Anzeige

Landschaftspflegeverband VöF und Kreisverband für Gartenkultur und Landespflege starten Pflanzaufruf: Streuobstwiesen werden hoch gefördert

Streuobstwiese (Foto: Andreas Ehlers/VöF)Streuobstwiese (Foto: Andreas Ehlers/VöF)
Streuobstbestände gehören mit ca. 5.000 Tier- und Pflanzenarten zu den artenreichsten Lebensräumen in Mitteleuropa. Mit vielen seltenen und gefährdeten Arten sind sie Hotspots der Biodiversität. Wer Interesse an einer Pflanzung von Streuobst hat, kann nun mit tatkräftiger Unterstützung rechnen. „Im Rahmen des Streuobstpaktes Bayern werden interessierte Bürgerinnen und Bürger finanziell durch das Bayerische Umweltministerium stark gefördert. Organisatorisch sind wir mit dem Landschaftspflegeverband Kelheim VöF und dem Kreisverband für Gartenkultur und Landespflege für diese Initiative sehr gut aufgestellt“, so Landrat und VöF-Vorsitzender Martin Neumeyer. Ziel der bayernweiten Gemeinschaftsaktion: eine Million zusätzliche Streuobstbäume im Freistaat Bayern bis 2035. Dafür werden von der Staatsregierung Fördermittel für Pflanzung, Pflege und Erhalt zur Verfügung gestellt. Neben dem Freistaat Bayern sind folgende Projektpartner eingebunden: Bund Naturschutz, Landesbund für Vogelschutz, Landschaftspflegeverbände in Bayern, Bayerischen Bauernverband, Landesvereinigung für den ökologischen Landbau, Verband der Bayerischen Fruchtsaftindustrie, Bund deutscher Baumschulen und dem Landesverband für Gartenbau und Landespflege.
Wichtig: Anfragen sollten möglichst zeitnah beim Landschaftspflegeverband VöF eingehen. „Wir freuen uns natürlich sehr, wenn sich interessierte Flächeneigentümerinnen und -eigentümer bei uns melden. Die Fördervoraussetzung sind so gut wie nie. Aber die Baumschulen brauchen auch ausreichend Vorlaufzeit. Wir hoffen, alle Anfragen nach einer fachlichen Prüfung erfüllen zu können. Aber die Nachfrage nach Obstbäumen wird in diesem Jahr sicherlich deutlich ansteigen“, so Klaus Amann, Geschäftsführer beim Landschaftspflegeverband Kelheim VöF.
Streuobstwiesen, Hecken und Feldgehölze sind seit jeher charakteristische Merkmale der bäuerlichen Kulturlandschaft. Sie bereichern die Feldfluren und gliedern auf angenehme Weise die Landschaft. „Für eine Vielzahl von Vogel-, Käfer- und Schmetterlingsarten stellen sie Nahrungs-, Nist- und Rastplätze dar. Sie bilden darüber hinaus als verbindende Strukturen wichtige „Straßen“ für Wanderbewegungen vieler Tier- und auch Pflanzenarten“, so Andreas Ehlers, der sich beim VöF um die praktische Durchführung der Pflanzungen kümmert. Aus all diesen Gründen wirbt der Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V. gemeinsam mit den Obst- und Gartenbauvereinen auch in diesem Jahr wieder dafür, den Landkreis Kelheim mit diesen traditionellen Bestandteilen weiter zu bereichern. Nicht nur Tiere und Pflanzen profitieren: Die Grundstückseigentümer, die in den letzten Jahren über den VöF Streuobstwiesen anlegt haben, können jetzt schon ihr eigenes leckeres Obst ernten oder auch zu Apfelsaft pressen lassen.
Das bayernweite Pflanzprojekt richtet sich sowohl an Privatpersonen, aber auch Kirchen oder Gemeinden sowie Schulen und Vereine sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Der Fördersatz bewegt sich bei ca. 90% der Kosten. „Wir freuen uns als Kreisverband für Gartenkultur und Landespflege natürlich sehr über diese starke Initiative sehr. Zeigt sie doch, welche Bedeutung traditionelle Obstbaumsorten und auch die Obstverwertung für unsere Region haben“, so Kreisvorsitzender Harald Hillebrand der mit den Ortsvereinen und Mostereien im Herbst und Winter 2022 mit Baumschnittkursen und Saftpressmöglichkeiten sowie Rat und Tat zur Seite steht.
Gefördert wird die Anlage von Streuobstwiesen im Außenbereich mit bis zu 90% der anfallenden Gesamtkosten. Zudem wird auch die Pflanzung von Hecken und Feldgehölzen in der Flur hoch gefördert. Alle erforderlichen Schritte und Formalitäten von der Planung bis zur „schlüsselfertigen“ Pflanzung übernimmt der VöF in Zusammenarbeit mit den Maschinenringen. Die Durchführung der Pflanzmaßnahmen ist vorbehaltlich der verfügbaren Streuobstbäume.
Sind Sie interessiert an Pflanzungen?
Dann melden Sie sich für die diesjährigen Herbstaktion beim Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V. bis spätestens Freitag, 20. Mai 2022 unter 09441/207-7325 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wenn Sie Interesse an Aktion wie z.B. Obstbaumschnittkurse, Obstverwertung, Obstpressen haben melden Sie sich gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 08752/9559
Wir beraten Sie gerne.
 
 
Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V.
LEADER-Geschäftsstelle
Klaus Amann, Geschäftsführer
Donaupark 13
93309 Kelheim
Tel.: 09441/207-7300
FAX: 09441/207-7350
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.voef.de 
Kommentareingabe ausblenden

1000 Buchstaben übrig


Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung