mbeon app (Grafik/Foto: Sozialteam – Management und Holding GmbH)Kostenfreier und sicherer Zugang über die mbeon App möglich

Das Projekt nennt sich mbeon und wird seit 2019 bundesweit beworben. Finanziert vom Bundesministerium des Inneren und verwaltet vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, sind für die Umsetzung des Projekts die Wohlfahrtsverbände verantwortlich. Mbeon - das steht für Migrationsberatung für Erwachsene online - wird seit April nun auch in der Migrationsberatungsstelle des STZ Kelheim angeboten.
Die beiden Beratenden vor Ort, Kristina Diermeyer und Maximilian Ott, stehen ab sofort auch auf diesen Weg für Beratung zur Verfügung. Die Umsetzung ist denkbar einfach. Über eine Plattform im Internet können die Beratenden nun in Kontakt mit ihren Ratsuchenden treten. Alles was die Ratsuchenden dazu benötigen ist die kostenlose mbeon App. Diese wird nicht nur auf Deutsch, sondern auch in den Sprachen Englisch, Arabisch und Russisch zum Download bereitgestellt. Wurde die App installiert, kann auch schon die Beratung im Chat-Modus beginnen.
Die Online-Beratung richtet sich, wie die Migrationsberatung vor Ort auch, in der Regel an erwachsene Zuwanderer über 27 Jahren mit einem dauerhaften Aufenthalt, EU-BürgerInnen oder Geflüchtete mit sogenannter guter Bleibeperspektive. Thematisch kann ab jetzt auch online zur sozialen, beruflichen oder sprachlichen Integration beraten werden. Die Anliegen der NutzerInnen sind dabei sehr vielfältig, manche brauchen nur einen kurzen Rat, oder Unterstützung beim Umgang mit Behörden, andere wiederum benötigen eine vielschichtige Hilfestellung über einen längeren Zeitraum hinweg.
Die Vorteile der Online-Beratung liegen dabei auf der Hand. Mit mbeon wird das bestehende Netz an Beratungsstellen um die Möglichkeit einer Online-Beratung erweitert. Ziel ist eine effizientere und serviceorientiertere Beratung. Das Online-Angebot erleichtert die Kontaktmöglichkeiten für Ratsuchende, gerade in der jetzigen Zeit, in der oft ein persönliches Treffen nicht möglich ist. Für Menschen, die zum ersten Mal den Kontakt zur Beratungsstelle suchen, kann das niedrigschwellige Angebot der Online-Beratung den Erstkontakt erleichtern.
Für die Beratungsstelle in Kelheim ist die Online-Beratung in jedem Fall eine Bereicherung. „Das könnte unsere Arbeit in Zukunft erleichtern, da eine kurze Info auch schnell mal im Chat weitergegeben werden kann. Vor allem erhoffen wir uns aber in Zukunft auch die Men-schen zu erreichen, die zuvor nicht zu uns in die Beratungsstelle kommen konnten – sei es, weil sie arbeiten müssen, oder weil die Anfahrt aus dem weitläufigen Landkreis Kelheim für sie schlicht nicht möglich war“, sagt Maximilian Ott. Die kostenlose App kann im Google Play Store oder im AppStore heruntergeladen werden. Weiterführende Informationen gibt es auf der mehrsprachigen Webseite www.mbeon.de  und der Facebook-Seite facebook.com/mbeon.chat/ des Projekts.


Martine Ehrenstorfer
Projektleitung Niederbayern
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 0171 / 58 60 520