Theateraufführung im Rahmen der Suchtprävention

Die beiden Schauspielerinnen vermittelten den Schülerinnen und Schülern die Gefahren des Drogenmissbrauchs sehr realitätsnah. (Foto: Weimarer Kulturexpress)Die beiden Schauspielerinnen vermittelten den Schülerinnen und Schülern die Gefahren des Drogenmissbrauchs sehr realitätsnah. (Foto: Weimarer Kulturexpress)
„Drogen - von Gras zu Crystal“, mit diesem Stück war der Weimarer Kulturexpress am Montag, den 22. März 2022 im Rahmen der Suchtprävention zu Gast am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum in Kelheim. Dank der finanziellen Förderung durch den Landkreis Kelheim (Koordinierungsstelle für Suchtprävention) konnte das Stück zweimal aufgeführt werden und es konnten somit viele Schülerinnen und Schüler erreicht werden.
Die zwei jungen Schauspielerinnen des Ensembles zeigten eindrücklich den Weg von der vermeintlich harmlosen Droge „Gras“ hin zum gefährlichen Konsum von Crystal Meth, mit all seinen gravierenden Folgen. In einer anschließenden Diskussions- und Reflexionsrunde hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, sich umfassend mit der Problematik auseinanderzusetzen und offene Fragen zu klären.
Eingebettet ist die Theateraufführung in das Suchpräventionsprogramm „Maßhalten“ von „Keine Macht den Drogen“, welches die Schulsozialpädagogin Frau Sailer-Heyder in mehreren Klassen an der Schule durchführt.
Verena Sailer-Heyder
 
 
Simone Mittermeier, StRin
Koordinatorin für außerschulische Kontakte
Staatliches Berufliches Schulzentrum Kelheim
Berufsschule mit Außenstelle Mainburg
Fach- und Berufsoberschule
Wirtschaftsschule Abensberg
Schützenstraße 30
93309 Kelheim
Tel.: 09441 2976-0
Fax: 09441 2976-58
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.bsz-kelheim.de

Am 8. und 9. April 2022 startet die Stadt Kelheim die Aktionstage des Helfens.

Arbeiten Hand in Hand – auch im Hinblick auf die kommenden Aktionstage des Helfens (v.l.n.r.): Der Erste Bürgermeister der Stadt Kelheim, Christian Schweiger, und Thomas Hamann. (Foto: ©Alkofer/Stadt Kelheim)Arbeiten Hand in Hand – auch im Hinblick auf die kommenden Aktionstage des Helfens (v.l.n.r.): Der Erste Bürgermeister der Stadt Kelheim, Christian Schweiger, und Thomas Hamann. (Foto: ©Alkofer/Stadt Kelheim)
Lokale und regionale Hilfsorganisationen präsentieren sich und ihre Arbeit an verschiedenen Orten in der Altstadt und drum herum. An Info-Ständen, bei Mitmachaktionen und Vorträgen erfahren Besucher Wissenswertes rund um das Thema Hilfe und Helfen.
Helfen. Gegenseitig und miteinander. Hand in Hand. Unter diesem Motto veranstaltet die Stadt Kelheim am Freitag, 8. April 2022, von 08:00 bis 15:00 Uhr und Samstag, 9. April 2022, von 10:00 bis 17:00 Uhr erstmals die Aktionstage des Helfens. In der Kelheimer Altstadt, am Wöhrdplatz und am Alten Kanalhafen stellen sich dazu lokale und regionale Hilfs- und Rettungsorganisationen vor, sprechen über ihre Arbeit und beantworten Fragen. Der Eintritt ist frei.

Die Chorphilharmonie Regensburg singt in der Kirche Mariae Himmelfahrt Kelheim die Johannes-Passion

Die Chorphilharmonie Regensburg gastiert mit dem Kammerorchester am 09.04.2022 in Kelheim in der Kirche Mariae Himmelfahrt (Foto: Chorphilharmonie Regensburg e. V.)Die Chorphilharmonie Regensburg gastiert mit dem Kammerorchester am 09.04.2022 in Kelheim in der Kirche Mariae Himmelfahrt (Foto: Chorphilharmonie Regensburg e. V.)
Plakat Johannespassion (Grafik: Chorphilharmonie Regensburg e. V.)Plakat Johannespassion (Grafik: Chorphilharmonie Regensburg e. V.)Die Chorphilharmonie Regensburg unter der Leitung von Horst Frohn gestaltet das Konzert mit dem Kammerorchester der Chorphilharmonie und den Solisten Doris Döllinger, Sonja Koppelhuber, Holger Ohlmann und Andreas Burkhart. Als Tenor konnte wieder Martin Platz von der Staatsoper Nürnberg gewonnen werden, der als Evangelist der Bachschen Passionen international hohes Ansehen genießt. Dem Regensburger Publikum ist er schon durch seine Interpretation des Evangelisten der Matthäuspassion bei der Chorphilharmonie in bester Erinnerung.
Die Passion Christi nach dem Text des Evangelisten Johannes ist neben der Matthäuspassion fester Bestandteil der Musik der Passionszeit.
Die frühere der beiden berühmten Passionsmusiken des Thomaskantors J. S. Bach schildert nur die kurze Zeit des Leidens Jesu von seiner Verhaftung nach Judas’ Verrat bis zur Grablegung des gemarterten Heilands. So entsteht eine an Dramatik kaum zu übertreffende, straffe Darstellung des Leidensberichts, in der die packenden Chöre der Juden und der Hohenpriester im Mittelpunkt stehen. Das Gerüst der musikalischen Handlung bildet der Bericht des Evangelisten. Der Chor tritt vor allem zur Schilderung der bösartigen Menge auf. Er fordert, klagt an, höhnt und spottet, ist außer sich.
Was Bach formal mit seinem Gespür für Symmetrien realisiert, ist beeindruckend. Konzentrisch um den zentralen Mittelteil des Passionsgeschehens, die Geißelung und die Kreuzigung, spannen sich immer weiter ausgreifende formale Bögen bis hin zur Korrespondenz von Eingangs- und Schlusschor. Der völlig transzendierende Schlusschoral nach dem Grablegungschor beendet das Werk in einer berückend schönen Form.

Zurück in die Steinzeit

In der neuen Sonderausstellung „Als das Mammut zu schwitzen begann …“ (1. April bis 6. November 2022) im Archäologischen Museum der Stadt Kelheim reisen kleine und große Besucher in die Vergangenheit. An vielen Mitmachstationen und archäologischen Funden lässt sich erleben, wie ein Klimawandel vor etwa 12.000 Jahren das Leben der Menschen grundlegend veränderte.
Blick in die Sonderausstellung „Als das Mammut zu schwitzen begann …“ im Archäologischen Museum Kelheim. (Foto: ©Museum Kelheim/Konrad Zachmayer)Blick in die Sonderausstellung „Als das Mammut zu schwitzen begann …“ im Archäologischen Museum Kelheim. (Foto: ©Museum Kelheim/Konrad Zachmayer)

Straße zur Befreiungshalle wegen Felsabsicherung für kurze Zeit nicht befahrbar

Die Befreiungshalle bei Kelheim (Foto/Grafik: br-medienagentur)Die Bayerische Schlösserverwaltung teilt mit, dass die Straße zur Befreiungshalle Kelheim von kommenden Montag, 28. März bis einschließlich Freitag, 1. April sowie von Montag, 4. bis Freitag, 8. April gesperrt ist. Grund dafür sind notwendige Arbeiten an der Felswand neben der Auffahrtsstraße zur Befreiungshalle. Für die Sicherungsarbeiten muss zum Schutz vor herabfallenden Felsteilen die Straße vollständig gesperrt werden. Besucherinnen und Besucher können die Befreiungshalle in dieser Zeit ausschließlich über die Fußwege erreichen. Die Befreiungshalle Kelheim ist täglich von 10 bis 16 Uhr und ab April täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.
 
Die Verwaltung der Befreiungshalle Kelheim
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Außenverwaltung in Kelheim kümmern sich mit viel Sorgfalt und Mühe nicht nur um die Befreiungshalle in Kelheim, sondern auch um die Rosenburg und die Burg Prunn in Riedenburg sowie die Walhalla in Donaustauf. Gut 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und 12 Saisonkräfte arbeiten in den Sehenswürdigkeiten. Für ein einmaliges Erlebnis und einen angenehmen Besuch in den Museen sorgen neben dem Kassen- und Aufsichtspersonal auch die Verwaltungsmitarbeiter, Reinigungskräfte und Mitarbeiter, welche die Außenanlagen pflegen.
 
Die Bayerische Schlösserverwaltung
Die Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen ist eine der traditionsreichsten Verwaltungen des Freistaates Bayern. Als Hofverwaltung der Kurfürsten und der Könige entstanden, ist sie heute mit 45 Schlössern, Burgen und Residenzen sowie weiteren Baudenkmälern einer der größten staatlichen Museumsträger in Deutschland. Dazu kommt noch ein ganz besonderes geschichtliches Erbe: die vielen prachtvollen Hofgärten, Schlossparks, Gartenanlagen und Seen. Die einzigartigen Ensembles europäischer Architektur gepaart mit reichhaltiger künstlerischer Ausstattung ziehen jährlich ein Millionenpublikum aus aller Welt an.
 
 
Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen

Verkaufsoffener Sonntag mit Autoschau und Tag der offenen Tür in der Stadtbücherei

Am 20. März ist in Kelheim verkaufsoffener Sonntag mit Autoschau (Foto: Lena Plapperer)Am 20. März ist in Kelheim verkaufsoffener Sonntag mit Autoschau (Foto: Lena Plapperer)
Kelheim startet in die Frühlingssaison. Nach dem Winter haben alle Lust auf Neues – neue Deko, frisches Grün, aktuelle Modetrends oder vielleicht auch mal auf neue Möbel. Am 20. März findet der verkaufsoffene Sonntag mit Autoschau in Kelheim statt. In der Zeit von 12 bis 17 Uhr öffnen die Einzelhändler an den fünf Einkaufsstandorten (Einkaufszentrum mit Schäfflerstraße, Altstadt, Donaupark, Möbel Gassner und Möbel Brandl) ihre Türen. In der Altstadt locken bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein elf Autohäuser mit ihren Schau-Fahrzeugen viele Besucher zum Probesitzen und Träumen ein.
Flanieren, ein Käffchen und Kuchen, die neuesten Automodelle ansehen - einfach den verkaufsoffenen Sonntag genießen -, dass ist doch was. Oder? (Foto: Lena Plapperer)Flanieren, ein Käffchen und Kuchen, die neuesten Automodelle ansehen - einfach den verkaufsoffenen Sonntag genießen -, dass ist doch was. Oder? (Foto: Lena Plapperer)
Zusätzlich lädt die Kelheimer Stadtbücherei in der Zeit von 14 bis 17 Uhr zum Tag der offenen Tür mit Bücherbasar (kaufen oder tauschen) ein. Büchereileiterin Liane Ehrl und ihr Team freuen sich auf viele interessierte Besucherinnen und Besucher der neu gestalteten Bücherei.
Der Shuttlebus bringt alle Gäste bequem und gratis von einem Einkaufsstandort zum anderen: zwischen 12 und 14 Uhr bzw. 14:30 und 17:30 Uhr im Halbstundentakt.
Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass zahlreiche kostenfreie Parkplätze in
Altstadtnähe (Pflegerspitz, Kellerwiese, Aumühle) zur Verfügung stehen. So steht einem stressfreien Bummel nichts mehr im Weg: schlendern, stöbern, shoppen und in den Shuttlebus hoppen!
Innenstadt für Verkehr gesperrt:
Die gesamte Innenstadt ist in der Zeit von Samstag, 19. März, 18 Uhr, bis Sonntag, 20. März, 19 Uhr für Kraftfahrzeuge aller Art gesperrt. Das Parken ist in den gesperrten Straßenbereichen und Plätzen verboten. Während dieser Zeit darf auch nicht auf den gekennzeichneten Flächen geparkt werden. Die Bewohner der Innenstadt werden daher gebeten, ihre Fahrzeuge rechtzeitig aus den gesperrten Bereichen herauszufahren und auf den Parkplätzen außerhalb der Innenstadt abzustellen. Die Zufahrten zu den gesperrten Straßen und Plätzen sind für die Fahrzeuge der Rettungsdienste unbedingt freizuhalten. Fahrzeuge, die diese Zufahrten widerrechtlich zuparken, werden kostenpflichtig abgeschleppt. Die Besucher des verkaufsoffenen Sonntags mit Autoschau werden gebeten, ihre Kraftfahrzeuge auf den Großparkplätzen Wöhrdplatz, Donauvorland, Schiffsanlegestelle Donau, Kellerwiesenparkplatz, Aumühlparkplatz, Niederdörflparkplatz abzustellen und die angeordneten Sperrmaßnahmen zu beachten.
 
 
Veronika Alkofer
Assistenz des Ersten Bürgermeisters
Tel. 09441 701-253 ∙ Fax 09441 701-229
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stadt Kelheim
Ludwigsplatz 16 ∙ 93309 Kelheim
www.kelheim.de  ∙ https://www.facebook.com/kelheim

Die Kelheimer Stadtbücherei lädt am Sonntag, 20. März, in der Zeit von 14 bis 17 Uhr zum Tag der offenen Tür mit Bücherbasar (kaufen oder tauschen) ein.

Die neugestalteten Räumlichkeiten der Stadtbücherei Kelheim - hier ein Teil des Jugendbereiches - (Foto: Liane Ehrl)Die neugestalteten Räumlichkeiten der Stadtbücherei Kelheim - hier ein Teil des Jugendbereiches - (Foto: Liane Ehrl)
Da an diesem Tag auch der verkaufsoffene Sonntag mit Autoschau stattfindet, freut sich Büchereileiterin Liane Ehrl mit ihrem Team auf viele interessierte Besucherinnen und Besucher in der Bücherei.
„Die Bücherei ist viel mehr als nur eine geistige Tankstelle“, sagt Liane Ehrl. „Unser Ziel ist es, die Bücherei zu einem ,Dritten Ort‘ zu transformieren, zu einem Wohlfühl- und Aufenthaltsort für alle Altersklassen“. Mit Hilfe der großzügigen finanziellen Unterstützung durch das Förderprojekt „Vor Ort für alle“ des Deutschen Bibliotheksverbandes hat die Stadtbücherei eine deutliche Aufwertung, Neugestaltung und Erweiterung ihrer Räumlichkeiten erfahren und befindet sich dadurch auf dem besten Weg „Vor Ort für alle“. Drei Bereiche sind bisher umgesetzt:

Rosen, Schokolade und viel mehr - Fair Trade-Aktionen am Beruflichen Schulzentrum Kelheim

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse FS13a probieren die Spiele rund um das Thema „Fair Trade“ in der Wanderausstellung am BSZ Kelheim aus (Foto: J. Pfannenstiel)Die Schülerinnen und Schüler der Klasse FS13a probieren die Spiele rund um das Thema „Fair Trade“ in der Wanderausstellung am BSZ Kelheim aus (Foto: J. Pfannenstiel)
Faire Rosen, Faire Schokolade und Faire Spiele: Vor und nach der Faschingswoche stand am Beruflichen Schulzentrum Kelheim – Fair Trade-Schule seit 2016 – vieles unter dem Motto „Fairer Handel“. So war drei Wochen lang eine Wanderausstellung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung auf Station in der Schulbücherei. Zu sehen waren preisgekrönte Projekte des Schulwettbewerbs „Alle für eine Welt für alle!“ aus ganz Deutschland, darunter kreative Spiele wie „Globalopoly“ oder „FairTrade-Master“ zum Ausprobieren. Diese Chance nutzen viele Klassen, da auf diese Weise spielerisch eine Reihe wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Zusammenhänge sowie Ursachen für weltweite Probleme viel klarer wurden. Ergänzend dazu kam am schon „traditionellen“ Nachhaltigkeitstag des BSZ am Freitag vor den Faschingsferien Frau Melanie Frassen, Sales Managerin des StartUps FairAfric, zu einem Vortrag an die Schule. Sie erzählte von der Vision ihres Unternehmens, mit dem Start der ersten (!) Schokoladenfabrik in Ghana einen Beitrag dazu zu leisten, Schokoladenproduktion endlich zu „dekolonisieren“ – so auch der Titel des im Anschluss gezeigten Films „Decolonize chocolate“. Die anschließende Verkostung der mitgebrachten Schokoladentafeln „Made in Ghana“ fand bei allen beteiligten Klassen großen Anklang. Gleich nach den Ferien ging es ganz im Sinne von „Fair Trade“ weiter: Die Schülerinnen und Schüler der Berufsintegrationsklasse 2a überreichten zum Weltfrauentag am 8. März im Vorfeld bestellte rote Rosen – natürlich aus fairem Handel – an glückliche Beschenkte und setzten damit ein weiteres buntes Zeichen für den in diesen Zeiten noch viel wichtigeren freien „Blick über den Tellerrand“.
Christine Linhard, Lin Av
 
 
Simone Mittermeier, StRin
Koordinatorin für außerschulische Kontakte
Staatliches Berufliches Schulzentrum Kelheim
Berufsschule mit Außenstelle Mainburg
Fach- und Berufsoberschule
Wirtschaftsschule Abensberg
Schützenstraße 30
93309 Kelheim
Tel.: 09441 2976-0
Fax: 09441 2976-58
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.bsz-kelheim.de 

Der Landkreis Kelheim sorgt vor

v.l.: BRK-Kreisbereitschaftsleiter Bernhard Steffel und Markus Hofer, Ortsvorstand und Leiter des THW-Kelheim (Foto: br-medienagentur)v.l.: BRK-Kreisbereitschaftsleiter Bernhard Steffel und Markus Hofer, Ortsvorstand und Leiter des THW-Kelheim (Foto: br-medienagentur)
Der Landkreis Kelheim bereitet sich auf die Aufnahme der ersten Kriegsvertriebenen aus der Ukraine vor. Deshalb wurde in Zusammenarbeit des „Bayerischen Roten Kreuz“ (BRK), Kreisverband Kelheim, und des Ortsverbandes des Technischen Hilfswerkes (THW) die städtische Turn- und Mehrzweckhalle in Kelheimwinzer als Notunterkunft vorbereitet.
Rund 50 Helfer*innen des BRK-Bereitschaftsdienstes und weitere 15 Helfer*innen des THW haben innerhalb von 90 Minuten die Mehrzweckhalle als Notunterkunft hergerichtet.
Vollkommen reibungslos und vorbildlich professionell ist die Aktion von BRK und THW abgelaufen. Die Helfer und Helferinnen von BRK und THW, welche alle ehrenamtlich, also unentgeltlich, tätig sind, bewiesen mit ihrem Einsatz wieder einmal mehr, wie wertvoll das Ehrenamt in unserer Gesellschaft ist.
In nur 90 Minuten wurde aus einer Mehrzweckhalle eine Notunterkunft für die Kriegsvertriebenen aus der Ukraine. (Foto: br-medienagentur)In nur 90 Minuten wurde aus einer Mehrzweckhalle eine Notunterkunft für die Kriegsvertriebenen aus der Ukraine. (Foto: br-medienagentur)
Feldbetten mit Decken wurden aufgestellt und mit Hilfe von Bauzäunen wurde das Ganze in kleine, private Parzellen aufgeteilt. So können circa 50 Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine geflohen sind und alles verloren haben, vorerst einmal einigermaßen menschenwürdig untergebracht werden.
Christoph Kühnl, einer der Geschäftsführer des BRK-Kreisverbandes, zeigte sich sichtlich zufrieden über die gelungene Aktion und dankte dem Kreisbereitschaftsleiter der BRK-Bereitschaft, Bernhard Steffel, und dem Ortsbeauftragten und Leiter des THW-Kelheim, Markus Hofer, sowie allen Helfer*innen für ihren mustergültigen Einsatz.

Förderverein investiert in neue Ausstattung - Fahrzeugübergabe an den Ortsverband.

v.l.: Patrick Frastia (Vorsitzender des Fördervereins), Guido Wassner (stellv. Vorsitzender des Fördervereins), Markus Hofer (Ortsbeauftragter) und Andreas Reichl (Zugführer) (Foto: Robert Schießl/THW Ortsverband Kelheim)v.l.: Patrick Frastia (Vorsitzender des Fördervereins), Guido Wassner (stellv. Vorsitzender des Fördervereins), Markus Hofer (Ortsbeauftragter) und Andreas Reichl (Zugführer) (Foto: Robert Schießl/THW Ortsverband Kelheim)

Große Investitionen wurden vom Förderverein in den letzten Monaten getätigt. Als Ersatz für den in die Jahre gekommenen Gerätewagen Ölschaden beschaffte der Verein unter Federführung der beiden Vorstände Patrick Frastia und Guido Wassner mit der Unterstützung vieler Spender ein gebrauchtes Wechselladerfahrzeug mit einem Abrollbehälter Ölschaden / Umweltschutz.

Mit der Übergabe der Ausstattung an den Ortsverband vertreten durch den Ortsbeauftragten Markus Hofer und Zugführer Andreas Reichl konnte das größte Projekt in der Geschichte des sehr aktiven Vereins erfolgreich abgeschlossen werden. Mit der neuen Ausstattung können wir zukünftig bei einem Schadstoffaustritt oder Umweltschaden noch schneller reagieren und haben die gesamte benötigte Ausstattung ohne zeitintensive Verladearbeiten sofort an der Einsatzstelle. Besonders flexibel macht uns der neue LKW. Neben dem bereits vorhandenen Wechsellader der Fachgruppe Ölschaden erreichen wir mit dem zweiten Fahrzeug dieser Art maximale Flexibilität. Egal ob Umweltschaden, Transportaufgabe, Gebäudeabstützung oder die Rettung Verschütteter. Diese Fahrzeuge bringt genau die richtige Ausstattung zur Einsatzstelle. Viele Mitglieder des Fördervereines haben viel Zeit und Knowhow bei der Umsetzung dieses zeitintensiven Projektes eingebracht. Tief beeindruckt von der großen Unterstützung zeigte sich Ortsbeauftragter Markus Hofer. „Vielen Dank für die Unterstützung an den Förderverein und seine Partner. Mit der neuen Ausstattung können wir zukünftig noch effektiver und schneller Menschen in der Not helfen.“ Aufgrund der aktuellen Infektionslage haben wir auf eine feierliche Übergabe verzichtet. Es ist geplant, diese nachzuholen.

 

 

Andreas Groß
Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit
Bundesanstalt Technisches Hilfswerk | Ortsverband Kelheim
Schützenstraße 9 | 93309 Kelheim
Telefon: 09441 1396 | Fax: 09441 29352 | Mobil: 0151 54696461
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | http://www.thw-kelheim.de

Regensburg liest ein Buch plus Tel Aviv plus Kelheim – Aktionen von 14. März bis 13. April

Tanzperformance mit Simone Elliott in der Befreiungshalle (Foto: Copyright Simon Gehr)Tanzperformance mit Simone Elliott in der Befreiungshalle (Foto: Copyright Simon Gehr)

Tanz in der Befreiungshalle, Selbstbildnis in Ton, Schreibworkshops, Theater, Podcast, Diskussion, Lesung, Bilderbuchkino und Kunstausstellung - Kelheim macht mit einem abwechslungs- und umfangreichen Programm bei der Aktion „Regensburg liest ein Buch plus Tel Aviv plus Kelheim“ mit. Von 14. März bis 13. April ist in den drei Städten jede Menge geboten rund um das Buch „Lügnerin“ von Ayelet Gundar-Goshen. So liest die israelische Autorin am 15. März auf der DEZ-Bühne live aus ihrem Werk, das von einer jungen Frau handelt, die sich ungesehen fühlt und sich in einer verhängnisvollen Lüge verstrickt. Neben vielen Programmpunkten in Regensburg und Tel Aviv gibt es in Kelheim zahlreiche Angebote. So wird Erster Bürgermeister Christian Schweiger nach einer Lesung am Freitag, 18. März,19 Uhr, im Rauchhaus, Ludwigsplatz 14, die Diskussion zu den kontroversen Themen des Buches unter dem Motto „Lügen haben viele Beine“ führen. Die Leiterin der Stadtbücherei, Liane Ehrl, erläutert, wie sich ihr Lesezirkel mit der Lügnerin auseinandergesetzt hat.  Es liest Buchladen-Inhaberin Maria Rind.

Google Analytics Alternative