18.30 Uhr im Gasthof Jungbräu in Abensberg statt. Die Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen.
     
    Hintergrund
    Prof. Teltschik studierte Politische Wirtschaft, Neuere Geschichte und Völkerrecht an der Freien Universität Berlin (1962-1967). Anschließend war er bis 1970 Hochschulassistent am Lehrstuhl für Internationale Beziehungen. Von 1970 bis 1972 übernahm er die Leitung der Arbeitsgruppe „Außen-, Deutschland- und Sicherheitspolitik“ innerhalb der CDU–Bundesgeschäftsstelle. 1972 wechselte Prof. Teltschik in die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz und wurde leitender Ministerialrat. Dem folgte 1977 die Leitung des Büros des Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Deutschen Bundestag. 1982 wurde Prof. Teltschik in das Bundeskanzleramt als Leiter der Abteilung „Auswärtige und Innerdeutsche Beziehungen, Entwicklungspolitik und äußere Sicherheit“ berufen. Ein Jahr später wurde er zum stellvertretenden Chef des Bundeskanzleramtes ernannt.
    Es folgten verschiedene Tätigkeiten als Vorsitzender (Bertelsmann-Stiftung), Vorstandsmitglied (BMW-Group) und die Ernennung zum Präsidenten von Boeing Deutschland und zum Vize¬präsidenten von Boeing International. Seit 2006 ist Prof. Teltschik freiberuflich als internationaler Berater für Außen-, Sicherheits- und Außenwirtschaftspolitik tätig.
     
     
    Dagmar Rockmaier
    CSU-Kreisverband Kelheim
  • Prof. Paul Kirchhof ist Papst-Benedikt-Gastprofessor

    Verfassungsrechtler spricht zum Thema „Kann es einen freiheitlichen Staat ohne Religion geben?

    Prof. Dr. Dres. h. c. Paul Kirchhof (Foto:© Paul Kirchhof)Prof. Dr. Dres. h. c. Paul Kirchhof (Foto:© Paul Kirchhof)Prof. Dr. Dres. h. c. Paul Kirchhof hat im Wintersemester 2022/23 die Gastprofessur der Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI.-Stiftung an der Fakultät für Katholische Religion der Universität Regensburg inne. Die öffentliche Vorlesungsreihe steht unter dem Thema „Kann es einen freiheitlichen Staat ohne Religion geben?“ In vier abendlichen Vorlesungseinheiten (7. bis 10. November 2022, 18.00 – 20.00 Uhr) wird Professor Kirchhof aktuelle Facetten von Freiheit in Staat und Religion beleuchten.
    Haben die staatlichen Behörden versäumt, bei den Missbrauchsskandalen in den Kirchen einzugreifen? Waren die staatlich verordneten Sonderregelungen für die Gottesdienste in Pandemiezeiten rechtens? Macht sich die Kirche in Russland mitschuldig am Krieg in der Ukraine? Das sind nur drei aktuelle Beispiele. Sie stehen für die Fragen: Wie viel Religion braucht der Staat? Und wie viel Staat verträgt die Religion?
    Im Rahmen der Joseph Ratzinger/Papst-Benedikt XVI.-Gasprofessur erörtert der Heidelberger Verfassungsrechtler und Richter am Bundesverfassungsgericht a.D. Prof. Paul Kirchhof in vier abendlichen Vorlesungen das diffizile Netz aus persönlicher Freiheit, Einbindung in einen Staat und die Stellung von Religion in einer freiheitlichen Verfassung.
    Die Vorlesungsreihe findet in der Woche vom 7. – 10. November 2022, jeweils 18.00 (s.t) – 20.00 Uhr im Hörsaal H4 der Universität statt. Die Joseph Ratzinger/Papst-Benedikt XVI.-Stiftung und die Fakultät für Katholische Theologie laden alle Interessierten herzlich zur Teilnahme ein.
  • Programm der „Highlight der Physik“ bekanntgegeben

    Prof. Dr. Harald Lesch zu Gast bei der Highlights-Show

    Den Abschluss der Highlights der Physik 2022 bildet der Vortrag „James Bond im Visier der Musik“ mit Musik des Symphonieorchesters der Universität Regensburg. (Bild von den HdP aus dem Jahr 2021 in Würzburg) (Foto: © Highlights der Physik / Offer)Den Abschluss der Highlights der Physik 2022 bildet der Vortrag „James Bond im Visier der Musik“ mit Musik des Symphonieorchesters der Universität Regensburg. (Bild von den HdP aus dem Jahr 2021 in Würzburg) (Foto: © Highlights der Physik / Offer)
    Am 19. September startet das Wissenschaftsfestival „Highlights der Physik“ in Regensburg mit einer unterhaltsamen Eröffnungsshow in der Donau-Arena. Besucherinnen und Besucher erwartet ein buntes Programm zu Hightech-Themen mit physikalischen Experimenten, Akrobatik und Musik. Kostenlose Einlasskarten sind ab Ende August erhältlich. Veranstaltet wird das Wissenschaftsfestival von der Universität Regensburg, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG).
  • Regensburg Research Hour

    Vortrag zur Ultrakurzzeit-Physik in Materialien für mehr Nachhaltigkeit

    Dr. Jan Wilhelm (Foto: © Fotostudio Daniel)Dr. Jan Wilhelm (Foto: © Fotostudio Daniel)Die Universität Regensburg lädt herzlich ein zum nächsten Vortrag in der Reihe „Regensburg Research Hour“, die einem breiten Publikum kompakt und allgemeinverständlich aktuelle Forschung und Forscherpersönlichkeiten präsentiert – diesmal aus der Physik.
    Naturprozesse spielen sich auf sehr unterschiedlichen Zeitskalen ab: Die Entwicklung von Sonnensystemen dauert Milliarden von Jahren an, die Anregung eines Atoms durch Sonnenlicht hingegen geschieht in einem Milliardstel Teil von einer Millionstel Sekunde, eben „ultraschnell“. Ultraschnelle Prozesse spielen auch in wichtigen technologischen Anwendungen eine zentrale Rolle, zum Beispiel in der Photovoltaik: Licht setzt in einer Solarzelle elektrisch geladene Quantenteilchen, die Elektronen, in Bewegung und erzeugt so Strom.
    Im Vortrag wird Dr. Jan Wilhelm erläutern, wie die grundlegende Physik von ultraschnellen Prozessen mithilfe von Computersimulationen analysiert und in einfachen Bildern anschaulich gemacht werden kann. Wie die so gewonnen Einsichten zu einem nachhaltigeren Wirtschaften beitragen können, wird ebenfalls aufgezeigt werden. Der Referent ist Leiter der Arbeitsgruppe „Computational Electronic Structure Theory“ und forscht am Institut für Theoretische Physik der Universität Regensburg.
    Die Veranstaltung findet virtuell am Montag, 12.06.2023, von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr statt.
    Die Teilnahme ist kostenlos.
    Weitere Informationen und den Link zur Teilnahme finden Sie auf der Vortragswebsite: http://go.ur.de/researchhour
     
     
    Universität Regensburg
    Kommunikation & Marketing
    Universitätsstraße 31
    93053 Regensburg
  • Regional- und Umwelttage im Landkreis Kelheim 2023:

    Buntes Programm, breites Ausstellerspektrum am 23./24 September

    Die Besucher der Regional- und Umwelttage dürfen sich auf eine voll bestückte Kelheimer Innenstadt freuen. Im Bild v.l.n.r.: Sandra Schneider (Wirtschaftsreferentin), Frank Eißler (Stadt Kelheim), Landrat Martin Neumeyer, Christian Schweiger (Bürgermeister Stadt Kelheim), Klaus Amann (Landschaftspflegeverband VöF) (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)Die Besucher der Regional- und Umwelttage dürfen sich auf eine voll bestückte Kelheimer Innenstadt freuen. Im Bild v.l.n.r.: Sandra Schneider (Wirtschaftsreferentin), Frank Eißler (Stadt Kelheim), Landrat Martin Neumeyer, Christian Schweiger (Bürgermeister Stadt Kelheim), Klaus Amann (Landschaftspflegeverband VöF) (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim
    Die Besucher der Regional- und Umwelttage im Landkreis Kelheim dürfen sich auf eine voll bestückte Kelheimer Innenstadt mit Ausstellern aus den Bereichen Klimaschutz und Energiewende, gesunde Ernährung und Soziales, Arten- und Biotopschutz, Land- und Forstwirtschaft sowie Natur und Garten freuen. Zudem wird diesmal vor allem auch dem regionalen Handwerk ein besonderes Gewicht verliehen. Garniert wird das breite Ausstellerspektrum wiederum mit einem bunten Kinderprogramm, Musik und kulinarischen Schmankerln.
  • Riedenburg: Stadtfest zur Sonnenwende

    Am Samstag, 18.06.2022 findet in Riedenburg das Stadtfest zur Sonnenwende statt. Ab 15:00 Uhr wird ein umfangreiches Angebot zum Flanieren, Schauen, Sich-treffen mit Bekannten und Freunden und vieles andere mehr in Riedenburg geboten. Höhepunkt des Stadtfestes ist das Feuerwerk um 22:00 Uhr am Stadtweiher.
    Nachfolgend das Programm und ein Parkplatz-Plan sowie Hinweise zu Straßen- und Brückensperrungen.
    Stadtfest zur Sonnenwende (Flyer-Foto/Grafik: Stadt Riedenburg)Stadtfest zur Sonnenwende (Flyer-Foto/Grafik: Stadt Riedenburg)
    Stadtfest zur Sonnenwende (Flyer-Foto/Grafik: Stadt Riedenburg)Stadtfest zur Sonnenwende (Flyer-Foto/Grafik: Stadt Riedenburg)
    Offizielle Parkplätze zum Stadtfest zur Sonnenwende - 18. Juni 2022
     - Großparkplatz „An der Altmühl“ inkl. Volksfestplatz
     - Parkplatz unter der Schambachtalbrücke: Anfahrt beschildert über Kelheimer Straße – Hammerweg – Unterführung
     - „Reisig-Parkplatz“ am St.-Anna-Platz
     - Parkplatz am Brückenkopf St. Anna vor der Auffahrt zur Brücke
     
    Parkplätze an der Sonnwendfeier 2022 (Foto/Grafik: Stadt Riedenburg)Parkplätze an der Sonnwendfeier 2022 (Foto/Grafik: Stadt Riedenburg)
    Straßensperrungen für das Stadtfest zur Sonnwende am 18.06.2022
    „An der Altmühl“ ab St.-Anna-Brücke bis Einmündung in Saatstraße 2231
    Bruckstraße, Leodegarigasse
    Wiesgasse bei Einmündung „An der Altmühl“
    Zusätzlich ist der Bereich Marktplatz zwischen den Einmündungen Burgstraße und Hans-Wolf-Gasse am Samstag, 18.06.2022 ab ca. 13 Uhr bis zum Ende des Stadtfestes zur Sonnwende gesperrt.
    Dies ist notwendig, weil mit hohem Besucheraufkommen zu rechnen ist und der Schutz der Fußgänger gewährleistet werden soll.
    Die Anlieger können aus Richtung Mühlstraße bzw. Austraße zu Ihren Grundstücke fahren, die Durchfahrt von der Mühlstraße zur Austraße ist allerding nicht möglich!
    In der Mühlstraße bzw. Austraße darf außerhalb der vorgesehenen Parkplätze nicht geparkt werden!
    Die Verkehrsüberwachung ist im Einsatz!
    Brückensperrungen:
    Anlässlich des Feuerwerks wird wie in den Vorjahren die St.-Anna-Brücke für den Fahrzeugverkehr gesperrt, weil sich hier viele Zuschauer aufhalten.
    Die Schambachtalbrücke ist während des Feuerwerks für Fußgänger gesperrt.
    Nach Beendigung des Feuerwerks werden diese Sperren wieder aufgehoben.
    Parkplätze können dem Parkplatz-Plan entnommen werden.
     
    Um die Rettungswege sicherzustellen, sind Parkverbote am Schambacher Weg, der Bahnhofstraße, Bergkristallstraße und Austraße nötig.
    Die Halteverbote werden von der Verkehrsüberwachung kontrolliert und ggf. verwarnt.
    Die Parkplätze entlang „An der Altmühl“ sind aufgrund des Aufbaus teilweise bereits ab Freitag, 17.06.2022 gesperrt.
     
     
  • Sänger- und Musikantenhoagart'n in Wolnzach

    Am 13.04.2022 um 19.30 Uhr findet beim Bürgerbräu in Wolnzach (Am Brunnen 1 im Gewerbegebiet Wolnzach) wieder ein Sänger- und Musikantenhoagart'n statt.

    Mare und Miche spuin a wieda af (Foto: Andreas Schambeck)Mare und Miche spuin a wieda af (Foto: Andreas Schambeck)

    Mitwirkende:
    • Die Wolpertinger Musi zwei junge Burschen an der Ziach und Tuba
    • Hirangl Musi die Familie Bradl aus Altomünster (vielen wird der Bradl Sigi auch als 1. Vorsitzender des Fördervereines Bairische Sprache und Dialekte bekannt sein)
    • Mare und Michi aus Mainburg am Akkordeon und Klarinette
    • Radlmeier Kathi mir lustigen Geschichten und Anekdoten
    Auf euren zahlreichen Besuch freut sich der Verein Bayern Brauch und Volksmusik
    sowie alle Mitwirkenden und die Belegschaft vom Bürgerbräu.
    Der Eintritt ist wie immer frei, es geht der Hut herum für eine Sammlung für die Musikanten und Sänger.
    Um eine Anmeldung unter der Telefonnummer 0163/2060615 wird gebeten.
     
     
     
    Krammer Hans
    1. Vorstand
    Ossenzhausen 20
    85296 Rohrbach
    Mobil 0163/2060615
  • Seminar - Mitarbeiter erfolgreich führen

    Logo das Handwerk (Grafik: Handwerkskammer Niederbayern/Oberpfalz)Logo das Handwerk (Grafik: Handwerkskammer Niederbayern/Oberpfalz)
    Die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz bietet am Mittwoch, 30. November 2022 von 09:00 bis 17:00 Uhr in der Handwerkskammer in Regensburg, Ditthornstraße 10 ein Seminar zum Thema „Mitarbeiter erfolgreich führen“ an.
    Kommunikationstechniken werden in Einzel- und Gruppenarbeit durch praktische Übungen von Mitarbeitergesprächen erarbeitet und anhand von Videoaufzeichnungen analysiert.
    Kursinhalte
     - Mein persönlicher Führungsstil (Vorbild)
     - Mitarbeitertypen und Mitarbeiterrollen
     - Kommunikation und Gesprächsübung
     - Motivation und „Vereinbarung“ Teambildung und Zusammenhalt
     - Selbstreflexion
     - Motivation für das Team
    Das Seminar ist kostenpflichtig.
    Anmeldungen und weitere Informationen:
    Anna Hochstetter, Telefon 0941 7965-224
     
     
    Maria Kerscher
    Sachbearbeiterin
    Handwerkskammer
    Niederbayern-Oberpfalz
    Öffentlichkeitsarbeit, Presse
    Ditthornstraße 10 ∙ D-93055 Regensburg
    Tel. +49 941 7965-108 ∙ Fax +49 941 7965-281108
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ∙ Internet www.hwkno.de
  • Seniorennachmittag mit dem Aurer Jackl und Rudi Richter

    Spaß und Unterhaltung mit dem Aurer Jackl und Rudi Richter

    v.l.: Anja König, Gerd Steinberger, Rudi Richter, Elisabeth Huber sowie Aurer Jackl mit Luggi (Foto: Bürgerverein Achdorf)v.l.: Anja König, Gerd Steinberger, Rudi Richter, Elisabeth Huber sowie Aurer Jackl mit Luggi (Foto: Bürgerverein Achdorf)
    Am Mittwoch, den 15. Mai 2024, lud der Bürgerverein Achdorf alle Seniorinnen und Senioren ab 70 Jahren zu einem vergnüglichen Nachmittag ins Zollhaus ein. Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen von Spaß und Unterhaltung. Der renommierte Bauchredner Aurer Jackl begeisterte das Publikum mit seinen humorvollen Darbietungen und schlagfertigen Dialogen. Mit seiner Puppe, dem Luggi, sorgte er für zahlreiche Lacher und brachte die Gäste immer wieder zum Schmunzeln. Musikalisch umrahmt wurde das Programm von Rudi Richter, der mit seinen Melodien und beschwingten Klängen die richtige Atmosphäre schuf. Seine Musik lud zum Mitsingen und Mitwippen ein und verbreitete gute Laune im Saal.
  • Solidarischer Zusammenhalt zur Bewältigung der aktuellen Krise

    SPD Landesvorsitzende Ronja Endres referierte zu diesem Thema

    v.l.: Walter Müller, Gerlinde Saller stellv. Vorsitzende,  Mitte: Ronja Endres SPD Landesvorsitzende, v.r.: Anja König SPD Stadträtin Landshut , Hartmut Manske Bezirksvorsitzender der SPD Senioren (Foto: SPD-Niederbayern) v.l.: Walter Müller, Gerlinde Saller stellv. Vorsitzende, Mitte: Ronja Endres SPD Landesvorsitzende, v.r.: Anja König SPD Stadträtin Landshut , Hartmut Manske Bezirksvorsitzender der SPD Senioren (Foto: SPD-Niederbayern)
    Die derzeitige Wirtschaftskrise mit der einhergehenden Inflation sind die Folgen des Ukrainekrieges, welche nur mit einer solidarischen Geschlossenheit der Gesellschaft zu bewältigen ist, so der Bezirksvorsitzende der SPD Senioren Hartmut Manske im Rahmen einer Vorstandssitzung im Plattlinger Il Castello. Hierzu begrüßte er unter anderem die SPD Landesvorsitzende Ronja Endres, Anja König Fraktionsvorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion Landshut sowie die SPD Seniorenvertreter/innen aus den Unterbezirken von Niederbayern.
  • Solidarität als Grundpfeiler des Zusammenhalts

    Festakt 130 Jahre Bayern-SPD in Regensburg

    1.v.re. Landesvorsitzender Florian von Brunn, 3. v.re. Landesvorsitzende Ronja Endres mit den niederbayerischen SPD Vertreter/innen. (Foto: SPD-Niederbayern)1.v.re. Landesvorsitzender Florian von Brunn, 3. v.re. Landesvorsitzende Ronja Endres mit den niederbayerischen SPD Vertreter/innen. (Foto: SPD-Niederbayern)
    Am vergangenen Sonntag waren auch die niederbayerischen Vertreter*innen der SPD der Jungsozialisten, die Arbeitsgemeinschaften aus den Bereichen Bildung, Gesundheit und Senioren zu diesem Festakt eingeladen. Landesvorsitzende Ronja Endres begrüßte die zahlreichen Gäste und moderierte diese festliche Veranstaltung. In ihrem Grußwort würdigte Gertrud Maltz-Schwarzfischer Oberbürgermeisterin der Stadt Regensburg die Errungenschaften der Bayern-SPD und den solidarischen Zusammenhalt.
  • Sommer, Sonne und Seebühne Riedenburg

    Der Juli beginnt in Riedenburg mit einem besonders attraktiven Musikprogramm auf der Seebühne.

     
     
    Tickets für die vier Konzerte sind im Onlineverkauf unter www.riedenburg.de und ab sofort auch in der Tourist-Information erhältlich.
    Öffnungszeiten Tourist-Information:
    Montag bis Freitag 9 – 18 Uhr, Samstag, 10 – 15 Uhr und Sonntag 10 – 13 Uhr
  • Sommerferien mit dem „Gnorl“

    Der Welttag des Buches ist ein von der UNESCO ausgerufener Aktionstag für das Lesen, für Bücher und die Kultur des geschriebenen Wortes.

    Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a der Aventinus Mittelschule Abensberg mit Lehrerin Bettina Sußebach (rechts im Hintergrund) lauschten der Vorlesung von Silke Nagel (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a der Aventinus Mittelschule Abensberg mit Lehrerin Bettina Sußebach (rechts im Hintergrund) lauschten der Vorlesung von Silke Nagel (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)
    2022 fand dieser am 23. April statt – also in den Osterferien. Silke Nagel, Inhaberin der Abensberger Buchhandlung Nagel, macht seit vielen Jahren mit Aktionen an Schulen und anderswo auf das hohe Gut des geschriebenen Wortes aufmerksam – einfach, indem sie Kindern spannende Bücher vorstellt und aus ihnen vorliest. Am Donnerstagmorgen (28. April 2022) waren zum Beispiel Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a der Aventinus Mittelschule Abensberg mit Lehrerin Bettina Sußebach im Einkaufszentrum Abensberg zu Gast. Überraschung zum Start: Nagel präsentierte sich in Kobold-Verkleidung, denn in dem Roman „Der Gnorl“ des Autors Florian Fuchs wimmelt es von den kleinen kauzigen Gesellen, die man keinesfalls (!) mit Zwergen verwechseln sollte. So sagt das zumindest dieser Gnorl zu seinen neuen Bekannten, die bei ihren Sommerferien im Schwarzwald tolle Abenteuer mit grusligen und lustigen Fabelwesen erleben. Nach einigen spannenden Ausschnitten lud Silke Nagel die rund 20-köpfige Schar in ihre Buchhandlung im EKZ-Obergeschoß, wo es weitere Empfehlungen und ein Gratisbuch für jeden gab. Bettina Sußebach dankte ihr herzlich für das Engagement, ohne das wohl noch weniger Kinder Bücher lesen würden. Selbst die klassischen Märchen seien vielen inzwischen unbekannt. Das Buch „Der Gnorl“ wurde von Silke Nagel ausgewählt, weil es „in der Corona-Hochphase veröffentlicht worden ist und noch nicht die Aufmerksamkeit hat, die es verdient.“ Es sei schön geschrieben und sehr, sehr spannend.
    Wer jetzt Lust auf neues Lesefutter bekommen hat: Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Abensberger Frühlingsgefühle“ findet am Freitag, 6. Mai 2022, um 19.30 Uhr in der Buchhandlung Nagel im EKZ Abensberg die beliebte Veranstaltung „Wos gibt’s Neis?“ mit Vorstellung der neuen Buchveröffentlichungen und den Lieblingsneuerscheinungen der Angestellten statt.
     
     
    Ingo Knott
    Bürger- und Presseinformationen
    Stadt Abensberg • Stadtplatz 1 • 93326 Abensberg
    Tel: +49 9443 9103-110 • Fax: +49 9443 9103-9110 • Mobil: +49 151 16330276
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!www.abensberg.de
  • Sommerliches Theaterpicknick am Burgberg in Bad Abbach

    In diesem Sommer bietet die Marktgemeinde Bad Abbach ihren Bürgern, Gästen und Besuchern ein besonderes kulturelles Schmankerl

    Plakat zur Theaterveranstaltung auf dem Burgberg (Foto/Grafik: Marktgemeinde Bad Abbach)Plakat zur Theaterveranstaltung auf dem Burgberg (Foto/Grafik: Marktgemeinde Bad Abbach)Vor der historischen Kulisse des Heinrichsturms präsentiert das Anna-Funk-Ensemble den Bühnenklassiker Faust I von Johann Wolfgang von Goethe in moderner Inszenierung.
    Das Besondere: Bühne und Zuschauerraum verschmelzen ineinander – das Publikum ist mitten im Geschehen und erlebt hautnah die Tragödie um den Gelehrten Faust und Gretchen mit. Auf der eigenen Picknickdecke können die Besucher die Vorstellung mit Gegrilltem und einem Glas guten Wein, Aperol, Hugo etc. genießen und gleichzeitig den Dialogen der Schauspieler lauschen. Mit Einbruch der Dunkelheit verwandeln besondere Beleuchtung und Lichteffekte das Areal auf dem Burgberg in ein mystisch-romantisches Setting und garantieren so ein ganz besonderes Theatererlebnis.
    Bei der Inszenierung des wohl bekanntesten deutschsprachigen Klassikers ist der Originaltext von Goethe zwar stark gekürzt aber ansonsten wortgetreu beibehalten. Durch zeitlose und moderne Bilder wird das 200 Jahre alte Stück vollkommen entstaubt. Die Zuschauer sehen eine Familientragödie aus dem Jahr 2023. Der Fokus der Inszenierung liegt auf der Schauspielern in ihrer puren Existenz, die nicht nur sprechen, sondern auch Musik machen und tanzen. Durch die Verdichtung des Figurengeflechts entsteht ein Beziehungsdrama aus fünf Personen: Faust, ein hochgebildeter unzufriedener Professor – Gretchen, eine junge Frau, die sich in Faust verliebt – Valentin, Gretchens Bruder, der sogar schon einmal den Faust in seiner Professorenfunktion aufgesucht hat, bevor dieser Gretchen kennenlernt - Mephistophele, die Freude an skrupelloser Manipulation hat – Marthe, Gretchens Nachbarin und Ärztin, auch lose aus vergangenen Zeiten mit Mephistophele bekannt.
    Eingriffe in die Handlung gibt es nur am Ende. Wie diese aussieht, wird nicht verraten.
    Karten zu diesem Event am 10. Juni am Burgberg in Bad Abbach sind im Vorverkauf erhältlich bei der Bad Abbach-Info / Tourismus, Marketing, Kurwesen, Am Markt 20, 93077 Bad Abbach, Tel. 09405 9599-0, online unter okticket.de oder an der Abendkasse.
    Preis 15 Euro mit eigener Picknickdecke, 18 Euro bestuhlt. Ermäßigung für Schüler und Schwerbehinderte.
    Einlass ab 17.30 Uhr, Beginn 19.00 Uhr, Spielzeit ca. 2 Stunden zzgl. Pause
    Vor Ort werden Köstlichkeiten vom Grill und gut gekühlte Getränke angeboten. Ein kostenloser Shuttle-Service vom Kurpark-Parkplatz zum Burgberg wird ab 16.30 Uhr angeboten.
    Bei schlechtem Wetter findet die Aufführung im Kurhaus statt.
  • SPD präsentiert gute Ideen

    Wahlkampfabschluss mit stellvertretendem Generalsekretär Dr. Nasser Ahmed

    v.l.: Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Landshut Vincent Hogenkamp, Bezirkstagskandidatin und Stadträtin Anja König, stellvertretender Generalsekretär Dr. Nasser Ahmed, Landtagskandidatin Ruth Müller, MdL, Bezirkstagskandidat und stellvertretender Vorsitzender der SPD Landshut Fabian Dobmeier (Foto: SPD-Niederbayern)v.l.: Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Landshut Vincent Hogenkamp, Bezirkstagskandidatin und Stadträtin Anja König, stellvertretender Generalsekretär Dr. Nasser Ahmed, Landtagskandidatin Ruth Müller, MdL, Bezirkstagskandidat und stellvertretender Vorsitzender der SPD Landshut Fabian Dobmeier (Foto: SPD-Niederbayern)
    Bierzeltreden reichen nicht, das machte die SPD bei ihrem Wahlkampfabschluss in Landshut deutlich. Generalsekretärin und Landtagsabgeordnete Ruth Müller betonte, dass das Leben in Bayern bezahlbar bleiben muss. Während andere nur darüber reden, mache die SPD in ihrem 80-seitigen Regierungsprogramm konkrete Vorschläge.
  • SPD-Landshut: Tanz in die fünfte Jahreszeit

    Tanzen Sie mit uns am Samstag, 11.11.2023 die fünfte Jahreszeit ein.

    Narrhalla mit den Ordensträgern (Foto: SPD-Landshut)Narrhalla mit den Ordensträgern (Foto: SPD-Landshut)
    Der Ball findet im Tanz-Länd in der Ländgasse 137, Landshut statt.
    Einlass ab 18:45 Uhr, Beginn um 19:15 Uhr Musik mit dem Willi Hettler Trio ab 19:30 Uhr, Auftritt der Narrhalla Landshut, Essen am reichhaltigen Buffet, Kleidung: schwarz/weiß.
    Eintrittskarten gibt es ab sofort im Vorverkauf für 30 Euro je Karte bei der Vorsitzenden der SPD-Stadtratsfraktion Anja König (bitte anfordern per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter Telefon 01525-3113535). Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Tanzabend.
     
    Anja König
    Stadträtin
    Vorsitzende der SPD-
    Stadtratsfraktion Landshut
    Stv. Vorsitzende des SPD-
    Ortsvereins Landshut-Stadt
    Mobil: 01525-3113535
  • Sperre der Ortsdurchfahrt (Bundesstraße B15) und der Zufahrt zum Bahnhof

    Anlässlich ihres 900-jährigen Bestehens führt die Gemeinde Neufahrn i. NB am Sonntag von 14 bis etwa 16 Uhr einen historischen Festzug durch

    (Symbolfoto: Thomas Gärtner)(Symbolfoto: Thomas Gärtner)Dieser beginnt und endet am Festzelt am Freizeitgelände. Rund 700 Mitwirkenden stellen dabei die Geschichte ihrer Heimatgemeinde dar. Die Ortsdurchfahrt (Bundesstraße B15) ist deshalb ab 13.30 Uhr gesperrt. Die Feuerwehr regelt den Verkehr und weist die Besucher aus allen Richtungen in geeignete Parkplätze ein.
    Zu Beeinträchtigungen wird es für Bahnreisende kommen: Autofahrer, die aus Richtung Landshut zum Bahnhof oder von dort weg fahren wollen, werden von der Feuerwehr durch die Absperrung gelassen, solange dies möglich ist. Zwischen 14.30 und 15 Uhr bewegt sich der Festzug an den Zufahrten des Bahnhofs vorbei, so dass dieser vorübergehend nicht erreichbar ist.
    Aus Richtung Regensburg (beziehungsweise der Ortsmitte) ist der Bahnhof zwischen 13.30 Uhr bis 16 Uhr nicht erreichbar. Ab etwa 16 Uhr ist der Bahnhof wieder von allen Seiten anzufahren. Mit Ende des historischen Festumzugs sind alle Straßensperren aufgehoben. Die Gemeinde bittet darum, den Anweisungen der Feuerwehr Folge zu leisten, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.
     
     
    Thomas Gärtner
    Öffentlichkeitsarbeit
    Gemeinde Neufahrn i. NB
    Hauptstraße 40
    84088 Neufahrn i. NB
    Telefon: 0151-55573216
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: www.gemeinde-neufahrn.de
  • Sportliche Leistung und Haltung gezeigt

    Sportlerehrung der Gemeinde beim Neujahrsempfang

    Bürgermeister Peter Forstner (links), Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und Landrat Peter Dreier (von rechts) zeichneten die erfolgreichen Sportler Josef Beckenbauer, Yannik Blümel, Saskia Weizenberg, Fabian und Tobias Schinhanl sowie Julian Wimmer aus.  (Foto: Thomas Gärtner/Gemeinde Neufahrn i. Ndb.)Bürgermeister Peter Forstner (links), Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und Landrat Peter Dreier (von rechts) zeichneten die erfolgreichen Sportler Josef Beckenbauer, Yannik Blümel, Saskia Weizenberg, Fabian und Tobias Schinhanl sowie Julian Wimmer aus. (Foto: Thomas Gärtner/Gemeinde Neufahrn i. Ndb.)
    Der Neujahrsempfang der Gemeinde bildet stets den passenden Rahmen für die Ehrung erfolgreicher Sportler. Heuer zeichneten Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, Landrat Peter Dreier, Bürgermeister Peter Forstner sowie die Sportreferenten Christoph Ertl, Sebastian Wimmer und Florian Barth vier Sportler und zwei Mannschaften aus.
    Die Sportehrennadel in Gold erhielt Lena Götzenberger. Sie wurde Deutsche Meisterin im Triathlon über die Mitteldistanz. Götzenberger, die für den TSV Zirndorf startet, konnte beim Empfang nicht anwesend sein, weil sie im Trainingslager war.
  • STADTRADELN – Mainburg geht ab 04.Juni an den Start

    Der Startschuss für das Stadtradeln 2023 fiel am Montag, den 08. Mai bei einer Sternfahrt zur Bundesgartenschau in Mannheim

    Bürgermeister Fichtner freut sich auf den Startschuss des Mainburger Stadtradelns am Wander- und Radltag auf dem „Erlebnispfad Hopfen und Bier“ am 04. Juni 2023.  (Foto: Stadt Mainburg)Bürgermeister Fichtner freut sich auf den Startschuss des Mainburger Stadtradelns am Wander- und Radltag auf dem „Erlebnispfad Hopfen und Bier“ am 04. Juni 2023. (Foto: Stadt Mainburg)
    Bis Ende September können klimafreundliche Fahrradkilometer gesammelt werden und setzen so ein Zeichen für mehr Radförderung. Baden-Württembergs Staatssekretärin im Ministerium für Verkehr, Elke Zimmer, eröffnete die Kampagne: „Das Stadtradeln wird seit Jahren immer beliebter – beim täglichen Radfahren werden die Vorteile der Mobilitätswende für alle erlebbar: Jede Bürgerin und jeder Bürger kann klimaschonend und einfach mobil sein und dabei noch Spaß haben. Ich wünsche allen Teilnehmenden viel Freude, Ausdauer und Rückenwind!“
  • Stammtisch der Bayernpartei Bad Abbach, 06.10.2022

    Logo Bayernpartei (Grafik: Bayernpartei)Am Donnerstag, 06.Oktober 2022, findet um 19.30 Uhr beim Fischerwirt in Bad Abbach ein Öffentlicher Politischer Stammtisch der Bayernpartei statt.
    Alle Interesierte sind herzlich eingeladen.

     

     

    Andreas Schambeck
    Bayernpartei
    Ortsverband Bad Abbach
  • Stammtisch der Bayernpartei Bad Abbach, 07.04.2022

    Logo Bayernpartei (Grafik: Bayernpartei)Am Donnerstag, 07.04.2022, findet um 19:30 Uhr im Hotel-Café-Rathaus "Zum Fischerwirt" ein öffentlicher Stammtisch der Bayernpartei Bad Abbach statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
     
     
     
    Andreas Schambeck
    Bayernpartei
    Ortsverband Bad Abbach
  • Stammtisch Frauenunion Kelheim

    Logo Frauenunion der CSU (Grafik: Frauenunion)
    Der Ortsverband Kelheim der Frauen-Union veranstaltet am Dienstag, 14. November, um 15.00 Uhr seinen monatlichen Stammtisch im Rauchhaus in Kelheim, Ludwigsplatz 16, mit Besichtigung ab ca. 16:15 Uhr durch Hannes Zitzelsberger, der die Sanierung des ältesten Gebäudes der Stadt betreut hat. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Nichtmitglieder willkommen.
    Fahrgemeinschaften vermittelt Ortsvorsitzende Dr. Gudrun Weida, Tel. 09441 2531.
     
     
    Dr. Gudrun Weida
    Vorsitzende des Ortsverbands Kelheim der Frauen-Union Mitterweg 7
    93309 Kelheim
    Tel. 09441 2531 oder 0171 7230226
  • Steinbach / Rottenburg: 26. Hoffest der Familie Wimmer mit kirchlich-politischem Auftakt

    Politisches Dreigestirn sprach Grußworte - Nicole Bauer, MdB, Ruth Müller, MdL und Hannelore Langwieser, Bezirksrätin

    v.l.: Nicole Bauer, MdB, Angelika Wimmer, Bezirksrätin Hannelore Langwieser, Ruth Müller, MdL (Foto: Alexandra Beischl)v.l.: Nicole Bauer, MdB, Angelika Wimmer, Bezirksrätin Hannelore Langwieser, Ruth Müller, MdL (Foto: Alexandra Beischl)
    Traditionell begann das Hoffest der Familie Wimmer in Steinbach bei Rottenburg mit der Erntedank-Andacht am Samstagabend. Der Männerchor aus Münster umrahmte die Feier mit passenden Liedern  und Angelika und Isabella Wimmer gestalteten den Gottesdienst mit Lesungen und Texten. Diakon Rudolf Einzmann erinnerte in seiner Predigt an die Schönheit der Schöpfung, die sowohl beim Fest Mariä Himmelfahrt als auch beim Erntedank zum Ausdruck komme. Beides seien optimistische Feste, die Antworten auf die Ängste der Menschen im Hinblick auf die Natur geben. Angelika Wimmer begrüßte im Namen der Familie die Bundestagsabgeordnete Nicole Bauer MdB, die Pfeffenhausener Landtagsabgeordnete Ruth Müller und Bezirksrätin Hannelore Langwieser. Ein „weibliches Dreigestirn“, das dann im Anschluss an den Gottesdienst auch Grußworte sprach. Nicole Bauer MdB, dankte allen, die in der Landwirtschaft arbeiten für ihren Einsatz im Jahreslauf. „Wertschätzung beginnt bereits bei der Arbeitsleistung und nicht erst beim Produkt“, so Bauer. Ruth Müller MdL, stellte in ihrem Grußwort die „Mutmacher“, den Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser vor und dankte allen, die mitgeholfen und Kleidung gespendet hatten, damit der Trachtenflohmarkt stattfinden könne. Auch das sei Nachhaltigkeit, mit Kleidung, die man selbst nicht mehr trage, anderen Menschen zu helfen. Bezirksrätin Hannelore Langwieser übernahm im Anschluss an ihr Grußwort dann auch gleich das Mikrofon und moderierte den Abend mit humorvollen Beiträgen, Geschichten und eröffnete beim „Ansägen“ gemeinsam mit Ruth Müller MdL den Holzsägewettbewerb, der als Einstimmung auf das Gillamoos gilt.
     
     
    Ruth Müller, MdL; Nikolastraße 49; 84034 Landshut - 0871 953 58 300
Google Analytics Alternative