Bei den Jungen Unternehmern Niederbayern-Oberpfalz e. V. zählt der persönliche Kontakt

JUNO Gruppe

Informationen austauschen, Wissen und Erfahrungen sammeln, Netzwerken – dafür stehen die Jungen Unternehmer Niederbayern-Oberpfalz e.V., kurz JUNO. Inhaber von Handwerksbetrieben aber auch Führungskräfte schließen sich hier zusammen, treffen sich regelmäßig und erzählen aus ihren Betriebsalltag, von den täglichen Herausforderungen und deren Lösungen. Oft sind die Themen branchenübergreifend und betreffen alle, egal ob Bäcker, Schreiner oder einen Friseurbetrieb. Diskutiert wird etwa darüber, wie Streitschlichtung jenseits eines Gerichtsprozesses gelingen kann, oft kommen Fachreferenten hinzu, die Tipps ganz nahe an der Praxis geben.

Die Vereinsmitglieder schätzen diesen Austausch, viele kennen sich schon aus den Anfängen des Vereins, der vor 30 Jahren gegründet und von der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz initiiert wurde. Viele Mitglieder der JUNO sind über die Jahre Geschäftspartner geworden und nicht selten kommt es vor, dass sich auch private Freundschaften entwickeln.

JUNO VorstandDieses „Wir-Gefühl“, das den Verein prägt und ihn erfolgreich gemacht hat, lebt insbesondere von der persönlichen Begegnung der Handwerker. Ein Verhalten, das in Zeiten der sozialen Netzwerke und veränderter Kommunikationsgewohnheiten die junge Generation oft nicht mehr richtig kennen lernt. Doch wer sich darauf einlässt, erkennt schnell die Vorteile, die ein Verein wie die JUNO bietet. Wie zum Beispiel der Installateur- und Heizungsbauermeister Matthias Lange. Er sagt: „Bevor ich zum ersten Mal zum Stammtisch der JUNO gegangen bin, war ich schon skeptisch. Ich habe aber schnell Gefallen an der Runde gefunden und festgestellt, dass viele der Leute dort ähnliche Probleme in ihren Betrieben haben wie ich. Der Austausch darüber nutzt uns allen, oft sind die Lösungen dann ganz einfach. Und ich mag es, meinem Gesprächspartner in die Augen zu schauen.“ Der 31-Jährige aus Pilsting hat sich schnell in den Verein integriert, mittlerweile haben ihn die Mitglieder sogar zu ihrem Vorstand gewählt.

Ein Markenzeichen der Jungen Unternehmer Niederbayern-Oberpfalz e. V. ist seine lokale Ausrichtung. In sieben Regionalbereichen werden eigene Treffen, Informationsveranstaltungen oder Besichtigungen organisiert. So finden sich in den jeweiligen Jahresprogrammen Angebote wie ein Seminar zum Schutz vor Einbruch, eine Unternehmerfahrt nach Wien, die Besichtigung einer Maschinenbaufabrik oder ein Workshop „Mentaltraining mit Feuerlauf“.

Oft kommen auch alle Vereinsmitglieder zusammen, etwa zum Neujahrsempfang, den der Regionalbereich Straubing in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer organisiert. Auch die jährliche Mitgliederversammlung bietet Gelegenheit für den überregionalen Austausch. In diesem Jahr fand sie in Riedenburg im Altmühltal statt, zuvor besichtigten die Teilnehmer das in der Nähe gelegene Schulerloch. Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Vorsitzenden Bernhard Heß zeigte Vereinsgeschäftsführerin Claudia Kreuzer-Marks noch einmal die Höhepunkte des zurückliegenden Jahres auf. Anschließend stellte sie die Jahresrechnung 2016 und den Haushaltsplan 2017 vor und bat um Entlastung für den Vorstand und die Geschäftsführung, die die Mitglieder einstimmig erteilten.

Wer sich für eine Mitgliedschaft bei den Jungen Unternehmern Niederbayern-Oberpfalz e. V. interessiert, kann sich ausführlich im Internet unter der Adresse www.hwkno.de/juno  informieren. Die Mitgliedschaft ist im ersten Jahr kostenlos.

Junge Unternehmer Niederbayern-Oberpfalz e. V.

Ditthornstraße 10
93055 Regensburg