Nachträgliche Weihnachtsbescherung für die Abensberger Tafel
v.l.: Frau Dietrich Pfarrerin, Herr Rudi Buchner 1.Vorstand d.Abensberger Tafel.e.V., Frau Ursula Prohaska Tafelmitarbeiterin und Mitglied im Kirchenvorstand  (Foto: Georg Schmidbauer)v.l.: Frau Dietrich Pfarrerin, Herr Rudi Buchner 1.Vorstand d.Abensberger Tafel.e.V., Frau Ursula Prohaska Tafelmitarbeiterin und Mitglied im Kirchenvorstand (Foto: Georg Schmidbauer)
Die Abensberger Pfarrerin, Frau Dietrich überraschte mit einer Geldspende von 520 Euro die verantwortlichen der Abensberger Tafel.
Alljährlich zur Weihnachtszeit werden die Mitglieder der evangelischen Pfarrgemeinde zur Weihnachtskollekte aufgerufen. Ein Teil davon wird dann an eine soziale Einrichtung weitergegeben. Geldbeträge sind neben Lebensmitteln immer willkommen. Für die vielfältigen Aufgaben wird auch Bargeld gebraucht.
Es gibt immer wieder Menschen in unserer Region, die bereit sind, der Tafel Sachspenden aber auch Geldbeträge zur Verfügung zu stellen. Dadurch können Extraleistungen zu bestimmten Anlässen erst ermöglicht werden.
Da der Verein sich ausschließlich aus Sach- und Geldspenden finanziert, sind diese Art von Spenden, wie oben erwähnt, höchst willkommen und werden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dort eingesetzt, wo es notwendig und sinnvoll ist.
Nur durch die Spenden-Bereitwilligkeit der Bevölkerung ist es den Tafelhelferinnen und Helfern möglich, die in Not geratenen Mitbürger zu unterstützen.

Vielen Dank dafür !!

Bei der Übergabe konnten die Tafelleute auch über ihre wichtige Arbeit in und für unsere Region berichten.
Die Tafel wurde kurz vorgestellt, als unverzichtbare und notwendige soziale Einrichtung.

Abensberger Tafel e.V.
Georg Schmidbauer
Vorstandsmitglied