Anzeige

Der Bayerische Landtag geht mit der Reihe „Orte der Demokratie“ neue Wege um die Erinnerungskultur und die Demokratiebildung.

Würfel der Demokratie (Foto: Sabine Ackstaller und Moritz Schweikl)Würfel der Demokratie (Foto: Sabine Ackstaller und Moritz Schweikl)Hierzu wird der Bayerische Landtag in den kommenden Jahren in ganz Bayern Orte, an denen bayerische Demokratiegeschichte geschrieben wurde, im öffentlichen Raum sichtbar und gerade auch für junge Menschen erlebbar machen.
Für die Gestaltung eines Gedenkobjektes hat der Bayerische Landtag unter enger Einbindung des wissenschaftlichen Beirates und mit fachlicher Unterstützung des Berufsverbandes der Bildenden Künstlerinnen und Künstler – Landesverband Bayern e.V. einen Wettbewerb ausgerichtet. Aus den vorgelegten Entwürfen aller Bewerber hat das Präsidium nach eingehender Beratung einstimmig den Entwurf der Künstlergemeinschaft Sabine Ackstaller & Moritz Schweikl aus Kirchdorf (Hallertau) ausgewählt. In Anlehnung an den Verfassungswürfel aus dem Jahr 1824, den sog. Landsberger Konstitutionsstein, hat das junge Künstlerpaar aus Allmersdorf/Kirchdorf einen goldenen Würfel auf einer Stele aus Kelheimer Marmor geschaffen. Dieser steht seit Oktober letzten Jahres im Bayerischen Landtag.
„Unser Objekt soll auf der einen Seite Bezug zur Vergangenheit nehmen, sich aber auch in die Gegenwart einfügen und vor allem richtungsweisend für die Zukunft sein. Diese Verbindung zwischen Vergangenem, Gegenwart und Zukunft soll mit dem Würfel der Demokratie hergestellt werden.“
Sabine Ackstaller und Moritz Schweikl
Landrat Martin Neumeyer bei der Besichtigung der Künstlerwerkstatt in Allmersdorf bei Sabine Ackstaller und Moritz Schweikl (Foto: Wolfgang Schmid/Landratsamt Kelheim)Landrat Martin Neumeyer bei der Besichtigung der Künstlerwerkstatt in Allmersdorf bei Sabine Ackstaller und Moritz Schweikl (Foto: Wolfgang Schmid/Landratsamt Kelheim)„Das Wirken der beiden jungen Künstler zeigt, unser Landkreis ist ein Raum von Kreativität und von kultureller Prägekraft. Ich gratuliere persönlich und im Namen des Landkreises zum Gewinn dieses Gestaltungswettbewerbes.“
Martin Neumeyer, Landrat
Weitergehende Informationen sind auch auf der Homepage unter https://www.orte-der-demokratie.bayern/ jederzeit einsehbar.
Sonja Endl
Stellv. Pressesprecherin
Kommentareingabe ausblenden

1000 Buchstaben übrig


Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung