41 Metallbauer bestehen Meisterprüfung
Die Ausbilder und Kursleiter Jörg Moders (1. Reihe, 1. v. li.) beglückwünschten die Absolventen zu ihrer praktischen Prüfung als Metallbauermeister. (Foto: HWK-Edenharter)Die Ausbilder und Kursleiter Jörg Moders (1. Reihe, 1. v. li.) beglückwünschten die Absolventen zu ihrer praktischen Prüfung als Metallbauermeister. (Foto: HWK-Edenharter)
Die Meisterstücke der 41 frischgebackenen Absolventen des Metallbauermeisterkurses im Bildungszentrum der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz in Regensburg verraten auf einen Blick die Vielfalt des Berufes: Von einem Multifunktionsschreibtisch mit raffiniertem Design über einen stählernen Billardtisch bis zu einem klassisch geschmiedeten Grabkreuz– jedes Meisterstück ist zugleich Einzelstück.
In der fachpraktischen Prüfung präsentierten die Teilnehmer an einem frei wählbaren Projekt ihr Können. Die Zeitvorgabe: Acht Arbeitstage. Vom ersten Strich über digitale 3D-Entwürfe, Pläne und Kalkulationen bis hin zum fertigen Erzeugnis entstanden unterschiedlichste Konstruktionen aus Metall. Vor der praktischen Prüfung hatten die Neu-Meister bereits 640 Unterrichtsstunden absolviert. Dabei vertieften sie ihre Kenntnisse in technischer Mathematik, Schließ- und Schweißtechnik, CAD-Konstruktion, Befestigungstechnik, Edelstahlverarbeitung, Steuerungstechnik in Hydraulik und Pneumatik sowie Werkstoffkunde und Umweltschutz. Weitere Themenfelder waren Betriebsführung, Auftragsabwicklung und Kalkulation.
Perspektiven: Selbstständigkeit oder führende Position
Einer, der die praktische Prüfung mit Bravour meisterte, ist der 21-jährige Benedikt Huber aus Train im Landkreis Kelheim. Mit seinem Grabkreuz „Baum des Lebens“ überzeugte er unter anderem, weil er für sein Werk keinerlei Kaufteile verwendete, sondern die filigranen Einzelteile ausschließlich aus Stangenmaterial herausarbeitete.
Prüfungsausschussvorsitzender Johann Eichenseer (re.) beglückwünschte Benedikt Huber (li.) zum Ergebnis seiner fachpraktischen Prüfung: Das Grabkreuz „Baum des Lebens“. (Foto: HWK-Edenharter)Prüfungsausschussvorsitzender Johann Eichenseer (re.) beglückwünschte Benedikt Huber (li.) zum Ergebnis seiner fachpraktischen Prüfung: Das Grabkreuz „Baum des Lebens“. (Foto: HWK-Edenharter)
Nach dem Meisterkurs plant der Niederbayer eine Weiterbildung zum Restaurator, bevor er später den väterlichen Betrieb übernehmen wird. Sein Meisterstück wird nun zum Ausstellungsstück. „Ich bilde es für Kunden gerne nach, aber verkaufen kann ich es auf keinen Fall“, lacht Huber. Der 29-jährige Marco Enigk aus Neumarkt i.d.OPf. brillierte als Prüfungsbester.
Mit seinem Multifunktionsschreibtisch mit Regal und Sideboard überzeugte Marco Enigk (re.) als Prüfungsbester nicht nur den Vorsitzenden des Prüfungsausschusses Johann Eichenseer (li). (Foto: HWK-Edenharter)Mit seinem Multifunktionsschreibtisch mit Regal und Sideboard überzeugte Marco Enigk (re.) als Prüfungsbester nicht nur den Vorsitzenden des Prüfungsausschusses Johann Eichenseer (li). (Foto: HWK-Edenharter)
Sein Multifunktionsschreibtisch mit Regal und Sideboard zeichnet sich unter anderem durch das raffinierte Design, die Materialvielfalt und den hochpräzisen Einbau der Innenverkleidungen aus. Der Oberpfälzer wird künftig im Betrieb, in dem er bereits seine Lehre absolvierte, als Meister angestellt. Sein Meisterstück bekommt einen Ehrenplatz im Arbeitszimmer. „Ich wollte unbedingt was machen, das bleibt“, erklärt er. „Und dieser Schreibtisch wird niemals kaputtgehen.“

Meisterprüfung mit hohem Anspruch
Der Prüfungsausschussvorsitzende Johann Eichenseer und Kursleiter Jörg Moders waren sich am Prüfungsende einig: „Die Werke repräsentieren den hohen Standard der Meisterausbildung.“ Sorgen um die berufliche Zukunft der Absolventen machen sie sich nicht. Die Perspektiven seien hervorragend und die Teilnehmer seien nach Abschluss des Meisterkurses bestens vorbereitet auf die verschiedensten Situationen im vielseitigen Metallbauer-Handwerk. Ob als selbstständiger Metallbauermeister oder als Führungskraft hätten sie das nötige Rüstzeug zur Hand.
Den nächsten Meisterkurs für Metallbauer bietet die Handwerkskammer in Regensburg in Vollzeit von September 2020 bis Februar 2021 an. Genauere Informationen dazu und zum weiteren Kursprogramm gibt es unter www.hwkno-bildung.de.de

Erfolgreiche Absolventen des Kurses:

- Andreas Allinger, 94486 Osterhofen
- Alexander Beyer, 92283 Lauterhofen
- Sebastian Bock, 84337 Schönau
- Aaron Deutschle, 91183 Abenberg
- Marco Enigk, 92318 Neumarkt i.d.OPf
- Daniel Fuchs, 82152 Krailing
- Tom Heinrich, 93185 Michelsneukirchen
- Andreas Hippauf, 94424 Arnstorf
- Michael Höcht, 95685 Falkenberg
- Thomas Högl, 84329 Wurmannsquick
- Benedikt Huber, 92258 Train
- Domenic Kerscher, 84152 Mengkofen
- Michael Ketterl, 94505 Bernried
- Tobias Kleber, 82216 Maisach
- Stefan Koll, 83487 Marktschellenberg
- Felix Koopmann, 91487 Vestenbergsgreuth
- Simon Kraller, 83379 Wonneberg
- Jonas Leis. 92348 Berg b. Neumarkt i.d.OPf
- Robert Lex, 84558 Tyrlaching
- Kilian Limbrunner, 94569 Stephansposching
- Michael Nagl, 84453 Mühldorf a. Inn
- Emre Özkalayci, 92521 Schwarzenfeld
- Johannes Pirner, 95679 Waldershof
- Julian Pitzl 84051 Essenbach
- Johanna Plankl, 94522 Wallersdorf
- Matthias Plößner, 92690 Pressath
- Richard Prambs, 84337 Schönau
- Benedikt Ramgraber, 83627 Warngau
- Valentin Riesterer, 94469 Deggendorf
- Christian Ruddies, 85304 Ilmmünster
- Christoph Schätz, 94124 Büchlberg
- Marcel Schimpl, 92334 Berching
- Patrick Schreiner, 94264 Langdorf
- Thomas Schröder, 92708 Mantel
- Michael Schultes, 95689 Fuchsmühl
- Florian Sollinger, 94424 Arnstorf
- Thomas Spiegelberger, 83313 Siegsdorf
- Daniel Tischner, 92367 Pilsach
- Simon Vetter, 94060 Pocking
- Tony Wilbikaitis, 85290 Geisenfeld
- Mario Zitzelsberger, 94560 Offenberg




Johann Eichenseer
Tel. 09181 2699-103
Fax 09181 2699-100
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!