„Wir wollen auch Verantwortung übernehmen“:

Das sagten elf Schüler der Aventinus-Mittelschule Abensberg und ließen sich von Polizeihauptkommissar Heiner Gess, verantwortlich für die Verkehrserziehung der Polizei im Landkreis Kelheim, in die Details des Einsatzes einweisen. Über diese Aussage freute sich ganz besonders Schulleiter Wolfgang Brey, der wie seine Lehrkräfte und der Sicherheitsbeauftragte Jürgen Deinlein bestrebt ist, den Schülern schon so früh wie möglich Verantwortungsbewusstsein und soziales Engagement beizubringen. Denn Brey weiß von Betriebsleitern, dass bei der Suche nach Auszubildenden durchaus geschaut wird, ob die Jugendlichen etwa einen solchen ehrenamtlichen Dienst übernommen haben.
Im Bild links Polizeihauptkommissar Heiner Gess und Rektor Wolfgang Brey mit den Schülerlotsen und dem Sicherheitsbeauftragten Jürgen Deinlein (6. von rechts).  (Foto: Andreas Reichinger/Aventinus Mittelschule)Im Bild links Polizeihauptkommissar Heiner Gess und Rektor Wolfgang Brey mit den Schülerlotsen und dem Sicherheitsbeauftragten Jürgen Deinlein (6. von rechts). (Foto: Andreas Reichinger/Aventinus Mittelschule)

Rektor Wolfgang Brey und Lehrer Jürgen Deinlein betonten beide die Wichtigkeit der Schülerlotsen, die sich vor allem um die persönliche Sicherheit auf dem Schulweg als Fußgänger oder Fahrradfahrer kümmern. Als Schülerlotse heißt es früh aufstehen und das beginnt in der Früh um 07:10 Uhr. Wenn`s regnet oder wie im Moment sehr kalt ist und schneit, könne das schon ganz schön unangenehm sein. Dabei müssen die 13- bis 15-jährigen durchaus Acht geben, auch auf sich selbst, denn es kommt zwar nicht oft, aber immer wieder vor, dass Autos nicht halten, einfach durchfahren und nicht bremsen, obwohl die gelben Jacken der Schülerlotsen deutlich sichtbar sind.
Der Einsatz der Jugendlichen und der ihrer erwachsenen Kollegen, der Schulweghelfer, sei absolut notwendig, da im Einsatzbereich immer jede Menge Verkehr herrscht. Und so ist es gut, dass die nächste Generation schon in den Startlöchern steht.

Folgende Jugendlichen versehen die Aufgabe oder bereiten sich gerade darauf vor:

Ardilona Aliaj
Azra Kati,
Dijana Lumi
Zoe Witzl
Eliza Lushaj
Arlinda Quelaj
Adam Campopiano
Jonas Finsterbusch
Dennis Grimm
Maximilian Kirschner und
Ideal Muca



Ingo Knott
Bürgerinformationen Stadt Abensberg
Stadtplatz 1
93326 Abensberg
Tel.Nr. 09443/ 91 03 – 110

Kommentareingabe ausblenden

1000 Buchstaben übrig


Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung