Frühlingszeit – Radlzeit.

Bürgermeister Christian Schweiger und Florian Weinzierl freuen sich über den Schlauchomat. (Foto: Lena Plapperer, Stadt Kelheim)Bürgermeister Christian Schweiger und Florian Weinzierl freuen sich über den Schlauchomat. (Foto: Lena Plapperer, Stadt Kelheim)
Umso ärgerlicher ist es, wenn man einen Platten gefahren hat und die Tour frühzeitig beenden muss, weil man keinen Ersatzschlauch miteingepackt hat. Kein Problem in der Stadt Kelheim! Ab sofort ist der Wöhrdplatz mit einem Schlauchomat ausgestattet – initiiert und besorgt von Florian Weinzierl von der Bike Station. Direkt an dem WC-Häuschen, das übrigens vom Bauhof-Team gleich frisch getüncht worden ist, befindet sich die Radstation.
Der neu installierte Schlauchautomat Wöhrdplatz in Kelheim (Foto: Foto: Lena Plapperer/Stadt Kelheim)Der neu installierte Schlauchautomat Wöhrdplatz in Kelheim (Foto: Foto: Lena Plapperer/Stadt Kelheim)
Der Schlauchomat ergänzt und komplettiert das bereits vorhandene Angebot: Zusätzlich zu den absperrbaren, kostenfreien und teils mit E-Lademöglichkeit ausgestatteten Fahrradboxen, der Reparaturstation mit Luftpumpe und umfassendem Werkzeug für die schnelle Fahrradreparatur zwischendurch, gibt es nun den jederzeit frei zugänglichen Schlauchautomat. Sein Angebot umfasst verschiedene Schläuche für unterschiedliche Raddurchmesser (26 Zoll bis 29 Zoll) und Ventile (AV-, SV- und DV-Ventile), jeder Schlauch ist für neun Euro (nur Münzeinwurf) im Automaten erhältlich. Nach erfolgreichem Wechsel kann die Radtour weitergehen.
Für die Wartung und regelmäßige Befüllung sorgt das Bike Station Team rund um Florian Weinzierl.
 
 
Yvonne Kandziora
Vorzimmer Bürgermeister / Pressearbeit
Tel. 09441 701-221 · Fax 09441 701-229
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stadt Kelheim
Ludwigsplatz 16 ∙ 93309 Kelheim
www.kelheim.de  ∙ www.facebook.com/kelheim

ACE fordert schnellere Abwicklung der Baustelle in der Regensburger Straße

In der Regensburger Straße wird gebaut – dem ACE geht das nicht schnell genug.  (Foto: Hildebrand)In der Regensburger Straße wird gebaut – dem ACE geht das nicht schnell genug. (Foto: Hildebrand)Eine Seilbahn soll Kelheim und den Bahnhof in Saal verbinden, unter dem Projekttitel „Smart Urban Connection“ will der Landkreis nach eigener Aussage „die urbane Verkehrsinfrastruktur revolutionieren“. Zukunftsmusik also. Gleichzeitig behindert eine Baustelle ganz aktuell den Verkehr in Kelheim massiv – rund um die Regensburger Straße und darüber hinaus kommt es zu Staus. Der Kreisvorstand Kelheim des ACE Auto Club Europa hat bei seiner letzten Vorstandssitzung Anfang Mai einige Verkehrsthemen beraten und sich positioniert.
Die Dreifachturnhalle am Rennweg wird saniert (Foto: Rachid Brehler/Stadt Kelheim)Die Dreifachturnhalle am Rennweg wird saniert (Foto: Rachid Brehler/Stadt Kelheim)
Große Freude im Bauamt und der Kämmerei! Die Stadt Kelheim hat vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle kürzlich den Zuwendungsbescheid für die Sanierung der Dreifachturnhalle bekommen. Konkret handelt es sich hierbei um eine extra Förderung für das energetische Konzept der Gebäudehülle. 1.012.200,00 Euro fließen somit aus dem Energie- und Klimafonds (EKF) für Maßnahmen an der Gebäudehülle ins Stadtsäckel.
Die Baubeginnsanzeige ist bereits erfolgt, mit dem ersten Bauabschnitt beginnen die Erdarbeiten für das Entwässerungssystem im südlichen Außenanlagenbereich sowie Abbrucharbeiten an der westlichen Gebäudeseite.
 
 
Yvonne Kandziora
Vorzimmer Bürgermeister / Pressearbeit
Tel. 09441 701-221 · Fax 09441 701-229
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stadt Kelheim
Ludwigsplatz 16 ∙ 93309 Kelheim
www.kelheim.de  ∙ www.facebook.com/kelheim 

So etwas gab es noch nie:

Gleich für den Zeitraum von drei Jahren (2019, 2020 und 2021) wurden die Sportlerinnen und Sportler der Kreisstadt für ihre Leistungen gefeiert.
Vor der Brotzeit versammelten sich alle zum Gruppenbild  (Foto: Kandziora/Stadt Kelheim)Vor der Brotzeit versammelten sich alle zum Gruppenbild (Foto: Kandziora/Stadt Kelheim)
Wegen der Corona-Pandemie war in den letzten Jahren die Sportlerehrung leider nicht möglich. Am vergangenen Freitag kamen auf Einladung von Bürgermeister Christian Schweiger und erstem Vorsitzenden des Sportförderverbands, Claus Hackelsperger, circa 80 zu Ehrende in die Aula der Wittelsbacher Mittelschule, um Urkunden und Präsente (Kulturbeutel und Kelheimer Einkaufsgutscheine) in Empfang zu nehmen. Claus Hackelsperger betonte, wie hoch der Stellenwert des Sports sei und ermutigte die Vereine, sich weiterhin mit Spaß, Ausdauer und Freude zu engagieren. Bürgermeister Christian Schweiger lobte die Einzel- und Teamleistungen und bedankte sich bei Claus Hackelsperger und Christian Hiltner für ihr Engagement beim Sportförderverband. Nach dem gemeinsamen Gruppenfoto waren alle zum Essen in die Mensa der Wittelsbacher Mittelschule eingeladen, wo der Abend auch gemütlich ausklang.
 Wer für was geehrt wurde, steht hier als PDF zur Verfügung.
 
 
Yvonne Kandziora
Pressestelle
Stadt Kelheim
Ludwigsplatz 16 ∙ 93309 Kelheim
www.kelheim.de ∙ www.facebook.com/kelheim ∙ www.facebook.com/StadtKelheim

Ab 30. Mai beginnt die zweite Bauphase

Auf dem Luftbild gut zu erkennen: der große Umgriff der Bauphase 1. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)Auf dem Luftbild gut zu erkennen: der große Umgriff der Bauphase 1. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)
Seit Mitte März läuft die Sanierung der Regensburger Straße (St 2230) in Kelheim durch das Staatliche Bauamt Landshut und die Stadt Kelheim. Derzeit wird der Nordwestbereich des Kreisverkehrs beim McDonald‘s erneuert. Die Arbeiten gehen insgesamt gut voran. Lieferengpässe haben jedoch das Fortschreiten der Maßnahme beeinflusst. Mit den Asphaltierungsarbeiten von Anfang dieser Woche ist allerdings ein Ende der ersten Bauphase in Sicht. Am kommenden Montag, 30. Mai, beginnt die verkürzte Bauphase 2. Dazu wird auch der Verkehr umgelegt.

Vor 550 Jahren hat Bayerns Herzog Albrecht IV. sechs Kelheimer Bürgern das Fischereirecht in der Donau rund um Kelheim verliehen.

Blick in die Sonderausstellung „Von Zander, Zunft und Zille. 550 Jahre Fischereirecht in Kelheim.“ im Archäologischen Museum Kelheim. (Foto: ©Kristina Presser, Museum Kelheim)Blick in die Sonderausstellung „Von Zander, Zunft und Zille. 550 Jahre Fischereirecht in Kelheim.“ im Archäologischen Museum Kelheim. (Foto: ©Kristina Presser, Museum Kelheim)
Zu diesem Anlass findet im Archäologischen Museum der Stadt Kelheim von 24. Mai bis 6. November 2022 die Sonderausstellung „Von Zander, Zunft und Zille“ statt. Sie informiert über die Geschichte dieses Rechts und welche Herausforderungen es im Laufe der Jahrhunderte mit sich brachte, zeigt anschaulich typische Donaufische und entführt anhand von historischen Aufnahmen ins Fischerdörfl des vergangenen Jahrhunderts.
Einer der ältesten Stadtteile Kelheims ist Oberkelheim, bei den Einheimischen besser bekannt als „Fischerdörfl“. Denn über Jahrhunderte wohnten hier Fischer, die in ihren für die Region typischen Holzbooten, den Zillen, auf der Donau ihrem Tagwerk nachgingen. Dieses Bild prägte lange Zeit die Ansicht der Stadt und ihrer Umgebung. In der Donau fischen durfte jedoch nicht jeder. Dieses Recht, das Fronfischlehen, wurde einst vom Landesherrscher verliehen, im Fall von Kelheim inzwischen vor 550 Jahren. Aber was genau besagt dieses Recht? Welche Pflichten sind daran geknüpft? Und besteht das Fronfischlehen heute immer noch?
Diese Fragen will die Sonderausstellung beantworten. Sie informiert über die geschichtlichen Anfänge des Fischereirechts und wie es im 20. Jahrhundert zum Politikum wurde. Dem gegenüber stehen eindrückliche historische Schwarz-Weiß-Aufnahmen aus dem Kelheimer Fischerdörfl. Bei einem besonderen Angelspiel lernen große und kleine Besucher typische Donaufische kennen. Und auch ein Ausflug in die Kelheimer Sagenwelt wird gemacht. Räumlich erweitert wird die Ausstellung durch den neuen Actionbound „Von Zander, Zunft und Zille“. Sowohl im Museum als auch auf der museumseigenen Webseite finden Interessierte den entsprechenden QR-Code – diesen einfach abscannen und eine spannende selbstgeführte Tour durch das Fischerdörfl erleben.
Über das Archäologische Museum Kelheim
Zusätzlich zur Sonderausstellung zeigt das Archäologische Museum Kelheim im historischen Herzogkasten zwei Dauerausstellungen, die archäologische Funde vom Neandertaler bis ins Frühmittelalter präsentieren sowie die Kelheimer Stadtgeschichte veranschaulichen. Letztere thematisiert unter anderem die Fischerei in Altmühl und Donau rund um Kelheim, eindrücklich dargestellt durch eine originale Zille, Schopperwerkzeug und Fischereigerät.
 
Archäologisches Museum der Stadt Kelheim - Lederergasse 11 - 93309 Kelheim
www.archaeologisches-museum-kelheim.de
Öffnungszeiten 2022:
Ab Freitag, 01. April, bis Sonntag, 06. November,
Di.–So., 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Mo. geschlossen (außer an Feiertagen)
Weitere Termine für Gruppen nach Vereinbarung möglich.
Kontakt: Tel.: 09441/10409 und /10492, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Unter dem Motto „Hand in Hand“ haben 36 lokale und regionale Rettungsorganisationen bei einer zweitägigen Veranstaltung der Stadt Kelheim interessierte Besucher zum Thema (Erste)Hilfe und Helfen informiert. Auch die Stadt hat ihr Hilfsangebot ausgeweitet und im Nachgang der Aktionstage nun zwei neue Defibrillatoren an gut zugänglichen Plätzen aufgestellt.
Ein neuer Defibrillator hängt ab sofort öffentlich zugänglich am Wöhrdplatz, Toilettenhäuschen.  (Foto: ©Stadt Kelheim)Ein neuer Defibrillator hängt ab sofort öffentlich zugänglich am Wöhrdplatz, Toilettenhäuschen. (Foto: ©Stadt Kelheim)
Ein voller Erfolg – so lautet das Fazit aller Beteiligten zu „Hand in Hand“. Die Aktionstage des Helfens fanden am 8. und 9. April 2022 erstmals in Kelheim statt. 36 lokale und regionale Hilfsorganisationen, Institutionen und Sponsoren haben daran teilgenommen. Über die Altstadt, den Wöhrdplatz und Alten Hafen verteilt präsentierten sie sich dort interessierten Besuchern, informierten über ihre Arbeit und tauschten sich untereinander aus.

Der diesjährige Internationale Museumstag am 15.5.2022 steht unter dem Motto: „Museen entdecken”.


Römische Parademaske aus Eining. (Foto: Kristina Presser, Archäologisches Museum der Stadt Kelheim)Römische Parademaske aus Eining. (Foto: Kristina Presser, Archäologisches Museum der Stadt Kelheim)Entdecken Sie auch das Archäologische Museum der Stadt Kelheim und seine Ausstellungen. Es lädt zum kostenlosen Besuch ein:
Entdecken Sie die Spuren von Neandertalern und Kelten, Römern und Bajuwaren im Erdgeschoss. Entdecken Sie die Handschrift der Wittelsbacher in der stadthistorischen Schau oder versetzten Sie sich in der diesjährigen Sonderausstellung im ersten Stock mit den „schwitzenden Mammuts“ zurück in die Steinzeit.

Zudem können Sie unsere bayerischen Partnermuseen am Unesco Welterbe Donaulimes in einer kleinen Sonderschau kennen lernen.
Termin: 15.05.2022
Uhrzeit: 10 – 17 Uhr
Infotelefon: 09441/10492

Eintritt frei
 
 
 
Stadt Kelheim
Ludwigsplatz 16 ∙ 93309 Kelheim
www.kelheim.de  ∙ www.facebook.com/kelheim  ∙ www.facebook.com/StadtKelheim

Sieben Bürger*innen nahmen die Auszeichnung heuer entgegen

Die für ihr ehrenamtliches Engagement geehrten Bürger von Kelheim mit Bürgermeister Christian Schweiger (3. v.l. hinten) (Foto: br-medienagentur)Die für ihr ehrenamtliches Engagement geehrten Bürger von Kelheim mit Bürgermeister Christian Schweiger (3. v.l. hinten) (Foto: br-medienagentur)
Die Bürgermedaille in Silber der Stadt Kelheim für Bürger die sich für das Allgemeinwohl verdient gemacht haben (Foto: br-medienagentur)Die Bürgermedaille in Silber der Stadt Kelheim für Bürger die sich für das Allgemeinwohl verdient gemacht haben (Foto: br-medienagentur)Es gibt sie noch, die Mitmenschen, welche sich über Jahre und Jahrzehnte für die Allgemeinheit einsetzen. Ob bei den Freiwilligen Feuerwehren, in Sportvereinen, in sozialen Institutionen oder in der Kommunalpolitik, allen ist gemein, dass sie sich ehrenamtlich in ihrer Freizeit für andere einsetzen.
Dies ist in einer zunehmend „Ich“-orientierten Gesellschaft nicht mehr alltäglich und daher besonders zu würdigen. Kelheims Erster Bürgermeister Christian Schweiger freute sich umso mehr, dass nun nach Abklingen der Corona-Pandemie wieder eine Verleihungsfeier möglich war. In seiner Ansprache betonte er nochmals die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements für eine funktionierende Gesellschaft und dankte ausdrücklich für das verdienstvolle Wirken für die Allgemeinheit. Ein Großteil der zu Ehrenden bedauerte im Anschluss der Verleihung beim Small Talk, dass vielerorts der Nachwuchs fehle, der sich auch aktiv ins Vereinsleben einbringt, aber dennoch die Vorteile eines Vereins, wie beispielsweise eines Sportvereins, sei es als beruflichen Ausgleich oder als gelegentlichen unterhaltsamen Treff mit Gleichgesinnten, nicht missen will.
Neben den mit der Bürgermedaille Ausgezeichneten waren noch deren Ehepartnerinnen, Stadträtinnen und Stadträte sowie weitere Vertreterinnen des öffentlichen Lebens anwesend.
Geehrt wurden:
Theodor Ipfelkofer
Theodor Ipfelkofer setzte sich mit großem Engagement und Fleiß für den SC Thaldorf ein. Das sportliche und gesellschaftliche Leben in der Stadt Kelheim war und ist ihm seit jeher wichtig. Er war in der Zeit von 1972 – 1984 als 2. Vorstand beim SC Thaldorf tätig und zeitgleich von 1976 – 1983 als AH-Betreuer vom SC Thaldorf aktiv. Von 1984 – 1990 war er darüber hinaus der 1. Vorstand des Vereins SC Thaldorf. Zudem hat sich Ipfelkofer seit 2005 mit hohem persönlichem Einsatz als 1. Vorstand für den Krieger- und Soldatenverein Thaldorf eingebracht. Seit nunmehr 17 Jahren kümmert er sich um die Pflege des Kriegerdenkmals in Thaldorf.
 
Alfons Schiller
Alfons Schiller setzte sich Jahrzehnte lang mit außerordentlichem Engagement und großer Hilfsbereitschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr Kelheim ein. Er hat maßgeblich zum Schutz unserer Bürger/innen im Rettungs- bzw. Feuerwehrwesen beigetragen. Seit 1957 war er aktives Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr Kelheim, seit 1962 Löschmeister und ab 1977, über 20 Jahre lang, Zugführer bis zu seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst. Seitdem ist Herr Schiller im Hintergrund weiterhin mit großer Bereitschaft zum Wohle der Freiwilligen Feuerwehr Kelheim tätig.
 
Anneliese Röhrl
Anneliese Röhrl hat 16 Jahre lang den KDFB Kelheim als Bezirksleiterin geleitet und ist immer noch mit vielen Ideen aktiv, z.B. mit einem Flashmob „Wir machen ein Fass auf“ zum Thema Care-Arbeit im vergangenen Jahr. Sie gestaltet zu einem großen Teil das soziale, gesellschaftliche und kirchliche Leben in der Stadt Kelheim mit. Ebenso ist sie politisch engagiert und setzt sich seit Jahren lautstark und mutig für bessere Bedingungen im Pflegebereich ein.
 
Annette Anzinger-Baur
Annette Anzinger-Baur engagiert sich seit sehr vielen Jahren als Vorstand im Hospiz-Verein Kelheim. Mit großer Hilfsbereitschaft und Empathie bietet sie schwerkranken Menschen sowie deren Angehörigen, Freunden und Bekannten eine konstante Begleitung im letzten schweren Lebensabschnitt an. Beispielhaft sind auch ihre langjährigen Tätigkeiten und Verdienste als Vertrauensfrau des Kirchenvorstandes der Pfarreiengemeinschaft St. Pius/Hl. Kreuz, sowie die aktive Mitgestaltung des Elternbeirats des Donau Gymnasiums.
 
Josef Kolb
Josef Kolb war vom 01.05.1996 bis 28.02.2001 als Ortssprecher des Ortsteiles Kelheimwinzer und vom 01.03.2001 bis 30.04.2014 als Stadtratsmitglied zum Wohle der Stadt Kelheim tätig. In seiner langjährigen Stadtratstätigkeit mussten viele Entscheidungen getroffen
werden, die das Bild der heutigen Stadt Kelheim ausmachen. Engagement,Sachkenntnis und Kompromissbereitschaft waren kennzeichnend für ihn. Er setzt sich außerdem mit großem Engagement und Fleiß seit 28 Jahren im Pfarrgemeinderat, davon seit ca. 20 Jahren als Vorsitzender der Pfarrei St. Jakobus in Kelheimwinzer, ein. Des Weiteren macht er sich seit drei Jahren als Diözesanpastoralrat des Bistums Regensburg für Kelheim verdient.
Leonhard Schweiger
Leonhard Schweiger hat seit Jahrzehnten ehrenamtlich im öffentlichen Leben hervorragende Leistungen erbracht. Er war vom 01.05.2002 bis 30.04.2020 als Stadtratsmitglied zum Wohle der Stadt Kelheim tätig. Durch sein langjähriges Engagement im Stadtratsgremium gestaltete er die Entwicklung der Stadt Kelheim mit Sachkenntnis und hohem Verantwortungsbewusstsein entscheidend mit. Er trat 1981 dem damaligen Siedlerverein Kelheim-Ost bei. Von 1986 – 1989 war er stellvertretender Vorstand des Vereins. Seit 1994 ist  Schweiger mit sehr hohem Einsatz als erster Vorstand des Siedlervereins Kelheim – Affecking engagiert. Beim Bayerischen Eigenheimverband e.V. war Schweiger 18 Jahre lang, von 1995 – 2013, Landesvorstandsmitglied. Insbesondere war er in dieser Zeit zuständig für sieben Siedler- und Eigenheimvereine des Landkreises Kelheim. Zusätzlich war er Festausschussvorsitzender und Ersteller der Vereinschronik bei der „50 Jahrfeier“ im Jahre 1987 des Siedlervereins. Erwähnenswert ist ebenso, dass er Organisator des Affeckinger Siedlerfests sowie langjähriger Mitorganisator beim Affeckinger Bürgerfest ist.
 
Georg Sinzenhauser
Georg Sinzenhauser hat sich für seine besonderen Verdienste und der bemerkenswerten 36-jährigen Amtszeit als 1. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Kelheim-Stadt verdient gemacht. Er bekleidete sein Amt vom 05.03.1983 bis 01.03.2019. Im Nachgang wurde er 2019 aufgrund seiner herausragenden Verdienste zum Ehrenkommandanten ernannt. Vor allem die Sonderausbildungen Tauchen, Träger von Chemikalienschutzanzügen, Absturzsicherung und GWG-Ausarbeitung trieb er mit besonderem Augenmerk voran. In seiner Amtszeit konnte er verschiedene Neu- und Ersatzbeschaffungen gestalten und umsetzen. Eines der größten Projekte war der Neubau des Gerätehauses sowie der Bau einer Katastrophenschutz-Halle. Auch größere Fahrzeugbeschaffungen (z. B. Beschaffung des 1. Wechselladers) konnten durch seinen Verdienst und seine Arbeit ermöglicht werden. Er hat sich für den Verbleib und die Ersatzbeschaffung des LF Kat-Schutz vom Bund eingesetzt. Ohne Sinzenhauser wäre dieses Fahrzeug nicht in Kelheim stationiert worden. Großen Anteil hatte er am Bau des Hochwasserschutzes für das Kloster Weltenburg und den Ortsteil Weltenburg. Als Kommandant bewältigte er verschiedene Großschadenslagen wie z. B. den Hallenbadbrand, das Pfingsthochwasser oder Chemieunfälle in der Bayerisch Zellstoff und der Südchemie. Georg Sinzenhauser war mit Leib und Seele Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Kelheim-Stadt und ordnete dieser Aufgabe vieles unter. Damit machte er sich besonders verdient für das Feuerlöschwesen und die Freiwillige Feuerwehr Kelheim-Stadt.

Klazz Brothers mit Beethoven am 20. Mai

Beethoven meets Cuba  (Foto: Mirko Joerg Kellner)Beethoven meets Cuba (Foto: Mirko Joerg Kellner)
Die Klazz Brothers gastieren mit „Beethoven meets Cuba“ am 20. Mai um 20 Uhr im Festsaal des Weißen Brauhauses Kelheim. Dieses Ensemble hat mittlerweile Kultstatus erlangt, es ist in allen großen Konzertsälen der Welt zuhause. Das Konzert findet unter den am Veranstaltungstag gültigen Pandemiebedingungen statt. Die Musikvereinigung Kelheim empfiehlt das Tragen einer FFP2-Maske (für Kinder: das Tragen einer medizinischen Maske) zum Schutz der eigenen Gesundheit und aus Rücksichtnahme auf die Gesundheit der anderen Konzertbesucher/innen.
Das mehrfach preisgekrönte Quintett Klazz Brothers & Cuba Percussion verbindet mit über 250.000 allein in Deutschland verkauften CD's eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte, die im Jahr 2000 ihren Anfang nahm. Die Klazz Brothers sorgen mit beispielloser Kreativität weltweit für musikalische Furore.
Kartenvorverkauf: Tourist-Information Kelheim, Ludwigsplatz 1, 93309 Kelheim, Tel.: 09441/701-234; Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und www.okticket.de  Weitere Einzelheiten unter www.musikvereinigung-kelheim.de .
 
 
Dr. Christoph Lickleder
Herrnsaaler Ring 54
93309 Kelheim
Tel.: 09441/9726
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Im Rahmen des Fachs „Sozialwirtschaft und Recht“ haben die Klassen FS12a und FS12b das Lerngebiet „Eine soziale Dienstleistung vermarkten“ tatsächlich so in die Realität umgesetzt.

Die Klassen haben es sich - unter der Leitung von StR Daniel Holzwarth - zur Aufgabe gemacht, in Gruppen kleinere Projekte zu gestalten und den gesammelten Erlös anschließend zu spenden.
Die Schülerinnen und Schüler der Sozialklassen bereiten ihre selbst gehäkelten Oktopusse für den Verkauf vor. (Foto: Daniel Holzwarth)Die Schülerinnen und Schüler der Sozialklassen bereiten ihre selbst gehäkelten Oktopusse für den Verkauf vor. (Foto: Daniel Holzwarth)
So hat sich eine Gruppe beispielsweise mit dem Thema „Psychische Erkrankungen“ beschäftigt und hierzu kleine Oktopusse gehäkelt, die mit Informationen über Depressionen (wie zum Beispiel Telefonnummern, Internetseiten, Ansprechpartner) versehen sind. Diese konnten von den Mitschülern in Form von Schlüsselanhängern während der Pause käuflich erworben werden.
Eine weitere Gruppe hat sich dem Thema „Selbstverteidigung“ gewidmet.
Die Schülerinnen und Schüler der Klassen FS12a und FS12b stellen ihre Projekte in den Klassen der Beruflichen Oberschule vor. (Foto: Daniel Holzwarth)Die Schülerinnen und Schüler der Klassen FS12a und FS12b stellen ihre Projekte in den Klassen der Beruflichen Oberschule vor. (Foto: Daniel Holzwarth)
Die Schülerinnen und Schüler verkauften Pfeifen, die Frauen an ihrem Schlüsselbund tragen können und mit denen sie in übergriffigen Situationen laut um Hilfe pfeifen können. Mit dem Gewinn aus diesem Projekt soll ein Selbstverteidigungskurs finanziert werden, der am Beruflichen Schulzentrum Kelheim stattfinden soll.
Weitere Themen, mit denen sich die Schülerinnen und Schüler beschäftigten, waren zum Beispiel Hilfe für die Ukraine, Organspende und tierversuchsfreie Kosmetik.
Der insgesamt von den Schülerinnen und Schüler erwirtschaftete Verdienst wird nun für den guten Zweck gespendet.
Simone Mittermeier, StRin
 
 
Simone Mittermeier, StRin
Koordinatorin für außerschulische Kontakte
Staatliches Berufliches Schulzentrum Kelheim
Berufsschule mit Außenstelle Mainburg
Fach- und Berufsoberschule
Wirtschaftsschule Abensberg
Schützenstraße 30
93309 Kelheim
Tel.: 09441 2976-0
Fax: 09441 2976-58
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.bsz-kelheim.de
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung