Riedenburg

  • „Am Ende eine Charakterfrage“ - Abschlussklasse der Mädchenrealschule St. Anna Riedenburg besucht MdB Oßner im Deutschen Bundestag

    Die Abschlussfahrt der Mädchenrealschule St. Anna aus Riedenburg hat 68 Schülerinnen und drei Lehrer nach Berlin geführt

    Im Rahmen der Abschlussfahrt diskutierten die 10. Klassen der Mädchenrealschule St. Anna in Riedenburg mit dem Heimatabgeordneten Florian Oßner (CSU) im Deutschen Bundestag. Das Gespräch wurde durch einen Besuch der Reichstagskuppel abgerundet. (Foto: Gregor Strabel)Im Rahmen der Abschlussfahrt diskutierten die 10. Klassen der Mädchenrealschule St. Anna in Riedenburg mit dem Heimatabgeordneten Florian Oßner (CSU) im Deutschen Bundestag. Das Gespräch wurde durch einen Besuch der Reichstagskuppel abgerundet. (Foto: Gregor Strabel)
    Ein Programmhöhepunkt der Fahrt waren ein Besuch des Deutschen Bundestages und eine Diskussion mit dem direkt gewählten Heimatabgeordneten des Bundestagswahlkreises Kelheim/Landshut Florian Oßner (CSU). Bei diesem Treffen erfuhren die Schülerinnen und Lehrer Wissenswertes über den klassischen Ablauf einer Sitzungswoche und den Arbeitsalltag eines Abgeordneten.
  • „Ehrenamt ist ein Segen für die Seele“

    Frauen-Förderpreis geht an Felicitas Wollschläger – Laudatio von Generalsekretärin Ruth Müller, MdL

    v.l.: Juso-Bezirksvorsitzende, Maria Meixner, Bezirkstagskandidatin, Luisa Haag Landtagskandidatin, Ruth Müller, SPD-Generalsekretärin, Felicitas Wollschläger, Katja Reitmaier, Bürgermeister Thomas Zehetbauer und Anja König. Foto: Abgeordnetenbüro Ruth Müller,MdL (Foto: Sophie Hofer)v.l.: Juso-Bezirksvorsitzende, Maria Meixner, Bezirkstagskandidatin, Luisa Haag Landtagskandidatin, Ruth Müller, SPD-Generalsekretärin, Felicitas Wollschläger, Katja Reitmaier, Bürgermeister Thomas Zehetbauer und Anja König. Foto: Abgeordnetenbüro Ruth Müller,MdL (Foto: Sophie Hofer)
    Die Arbeitsgemeinschaft der sozialdemokratischen Frauen (AsF) hat den Frauen-Förderpreis der NiederbayernSPD an die Riedenburger SPD-Vorsitzende und Stadträtin Felicitas Wollschläger verliehen. Mit der Auszeichnung soll ihr Engagement im Unterstützerkreis Asyl gewürdigt werden. „Ehrenamt ist ein Segen für die Seele“, erklärte Wollschläger unter großem Applaus.
  • 25-Jähriger führte einen Pkw trotz Fahrverbot

    Fahren trotz Fahrverbot

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 06.09.2023, gegen 19:40 Uhr, wurde ein 25-Jähriger in Riedenburg in der Straße „An der Altmühl“ einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Mann konnte keinen Führerschein vorweisen. Bei einer Überprüfung der Fahrerlaubnisdaten wurde festgestellt, dass der Führerschein des Mannes aufgrund eines laufenden Verfahrend sichergestellt wurde. Zudem bestand ein Fahrverbot.
    Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Mann angezeigt wegen Fahren trotz Fahrverbots und trotz Sicherstellung des Führerscheins.
     
     
     
    Eric Scheuermann
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Sachbearbeiter Ordnungs- und Schutzaufgaben
  • Ab 05.09.: Sperrung der Kreisstraße zwischen Deising und Thann

    Die Kreisstraße (KEH 2) zwischen Deising und Thann wird ab dem 5. September für den Verkehr vollgesperrt.

    Landkreislogo 50 Jahre (Symbolfoto)Grund sind Deckenbaumaßnahmen: Die Straße erhält einen neuen Asphaltbelag. Außerdem werden Schadstellen in der Tragschicht ertüchtigt. Die Arbeiten werden voraussichtlich Ende Oktober abgeschlossen sein.
    Die Umleitung erfolgt über die Staatsstraße, die zwischen Riedenburg und Altmannstein verläuft (St 2231), sowie die Kreisstraße 1 in Richtung Thann und umgekehrt.
    Um die Beeinträchtigung des Verkehrs so gering wie möglich zu halten, erfolgte die teilweise Erneuerung der Entwässerungsrinnen bereits im August unter halbseitiger Sperrung. In den vergangenen Wochen hat die Stadt Riedenburg auch schon die Wasserleitungen in Thann und Laubhof erneuert.
    Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Sperrung.
     
    Lukas Sendtner
    stellvertretender Stabsstellenleiter
    Pressesprecher
  • Ab 2. August:

    Staatliches Bauamt Landshut verbessert Fahrbahn der St 2230 bei Riedenburg

    Ab 2. August saniert das Staatliche Bauamt Landshut die arg beanspruchte St 2230 zwischen Riedenburg und Untereggersberg. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)Ab 2. August saniert das Staatliche Bauamt Landshut die arg beanspruchte St 2230 zwischen Riedenburg und Untereggersberg. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)
    Ein ganzes Bündel an Arbeiten führt das Staatliche Bauamt Landshut ab 2. August bei Riedenburg durch: Im Zentrum steht die umfassende Sanierung der St 2230 zwischen Untereggersberg und Riedenburg in zwei Bauphasen. Die Staatsstraße ist deshalb bis Mitte November vollständig gesperrt. Zudem werden Amphibienleiteinrichtungen modernisiert. Und: Die Parkplatzfläche der Burg Prunn wird erneuert.
  • Absage der Riedenburger Adventskalender-Aktion

    Absage Programm 6. Adventkalender-Aktion Riedenburg (Grafik: Stadt Riedenburg)Absage 6. Adventskalender Aktion

    „Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass wir unsere Adventskalender Aktion auch dieses Jahr umsetzen können. Wie auch im vergangenen Jahr, möchten wir in Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen Mitwirkenden eine möglichst große Vielfalt an Aktionen anbieten.“So lautete der erste Satz des Anschreibens, das im Oktober an die potentiellen Akteure versendet wurde. Acht Wochen später sieht die Situation leider anders aus. Seit der Pressekonferenz des bayerischen Kabinetts vom 26. November ist klar, dass der Lockdown mit all seinen Einschränkungen bis mindestens Ende Dezember fortgeführt wird.

  • Abschlussbericht Volksfest Riedenburg 2023

    Im Zeitraum vom 25.08.2023 bis 29.08.2023 fand auf dem Volksfestplatz das diesjährige Riedenburger Volksfest statt

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Aus polizeilicher Sicht verlief das Volksfest größtenteils sehr ruhig. Es kam zu insgesamt zwei Straftaten im Zusammenhang mit dem Volksfest.
    Am 25.08.2023, gegen 23:00 Uhr, geriet ein 43-jähriger Riedenburger mit einem bislang unbekannten Mann vor den Toilettenanlagen des Volksfests in Streit. Der Unbekannte schlug dem 43-Jährigen mit der Faust in das Gesicht. Ein 42-jähriger Neustädter bemerkte die Auseinandersetzung und mischte sich ein. Der Unbekannte gab dem 42-Jährigen daraufhin eine Kopfnuss und schlug ihm dabei zwei Zähne aus. Der Unbekannte flüchtete im Anschluss.
    Am 26.08.2023, gegen 00:10 Uhr, beging dann der 43-jährige Geschädigte von der vorherigen Körperverletzung selbst eine Körperverletzung. Er drückte den Kopf eines 18-Jährigen gegen die Tür der Toilettenanlagen. Dem 18-Jährige schmerzte dadurch die Nase.
    In allen Fällen wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.
    Des Weiteren nächtigte am 26.08.2023, gegen 04:00 Uhr eine alkoholisierte Dame vor dem Tor der Falknerei Rosenburg in Riedenburg. Hierbei kam es zu keinen Straftaten, die Dame schrie lediglich etwas laut umher.
    Bei mehreren Jugendschutzkontrollen im Verlauf des Volksfestes wurde keinerlei Beanstandungen festgestellt.
    Bei Alkoholkontrollen im Straßenverkehr im mittleren zweistelligen Bereich konnten keine Verstöße festgestellt werden.
     
     
     
    Eric Scheuermann
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Sachbearbeiter Ordnungs- und Schutzaufgaben
  • Angebote der Gastronomie in Riedenburg ab 04.12.2020

    Angebote Gastronomie Riedenburg (Grafik: Stadt Riedenburg)Angebote Gastronomie Riedenburg (Grafik: Stadt Riedenburg)

    Angebote Gastronomie Riedenburg (Grafik: Stadt Riedenburg)Angebote Gastronomie Riedenburg (Grafik: Stadt Riedenburg)
  • Anna-Janina & Jascha 09. Juli - Konzert findet nicht statt -

    Der Auftritt von Anna-Janina & Jascha, geplant für den 9. Juli 2022 auf der Seebühne, wurde von den Künstlern abgesagt.

    Anna-Janina & Jascha (Foto: Anna-Janina & Jascha)
     
    Petra Kolbinger
    Tourist-Information Riedenburg
    Marktplatz 1
    93339 Riedenburg
    Tel. 09442 / 9050-00
    Fax 09442 / 9050-02
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.riedenburg.de
  • Auftakt Rinderbeweidung Riedenburg

    Rinderbeweidung in Riedenburg startet in die fünfte Weidesaison
    Raus aus der Stallung und rein in die schöne Natur (Foto: VöF, Andreas Frahsek)Raus aus der Stallung und rein in die schöne Natur (Foto: VöF, Andreas Frahsek)
    Seit vergangenem Wochenende (9., 10. Mai 2020) grast wieder eine kleine Rotviehherde auf den Weiden am Gleislhofberg. Durch das frühlingshafte Wetter und die lang ersehnten Niederschlägen sprießen Gräser und Kräuter. Höchste Zeit also, dass die Rinder von der Familie Graml von Kallmünz im Landkreis Regensburg auf die Sommerweiden nach Riedenburg umziehen.
    Der Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V. hatte im Rahmen des Altmühlleitenprojektes in Zusammenarbeit mit der unteren Naturschutzbehörde und den Fachberatern für extensive Rinderhaltung am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Schwandorf die Idee entwickelt, die alte Nutzungsform der Rinderbeweidung im Altmühltal wieder aufleben zu lassen. Die Familie Graml vom Rotviehhof am Jurasteig hält mit dem sogenannten Roten Höhenvieh eine seltene Rasse, die ursprünglich bis auf die Kelten zurückgeht. Die Tiere sind von kastanienbrauner Farbe und prädestiniert für die natürlichste Haltungsform, die Mutterkuhhaltung.
  • Bauernmarkt in Riedenburg

    Herzliche Einladung zu unserem Bauernmarkt in Riedenburg

    Bauernmarkt Riedenburg (Foto: Tanja Roithmeier/Stadt Riedenburg)Bauernmarkt Riedenburg (Foto: Tanja Roithmeier/Stadt Riedenburg)
    Jeden 1. Freitag im Monat findet ab 14:00 Uhr der Markt am Marktplatz statt.
    Freuen Sie sich auf typische regionale Produkte - frisch vom Hof.
    Auf Ihren Besuch freuen sich unsere die sieben Marktstände:
    • Bauernhof Wittl aus Flügelsberg mit Kartoffeln in vielen Farben und Formen.
    • Bauernhof Stephan aus Flügelsberg mit Freilandeier, Frischeinudeln und Kartoffeln.
    • Hofvermarktung Tratner aus Perletzhofen mit Fleisch und Wurstwaren.
    • Jagdbedarf Peter Steinsdorfer aus Prunn mit Reh, Hase, Wildschwein und Rotwild küchenfertig zerlegt und vakuumiert. Verschiedene Wurstarten und Wildschinken.
    • Luisengärten aus Riedenburg mit sortenreine Apfelsäfte von über 20 verschiedenen alten Obstsorten und weiteren Apfelerzeugnissen.
    • Thanner Wiesenei aus Thann mit Freilandeier, Frischeinudeln, Wachteleiern und verschiedene Sorten Eierlikör.
    • Rehm’s Hanfprodukte aus Laimerstadt mit Hanfprodukte aus eigener Herstellung (Öl, Schokolade…).

    Ebenso finden Sie am Marktplatz die Produkte der Bäckerei Frank und des Bio-Marktes Riedenburg.
    Nur einen Katzensprung entfernt freut sich die Familie Keil über Ihren Besuch bei Käse & Feines (Johannesgasse 7) mit Honig aus der hauseigenen Imkerei, verschiedene Fruchthonigcreationen, Honigessig, verschiedene Honigliköre, Rückstandsgeprüftes Bienenwachs und Holzprodukte aus heimischen Holz.
     
     
    Tanja Roithmeier, Leiterin der Tourist-Information
    Tourist-Information Riedenburg
    Marktplatz 1
    93339 Riedenburg
    Tel. 09442 / 9050-00
    Fax 09442 / 9050-02
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.riedenburg.de
  • Brandknabenkraut, Küchenschelle, Roter Scheckenfalter -

    Pflegemaßnahmen für Artenreichtum auf den Hängen im Altmühltal

    Küchenschelle (Foto: Andreas Ehlers/VöF)Küchenschelle (Foto: Andreas Ehlers/VöF)„Das Kelheim-Riedenburger Donau- und Altmühltal ist eine Kulturlandschaft von europäischem Rang“, so Alfred Ringler, einer der Naturkenner Bayerns und Verfasser des Landschaftspflegekonzepts Bayern. Insbesondere die Trockenhänge um Riedenburg, wie zum Beispiel der Lintlberg, der Dieterzhofener Berg oder auch der Gleislhof prägen die historische Kulturlandschaft im unteren Altmühltal in besonderer Weise. Aber nicht nur der besondere Anblick dieser oftmals als Wacholderheiden ausgeprägten Bereiche, sondern auch die einzigartige Artenausstattung in Flora und Fauna zeichnen diese Biotope in besonderer Weise aus. Kleines Knabenkraut, Zwerg-Sonnenröschen, Kugelblume oder Schmetterlingshaft sind nur einige der gefährdeten Arten, die sich auf diesen Biotopflächen noch mit etwas Glück entdecken lassen.
    Die Höhere Naturschutzbehörde der Regierung von Niederbayern fördert nun gezielte Pflegemaßnahmen, um dem Artenverlust insbesondere auch der in der Roten Liste als bedroht eingestuften Arten entgegen zu wirken. Die praktischen Arbeiten vor Ort werden durch den Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V. und in Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde abgewickelt. „Von uns beauftragte und für derartiges Gelände erfahrene Landwirte schneiden in den Hängen am Gleislhof vor allem junge Stockausschläge, Schosser und Ausläufer. Das Gelände hat Neigungen von bis zu 70%. Der Pflegetrupp muss daher sehr sorgsam beim Schnitt und Abtransport agieren“, so Andreas Ehlers, Projektleiter beim VöF.
    Bürgermeister Thomas Zehetbauer unterstützt diese Arbeiten und verweist auf die Wichtigkeit der Flächenpflege: "Die Trockenhänge und Magerrasen sind Teil unseres historischen Stadtbildes. Sie zu pflegen und zu bewahren ist eine generationenübergreifende Aufgabe. Damit sichern wir nicht nur die Artenvielfalt, sondern halten auch die von Einheimischen und Touristen geschätzte Kulturlandschaft attraktiv und lebendig."
    Zwerg-Sonnenröschen (=Fumana procumbens) (Foto: Martin Scheuerer)Zwerg-Sonnenröschen (=Fumana procumbens) (Foto: Martin Scheuerer)
    „In den kommenden Tagen werden sukzessive Flächenbereiche nordwestlich der Gleislhofstraße Höhe Schneemühle bearbeitet. Konkret werden dabei die jungen Triebe und Schosser geschnitten und nach oben hin abtransportiert. Die Witterung muss natürlich passen, so dass der Pflegetrupp sicher und effektiv arbeiten kann", ergänzt VöF-Geschäftsführer Klaus Amann.
     
     
    Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V.
    LEADER-Geschäftsstelle
    Klaus Amann, Geschäftsführer
    Donaupark 13
    93309 Kelheim
    Tel.: 09441/207-7300
    FAX: 09441/207-7350
    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: www.voef.de
  • BRK-Erlebnistag für Menschen mit und ohne Behinderung in diesem Jahr mit besonderer Vorführung in Riedenburg

    Der inklusive Erlebnistag, der im Bayerischen Roten Kreuz als besondere Sommerattraktion von Offener Behindertenarbeit (OBA), Wasserwacht, Bergwacht und Bereitschaften mittlerweile fest etabliert ist, findet in diesem Jahr am Samstagnachmittag, den 24. Juni statt, zu dem die Landkreisbevölkerung sehr herzlich eingeladen ist.
    Logo OBA / BRK (Grafik: Bayerisches Rotes Kreuz)
    Treffpunkt ist um 14:30 Uhr an der Drei-Burgen-Halle, Schulstraße 4 in 93339 Riedenburg, direkt neben der BRK-Rettungswache. Dort gibt es zunächst die Möglichkeit, den Gerätewagen Sanität anzuschauen, den das BRK im Katastrophenfall einsetzt. Damit die Teilnehmer einen Eindruck davon bekommen, wie im Notfall bis zu 25 Personen durch diesen voll ausgestatteten 12-Tonner gleichzeitig (medizinisch) versorgt werden können, werden auch Vorführungen zu diesem Fahrzeug angeboten.
    Als nächstes Highlight erwartet die Teilnehmer eine Bootsfahrt mit der Wasserwacht auf dem Kanal. Alle, die sich den kurzen Weg (weniger als 1 km) zutrauen, gehen zu Fuß dorthin, alle anderen werden mit BRK-Fahrzeugen transportiert. Gegen 17:30 Uhr stärken sich alle Beteiligten bei einem gemeinsamen Grillen an der Rettungswache, zu dem auch Angehörige und Betreuer der Teilnehmer sehr herzlich willkommen sind
    Unter bestimmten Voraussetzungen können die Kosten für diesen Tag über die Pflegekasse abgerechnet werden. Für Selbstzahler wird ein Unkostenbeitrag von 25,00 € erhoben. In den Kosten ist neben der Versorgung mit Getränken während des Nachmittags auch ein Getränkegutschein und ein Essensgutschein pro Teilnehmer für das Grillen enthalten. Weiteres Grillgut kann auf eigene Kosten erworben werden.
    Die Teilnehmer sollten dem Wetter angepasste Kleidung und festes Schuhwerk tragen. Ebenso sollten sie auf einen ausreichenden Sonnenschutz und ggf. eine Kopfbedeckung achten. Bei schlechter Witterung behält sich das BRK eine Absage der Veranstaltung vor. Da die Anzahl der Teilnehmer (insbesondere für Rollstuhlfahrer) begrenzt ist, wird um baldmögliche Anmeldung, spätestens jedoch bis Montag, den 12. Juni gebeten.
    Nähere Informationen und Anmeldung bei Frau Lioba Scheidel, Tel.: 09441 50 28-19, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
     
     
    Irene Müller
    Sekretariat Vorstand und Kreisgeschäftsführung
    Bayerisches Rotes Kreuz
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim
    Tel. +49 (0)9441 5028-11
    Fax: +49 (0)9441 5028-21
    Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.kvkelheim.brk.de
  • BRK-Hundestaffel Riedenburg Corona-Testangebot eingestellt

    Logo Riedenburg (Grafik: Stadt Riedenburg)Wichtige Mitteilung für Riedenburg und Umgebung

    Die Hundestaffel des Bayerischen Roten Kreuzes in Haidhof hat das Testangebot für Corona-Tests eingestellt.
     
     
     
    Tanja Roithmeier, Leitung Tourismus
    Tourist-Information Riedenburg
    Marktplatz 1
    93339 Riedenburg
    Tel. 09442 / 9050-00
    Fax 09442 / 9050-02
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.riedenburg.de
  • Bundespolitik hautnah

    Abschlussklasse der Simon-Mayr-Realschule Riedenburg besuchte die Hauptstadt und kam mit Abgeordneten Oßner ins Gespräch

    Die Schüler*innen der Abschlussklassen der Simon-Mayr-Realschule Riedenburg besuchten Berlin und den Bundestag und wurden von CSU-Bundestagsabgeordneten Florian Oßner begrüßt (Foto: Büro Florian Oßner, MdB)Die Schüler*innen der Abschlussklassen der Simon-Mayr-Realschule Riedenburg besuchten Berlin und den Bundestag und wurden von CSU-Bundestagsabgeordneten Florian Oßner begrüßt (Foto: Büro Florian Oßner, MdB)
    Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause konnte Bundestagsabgeordneter Florian Oßner (CSU) nun endlich wieder Schulklassen aus dem Wahlkreis Landshut-Kelheim in Berlin begrüßen.
    Den Anfang machte die 10. Klasse unter Lehrerin Anja Schulz von der Simon-Mayr-Realschule in Riedenburg. Bei bestem Sonnenschein konnten die Schülerinnen und Schüler dem Abgeordneten ihre Fragen vor dem historischen Reichstagsgebäude stellen.,
    Die hochinteressierte Schülergruppe stellte vor allem Fragen zum gesellschaftlichen Wandel und der Arbeit als Abgeordneter im Deutschen Bundestag. Oßner bedankte sich bei den Schülern für den regen Austausch:
    "Für uns Politiker ist der Austausch mit den Menschen in unserer Heimat entscheidend. Nur so können wir erfahren, welche Themen besonders auch für unsere Jugend wichtig sind, damit wir uns dafür zielgerichtet einsetzen können."
    Besorgt zeigten sich die Abschlussklassen im Hinblick auf den Klimawandel und den Krieg in die Ukraine. Abgeordneter Oßner zeigte Lösungsansätze auf, wie beispielsweise das geplante Wasserstoffzentrum in Pfeffenhausen oder das Projekt KelRide in Kelheim sowie Maßnahmen zur Stärkung demokratischer Strukturen. "Dies ist aber nur möglich, falls politische Entscheidungen auch richtig erklärt werden. Dann haben Autokraten wie Putin keine Chance", so Oßner.
     
     
    Maria Rohrmeier
    Büroleitung Bürgerbüro Landshut
    Freyung 618
    84028 Landshut
    Telefon: + 49 871 97 46 37 - 80
    Fax: + 49 871 97 46 37 - 81
  • Christi-Himmelfahrts-Markt am 21.05.2020 in Riedenburg entfällt

    Logo Riedenburg (Grafik: Stadt Riedenburg/br-medienagentur)Aufgrund der Corona-Pandemie muss der diesjährige Christi-Himmelfahrts-Markt 

    am 21.05.2020 in Riedenburg abgesagt werden.



    J. Wiese Kauffrau für Tourismus und Freizeit
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Stadtmarketing, Veranstaltungen
    Stadt Riedenburg
    Sankt-Anna-Platz 2
    93339 Riedenburg

  • Christi-Himmelfahrts-Markt am Donnerstag in Riedenburg

    Was gibt es an einem Feiertag schöneres, als bei (hoffentlich) besten Wetter nach Riedenburg zu kommen und an den Marktstände am Christi-Himmelfahrts-Markt das ein oder andere tolle (selbstgemachte) Produkt zu erwerben.

    An Christi-Himmelfahrt findet wieder dieser beliebte gleichnamige Markt statt (Foto: Stadt Riedenburg)An Christi-Himmelfahrt findet wieder dieser beliebte gleichnamige Markt statt (Foto: Stadt Riedenburg)

    Donnerstag, 26.05.2022 von 10.00 – 17.00 Uhr am Marktplatz in Riedenburg (geänderte Marktzeit!)

    Es haben sich knapp 30 Marktstände angemeldet.

    Es erwarten Sie Marktstände mit:

    * Holzprodukte in vielen Ausführungen (Deko, Spielsachen)
    * Korbwaren
    * Verschiedene Produkte rund um das Thema Haushalt / Putzen
    * Schmuck
    * Hanfprodukte
    * Lammfellartikel
    * Baby- und Kindersachen
    * Bekleidung und Lederwaren

    * uvm.

    Zudem lassen selbstgemachte Leckereien das Herz eines jeden Genussliebhabers höher schlagen:

    ~ Belgische Waffeln
    ~ kleine Kuchen und Torten
    ~ Quarkbällchen
    ~ Spreewälder Fassgurken

    ~ Schokofrüchte
    ~ Käse, Geräuchertes und Fischsemmeln
    ~ Trockenfrüchte und Obst
    ~ uvm.

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Markt an Christi-Himmelfahrt, 26.05.2022 in Riedenburg!

    Die Anwohner werden gebeten, ihre Fahrzeuge an diesem Tag im gesamten Marktbereich (Marktplatz, Bruckstraße, Leodegarigasse, sowie die Parkplätze beim Spielplatz An der Altmühl) ab 06.00 Uhr nicht mehr abzustellen.

     

     

    Julia Osterrieder
    Kauffrau für Tourismus und Freizeit
    Veranstaltungen und Stadtmarketing
    Stadt Riedenburg
    Sankt-Anna-Platz 2
    93339 Riedenburg
  • Corona-Virus...Jetzt wird es ernst!

    Corona-Pandemie / Bayern ruft den Katastrophenfall aus / Veranstaltungsverbote und Betriebsuntersagungen
    Der Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder am Gillamoos 2018 (Foto: br-medienagentur)Der Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder am Gillamoos 2018 (Foto: br-medienagentur)

    Die Bayerische Staatsregierung unter Führung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat heute aufgrund der Corona-Pandemie ab sofort den Katastrophenfall für ganz Bayern ausgerufen.
    Damit ist zur Bekämpfung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus eine klare Steuerung mit zentralen Eingriffs- und Durchgriffsmöglichkeiten möglich. Die Erkrankung ist sehr infektiös. Es besteht weltweit, deutschlandweit und bayernweit eine sehr dynamische und ernst zu nehmende Situation mit starker Zunahme der Fallzahlen innerhalb weniger Tage auch in Bayern. Insbesondere ältere Menschen und solche mit vorbestehenden Grunderkrankungen sind von schweren Krankheitsverläufen betroffen und können an der Krankheit sterben. Da weder eine Impfung in den nächsten Monaten, noch derzeit eine spezifische Therapie zur Verfügung stehen, müssen alle Maßnahmen ergriffen werden, um die Ausbreitung zu verlangsamen, damit die Belastung für das Gesundheitswesen reduziert und die medizinische Versorgung sichergestellt werden kann.
    Um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, wurde eine Reihe von Maßnahmen beschlossen:
  • Der "Christi-Himmelfahrts-Markt" in Riedenburg findet statt -

    jedoch mit verändertem Marktangebot

    Logo Riedenburg (Grafik: Stadt Riedenburg)Der "Christi-Himmelfahrts-Markt" hätte in der ursprünglich geplanten Form wegen der Corona-Pandemie und der Zwölften bay. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nicht stattfinden können. Die Stadt Riedenburg hat sich daher entschlossen, das Marktangebot auf Stände mit kulinarischem Angebot zu beschränken und somit kann der Markt nun doch gesetzeskonform stattfinden.

    Der Markt findet am Marktplatz von 12 bis 18 Uhr statt.

    Auf dem Marktgelände herrscht FFP2-Maskenpflicht und es gilt das Abstandsgebot. Es werden ausschließlich Lebensmittel verkauft. Der Verzehr der Lebensmitteln ist auf dem Marktgelände (=Marktplatz) nicht gestattet. Ein Schutz- und Hygieneschutzkonzept liegt natürlich vor, ähnlich dem vom Spitzlmarkt im Oktober 2020. Es gibt auch wieder ein Leitsystem mit Ein- und Ausgang.
    Folgende Stände haben sich (bis jetzt) angemeldet: Käse + Geräuchertes, Hanfprodukte (Öl, Schokolade, Nüsse), Apfelsäfte, Brände, Met, Most, Kräutersalz, Honig, Trockenfrüchte + Obst, Fassgurken + Fasskraut, Spargel, Erdbeeren, Kartoffeln, Bodenseeäpfel, Sirup
    Das macht in Summe bisher sieben Stände, erfreulicherweise auch Fieranten aus der Region / Riedenburg. Zudem findet an diesem Tag der „verkaufsoffene Sonntag“ statt und nach jetzigem Informationsstand wird der Feinkostladen Keil geöffnet haben.

    Leitsystem Christi Himmelfahrts Markt (Grafik: Stadt Riedenburg)
    Leitsystem Christi Himmelfahrts Markt (Grafik: Stadt Riedenburg)
  • Die Freizeitbusse starten am 4. Juli in die Saison 2020

    Endlich ist es soweit:

    Die Freizeitbusse starten am 4. Juli in die Saison 2020; Neue Haltepunkte in Biburg und Dürnhart
    Ab dem 4. Juli stehen wieder die Freizeitbusse des Landkreises Kelheim zur Verfügung (Foto: Landratsamt Kelheim)Ab dem 4. Juli stehen wieder die Freizeitbusse des Landkreises Kelheim zur Verfügung (Foto: Landratsamt Kelheim)
    Bis zum 3. Oktober drehen die Freizeitbusse wieder an allen Wochenenden und Feiertagen ihre Runden durch das traumhaft schöne Donau- und Altmühltal und entlang der Abens bis ins idyllische Hopfenland Hallertau. Manchmal sind es die einfachen Dinge, die einen Tag unvergesslich machen: Rauf auf‘s Radl und gemütlich durchs Hopfenland fahren oder den Wanderstock eingepackt und die Natur im Donau- und Altmühltal genießen. Die Region vor der Haustür bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten für einen erlebnisreichen Tag mit oder ohne Fahrrad. Da die Freizeitbusse mit einem Fahrradanhänger ausgestattet sind und entlang malerischer Rad- und Wanderwege verkehren, kann man eine Strecke der Tour ganz entspannt radeln oder wandern und die andere mühelos mit dem Bus zurücklegen.
  • Die Rettungshundestaffel des BRK Kreisverbandes Kelheim hat ein neues Zuhause

    v.l.: vorne: Ute Freihart, Stefanie Schütz, Corinna Kalab (alle Mitglieder der BRK Kelheim Rettungshundestaffel) hinten: Bernhard Steffel (Kreisbereitschaftsleitung, BRK Kelheim), Christine Schuster (Kreisfachdienstleitung Rettungshundearbeit und Staffelleitung, BRK Kelheim), Bernhard Schmid (Vermieter), Christoph Kühnl (stellv. Kreibereitschaftsleitung, BRK Kelheim), Stephan Zieglmeier (stellv. Kreisgeschäftsführung, BRK Kelheim) (Foto: BRK Rettungshundestaffel)v.l.: vorne: Ute Freihart, Stefanie Schütz, Corinna Kalab (alle Mitglieder der BRK Kelheim Rettungshundestaffel) hinten: Bernhard Steffel (Kreisbereitschaftsleitung, BRK Kelheim), Christine Schuster (Kreisfachdienstleitung Rettungshundearbeit und Staffelleitung, BRK Kelheim), Bernhard Schmid (Vermieter), Christoph Kühnl (stellv. Kreibereitschaftsleitung, BRK Kelheim), Stephan Zieglmeier (stellv. Kreisgeschäftsführung, BRK Kelheim) (Foto: BRK Rettungshundestaffel)

    Nach coronabedingter Pause können sich die Ehrenamtlichen der Rettungshundestaffel des BRK Kreisverbandes Kelheim über neue Räumlichkeiten in Riedenburg, Ortsteil Haidhof, freuen. Die angemietete Halle dient der Staffel als fester Stützpunkt und Ausgangsort für alle Aktivitäten. Neben der angemieteten Garage steht den Mitgliedern ab sofort auch das Gelände für die wöchentlichen Gehorsams- und Anzeigenübungen zur Verfügung, ein dringendes Muss, um die Einsatzfähigkeit und Ausbildung der Rettungshundeteams zu gewährleisten. Vermieter Bernhard Schmid übergab im Beisein der BRK Kreisbereitschaftsleitung und Kreisgeschäftsführung offiziell die Schlüssel für die neue Unterkunft.

    „Wir sind froh, nun einen weiteren Baustein für die Organisation und Durchführung von Einsätzen und Ausbildung geschaffen zu haben“,

    freut sich Christine Schuster, Kreisfachdienstleitung Rettungshundearbeit und Staffelleitung, über die neuen Räumlichkeiten und das Übungsgelände.


    Angela Plenkers
    Referentin Geschäftsführung/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Bayerisches Rotes Kreuz
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim

  • Diebstahl von Verkehrszeichen

    Riedenburg, Stadtbrücke (Lkr. Kelheim): Unbekannte Täter haben im Baustellenbereich mehrere Verkehrszeichen entwendet

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)In der Zeit vom 04.01.2023, 20:00 Uhr bis zum 05.01.2023, 07:30 Uhr haben bislang unbekannte Täter in Riedenburg im Bereich der Baustelle an der Stadtbrücke mehrere Verkehrszeichen und Warnbaken entwendet. Die gestohlenen Gegenstände haben einen Gesamtwert von ca. 400 Euro. Personen, welche sachdienliche Hinweise geben können, setzen sich bitte telefonisch unter 09441/50420 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung.
     
     
     
    Michael Schomburg
    Polizeihauptkommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Dienstgruppenleiter
  • Drei-Burgen-Halle

  • Eine erfreuliche Nachricht für Riedenburg:

    Sankt-Anna-Markt 2020 findet statt
    Die Veranstaltungsfläche des Sankt-Anna-Marktes - rot markiert - in Riedenburg (Foto: geoportal Bayern/Stadt Riedenburg)Die Veranstaltungsfläche des Sankt-Anna-Marktes - rot markiert - in Riedenburg (Foto: geoportal Bayern/Stadt Riedenburg)
    Trotz Corona-Pandemie ist es der Stadtverwaltung von Riedenburg mit einem überzeugenden Konzept gelungen, dass der beliebte Sankt-Anna-Markt am 26. Juli 2020 von 8:00 bis 18:00 Uhr veranstaltet werden kann. Auf einer Gesamtfläche von 3.150 m² werden die Standbetreiber für die hoffentlich zahlreichen Besucher des Warenmarktes ihre Produkte anbieten. Lederwaren, Bürsten und Besen, Bekleidung, Kopfbedeckungen, Seifen, Deko-Artikel, selbst gefertigter Schmuck und vieles andere mehr ist auf diesem Markt nicht nur zu sehen, sondern auch zu kaufen. Zusätzlich ist in Riedenburg noch von 12:00 bis 17:00 Uhr verkaufsoffener Sonntag, d.h. die Geschäfte in Riedenburg haben in dieser Zeit geöffnet. Damit der Markt und der verkaufsoffene Sonntag auch ein Erfolg werden, ist es unerlässlich, dass sich die Besucher an die speziellen Regeln wegen der Corona-Pandemie halten.
  • Einladung zum Mittanzen am 15.05.2022

    Volkstanzfreunde Jachenhausen

    Die Volkstanzfreunde Jachenhausen laden ein zum Tanz auf der Seebühne (Foto: Stadt Riedenburg)Die Volkstanzfreunde Jachenhausen laden ein zum Tanz auf der Seebühne (Foto: Stadt Riedenburg)
    Wer wir sind?
    Die Volkstanzfreunde Jachenhausen sind kein Verein oder eine geschlossene Gruppe sondern alles Personen jeden Alters mit Freude am Tanzen und hier überwiegend am Volkstanz.
    “Volkstanz” sind überlieferte Tänze, Figuren-/ Rund-/Kreistänze, aus unserer Heimat und auch anderen Gegenden, wie sie schon in früheren Zeiten allgemein “vom Volk” getanzt wurden.
    Wir treffen uns heuer bereits zum zweiten Mal regelmäßig bei der Seebühne am Stadtweiher von Riedenburg zu einen Übungsabend bzw. Übungsnachmittag.
    Ob Paare oder Einzelperson, wer Interesse am Volkstanz verspürt ist eingeladen zu kommen, mitzumachen oder sich ohne Vorkenntnisse, nur erst einmal zu informieren.
    Bei Regen entfällt die Veranstaltung!
    Bei Bedarf näherer Info: Bernhard Meyer, 09491/2827
  • ERFOLG BEI DER LISTENAUFSTELLUNG – MARIA KRIEGER AUF PLATZ 28

    Einen großen Erfolg konnte Maria Krieger bei der Bayerischen Listenaufstellung für die Bundestagswahl erringen

    Maria Krieger aus Riedenburg wird bei Bundestagswahl 2021 für Bündnis90/DieGrünen für den Wahlkreis Landshut/Landkreis Kelheim antreten (Foto: Bündnis90/DieGrünen)Maria Krieger aus Riedenburg wird bei Bundestagswahl 2021 für Bündnis90/DieGrünen für den Wahlkreis Landshut/Landkreis Kelheim antreten (Foto: Bündnis90/DieGrünen)
    Die Kandidatin der Grünen für den Stimmkreis Landshut/Kelheim belegte auf dem digitalen Parteitag in Augsburg Platz 28. In einem echten Wahlkrimi konnte sie sich im dritten Wahlgang gegen ihre Konkurrentinnen und Konkurrenten durchsetzen. Krieger zeigte sich überglücklich.

    „Mit diesem Rückenwind starte ich voller Zuversicht in den Wahlkampf, denn ich sehe eine echte Chance, Niederbayern im nächsten Bundestag zu vertreten.“

    Ihr besonders Engagement gilt der Stärkung des ländlichen Raumes. „Ich stehe für die regionale und ökologische Lebensmittelwirtschaft und handwerkliche Verarbeitung. In Berlin will ich Ansprechpartnerin für diese Branchen sein“, betonte sie in ihrer Vorstellungsrede. Als Kreisrätin liegt ihr zudem der Erhalt der kommunalen Krankenhäuser am Herzen. „Die Kommunen brauchen finanzielle Unterstützung aus Berlin, um eine gute Versorgung im ländlichen Raum zu gewährleisten.“

    Mit Erhard Grundl MdB aus Straubing, Marlene Schönberger (Stimmkreis Dingolfing/Landau), Maria Krieger (Landshut/Kelheim) und Steffi Auer (Passau) ist Niederbayern auf der Landesliste sehr gut vertreten.




    Hedwig Borgmann
    Bündnis 90/Die Grünen

  • Ersatzneubau für Werkstattgänger in Rohr in Niederbayern

    Sozialausschuss genehmigt Raumprogramm sowie Kosten- und Finanzierungsplan für Wohnheim

    Basislogo Bezirk (Grafik: Bezirk Niederbayern)Mit Beschluss im Jahr 2019 nahm der Sozialausschuss des Bezirks Niederbayern die Pläne der Katholischen Jugendfürsorge Regensburg e.V. zur Kenntnis, im Rahmen des Förderprogramms zur Konversion und Komplexeinrichtungen auf dem Gelände des Cabrini-Zentrums 24 Wohnplätze für Menschen mit Behinderung abzubauen und dafür einen Ersatzneubau mit 24 Wohnplätzen zu errichten. In seiner Sitzung am 9. März genehmigte der Sozialausschuss unter dem Vorsitz von Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich nun das Raumprogramm für das geplante Wohnheim und stimmte dem Kosten- und Finanzierungsplan zu.

    Der Personenkreis der Bewohner für das geplante Wohnprojekt umfasst Menschen mit einer geistigen Behinderung, die die Werkstattangebote der St.-Josef-Werkstätten der KJF in Offenstetten, Riedenburg oder Neustadt an der Donau nutzen, derzeit in Offenstetten wohnen und mit Fertigstellung des Gebäudes nach Rohr umziehen. Das vorgesehene Grundstück an der Landshuter Straße grenzt an ein Wohngebiet, liegt nahe der Ortsmitte und weist eine gute Versorgungsstruktur auf.

  • Flexibler KEXI-Verkehr startet im ganzen Landkreis Kelheim:

    Landkreisweit mehr als 500 neue KEXI-Haltestellen eingerichtet

    Heute, am 4. Oktober, geht KEXI in mehreren Clustern landkreisweit an den Start. Die Vorstellung fand am 2. Oktober statt (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)Heute, am 4. Oktober, geht KEXI in mehreren Clustern landkreisweit an den Start. Die Vorstellung fand am 2. Oktober statt (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)
    Das im Jahr 2020 als Pilotprojekt eingeführte und mittlerweile in den Städten Kelheim und Neustadt etablierte bedarfsgerechte Verkehrsangebot KEXI wird aufgrund seiner erfolgreichen Entwicklung auf den gesamten Landkreis Kelheim ausgeweitet.
    Heute, am 4. Oktober geht KEXI in mehreren Clustern landkreisweit an den Start.
  • Freiwillige Feuerwehr Landkreis Kelheim: Absturzsicherungslehrgänge im Jahr 2021

    In der Zeit von 5. bis 12. Juni 2021 und von 11. bis 18. September führte die Landkreisfeuerwehr unter der Leitung von Kreisbrandmeister Johann Pilz zwei Lehrgänge zur Absturzsicherung durch

    Die Teilnehmer des zweiten Absturzsicherungslehrgangs freuen sich über ihre erfolgreiche Teilnahme. (Foto: Johann Pilz/Kreisbrandmeister)Die Teilnehmer des zweiten Absturzsicherungslehrgangs freuen sich über ihre erfolgreiche Teilnahme. (Foto: Johann Pilz/Kreisbrandmeister)
    Diese fanden unter Einhaltung aller erforderlichen Corona-Vorsichtsmaßnahmen bei der Feuerwehr in Neustadt a.d. Donau statt.
    Insgesamt 19 Feuerwehrmänner und vier Feuerwehrfrauen aus den Feuerwehren Abensberg, Bad Abbach, Bad Gögging, Mainburg, Mauern, Mühlhausen, Neustadt a.d. Donau, Riedenburg und Teugn nahmen daran teil.
    An jeweils zwei Abenden wochentags und zwei Samstagen wurden theoretische Kenntnisse vermittelt und vor allem praktische Fertigkeiten geschult.
    Den Lehrgangsabschluss bildete eine theoretische Prüfung, bei der das erlernte Wissen unter Beweis gestellt werden musste.
    Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Lehrgänge erfolgreich abgeschlossen und ihr Lehrgangszeugnis aus den Händen von Lehrgangsleiter Johann Pilz und den Kreisausbildern entgegengenommen.
    Lukas Sendtner
    Pressesprecher
  • Freiwillige Lehrer, freiwillige Schüler

    Wolfgang Brey (links im Bild) und Lehrer Michael Brucker, gut gelaunt im Ferien-Einsatz für die Schülerinnen und Schüler der Aventinus Mittelschule Abensberg, bei denen nach den Pfingstferien die schriftlichen Abschlussprüfungen starten.  (Foto:  Ingo Knott/Stadt Abensberg)Wolfgang Brey (links im Bild) und Lehrer Michael Brucker, gut gelaunt im Ferien-Einsatz für die Schülerinnen und Schüler der Aventinus Mittelschule Abensberg, bei denen nach den Pfingstferien die schriftlichen Abschlussprüfungen starten. (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)
    An der Aventinus Mittelschule Abensberg sind auch in den Pfingstferien einige Klassenzimmer belegt – Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen bereiten sich, wie schon in den Osterferien, auf die anstehenden Abschlussprüfungen vor. Auch ihre Lehrkräfte sind freiwillig da. „Nach den Ferien geht es ja schon los mit den Quali-Prüfungen und auch für die M10“, sagt Rektor Wolfgang Brey. Da sei es schon sehr gut, wenn die Prüflinge den Stoff zumindest in den Hauptfächern nochmal angreifen: Deutsch, Mathe, Englisch.
    Das Angebot gibt es seit vielen Jahren an der AMA. „Wir wissen doch, dass die Kinder daheim oft nicht so intensiv dran sind, wie es nötig wäre. Und hier haben wir – in kleinen Gruppen – die Möglichkeit, prüfungsrelevante Aufgaben durchzugehen.“ So wird „Der Satz des Pythagoras bis zum Umfallen geübt, weil wir wissen, der ist immer bei den Prüfungsaufgaben dabei“, sagt Brey. Dieser kostenlose und freiwillige Förderunterricht wird derzeit morgens ab 8.45 Uhr bis 11.15 Uhr durchgeführt.


    Ingo Knott

    Bürgerinformationen
    Stadt Abensberg
    Im Herzogskasten
    Dollingerstraße 18
    93326 Abensberg
    Tel. 09443/ 910 353
  • Frühling über der Drei-Burgen-Stadt

    Mit dem VöF unterwegs auf den Sonnenhängen Riedenburgs

    Magerrasen am Dieterzhofener Berg (Foto: Christine Linhard)Magerrasen am Dieterzhofener Berg (Foto: Christine Linhard)
    Von den Hängen des Dieterzhofener Berges kann man einen eindrucksvollen Blick auf die Drei-Burgen-Stadt und in das Altmühltal genießen. Lässt man den Blick aber nicht in die Ferne schweifen, sondern richtet ihn auf den Boden zu seinen Füßen, gibt es auch viele, z. T. seltene Pflanzen und auch Tiere zu bestaunen. Schon im Frühling zeigen sich auf den Sonnenhängen oberhalb von Riedenburg markante Schönheiten wie Küchenschelle, „Schusternagerl“ oder auch das Kleine Knabenkraut. Andreas Frahsek vom Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e. V. führt am Sonntag, 24.04.2022, ab 13:30 Uhr die Teilnehmer der Rundwanderung vom Wanderparkplatz auf halber Höhe des Hanges aus auf die Magerrasen des Dieterzhofener Bergs. Der Treffpunkt liegt am Wanderparkplatz schräg gegenüber der Ortseinfahrt (Hemauer Str.) nach Riedenburg an der KEH13 von Riedenburg Richtung Schullandheim bzw. Hemau. Festes Schuhwerk ist erforderlich. Eine Anmeldung ist bis 21.04.2022 unter 09441/207-7324 möglich.
    Termin: Sonntag, 24.04.2022
    Uhrzeit: 13:30 Uhr – ca. 15:30 Uhr
    Treffpunkt: Wanderparkplatz auf halber Höhe des Dieterzhofener Berges, St2230 von Kelheim nach Riedenburg, Abbiegen auf KEH13 Richtung Schullandheim/ Hemau, Wanderparkplatz schräg gegenüber der Ortseinfahrt nach Riedenburg (Hemauer Str.)
    Veranstalter: Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V.
    Leitung: Andreas Frahsek, Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V.
    Anmeldung: bis 21.04.2022 unter 09441/207-7324
    Hinweis: Bitte auf festes Schuhwerk achten!
     
    Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V.
    Robert Hierlmeier, Dipl.-Biol.
    Donaupark 13
    93309 Kelheim
    Tel.: 09441/207-7323
    Fax: 09441/207-7350
    e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: www.voef.de
  • Gemeinschaftsunterkunft in Riedenburg vorsorglich unter Quarantäne

    Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)In der Gemeinschaftsunterkunft Riedenburg wurde ein Familienmitglied einer 6-köpfigen Familie positiv auf das Corona-Virus getestet.

    Zur Unterbrechung der Infektionskette wurde die Familie noch gestern Abend innerhalb der Einrichtung isoliert.
    Die übrigen Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft wurden durch das Gesundheitsamt vorsorglich unter Quarantäne gestellt. Am Donnerstag findet dort eine Reihentestung statt.


    Sonja Endl
    Pressestelle

  • Grundlehrgang „Technik & Sicherheit“

    Nach langer, coronabedingter Ausbildungspause konnte endlich wieder ein Lehrgang für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte im BRK Kreisverband Kelheim durchgeführt werden.

    Die Teilnehmer vor den Einsatzfahrzeugen der SG „Technik & Sicherheit“ aus Mainburg und Landshut mit den Teilnehmern, Ausbilder Jeff Asen (zweiter von rechts) und Markus Brunner, Gruppenführer der SG „Technik & Sicherheit“ in Mainburg (ganz rechts außen)  (Foto: Markus Brunner/BRK)Die Teilnehmer vor den Einsatzfahrzeugen der SG „Technik & Sicherheit“ aus Mainburg und Landshut mit den Teilnehmern, Ausbilder Jeff Asen (zweiter von rechts) und Markus Brunner, Gruppenführer der SG „Technik & Sicherheit“ in Mainburg (ganz rechts außen) (Foto: Markus Brunner/BRK)15 Mitglieder aus Mainburg, Kelheim, Neustadt und Riedenburg sowie der Rettungshundestaffel und des Kriseninterventionsteams MONA trafen sich in der BRK-Wache in Mainburg. Auf dem Programm stand der Lehrgang „Technik & Sicherheit“, der Basis für alle weiteren Führungslehrgänge ist. Mainburg wurde als Ausbildungsort gewählt, da dort auch die Schnelleinsatzgruppe „Technik & Sicherheit“ sowie der zugehörige Gerätewagen des Kreisverbandes stationiert ist. Wurden am Samstag noch überwiegend theoretische Kenntnisse durch den BRK Ausbilder Jess Asen vermittelt, stand dann am Sonntag spannende Praxis an. Auf der Festwiese in Mainburg konnte der Echteinsatz geübt werden - mit Errichtung von Behandlungszelten samt der dazugehörigen Licht- und Heizungstechnik. Kreisbereitschaftsleiter Bernhard Steffel stattete den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Besuch ab und bedankte sich bei dem Ausbilder und allen Ehrenamtlichen für ihr Engagement. Bereits im November geht es für einige gleich weiter – dann steht nämlich der Lehrgang „Truppführer“ auf dem Stundenplan.



    Angela Plenkers
    Referentin Geschäftsführung/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Bayerisches Rotes Kreuz
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim

    Tel. +49 (0) 9441 5028-14
    Fax +49 (0) 9441 5028-21
    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.kvkelheim.brk.de

  • Helden des Alltags: Riedenburger Brauhaus

    Helden des Alltags: Riedenburger Brauhaus Michael Krieger GmbH & Co.KG
    Auch das Riedenburger Brauhaus zählt nun zu den Helden des Alltags (Foto: Katrin Trattner)Auch das Riedenburger Brauhaus zählt nun zu den Helden des Alltags (Foto: Katrin Trattner)
    Die Corona-Krise stellt uns als Gesellschaft aktuell vor nie dagewesenen Herausforderungen. Jeder einzelne von uns kann durch seinen persönlichen Einsatz enorm Positives bewegen. Jeden Tag leisten viele Menschen bei uns im Landkreis Kelheim Dinge, die nicht selbstverständlich sind und über das Normalmaß weit hinausgehen. Der Landkreis Kelheim startete daher unter dem Motto „Einsicht, Rücksicht, Zuversicht“ die Kampagne „Helden des Alltages im Landkreis Kelheim gesucht“. Alle „Helden des Alltags im Landkreis Kelheim“ werden nach der Corona Krise ins Landratsamt zu einer Feier eingeladen. Heute dürfen wir Ihnen als einen unseren „Helden des Alltags“ das Team des Riedenburger Brauhaus Michael Krieger GmbH & Co.KG vorstellen. Einsicht, Rücksicht, Zuversicht! Unter diesem Motto leisten in dieser schwierigen Zeit viele Menschen Großartiges für unsere Gesellschaft. Als Dankeschön hat das Riedenburger Brauhaus Michael Krieger GmbH & Co.KG Anfang April stellvertretend für viele Firmen, medizinisches Personal und Supermarktmitarbeiter alkoholfreie Freigetränke für alle Mitarbeiter der Goldberg-Klinik Kelheim GmbH geliefert. „Wir sehen uns selbst überhaupt nicht als Held. Mit dieser Geste möchten wir die Arbeit der wahren Helden da draußen würdigen", sagt Juniorchefin Katrin Krieger. Es sei wichtig, den Menschen zu signalisieren, dass ihr Engagement gesehen und wertgeschätzt wird.

    Thomas Stadler
    Pressesprecher

  • In Lebensqualität investieren

    Digitalisierung, Energieversorgung und Tourismus waren die Hauptthemen beim Abstecken der Ziele für Riedenburg zwischen Bürgermeister Thoms Zehetbauer (CWG) - links im Bild - und Bundestagsabgeordneten Florian Oßner (CSU). (Foto: CSU)Bundestagsabgeordneter Florian Oßner sagt Riedenburg seine Unterstützung zu

    Neben der Rosenburg wachten einst Rabenstein und Tachenstein über das Riedenburger Umland. Ins Riedenburger Rathaus ist mit dem ehemaligen Polizisten Thomas Zehetbauer (CWG) nun ein neuer „Wächter“ eingezogen. Der langjährige Personenschützer von Günther Beckstein und Horst Seehofer legte dem Bundestagsabgeordneten Florian Oßner (CSU) dar, welche Themen Riedenburg derzeit beschäftigen.
    „Jetzt wäre die richtige Zeit, um zu investieren“, hielt Bürgermeister Zehetbauer fest. So etwa bei der Abwasserbeseitigung. „Hier stellt sich für uns die Frage, ob wir die Klärteiche sanieren oder an die Kläranlage anschließen“, erläutere Zehetbauer. Sanierungsbedarf sieht der Bürgermeister zudem bei der Grund- und Mittelschule. Die Schule, 1972 erbaut, müsse für das Digitalzeitalter fit gemacht werden. Diese Transformation sei unumgänglich. „Ich weiß, dass das Gelingen immer von der Schulfamilie selbst abhängt und daher sehr unterschiedlich bewertet wird. In Riedenburg gibt es da zum Glück ein sehr großes Engagement“, betonte Zehetbauer. Bundestagsabgeordneter Florian Oßner legte die Fördermöglichkeiten dar: „Bei dieser Zukunftsaufgabe unterstützen wir die Sachaufwandsträger kräftig. Zusammen mit dem Freistaat stellen wir vonseiten des Bundes die ‚Digitalisierungsmilliarde‘ bereit. Das Geld steht beispielsweise für die Vernetzung des Schulhauses zur Verfügung", so der Haushaltspolitiker Oßner, der im Bund neben der Verkehrspolitik auch für die finanziellen Bereiche bei Familie, Jugend, Frauen und Senioren zuständig ist.
  • Info-Stand „Bündnis 90/Die Grünen“ in Bad Abbach

    Keine marktschreierischen Schlagworte – Ziele der Partei sollen überzeugen

    Die Bundestagskandidatin von "Bündnis 90/Die Grünen", Maria Krieger, mit den Helfern der Ortsgruppe der Partei an ihrem Info-Stand in Bad Abbach (Foto: br-medienagentur)Die Bundestagskandidatin von "Bündnis 90/Die Grünen", Maria Krieger, mit den Helfern der Ortsgruppe der Partei an ihrem Info-Stand in Bad Abbach (Foto: br-medienagentur)
    Im „Neuen Markt“ in Bad Abbach hatte die Partei „Bündnis 90/Die Grünen“ einen Infostand wegen der im September stattfindenden Bundestagswahl aufgestellt. Mit Unterstützung der Ortsgruppe der Partei stand die Bundestagsdirektkandidatin der Grünen für den Wahlkreis Landshut-Kelheim, Maria Krieger aus Riedenburg, für Fragen und Informationen zum „grünen“ Wahlprogramm zur Verfügung.
    Mit viel Engagement und Verständnis für die Anliegen der interessierten Fragenden legte Maria Krieger den Standpunkt der Grünen und ihre eigene Meinung zu den aktuellen Themen der Politik in Deutschland dar. Ihr ist sehr daran gelegen, die Bürger kraft der Argumente und nicht durch marktschreierische Schlagworte von den Zielen der Grünen zu überzeugen. Besonders eine Veränderung in Bezug auf Ressourcenverschwendung und die dringend notwendigen Maßnahmen zur bestehenden Klimaveränderung sind ihr ein enorm wichtiges Anliegen. Die junge Mutter appellierte, daran zu denken, dass vor allem die nächsten Generationen die Fehlentwicklungen der heutigen Gesellschaft zu tragen haben. Als Beispiel dafür, wie ernst es Maria Krieger und den Grünen damit ist, hatten die Partei-Mitglieder eine Sammelstelle für Alt-Handys in Bad Abbach eingerichtet, damit die Handys dem Recycling von wertvollen Rohstoffen und einer geordneten Entsorgung zugeführt werden können.
    Direkt gegenüber des Info-Standes befand sich die Sammelstelle für Alt-Handys, die auch rege in Gebrauch genommen wurde (Foto: br-medienagentur)Direkt gegenüber des Info-Standes befand sich die Sammelstelle für Alt-Handys, die auch rege in Gebrauch genommen wurde (Foto: br-medienagentur)
  • KAPUZE!-Auftritt in Riedenburg wurde abgesagt

    S C H A D E

    KAPUZE! (Foto: KAPUZE!)KAPUZE! (Foto: KAPUZE!)Das für Morgen, 01.07.2022, geplante Konzert der Band KAPUZE! wurde leider von der Band abgesagt.

    Der Auftritt von Susi Raith und die Spießer am 02.07.2022 findet aber wie angesagt statt.

     
     
    Tanja Roithmeier, Leitung Tourismus
    Tourist-Information Riedenburg
    Marktplatz 1
    93339 Riedenburg
    Tel. 09442 / 9050-00
    Fax 09442 / 9050-02
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.riedenburg.de
  • Keltisches Erbe - Geschichten und Musik vergangener Zeiten

    Omwoldon im Archäologischen Museum Kelheim (Foto: Archäologisches Museum Kelheim/Dr. Bernd Sorcan)Omwoldon im Archäologischen Museum Kelheim (Foto: Archäologisches Museum Kelheim/Dr. Bernd Sorcan)
    Traditionell um die Oktobermitte, am Samstag den 09.10.2021 um 19:00 Uhr, lädt das Archäologische Museum der Stadt Kelheim zu einem besonderen Abend im Museum ein – Omwoldon aus Riedenburg lassen die Musik längst vergangener Zeit wieder aufleben: Sie entlocken traditionellen und alten Instrumenten Klänge, welche die Zuhörer in die vergangene Welt der Kelten entführen. Mit auf die Reise begleiten uns keltische Geschichten und Texte, deren Erbe noch heute in unserer Literatur und Erzählkultur verankert ist. Teilnahme: 4,00 € pro Person. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen wird um Anmeldung bis 07.10.2021, telefonisch unter 09441/10492 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, gebeten. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Es gilt die 3G-Regelung.
     
     
    Ulrike Bergeaud
    Stellvertretende Geschäftsführerin
    Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V.
    Donaupark 13
    93309 Kelheim
    Tel. 09441 207-7334
    Fax 09441 207-7350
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.tourismus-landkreis-kelheim.de
  • Kindertheater „Das Krokodil aus dem Koffer“ am Sonntag, 27.03.2022

    Gastspiel des "Kindertheater im Fraunhofer" aus München

    Flyer Kindertheater in Riedenburg (Grafik: Stadt Riedenburg)
    Flyer Kindertheater in Riedenburg (Grafik: Stadt Riedenburg)

     Eintritt frei

    Einlass: 14.30 Uhr, Beginn: 15.00 Uhr
    An diesem Tag werden alle Umsätze für die Ukraine gespendet.
    Es gibt (gesponserte) Muffins der Bäckerei Frank und (gesponserte) Getränke der Brauerei Riemhofer, die Stadt Riedenburg spendet die Getränkeeinnahmen.
    Kindertheater im Fraunhofer – Theater für junges Publikum
    Seit über zehn Jahren ist das Kindertheater im Fraunhofer (Kindertheater im Fraunhofer, GbR Groß/Erby) fester Bestandteil des Spielplans des „Theater im Fraunhofer“ und der Münchner Kindertheaterszene und bietet regelmäßig jeden Sonntag professionelles Theater für Kinder in der Ludwigsvorstadt/Isarvorstadt.
    Wir sind professionelle Theaterschaffende aus verschiedenen Bereichen und Nationen, u.a.:
    Robert Erby - Schauspiel, Regie
    Zuzana Erby - Schauspiel
    Renate Groß – Schauspiel, Regie
    Bianca Pagano – Bühnenbild, Malerei
    Martin Pflanzer - Malerei; Medienkunst
    Irene Rovan - Schauspiel
    Oliver Ziegler – Musik
    Peter Papakostidis - Schauspiel
    Martin Lickleder - Musik
    Wir arbeiten mit Gastregisseuren, -schauspielern und - musikern für die jeweiligen Produktionen
    Wie wir arbeiten – was wir wollen
    Wir arbeiten in einer Art Kooperative. Wichtige Entscheidungen inhaltlicher und ästhetischer Art erfolgen durch einen gemeinsamen Weg. Diese Art der Arbeit prägt wesentlich den künstlerischen Prozess.
    2003 haben Oliver Ziegler und Renate Groß mit der Produktion Solaria Theater Continental (das später gemeinsam mit dem Erbytheater zum Kindertheater im Fraunhofer wurde) gegründet und die Suche nach für das Genre des Kindertheaters spezifischen Ausdrucksformen begonnen.
    In den vergangenen Jahren haben wir u.a. folgende Stücke entwickelt bzw. inszeniert:
    2006 Die große Erzählung – Die Odyssee in einer Stunde von Bruno Stori
    Unter dem Dach der Welt
    2007 Die Reise einer Wolke von Roberto Frabetti
    2008 Pechpilze
    2009 Die Geschichte von den drei goldenen Löffeln nach einer indischen Erzählung
    2010 Der Wiesnräuber zum 200-jährigen Wiesnjubiläum
    2011 Marco Polos Abenteuer nach den Aufzeichnungen des Rustichello da Pisa
    2012 Die Kuh Rosmarie von Andri Beyeler
    2013 Sieben Schläfer - ein experimentelles Theaterstück über das EinSchlafen für Kinder ab 2 Jahren
    2014 Loreen schiesst in die Luft - ein Westernmusical für Kinder ab 6 Jahren von Claudia Kaiser und Martin Lickleder
    2014 Hans Hraško, Erbsleinklein ganz groß - ein Märchen für Kinder ab 3,5 Jahren
    2015 Zahlensalat - ein "Mathe lachiato" für Kinder ab 5 Jahren
    2015 Trubel in der Weihnachtsbäckerei - für Kinder ab 3 Jahren
    2016 Zirkus Šardam von Daniil Charms für Kinder ab 5 Jahren
    2017 Das Krokodil aus dem Koffer nach dem Originalbuch von Janosch für Kinder ab 3
    2021 Wer fliegen kann, hat mehr vom Leben, Szenische Lesung zum 90.Geburtstag von Janosch
    Die theoretische und praktische Auseinandersetzung mit internationalem (Kinder)Theater und die Beschäftigung mit vielfältigen Formensprachen und Poetiken zeigt, wie wichtig und bereichernd (inhaltlich) anspruchsvolles Theater für Kinder – auch für Erwachsene - ist. Unsere Stücke entstehen aus langen experimentiervollen Probenphasen.
    Themen und Texte des Kindertheaters lassen oft eine besondere Freiheit der Fantasie und Bilderwelt in der Umsetzung in theatrale Ausdrucksformen zu.
    Wir suchen innerhalb der Ästhetik und mit den Mitteln des Armen Theaters nach neuen Ausdruckformen.
    Da wir Theater als "Lebensmittel" begreifen, ist unser Ziel, Theater für Menschen zu machen: Theater also, das Kinder und Erwachsene gleichermaßen fesselt.
    Jedes unserer Stücke ist als mobile Produktion mit möglichst geringem technischem Aufwand sowohl für Theater- als auch für Klassen-, Krippen- und Kindergartenräume konzipiert. Unser Anliegen ist es, Kindern aller Schichten die Möglichkeit zu geben, Theater zu erleben, da wir Poesie und Kunst als Lebens- und als Lernmittel verstehen. Daher haben wir vor einigen Jahren die Aktion "Freistunde" ins Leben gerufen, d.h. von jeder Erwachsenenkarte geht ein Euro in die "Freistunde", mit der wir sozial schwachen Kindern den freien Eintritt in unser Theater ermöglichen.
    Die wachsende Nachfrage nach Auftritten unserer Produktionen in städtischen Kindereinrichtungen wie Schulen, Kindergärten und Krippen zeigt, wie wichtig die kontinuierliche Fortsetzung unserer Arbeit ist.
    Seit Herbst 2006 haben das Erbytheater und Theater Continental im Theater im Fraunhofer in der Isarvorstadt eine regelmäßige Spielstätte und sind somit fester Bestandteil des Spielplans des „“Theater im Fraunhofer“ und der Münchner Kindertheaterszene.
    Jeden Sonntag spielen wir ein anderes Stück aus unserem Repertoire. Durch die Kooperationsbereitschaft des Theaters im Fraunhofer ist es gelungen, professionelles Kindertheater kontinuierlich und längerfristig in dem Stadtteil zu verankern, in dem wir leben und arbeiten und über die Jahre ein Repertoire an verschiedenen Theaterstücken aufzubauen, um dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm zu bieten.
    Seit mehr als fünf Jahren bieten wir überdies regelmäßig Vormittagsvorstellungen für Schulen und Kindergärten im Theater im Fraunhofer an. Vermehrt werden seit einiger Zeit auch Workshops in den Kindereinrichtungen mit den Kindern angefragt. Innerhalb unserer Workshops arbeiten wir eng mit dem pädagogischen Personal der Kindereinrichtungen zusammen. Im dritten Jahr sind Zuzana Erby und Renate Groß mit Workshops für Ü-Klassen in verschiedenen Münchner Grundschulen unterwegs.
    Auf Wunsch bereiten wir die Theaterstücke in kleinen Gruppen im Kindergarten oder im Klassenverband in der jeweiligen Einrichtung vor oder nach. Das Theaterereignis soll nicht nur ein einmaliges Erlebnis für die Kinder sein, sondern einen nachhaltigen Platz in ihrem (Kindergarten- oder Schul-)Alltag finden. Wir sehen Theater als ein nachhaltiges Mittel zum "Leben lernen", als Möglichkeit, spielerisch mit den unterschiedlichsten Themen des Lebens umzugehen, sie von den verschiedensten Seiten kennen zu lernen und zu betrachten.
    Robert Erby wurde 1965 in Kosice in der Slowakei geboren. Er studierte Theaterwissenschaften an der Hochschule für Musik und Kunst in Bratislava. Von 1988 bis 1995 arbeitete er als Schauspieler in der Slowakei, wo er beim Staatstheater in Presou und im Theater der Jugend in Spiska Nova Ves bei über 30 Theaterproduktionen mitgewirkt hat. Seit 1994 arbeitet er mit seiner Frau Zuzana zusammen und gemeinsam gründeten sie das ERBYTHEATER. Mit diesem hat er zahlreiche Puppentheater-, Schatten- und Objekttheaterprojekte in der Slowakei, Tschechien, Österreich, Deutschland und Italien verwirklicht, als Schauspieler und Regisseur. Seit 2001 lebt und arbeitet er in München und realisiert mit dem ERBYTHEATER und gemeinsam mit dem Theater Continental im KINDERTHEATER IM FRAUNHOFER mehr als 15 Theaterproduktionen. Abseits des Kindertheaters arbeitet er mit Gert Neuner bei „Fuck it Square“ 2012 und „Exit Neon“ 2014 im i-camp zusammen.
    Bella und Biest: Schauspiel
    Zuzana Erby studierte an der Hochschule für Musik und Kunst in Bratislava/Slowakei.
    Erste Bühnenerfahrungen sammelte sie bei der progressiven Jugendbühne "Kleines Theaterstudio" in Košice/Slowakei. Als Preisträgerin des landesweiten Theaterfestivals gelangte sie zum Staatstheater für Puppenspiel, Košice/Slowakei, wo sie sieben Jahre engagiert war. 1990 gründete sie ihr eigenes Kindertheater. Mit ihrem Ehemann Robert bildet sie seit 1994 das Erbytheater, das seit 2001 in München ansässig ist.
    Zuzana wirkt auch bei vielen verschiedenen Kinderfreizeit- und Schul- Projekten mit.
    2014 wurden Zuzana und Robert Erby mit dem Phönix-Preis der Stadt München ausgezeichnet.
    Bella und Biest: Schauspiel
    Renate Groß wurde 1965 in München geboren. Sie studierte Theaterwissenschaften, Italienische Philologie und Kunstgeschichte in München und an der Scuola Normale Superiore in Pisa, sowie Schauspiel an privaten Schauspielschulen. Erste Regiehospitanzen führten sie zu Giorgio Strehler ans Piccolo Teatro di Milano. Von 1994-1999 war sie Regieassistentin am Münchner Volkstheater. Seit 2000 arbeitet sie u.a. als Regisseurin in der freien Theaterszene in München, Landestheater Coburg und bei der inklusiven Theatergruppe „Phönix aus der Asche“. 2003 gründete sie das THEATER CONTINENTAL für Kinder und Jugendliche. Gemeinsam mit dem Erbytheater wurde die kleine Bühne im Theater im Fraunhofer zu einem Fixpunkt der Münchner Kindertheaterszene. Für Renate Gross ist das Theater seit jeher ein Mittel um das Lebenlernen zu verstehen.
    Bella und Biest: Schauspiel
    Irene Rovan machte ihre Schauspielausbidlung am Bruckner Konservatorium in Linz, Engagements am Schauspielhaus Graz, neues theater Halle, mit der Schweizer Performancegruppe PLASMA, in München am TamS Theater, Pathos, mit dem Künstelkollektiv Hunger & Seide, Kindertheater im Fraunhofer uvm.
    Bella und Biest: Regie
    Als Gäste:
    Julia von Hörmann – Ausstattung
    Harald Vorbrugg - Musik
  • Klavierabend mit Yojo Christen am Samstag, 26.03.2022

    Plakat Klavierabend mit Yojo Christen (Grafik: Stadt Riedenburg)
    Plakat Klavierabend mit Yojo Christen (Grafik: Stadt Riedenburg)
    Mit dem Pianisten Yojo Christen kann die Stadt Riedenburg am kommenden Samstag, 26.03.2022 einen hochkarätigen Solisten am Klavier anbieten. Das Konzert verspricht einen Hochgenuss in Klassischer Musik. Mehr zu Yojo Christen ist auf seiner Homepage, https://www.yojo-christen.de/about/ zu erfahren.

    Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr

    Online können Tickets für 21,00€ bis Freitag 19.00 Uhr bestellt werden unter www.riedenburg.de
    Danach sind die Tickets für 23,00 € an der Abendkasse erhältlich
  • Konstituierende Stadtratssitzung des Stadtrates von Riedenburg

    Logo Riedenburg (Stadt Riedenburg/br-medienagentur)Die konstituierende Stadtratssitzung am 12.05.2020 findet aufgrund der Corona-Pandemie in der Drei-Burgen-Halle am 12.05.2020 statt.

    Nachfolgend die Tagesordnung der Stadtratssitzung:
  • Kreis-SPD startet Initiative für Jugendherberge im Landkreis Kelheim

    Nach dem voraussichtlichen Ende der Jugendherberge in Ihrlerstein starten die Sozialdemokraten im Landkreis Kelheim eine Initiative, die sich dafür einsetzt, dass es weiterhin eine Jugendherberge im Landkreis gibt.

    spd logo (Grafik: SPD)Die Jugendherberge Ihrlerstein wurde die letzten Jahre bei den Investitionen vernachlässigt, der Investitionsrückstau ist mittlerweile zu hoch. Das Ende der Jugendherberge in Ihrlerstein ist für die Sozialdemokraten jedoch nicht alternativlos. „Für eine Jugendherberge – angepasst auf die heutigen Bedürfnisse und modern ausgestattet - gibt es sicherlich Potential im Landkreis Kelheim. Wir haben eine Vielzahl von Attraktionen zu bieten.“, so SPD-Unterbezirksvorstandsmitglied Michael Pöppl.
    Die Spannweite der touristischen Attraktionen reicht von der Geschichte der Römer im Kastell Abusina Eining über die Befreiungshalle als Zeichen des Siegs über Napoleons bis hin zur Weltenburger Enge, dem ersten Naturmonument Bayerns, um nur einen marginalen Bruchteil zu nennen.
    Maria Meixner, stellvertretende SPD-Unterbezirksvorsitzende und Stadträtin in Kelheim brachte als möglichen Standort das ehemalige Landratsamt in Kelheim ins Spiel. „Die Lage wäre optimal und würde die Attraktivität sicherlich noch einmal steigern.“ Die Kelheimer Innenstadt sei fußläufig erreichbar und auch Wanderungen zum Kloster oder der Befreiungshalle könnten vorgenommen werden, ohne zuvor von Ihrlerstein nach Kelheim kommen zu müssen. Außerdem ist die Anbindung nach Saal – und damit an das Schienennetz – besser. Generell sei man aber für alle Vorschläge offen, solange es die Sache nach vorne bringt, lassen die Sozialdemokraten verlauten.
    Den Blick beim Thema Finanzierung richtet die SPD vor allem Richtung München. „Die Bundesländer unterstützen seit jeher die Jugendherbergen. An der Schraube der Höhe dieser Zuschüsse kann man drehen“, führt Kirsten Reiter, stellvertretende SPD-Unterbezirksvorsitzende, aus. „Die SPD sei zwar Initiator, wir verstehen uns jedoch als partei- und organisationsübergreifendes Bündnis. Wir würden uns wünschen, dass sich andere Parteien, Verbände und Vereine anschließen“, erläutert Michael Pöppl. „Gemeinsam kann man am meisten erreichen“, so lautet der Tenor der Genossen. Der SPD-Unterbezirk Kelheim freut sich auf Unterstützung. Infos oder die Möglichkeit, die Petition zu unterzeichnen, gibt es auf der eigens dafür eingerichteten Website www.fuer-kelheim.de. Diese richtet sich an alle Bürger. SPD-Unterbezirksvorsitzende Johanna Werner-Muggendorfer sagte diesem „großartigen Projekt mit Anstoß aus unserer Reihe“ ihre volle Unterstützung zu.




    Michael Pöppl
    SPD-Unterbezirks Kelheim

  • Kreisbrandrat Nikolaus Höfler

    Beladungssätze Waldbrand – Sponsoring der Versicherungskammer Bayern
    v.l.: Kommandant Bernd Stangl (FF Painten), Kommandant Erich Bartholomäus (FF Aiglsbach), Landrat Martin Neumeyer, Kreisbrandrat Nikolaus Höfler, Florian Ramsl (VKB), Dr. Joachim Hamberger (Leiter AELF Abensberg), Bürgermeister Andreas Rumpel, Kommandant Gerhard Kolmeder (FF Volkeschwand), Kommandant Michael Bösl (FF Rohr i.NB), Kommandant Stefan Trickl (FF Hienheim) und stellvertretender Kommandant Alois Tratner (FF Riedenburg) (Foto: Fabian Weyerts, FF Rohr i.NB)v.l.: Kommandant Bernd Stangl (FF Painten), Kommandant Erich Bartholomäus (FF Aiglsbach), Landrat Martin Neumeyer, Kreisbrandrat Nikolaus Höfler, Florian Ramsl (VKB), Dr. Joachim Hamberger (Leiter AELF Abensberg), Bürgermeister Andreas Rumpel, Kommandant Gerhard Kolmeder (FF Volkeschwand), Kommandant Michael Bösl (FF Rohr i.NB), Kommandant Stefan Trickl (FF Hienheim) und stellvertretender Kommandant Alois Tratner (FF Riedenburg) (Foto: Fabian Weyerts, FF Rohr i.NB)
    Immer wieder sind die Feuerwehren durch Wald- und Vegetationsbrände gefordert. Viele Beispiele, gerade auch aus südlicheren Regionen, zeigen, dass von Einsätzen dieser Art künftig verstärkt auszugehen ist.
    Aus diesem Grund wurde im April letzten Jahres, in enger Zusammenarbeit von Feuerwehr und Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF), ein Arbeitskreis Waldbrand ins Leben gerufen, der sich mit den besonderen Herausforderungen durch Wald- und Vegetationsbrände befasst. Ausstattung der Feuerwehren, Einsatztaktik, Alarmierungsplanung und Ausbildung sind Schlagworte, die das Aufgabengebiet des Arbeitskreises grob umschreiben.
    Beladungssatz Waldbrand (Foto: Fabian Weyerts, FF Rohr i.NB)Beladungssatz Waldbrand (Foto: Fabian Weyerts, FF Rohr i.NB)
    Durch ein Sponsoring der Versicherungskammer Bayern konnten nun sechs Beladungssätze Waldbrand im Wert von rund 8.500 € beschafft und an die Feuerwehren Aiglsbach, Hienheim, Painten, Riedenburg, Rohr i.NB und Volkenschwand übergeben werden.
    Florian Ramsl von der Versicherungskammer Bayern übergab die Beladungssätze Waldbrand im Rahmen einer Feierstunde am 21.01.2020 im Feuerwehrhaus Rohr i.NB. Dem gingen die Begrüßung durch Kreisbrandrat Nikolaus Höfler und Grußworte von Landrat Martin Neumeyer und Bürgermeister Andreas Rumpel voraus.
    Neben Feuerwehrvertretern und den Mitgliedern des Arbeitskreises Waldbrand waren auch der Behördenleiter des AELF Abensberg, Dr. Joachim Hamberger, sowie Vertreter des Landratsamtes unter den Gästen.
    Die gesponserte Ausstattung steht nun sowohl für Einsätze zur Verfügung, dient aber gleichzeitig auch der Erarbeitung eines landkreiseinheitlichen Ausbildungskonzeptes.



    Sonja Endl
    Stellv. Pressesprecherin
  • Landkreis Kelheim öffnet seine Lehrschwimmhallen

    „Ich bin sehr froh, dass nun endlich das neue Rahmenkonzept der Bayerischen Staatsregierung für Hallenbäder vorliegt. Wir werden jetzt alles daran setzen, unsere Lehrschwimmhallen baldmöglichst wieder für Schulen, Vereine und Öffentlichkeit zu öffnen.“
    Landrat Martin Neumeyer

    Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)Das Landratsamt Kelheim kann seine drei Lehrschwimmhallen in Abensberg, Mainburg und Riedenburg schon bald wieder für den regulären Badebetrieb öffnen. Das neue Rahmenkonzept für Hallen- und Freibäder, das gestern (21.09.2021) von den Bayerischen Staatsministerien für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und für Gesundheit und Pflege veröffentlicht wurde, macht diesen Schritt nun möglich. Im Gegensatz zu den bisherigen Vorgaben rücken die Ministerien darin von der Voraussetzung ab, dass die Zuführung von möglichst 100 Prozent (Außen-)Frischluft während des Badebetriebs zu gewährleisten sei. Im neuen Konzept wurde diese Anforderung nun auf „die Zuführung von einem möglichst hohen Anteil an (Außen-)Frischluft während des Betriebs“ relativiert.
  • Landkreis Kelheim öffnet seine Lehrschwimmhallen

    Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)Die drei Lehrschwimmhallen des Landkreises in Abensberg, Mainburg und Riedenburg öffnen am Montag, den 8. November 2021, wieder für den regulären Badebetrieb. Somit können auch die örtlichen Schwimmsportvereine die Bäder zu ihren üblichen Trainingszeiten nutzen. Die jährlich notwendigen Vorbereitungs- und Wartungsarbeiten sind abgeschlossen. Zudem liegt für den Betrieb der Lehrschwimmhallen ein Schutz- und Hygienekonzept vor.

    „Wir möchten, dass Sie sich sicher fühlen und sicher sind, wenn Sie eine unserer Lehrschwimmhallen besuchen. Deshalb haben wir in den vergangenen Wochen entsprechende Vorkehrungen getroffen. Jetzt können die Bäder öffnen. Ich freue mich sehr.“

    Landrat Martin Neumeyer

    Für Gäste der Lehrschwimmhallen ist zu beachten:

    • Als Zutrittsvoraussetzungen gelten die zum Besuchszeitpunkt jeweils gültigen Regelungen der 14. BayIfSMV.
    • Außerhalb des Schwimmbeckens gilt die FFP2-Maskenpflicht.

    Die Eintrittspreise und Öffnungszeiten der Lehrschwimmhallen finden Interessierte auf der Homepage des Landratsamtes Kelheim unter

    www.landkreis-kelheim.de/leben-arbeiten/schwimmhallen.

     

    Hintergrund

    Aufgrund der Corona-Pandemie erließ das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege ab Mai 2020 unterschiedliche Rahmenhygienekonzepte. Eine der gesetzlichen Forderungen war, dass die optimale Funktionsfähigkeit des Lüftungssystems insbesondere im Hinblick auf die Zuführung von 100 Prozent (Außen-)Frischluft während des Badebetriebs und die Wirksamkeit und Pflege von Filteranlagen zu gewährleisten sei. Seitens des Landratsamtes wurden die Vorgaben auf ihre Umsetzbarkeit stets geprüft und sich regelmäßig mit den Ministerien abgestimmt. Eine vorzeitige Öffnung der Lehrschwimmhallen war allerdings nicht möglich. Dies bestätigten dem Landratsamt Kelheim dabei auch Fachplaner. Erst das derzeit gültige Rahmenkonzept für Hallen- und Freibäder, das im September von den Bayerischen Staatsministerien für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und für Gesundheit und Pflege veröffentlicht wurde, machte diesen Schritt nun möglich.

    Lukas Sendtner
    Pressesprecher
  • Landtagswahl 2018

  • Lehrschwimmhalle des Landkreises in Riedenburg für den öffentlichen Badebetrieb und die Vereine ab 16.02.2022 geschlossen

    Landkreislogo 50 Jahre (Grafik: Landratsamt Kelheim)Das Landratsamt Kelheim möchte die Bürgerinnen und Bürger darauf hinweisen, dass die Lehrschwimmhalle in Riedenburg ab 16.02.2022 für ca. 10 - 14 Tage für den öffentlichen Badebetrieb und die Nutzung durch die Vereine geschlossen bleiben muss. Dies gilt für alle öffentlichen Badezeiten und Trainingszeiten der Vereine in der Zeit von Montag bis Sonntag.
    Eine Häufung von coronabedingten Ausfällen beim Reinigungspersonal können von Seiten des Landkreises Kelheim leider nicht mehr ausreichend kompensiert werden, da sämtliche Personalkapazitäten bereits ausgeschöpft sind.
    Der Schwimmunterricht für die Schulen ist hiervon nicht betroffen.
    Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis.
    Sobald sich die Situation ändert, werden wir umgehend wieder informieren.
     
    Sonja Endl
    Stellv. Pressesprecherin
  • Lehrschwimmhalle in Riedenburg öffnet wieder

    Die Lehrschwimmhalle in Riedenburg ist ab morgen (Freitag, 25.02.) wieder für Vereine und den öffentlichen Badebetrieb geöffnet.

    Die Lehrschwimmhalle in Riedenburg öffnet wieder. (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)Die Lehrschwimmhalle in Riedenburg öffnet wieder. (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)

    Zuvor musste die Lehrschwimmhalle etwas länger als eine Woche geschlossen bleiben.

    Eine Häufung von coronabedingten Ausfällen beim Reinigungspersonal konnte von Seiten des Landkreises Kelheim leider nicht mehr ausreichend kompensiert werden, da sämtliche Personalkapazitäten bereits ausgeschöpft waren.

    Öffnungszeiten und Zutrittsregelungen finden Sie unter

    www.landkreis-kelheim.de/leben-arbeiten/schwimmhallen/.

    Lukas Sendtner
    stellvertretender Stabsstellenleiter
    Pressesprecher
  • Lehrschwimmhallen ab 1. März wieder geöffnet

    Die drei Lehrschwimmhallen des Landkreises in Abensberg, Mainburg und Riedenburg öffnen ab Mittwoch, den 1. März, für den regulären Badebetrieb.

    Landkreislogo 50 Jahre (Grafik: Landratsamt Kelheim)Schulen, Vereine und die Öffentlichkeit können die Einrichtungen somit wieder nutzen. Der Kreisausschuss hat die Öffnung der Lehrschwimmhallen in seiner gestrigen Sitzung beschlossen.
    Die bisherigen Nutzungszeiten bleiben bestehen. Das bedeutet, dass die Schwimmhallen zunächst bis zum Beginn der Pfingstferien Ende Mai geöffnet bleiben. Bei unveränderter Lage im Energiesektor wird der Betrieb in Abensberg, Mainburg und Riedenburg auch in der kommenden Herbst- und Wintersaison wie üblich erfolgen.
    Weiterführende Informationen, auch zu den seit 2023 geltenden Eintrittsgebühren, finden die Bürgerinnen und Bürger auf der Homepage des Landkreises Kelheim: www.landkreis-kelheim.de/leben-arbeiten/schwimmhallen
     
    Lukas Sendtner
    Stellvertretender Stabsstellenleiter
    Pressesprecher
  • Lehrschwimmhallen bleiben geschlossen

    Aufgrund der aktuellen Lage im Energiesektor bleiben die Lehrschwimmhallen in Abensberg, Mainburg und Riedenburg bis auf Weiteres für den Schulbetrieb, den allgemeinen Badebetrieb und für Vereine geschlossen.
    Archivaufnahme Lehrschwimmhalle Riedenburg (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)Archivaufnahme Lehrschwimmhalle Riedenburg (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)
    Das hat der Kreisausschuss in seiner gestrigen Sitzung (26.09.) mit einer Gegenstimme beschlossen.
    „Als leidenschaftlicher Schwimmer bedauere ich dieses Vorgehen. Auch den Mitgliedern des Kreisausschusses ist diese Entscheidung nicht leichtgefallen. Diese Situation wird die Problematik, dass immer mehr Kinder nicht schwimmen können, mutmaßlich nicht verbessern. Uns bleibt im Hinblick auf die prognostizierten Energiekostensteigerungen in Millionenhöhe, die eine Öffnung der Bäder verursachen würde, allerdings keine andere Wahl.“
    Landrat Martin Neumeyer
    Sollten sich Änderungen diesbezüglich ergeben, werden wir umgehend darüber informieren.
    Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.
     
    Lukas Sendtner
    stellvertretender Stabsstellenleiter
    Pressesprecher
Google Analytics Alternative