Anzeige
Die Entsorgung der „alten“ KFZ-Schilder bringt 1.226 Euro für die Kelheimer Alzheimer Gesellschaft
v.l.: Landrat Martin Neumeyer, Gerrit Isardi, Kristin Lober und Andreas Tremmel von der Kfz-Zulassungsstelle des Landratsamtes Kelheim bei der Scheckübergabe (Foto: Marcus Dörner/Landratsamt Kelheim)v.l.: Landrat Martin Neumeyer, Gerrit Isardi, Kristin Lober und Andreas Tremmel von der Kfz-Zulassungsstelle des Landratsamtes Kelheim bei der Scheckübergabe (Foto: Marcus Dörner/Landratsamt Kelheim)
Eine stattliche Summe brachte die Entsorgung der alten KFZ-Schilder aus dem Landkreis Kelheim. „Ein ganzes Jahr werden in der Zulassungsbehörde die zurückgegebenen Schilder gesammelt und dann das Altmetall entsorgt“, erklärt Landrat Martin Neumeyer. Gerrit Idsardi von der Alzheimer Gesellschaft konnte sich dadurch über eine Spendensumme in Höhe von 1.226 Euro für seine Institution freuen.
Welchen Stellenwert die Unterstützung sozialer Organisationen hat, weiß auch Andreas Tremmel, Sachgebietsleiter der Kraftfahrzeug-Zulassungs- und Führerscheinwesen, der selbst seit vielen Jahren im Ehrenamt tätig ist. „Wir sammeln jährlich. Welche Organisation eine Spende erhält, wird ausgelost. Von einer Firma aus dem Landkreis habe wir die gesammelten Altschilder erhalten, als sie von unserer Aktion gehört haben. Das ist klasse!“, so Tremmel.
Landrat Martin Neumeyer betonte die Notwendigkeit dieser Institution und lobte das Engagement. „Das Team der Alzheimer Gesellschaft gibt den Betroffenen professionellen Beistand.“, so der Landrat.




Sonja Endl
Stellv. Pressesprecherin