Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Bad Abbacher Kurier

AKTUELL KRITISCH NEUTRAL UNVERWECHSELBAR

Polizeioberrat Dieter Fetzer in den Ruhestand verabschiedet – Regierungsdirektorin Ursula Fendl neue Dienststellenleiterin

Fetzer8

Mit einem Festakt im Polizeipräsidium Regensburg wurde Polizeioberrat Dieter Fetzer in den Ruhestand verabschiedet und seine Amtsnachfolgerin, Regierungsdirektorin Ursula Fendl, im neuen Amt begrüßt. Zum Festakt waren Abordnungen von Politik, Justiz, verschiedener Behörden und Organisation gekommen. Polizeivizepräsident Michael Liegl hielt die Eröffnungsrede, in der er die Festgäste begrüßte.

Fetzer1

Polizeipräsident Gerold Mahlmeister informierte über die Aufgaben der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg. So ist sie für den Verkehr in Regensburg Stadt und den Landkreisen Regensburg, Cham und Neumarkt zuständig. Ebenso in den Zuständigkeitsbereich der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg zählen die Bundesautobahnen sowie die Wasserschutzpolizei im Bereich. Georg Mahlmeister betonte, dass er Dieter Fetzer als „Gendarm mit Leib und Seele“ kennt und, dass sich Dieter Fetzer stets um die Polizeibeamten im Schichtdienst sorgte. Dieter Fetzer hat sich bei der Organisation und Begleitung von Großveranstaltung bewährt. Vor allem die minutengenaue Planung der Einsätze zu den Großveranstaltungen waren ein Markenzeichen der Tätigkeit von Dieter Fetzer. Er dankte daher Dieter Fetzer für seine geleisteten Dienste und wünschte dem Liebhaber von Toskana und Ostsee für seinen Ruhestand alles Gute. Besonderen Dank richtete er auch an die Ehefrau und Kinder von Dieter Fetzer, ohne deren Verständnis und Unterstützung für den Beruf des Ehemanns und Vaters hätte Dieter Fetzer sein umfangreiches Engagement im Dienst nicht verwirklichen können. Zum Abschluss der Laudatio überreichte Gerold Mahlmeister an Dieter Fetzer die Urkunde zur Versetzung in den Ruhestand und ein Präsent.

Fetzer2

Oberbürgermeister Joachim Wolbergs lobte in seiner Ansprache die umsichtige und verlässliche Art und Weise, mit der Dieter Fetzer seinen Dienst ausführte. Zudem hob Joachim Wolbergs hervor, dass sie sich bereits lange kennen. Er wünschte dem Pfeifenraucher Dieter Fetzer für den Ruhestand alles Gute und überreichte Dieter Fetzer eine Flasche Regensburger Wein, die dem Anlass entsprechend, in besonderer Verpackung übereicht wurde.

Fetzer4

Landrätin Tanja Schwaiger legte großen Wert auf die Feststellung, dass die vielfältigen Schnittpunkte von Landkreisverwaltung und Verkehrspolizei eine vertrauensvolle Zusammenarbeit von Verkehrspolizei und Landratsamt erfordern. Sie dankte Dieter Fetzer für die ausgezeichnete Zusammenarbeit und wünschte gleichfalls dem zukünftigen (Un-)Ruhestandsbeamten alles Gute.

Fetzer5

Franz Eichenseher vom Personalrat der Polizei Oberpfalz bedankte sich bei Dieter Fetzer für die gute und verständnisvolle Zusammenarbeit und wünschte Dieter Fetzer und seiner Familie für die Zukunft ebenfalls alles Gute. Der Nachfolgerin von Dieter Fetzer, Regierungsdirektorin Ursula Fendl, wünschte Franz Eichenseher alles Gute für die Erfüllung der neuen Aufgabe und bot ihr eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Personalrat an.

Fetzer6

Dieter Fetzer bedankte sich bei seinen Kollegen und betonte, dass ohne die kollegiale Zusammenarbeit keine erfolgreiche Tätigkeit einer Dienststelle möglich ist. Er legte immer Wert auf eine kritische und nicht obrigkeitsgläubige Dienstausführung. Weiterhin bedankte er sich bei den anderen Behörden und Hilfsorganisationen, mit denen er tagtäglich zu tun hatte, für die gelungene Zusammenarbeit. Einen besonderen Dank richtete er an Oberbürgermeister Joachim Wolbergs für die persönlichen Worte und an seine Familie, die ihm für seinen Dienst immer den Rücken frei hielt und so manche Entbehrung im Familienleben erdulden musste.

Fetzer3

Anschließend wurde von Polizeipräsident Gerold Mahlmeister Regierungsdirektorin Ursula Fendl vorgestellt. Georg Mahlmeister wies dabei auf ein kleines Kuriosum hin. Regierungsdirektorin Ursula Fendl war bereits 2010 im Rahmen ihrer Erprobung für Führungsfunktionen für den Polizeivollzugsdienst für ein halbes Jahr Leiterin der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg. Damals übergab sie das Amt an Dieter Fetzer und heute wird die Vorgängerin zur Nachfolgerin.

Fetzer7
Ursula Fendl bedankte sich für die freundliche Aufnahme in der Verkehrspolizeiinspektion und wünschte ihrem Vorgänger alles Gute für den Ruhestand. In Anbetracht dessen, dass sie bereits für ein halbes Jahr die Verkehrspolizeiinspektion Regensburg leitete, ist sie sich sicher, dass die Inspektion in gewohnter Weise ihre Aufgaben erfüllen wird.

Für die musikalische Umrahmung des Festaktes sorgte das Bläserquartett des Bayerischen Polizeiorchesters unter der Leitung von Alfred Menzinger.

Werdegang des bisherigen Leiters der VPI Regensburg, POR Dieter Fetzer:

Dieter Fetzer (62) trat 1974 in die Reihen der Bayerischen Polizei ein. Nach Abschluss der Grundausbildung und des Studiums für die 3. Qualifikationsebene 1978, führte ihn sein Weg zunächst nach Schwaben. 1981 in die Heimat zurückgekehrt, leistete er zunächst als Dienstgruppenleiter bei der damaligen Polizeiinspektion Regensburg 1 Dienst. Im Jahr 1992 wechselte Fetzer als stv. Dienststellenleiter nach Schwandorf, ehe er 2000 Leiter der damaligen Polizeiinspektion Regensburg 2 wurde. 2010 übernahm er die Leitung der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg. 2011 folgte der Sprung in die 4. Qualifikationsebene, 2013 erreichte Fetzer den Dienstgrad Polizeioberrat.

Dieter Fetzer ist verheiratet und Vater zweier erwachsener Kinder. Er lebt im Landkreis Schwandorf. Für seinen Ruhestand hat Fetzer bereits Reisen und Motorradausflüge geplant, sodass es ihm sicherlich nicht langweilig werden wird.

Werdegang der neuen Leiterin der VPI Regensburg, RDin Ursula Fendl:

Die 55-jährige Ursula Fendl studierte nach dem Abitur von 1980-1985 Rechtswissenschaften an der Universität Regensburg. Nach verschiedenen Referendariatsstellen in Regensburg und Straubing, legte sie 1988 die 2. Juristische Staatsprüfung. Bereits am 01.02.1989 trat sie als Regierungsrätin zur Anstellung bei der Zentralen Bußgeldstelle – damals noch in München- in den Staatsdienst ein. 1990 folgte der Wechsel an die Zentrale Bußgeldstelle in Viechtach. Zunächst als Sachbearbeiterin, wurde sie 2000 Leiterin des Sachgebiets 31 und zugleich stellvertretende Abteilungsleiterin bei der Zentralen Bußgeldstelle. Im Jahre 2000 zur Regierungsdirektorin befördert, folgten ab 2005 verschiedene Positionen zur Einführung in die Laufbahn des höheren Polizeivollzugsdienstes. Fendl leistete hierbei unter anderem bei der Abteilung Einsatz des damaligen Polizeipräsidiums Niederbayern/Oberpfalz, der Grenzpolizeiinspektion Furth im Wald, beim Landesamt für Verfassungsschutz und im Bayerischen Landeskriminalamt Dienst. Zur Erprobung von herausragenden Führungspositionen leitete sie bereits vom 2010 für ein halbes Jahr die Verkehrspolizeiinspektion Regensburg. Ihr folgte damals Dieter Fetzer als Dienststellenleiter nach. Bis zu ihrem jetzigen „festen“ Wechsel an die VPI Regensburg leistete sie wiederum bei der Zentralen Bußgeldstelle in Viechtach Dienst.

Ursula Fendl lebt im Landkreis Straubing-Bogen. Sie ist vielfältig ehrenamtlich engagiert, z.B. als Gemeinderätin in ihrem Heimatort und stv. Präsidentin der Landesverkehrswacht.

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
Nutzungsbedingungen.
  • Keine Kommentare gefunden

Angepinnt

  • Keine Kommentare gefunden

Beliebt

  • Keine Kommentare gefunden
Google Analytics Alternative