Imkereipolitische Sprecherin Ruth Müller betont Bedeutung der Insektenwelt für unsere Umwelt
Imker Kollmannsberger und SPD-Landtagsabgeordnete Ruth Müller (Foto: SPD-Niederbayern)Imker Kollmannsberger und SPD-Landtagsabgeordnete Ruth Müller (Foto: SPD-Niederbayern)
Eine Welt ohne Bienen ist undenkbar für unsere biologische Artenvielfalt und damit letzten Endes für unser Überleben. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat den 20. Mai als World Bee Day ausgerufen. Damit unterstreicht die Weltgemeinschaft auch die Erkenntnis über den Rückgang der weltweiten Bienenpopulation und den dringenden Schutz der Bienen.
75 Prozent der globalen Nahrungsmittelpflanzen sind von der Bestäubung insbesondere durch Bienen abhängig. Allein für medizinische Zwecke verwenden wir heute über 50.000 bienenbestäubte Pflanzenarten. Die Wabenbauweise der Bienen ist aus Flug- und Fahrzeugbau nicht mehr wegzudenken. Die hocheffiziente Sammelweise der Arbeiterinnen eines Bienenvolks ist beispielsweise Vorbild in Logistikprozessen, Computerprogrammen und sozialen Netzwerken.
„Mit dem überwältigenden Erfolg des Volksbegehrens Artenvielfalt ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung getan. Jetzt gilt es, diesen konsequent auf allen Ebenen umzusetzen. Hier sind Landwirtschaft, Kommunen und private Haushalte gleichermaßen gefordert, Lebensräume für Insekten aller Art zu schaffen und zu erhalten – und auch das Bewusstsein für die Verantwortung als Verbraucher zu schärfen.“ erklärt die Landtagsabgeordnete. Die Biene nehme eine Schlüsselrolle in der Natur und auch in unserem Alltag ein. Jeder könne helfen, zur Verbesserung der Artenvielfalt beizutragen.
Den Weltbienentag am 20. Mai nimmt Ruth Müller zum Anlass, ihre Sharepic-Reihe #bienentippstogo auf ihrer Facebook-Seite zu starten.