Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Bad Abbacher Kurier

AKTUELL KRITISCH NEUTRAL UNVERWECHSELBAR

Montag, 18. Dezember 2017
Kurier-eigenwerbung

Jungshin-Sportler vertreten Bad Abbach würdig

Circa 600 Kickboxer im Pointfighting, Leichtkontakt, Vollkontakt, Kick-Light und Musikformen starteten bei der bisher größten Internationalen Deutschen Meisterschaft in Bad Neustadt a. d. Saale.
Die Bad Abbacher Pointfighter unter der Leitung von Chefcoach Gebhardt Ruckdeschel vertraten die Fahnen ihres Heimatortes würdig.
Alexander Gleixner (24) und Philipp Ruckdeschel (22) schafften es, sich in ihren zwei Gewichtsklassen bis ins Finale durchzukämpfen. Bei Philipp standen in einer Klasse 18 und in der anderen 19 Sportler am Start, bei Alex 8 und 11.

Sieger Osterschießen 16Vereinsmeister wurden geehrt

Beim Ostereierschießen der Kgl. Priv. Feuer- und Zimmerstutzengesellschaft Bad Abbach im Gasthof „Zur Post“ war dieses Jahr wieder volles Haus. Über 30 Schützen waren am Stand und versuchten sich an den extra angeschafften „Osterscheiben“. Jeder Schütze hatte drei Schuss. Die aufgemalten Eier hatten verschiedene Punkte. Je kleiner das Ei, desto höher die Punktzahl. Wer mit seinen drei Schuss die höchste Punktzahl erzielte wurde Sieger. Dieses Mal hatten gleich mehrere Schützen die höchste Punktzahl von 45 Punkten erreicht und es musste noch auf Zehntel nachgewertet werden. Sportleiter Franz Reisinger hatte kein leichtes Amt um den Sieger zu ermitteln. Letztendlich stand als Siegerin die 2. Schützenmeisterin Christine Sedlmeier fest.

Gleich zu Beginn der Osterferien stand vom 21.-23. März für 22 D-Junioren (12xD2, 6xD3 und 4xD4) ein dreitägiges Trainingslager in Bad Tölz auf dem Programm.

 

Am Montag machte sich der Tross mit den Trainern Martin Birnbeck, Michael Hollnberger und Jürgen Bock (D2) sowie Peter Auchter und Dominik Stecher (D3) bereits am frühen Morgen auf den Weg nach Oberbayern, denn für 10:00 Uhr war schon eine Trainingseinheit auf dem Kunstrasenplatz des SV Bad Tölz angesetzt. Es boten sich optimale Trainingsbedingungen, beim Wetter hatte man dagegen nicht ganz so viel Glück: Bei starker Bewölkung, leichtem Wind und nur ca. 3-4 Grad war es relativ frisch, aber zumindest gab es keinen Niederschlag. Dem ersten Training an vier Stationen mit unterschiedlichen Schwerpunkten folgten das Mittagessen und das Beziehen der Zimmer in der angrenzenden Jugendherberge.

Das Damokles-Schwert der Notverwaltung hängt über dem Verein

Schon seit der Jahreshauptversammlung 2015 sind die Vorstandsämter des TSV Bad Abbach nur kommissarisch oder gar nicht besetzt. Bereits im vorigen Jahr verkündete 1. Vorsitzender Dominik Lange, dass er sein Amt aus beruflichen Gründen niederlegen werde. Stellvertretender Vorsitzender Erich Wagner trat nicht mehr zur Wahl an und 3. Vorsitzender Stefan Weißgerber erklärte sich mangels neuen Kandidaten für dieses Amt ebenfalls kommissarisch weiterzumachen. Schon vor der diesjährigen Jahreshauptversammlung stand fest, dass sowohl Lange, als auch Weißgerber den kommissarischen Vorsitz des mit über 1.000 Mitgliedern größten Vereins von Bad Abbach nicht weiterführen werden.

TSV6

jfg wappen 2003Trainer und Betreuer werden gesucht

 

1. Vorsitzender Peter Reil eröffnete die Jahreshauptversammlung mit der Feststellung, dass die Ladung zur Jahreshauptversammlung ordentlich erfolgte und versprach, die Jahreshauptversammlung zügig durchzuführen. Steffen Kreidemeier stellte den Kassenbericht vor und Georg Brunner als Kassenprüfer bescheinigte der Kassenführung eine ordnungsgemäße und einwandfreie Buchhaltung. Der darauffolgende Antrag auf Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft wurde einstimmig angenommen. Nachfolgend gab Beisitzer Helmut Brandl einen Rückblick auf die vergangene Saison 2014/15 und einen Bericht zur laufenden Saison 2015/16.

1 Elfmeter und zweimal rot

TSV3

Beim heutigen Lokalderbyspiel zwischen TSV Bad Abbach und dem TV Schierling ging es für die Schierlinger Mannschaft um einiges, da sie in der Tabelle auf den Abstiegsplätzen sind. Dementsprechend legten die Schierlinger gleich von Anfang los. Doch als Ergebnis kam ein früher 11-Meter für die Abbacher heraus, der dann auch prompt in eine 1:0-Führung umgesetzt wurde. Danach gaben die Schierlinger nicht auf und versuchten dem druckvollen Spiel der Abbacher gegen zu halten. Erst durch Platzverweise von zwei Abbacher Spielern gelang dann den Schierlingern noch der Ausgleich zum 1:1.

TSV2

TSV4

TSV1

 

Zwei Tage für den Spielernachwuchs

Insgesamt 30 Fußballteams von 15 Sport- und Fußballvereinen aus Bad Abbach und der weiteren Umgebung traten beim „Raiffeisen-Cup“ an.
Aufgeteilt in fünf Altersstufen gab es nicht nur Siegermannschaften, sondern vor allem bei den Teams Begeisterung für den Fußballsport. Nach den Vorbildern der „Großen“ spielten die jüngsten und jungen Fußballtalente mit dem gleichen Einsatz wie die Profis, ihre Vorbilder, und durften so richtig die Atmosphäre eines beeindruckenden Wettkampfes erleben. Dementsprechend groß war daher auch der Besucherandrang. Die Jos-Mangelkammer-Halle war zu jeder Zeit mit Besuchern, Spielerbetreuern und Spielereltern voll besetzt. Begeistert wurden die Aktionen des Spielernachwuchses mit Applaus belohnt. Für das leibliche Wohl sorgten mit Speisen und Getränken die Helfer des TSV Bad Abbach, der sich als Organisator des Hallenturniers auch für einen reibungslosen Ablauf kümmerte.

Nachfolgend einige Fotoimpressionen vom Fußballturnier und die Wettkampfergebnisse:

 

Raibacup2

Raibacup1

Raibacup3

Raibacup4

Raibacup5

 

Die Spielergebnisse:

 

E1 Turnierergebnis

 

E2 Turnierergebnis

 

F1 Turnierergebnis

 

F2 Turnierergebnis

 

G Turniergebnis

{widget:social-share-button}

Jungshin-Sportler sahnten beim Eberpokal ab

von links Michael Huber St600 Kilometer Autofahrt nahmen die Kämpfer der Taekwon-Do-Kickboxschule Jungshin auf sich, um beim Eberpokal in Eberswalde kräftig mitzumischen. Und die lange Anreise hat sich gelohnt:
Pascal und Marco Seifert nahmen jeweils zwei Siegerpokale, Michael Huber eine Silber- und eine Bronzemedaille, Stefanie Gleixner zwei Siegerpokale für ihre Gewichtsklassen und einen riesigen Pokal für den Sieg beim Grand Champion und Philipp Ruckdeschel jeweils einen Pokal für den 1. Platz und eine Medaille für den 2. Platz in den Gewichtsklassen sowie den Siegerpokal für das Tagteam, wobei zwei Mann im fliegenden Wechsel gegen das andere Team kämpfen, mit nach Hause.
Coach Gebhardt Ruckdeschel freute sich mit seinen Sportlern über deren Erfolge: „Somit ist gleich zu Beginn des Jahres der Auftakt bestens gelungen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

{widget:social-share-button}

Ein Sieger – doch alle haben gewonnen

Turnier14

Was als Idee begann, wuchs zu einem Hallenfußballturnier mit Einheimischen und Flüchtlingen heran, das allen Beteiligten großen Spaß bereitete.
Der Bad Abbacher Helferkreis für Asylbewerber und der SC Peising organisierten innerhalb kurzer Zeit ein Fußballturnier in der Jos-Manglkammer-Halle. Viele weitere fleißige Helfer beteiligten sich an der Organisation und der Durchführung des Turniers ohne Grenzen. Fünf Mannschaften aus bunt gemischten Teams traten gegeneinander an, unter den strengen Augen von Schiedsrichter Peter Reil.

Mitgliederschwund und Amtsmüdigkeit sind Thema bei der Jahreshauptversammlung

Wie so viele andere Vereine auch, haben die Schützen der Sektion Donautal mit einem Mitgliederschwund und zudem auch mit Amtsmüdigkeit, sei es aus Alters- oder beruflichen Gründen, bei Vorstandsmitgliedern zu kämpfen. Letzteres wurde zum Thema der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Vereinsheim der Peisinger Schützen „Grüne Au“, bei der auch Wahlen auf der Tagesordnung standen.

Sektionsschuetzen1

 

Google Analytics Alternative