Bezirk veranstaltet am 18. Oktober Tag der offenen Tür in Künstlerwerkstätten
Das Veranstalterteam mit (v.l.) Hubert Huber (BBK Niederbayern), Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Stefan Bircheneder (BBK Niederbayern-Oberpfalz) und Veronika Keglmaier (Projektleitung, Kulturreferentin beim Bezirk Niederbayern) lud beim Gespräch in der Galerie von Johannes Pasquay (2. v. r.) zum Atelierbesuch am kommenden Sonntag ein. (Foto: Bezirk Niederbayern/Kulturreferat)Das Veranstalterteam mit (v.l.) Hubert Huber (BBK Niederbayern), Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Stefan Bircheneder (BBK Niederbayern-Oberpfalz) und Veronika Keglmaier (Projektleitung, Kulturreferentin beim Bezirk Niederbayern) lud beim Gespräch in der Galerie von Johannes Pasquay (2. v. r.) zum Atelierbesuch am kommenden Sonntag ein. (Foto: Bezirk Niederbayern/Kulturreferat)
Am kommenden Sonntag, 18. Oktober 2020, öffnen von 13 bis 18 Uhr 171 Künstlerateliers in der ganzen Region ihre Türen und laden zum Besuch ein: Zu entdecken gibt es vielfältige Kunstsparten von Malerei, Zeichnung und Bildhauerei bis hin zu Digitaler Kunst, Installationen, Fotografie, Glas-, Keramik- und Goldschmiedekunst. Bei einem Pressegespräch in der Galerie des Deggendorfer Künstlers Johannes Pasquay stellten die Veranstalter kürzlich den Aktionstag vor und luden zum Besuch der Ateliers ein: Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich ist es ein Anliegen, mit derartigen Angeboten des Bezirks Niederbayern dafür zu sorgen, auch in Corona-Zeiten möglichst vielen Menschen den Zugang zu Kunst und Kultur zu ermöglichen. Er könne sich durchaus vorstellen, dass heuer der ein oder andere das Geld, das er durch einen abgesagten Urlaub eingespart hat, in ein Kunstwerk investiere – dies sei von bleibendem Wert, bereite lange Zeit Freude und unterstütze zugleich die Künstler in der Region. Projektleiterin Veronika Keglmaier, Kulturreferentin beim Bezirk Niederbayern, erläuterte, dass unter Beachtung der geltenden Hygienevorschriften ein Atelierbesuch ohne Bedenken möglich sei und viele Einblicke in künstlerische Techniken, Arbeitsgeräte und Werkstoffe biete. Interessant sei der Aktionstag zudem für blinde Menschen und Menschen im Rollstuhl: 51 Ateliers bieten die Möglichkeit, Kunstwerke zu ertasten und 50 Ateliers haben einen barrierefreien Zugang. Auf der Projekthomepage sind alle teilnehmenden Ateliers einzusehen, die inklusiven Angebote sind dabei extra gekennzeichnet.
Der Aktionstag wird unterstützt von den Berufsverbänden Bildender Künstler Niederbayern e. V. und Niederbayern-Oberpfalz e. V.. Deren Vertreter Hubert Huber und Stefan Bircheneder betonten ebenso wie Galerist Johannes Pasquay, wie wichtig aus Sicht teilnehmender Künstler der direkte Kontakt zu den Besuchern sei: Künstler, Werk und Arbeitsumfeld bilden eine Einheit und erschließen sich beim Besuch im Atelier als Ganzes. Ebenso biete der Tag der offenen Tür eine gute Gelegenheit, aufzuzeigen, dass Kunst und Künstler weder elitär noch unnahbar seien. Alle Beteiligten luden dazu ein, die besondere Gelegenheit zu nutzen und am Sonntag einen Blick in die Ateliers bildender Künstler zu werfen.
Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Fallzahlen insbesondere im Landkreis Regen können sich möglicherweise noch Änderungen ergeben. In Anbetracht der besonderen Situation an Schulen haben bereits die Glasfachschule in Zwiesel und auch die Keramikschule in Landshut abgesagt. Eine laufend aktualisierte Teilnehmerübersicht ist online unter www.ateliers-in-niederbayern.de einzusehen; bis Freitag um 12 Uhr kann auch ein Faltblatt zum Projekt angefordert werden(Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 0871 97512-730).

 - vk -