Anzeige
Die DOLINA Gesellschaft für Landeskunde lädt alle historisch Interessierten herzlich ein zur archäologischen Wanderung "Mauern – Gruben – Tore" am Samstag, 2. Juli, im keltischen Oppidum Alkimoënnis, der riesigen keltischen Stadt auf dem Michelsberg bei Kelheim, mit Dr. Bernd Sorcan, dem Leiter des Kelheimer Archäologischen Museums.
Pfostenschlitzmauer Museumskatalog (Foto/Grafik: Archäologisches Museum Kelheim/Dr. Sorkan)Pfostenschlitzmauer Museumskatalog (Foto/Grafik: Archäologisches Museum Kelheim/Dr. Sorkan)
Treffpunkt ist um 10.15 Uhr im Museum, Lederergasse 11. Nach dem kurzen Besuch der keltischen Abteilung des Archäologischen Museums geht es vorbei am romantischen alten Hafen und dem Ludwig-Donau-Main-Kanal. Auch hier begegnet man der keltischen Geschichte der Stadt. Auf dem Weg vorbei an der Befreiungshalle mit dem wunderbaren Blick auf Kelheim und den Donaudurchbruch erfahren die Teilnehmer Details über diese riesige Befestigungsanlage, die zahllosen Schürfgruben und was ein Zangentor ist. Dr. Sorcan präsentiert die spannende Geschichte der letzten Kelten Bayerns vor über 2000 Jahren – wie sie lebten, wie sie arbeiteten und wie sie es schafften, über 600 Hektar Gelände mit rund 10 Kilometern Mauer zu umfrieden. Er eröffnet einzigartige Einblicke in das Innere dieser Mauern und erklärt den Unterschied zwischen natürlichen Dolinen und Erzschürfgruben. Auch wird klar, wie die Kelten Eisen gewannen, warum sie manchmal kopflos waren und warum ihnen auch damals schon der Umweltschutz hätte wichtig sein sollen! Die Wanderung führt durch eine atemberaubende Naturlandschaft mit dem Donaudurchbruch. Sie endet gegenüber dem Kloster Weltenburg. Zum Abschluss winkt eine gemütliche Einkehr im Biergarten des Klosters Weltenburg.
Überfahrt zum Kloster z.B. mit Zillen, Rückfahrt mit der weißen Flotte.
Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt, notfalls wird sie an die Bedingungen angepasst. Festes Schuhwerk wird empfohlen.
Wer nicht zu Fuß den steilen Weg zur Befreiungshalle gehen will, kann mit der Ludwigsbahn hochfahren.
Dauer der Wanderung ca. 3 Stunden. Kosten der Führung im Museum und Wanderung 8 €. Die Zillenfahrt kostet 1,50 €, Schifffahhrt 7,50 €, Ludwigsbahn 5 €.
Wünsche und Angebote von Fahrgemeinschaften werden unter Tel. 09441 2531, 0171 7230226 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegengenommen.
 
 
Dr. Gudrun Weida
1. Vorsitzende der DOLINA Gesellschaft für Landeskunde e.V.
Mitterweg 7
93309 Kelheim
Tel. 09441 2531 oder 0171 7230226
Kommentareingabe ausblenden

1000 Buchstaben übrig


Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung