Hinweis auf Weihnachtsgrüße und Neujahrsgrüße
Anzeige

Der Landkreis Kelheim hat seinen ersten Regionalen Gesundheitsbericht veröffentlicht.

Landkreislogo 50 Jahre (Grafik: Landratsamt Kelheim)Die 60-seitige Broschüre erleichtert Bürgern, sich einen Überblick über das Gesundheitswesen zu verschaffen.
„Die Gesundheit der Bevölkerung im Landkreis Kelheim zu schützen und zu stärken, ist mir ein zentrales Anliegen. Ebenso muss die wohnortnahe, qualitativ hochwertige und flächendeckende Gesundheitsversorgung auch zukünftig auf hohem Niveau gehalten werden.“
Landrat Martin Neumeyer
Der erste Regionale Gesundheitsbericht stellt unter anderem das demographische Profil des Landkreises dar, gibt Prognosen für den Bereich der Pflege für die Jahre 2025 bis 2050 ab und widmet sich dem Thema Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Abschließende Handlungsempfehlungen runden die Lektüre ab.
„Der Gesundheitsbericht dient dazu, einen Überblick über den Gesundheitszustand der Bürger des Landkreises Kelheims zu geben. Die Broschüre betrachtet verschiedene Aspekte und Kennzahlen der gesundheitlichen Lage im Landkreis und ermöglicht einen Vergleich mit anderen Regionen.“
Franziska Neumeier,
Geschäftsstellenleiterin Gesundheitsregionplus Landkreis Kelheim
Vergleichsregionen sind die Landkreise Regensburg, Landshut und Freising. Diese liegen in direkter Nachbarschaft zum Landkreis Kelheim und weisen eine ähnliche Sozialstruktur auf.
Der 1. Regionale Gesundheitsbericht für den Landkreis Kelheim ist als Druckversion auf Anfrage bei der Geschäftsstelle der Gesundheitsregionplus Landkreis Kelheim zu erhalten (Tel.: 09441 207-1043 oder Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Alternativ steht auf der Homepage der Gesundheitsregionplus (www.gesundheitsregionplus-kelheim.de) in Kürze ein PDF-Dokument der Broschüre zum Download zur Verfügung.
 
Landkreis Kelheim ist Gesundheitsregionplus
Der Landkreis Kelheim ist seit 1. Januar 2022 Gesundheitsregionplus und gehört damit zu den vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege geförderten Projektregionen. Oberstes Ziel der Gesundheitsregionplus ist es, den Gesundheitszustand der Bevölkerung im Landkreis Kelheim, gerade auch im Hinblick auf die gesundheitliche Chancengleichheit, zu verbessern und die gesundheitsbezogene Lebensqualität zu erhöhen.
Im Fokus steht dabei die Optimierung der regionalen Gesundheitsversorgung, der Pflege sowie der Angebote zu Gesundheitsförderung und Prävention im Landkreis.
Unter dem Dach der Gesundheitsregionplus werden die Beteiligten am Gesundheitswesen in der Region stärker vernetzt. Netzwerke auf kommunaler Ebene sollen dazu genutzt werden, die Gesundheit und Pflege im Landkreis Kelheim zu sichern und zu optimieren. Des Weiteren soll eine sektorenübergreifende Zusammenarbeit und Versorgung gewährleistet werden. Gemeinsam werden dadurch passgenaue Lösungen unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten entwickelt.
 
Der Gesundheitsbericht steht hier als PDF zur Verfügung
 
Lukas Sendtner
stellvertretender Stabsstellenleiter
Pressesprecher
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung