Anzeige

Neue Ausbildungsakquisiteurin bringt niederbayerische Handwerksbetriebe und Bewerber zusammen

Ausbildungsakquisiteure wie Claudia Bielmeier sorgen mit ihrem Beratungsangebot dafür, dass Auszubildende und Betriebe wieder besser zueinander finden.   (Foto: Fotoatelier Kaps)Ausbildungsakquisiteure wie Claudia Bielmeier sorgen mit ihrem Beratungsangebot dafür, dass Auszubildende und Betriebe wieder besser zueinander finden. (Foto: Fotoatelier Kaps)Berät künftig junge Menschen zu den Karrieremöglichkeiten des dualen Ausbildungssystems und hilft Betrieben bei der Besetzung freier Ausbildungsplätze: Claudia Bielmeier aus Passau verstärkt seit Mitte September das Team der bayerischen „Ausbildungsakquisiteure“, kurz AQs. Die 40-jährige ist für den Bezirk Niederbayern zuständig und sorgt mit ihrem Beratungsangebot dafür, dass Betriebe und Bewerber besser zueinander finden. Bereits seit 1997 werden AQs vom Bayerischen Staatsministerium über den Ausbildungsmarktfonds gefördert, aufgrund der negativen Folgen der Pandemie auf den Arbeits- und Ausbildungsmarkt wurde nun über einen Corona-Sonderfonds nachgerüstet. Dass das Bayerische Staatsministerium so den Ausbildungsmarkt in der Region wieder in Schwung bringen möchte, begrüßt der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, Hans Schmidt, ausdrücklich. Denn: „Die Pandemie hatte einen erheblichen, negativen Einfluss auf den Berufswahlprozess. Das macht passgenaue Beratungs- und Informationsangebote, wie das der Ausbildungsakquisiteure aktuell wichtiger denn je, um Bewerber und Betriebe wieder besser zusammenzubringen.“
Angebot richtet sich gleichermaßen an Jugendliche und Betriebe
Vor allem junge Menschen, die aufgrund der Corona-Krise erhöhten Unterstützungsbedarf bei der Berufswahl und Ausbildungsplatzsuche haben, können sich von Claudia Bielmeier und ihren Kollegen beraten lassen. Ebenso Auszubildende, deren Ausbildungsplatz wegen der Corona-Krise bedroht ist, aber auch junge Menschen mit Migrationshintergrund. In Zusammenarbeit mit ortsansässigen Schulen organisieren die Ausbildungsakquisiteure der Handwerkskammer Informationsveranstaltungen für Eltern und Schüler, um über das Handwerk als attraktiven Arbeitgeber zu informieren. „Wir zeigen klar die Chancen und Perspektiven einer dualen Berufsausbildung im Handwerk auf“, erklärt Claudia Bielmeier. „Gleichzeitig können sich Betriebe aktiv von uns bei der Suche nach einem Auszubildenden unterstützen lassen.“ Auch die Betriebsberatung, beispielsweise in puncto Fördermöglichkeiten gehöre dazu.
 
 
Elisabeth Dembianny
Master of Science
Referentin
Handwerkskammer
Niederbayern-Oberpfalz
Presse, Öffentlichkeitsarbeit, Online-Redaktion
Ditthornstraße 10
D-93055 Regensburg
Tel. +49 941 7965-108
Fax +49 941 7965-281108
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet www.hwkno.de
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung