Der städtische Kindergarten Schneckenheim ist mit der Unterbringung im Seniorenwohnheim St. Michael eine Besonderheit der bayerischen Kindertagesstätten

Die intergenerative Arbeit ist Teil der Konzeption und ein besonderes Anliegen des Teams.
Die Kinder des Städtischen Kindergarten "Schneckenheim" waren mit voller Begeisterung und Eifer mit ihren Vorführungen für das Jahreszeitenfest dabei für die Senioren*innen des Seniorenwohnheims St. Michael in Mainburg (Foto: R. Lindner)Die Kinder des Städtischen Kindergarten "Schneckenheim" waren mit voller Begeisterung und Eifer mit ihren Vorführungen für das Jahreszeitenfest dabei für die Senioren*innen des Seniorenwohnheims St. Michael in Mainburg (Foto: R. Lindner)
Menschen unterschiedlichen Alters – alt und jung -, mit unterschiedlichen Lebenserfahrungen treffen aufeinander. Mit der Schaffung von Begegnungen zwischen den Kindergartenkindern und den Seniorenheimbewohnern wird Distanz überwunden und zum Aufbau von gegenseitigem Verständnis beigetragen.
„Die Freude des Lebens besteht darin, mit älteren Menschen zusammenzuleben, wenn man jung ist und mit jüngeren, wenn man alt ist.“ (unbekannt).
Leider konnten die gewohnten gemeinsamen Begegnungen, wie z. B. Singstunden, Bewegungstraining oder Spielerunden, auf Grund der hohen Inzidenzzahlen in der Pandemie, im vergangenen Kindergartenjahr nicht stattfinden. Der gegenseitige Schutz und das Gesundheitswohl hatten Vorrang.
Umso schöner war es jetzt für alle Beteiligten, dass die Schneckenkinder die Senioren in den Garten zum Jahreszeitenspiel einluden. Im vergangenen Kindergartenjahr beschäftigten sich die Kleinen mit den Jahreszeiten und ihren Besonderheiten.
Die Kinder stellten mit viel Freude und Enthusiasmus die Jahreszeiten mit Tänzen, Fingerspielen, Klanggeschichten und Liedern dar. Sie erfreuten damit die Heimbewohner und brachten frohe Abwechslung in den Alltag. Mit einem riesigen Applaus bedankten sich die Zuschauer.   Sehr zur Freude der Schneckenkinder dankte Pflegedienstleiter Scholz den Akteuren mit einer kleinen Aufmerksamkeit.
Zum Schluss hatten alle nur den einen großen Wunsch, dass in Zukunft wieder gemeinsame Treffen stattfinden können. 



Claudia Schuller
Ordnungsamt
Stadt Mainburg
Marktplatz 1 – 4
84048 Mainburg
Telefon: 0 87 51 / 7 04-24
Telefax: 0 87 51 / 7 04-25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.mainburg.de

Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung