Anzeige

24 kommunale Hochbaumaßnahmen werden vom Freistaat gefördert

CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)„Der Freistaat bleibt ein verlässlicher Partner seiner Gemeinden und Landkreise, gerade mit Blick auf den Bau und den Erhalt der Bildungs- und Kinderbetreuungseinrichtungen“, sagt die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU). Dies zeige sich erneut bei den soeben bekannt gegebenen Förderzusagen des Bayerischen Finanzministerium bei der Kommunalen Hochbauförderung. „Rund 11,2 Millionen Euro fließen in diesem Jahr für kommunale Hochbaumaßnahmen in den Landkreis Kelheim. Im Vergleich zu den 5,4 Millionen Euro aus dem vergangenen Jahr ist dies mehr als eine Verdopplung der Zuschüsse aus München. Das sind sehr gute Nachrichten“, führt Petra Högl weiter aus. 24 kommunale Hochbauprojekte mit Schwerpunkt auf der Sanierung und den Bau von Schulen, schulischen Sportanlagen und Kindergärten werden im Kelheimer Landkreis im Jahr 2022 vom Freistaat gefördert.

„Die Förderung ist ein wichtiger Eckpfeiler beim Erhalt und beim Ausbau unserer Bildungs- und Kinderbetreuungseinrichtungen sowie ein deutlicher Beweis für ein verantwortungsvolles politisches Handeln in allen Landesteilen Bayerns. Der Freistaat zeigt sich damit wieder einmal als verlässlicher Partner und Förderer der Kommunen und einer ausgewogenen Infrastruktur“, betont Högl weiter. Für den Kommunalen Hochbau stehen in diesem Jahr in Bayern insgesamt über 1 Milliarde Euro zur Verfügung. Davon stammen 650 Mio. Euro aus dem Kommunalen Finanzausgleich und 360 Mio. Euro aus dem Corona-Sonderinvestitionsprogramm des Freistaats. Mit den verfügbaren Mitteln kann der für dieses Jahr gemeldete Bedarf nahezu vollständig gedeckt werden.
„Die erheblichen Mittel für den kommunalen Hochbau sind ein fester Bestandteil der kommunalfreundlichen Landespolitik der CSU und des bayerischen Haushalts“, so Högl. Insgesamt werden die Bezirke, Landkreise, Städte und Gemeinden in diesem Jahr sogar die Rekordsumme von 10,56 Milliarden Euro aus dem kommunalen Finanzausgleich und 400 Millionen Euro aus dem Corona-Investitionsprogramm erhalten.

Geförderte Projekte im Landkreis Kelheim in 2022:

Stadt Abensberg:
• Ersatzneubau für den integrativen Kindergarten, Freibadweg 325.000 Euro
• Erweiterung des Kindergartens "Fridolinsnest" in Sandharlanden 40.000 Euro
• Erweiterung des Kindergartens St. Vitus in Offenstetten 30.000 Euro
• Erweiterung und Sanierung der Kindertageseinrichtung „Regenbogenland“ 400.000 Euro
Gemeinde Aiglsbach:
• Ersatzneubau und Erweiterung der Kindertageseinrichtung 375.000 Euro
• Erweiterung der Grundschule für die Ganztagsbetreuung 200.000 Euro
Markt Bad Abbach:
• Erweiterung und Generalsanierung der Angrüner Mittelschule mit Anbindung an die Grundschule und Integration des Kinderhortes 380.000 Euro
Gemeinde Elsendorf:
• Erweiterung der Kindertageseinrichtung 450.000 Euro
Markt Essing:
• Erweiterung und Umbau der Kindertageseinrichtung 420.000 Euro
Gemeinde Hausen:
• Erweiterung und Umbau der Kindertageseinrichtung St. Leonhard in Herrnwahlthann 300.000 Euro
Stadt Kelheim:
• Generalsanierung der Sporthalle (Anteil Schulsport) 1.000.000 Euro
• Generalsanierung der Wittelsbacher Mittelschule 552.000 Euro
• Neubau einer Sporthalle an der Grundschule Kelheim-Hohenpfahl 700.000 Euro
• Errichtung einer Kindertageseinrichtung durch Umbau und Generalsanierung eines Gebäudes, Weltenburger Straße 93.000 Euro
Landkreis Kelheim:
• Ersatzneubau des Werkstattgebäudes am Beruflichen Schulzentrum Kelheim mit erstmaliger Einrichtung und Neubau einer Sporthalle 2.500.000 Euro
Markt Langquaid:
• Neubau eines Kinderhortes 500.000 Euro
Schulverband Mainburg:
• Generalsanierung und Erweiterung der Hallertauer Mittelschule Mainburg 350.000 Euro
Markt Painten:
• Erweiterung der Kindertageseinrichtung „Villa Kunterbunt“ 300.000 Euro
Stadt Riedenburg:
• Ersatzneubau mit Erweiterung und Generalsanierung der Kindertageseinrichtung „Maria Schutz“ 70.000 Euro
Gemeinde Saal a. d. Donau:
• Erweiterung des Kindergartens „Fröhliche Heide“ 420.000 Euro
Markt Siegenburg:
• Erweiterung der Herzog Albrecht Grund- und Mittelschule 1.065.000 Euro
• Neubau einer Kindertageseinrichtung 500.000 Euro
Gemeinde Teugn:
• Erweiterung der Kindertageseinrichtung 94.000 Euro
Gemeinde Volkenschwand:
• Neubau einer Sporthalle für die Grundschule 100.000 Euro
 
 
Petra Högl
Mitglied des Bayerischen Landtags
Bürgerbüro
Weinbergerstraße 2
93326 Abensberg
Telefon 09443-9920730
Telefax 09443-9920731
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet www.petra-hoegl.de
Kommentareingabe ausblenden

1000 Buchstaben übrig


Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung