Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Bad Abbacher Kurier

AKTUELL KRITISCH NEUTRAL UNVERWECHSELBAR

1. Vorsitzender und Finanzverwalter einstimmig gewählt

Nachdem der TSV Bad Abbach seit langem behelfsmäßig mit einem kommissarischen 1. Vorsitzenden auskommen musste und auch das Amt des Finanzverwalters kommissarisch von Bernhard Kollert ausgeübt wurde, konnte sozusagen zum letzten Termin in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung die Wahl für diese Vereinsämter im Sportheim auf der Freizeitinsel stattfinden. Der Verein, der mit rund 1000 Mitgliedern zu den größten in Bad Abbach zählt, konnte in der Vergangenheit niemanden finden, der die Leitung des Vereins übernehmen wollte. Für den bisherigen kommissarischen Vorsitzenden, Dominik Lange, der das Amt aus beruflichen Gründen aufgegeben hat, hat sich nun Marc Weigl, ein Mitglied des Fördervereins, bereiterklärt, die Führung des TSV Bad Abbach zu übernehmen.

Nicht nur bei der Fußball-EM geht’s spannend zu

20160609 182550

Im letzten Punktspiel der Saison 2015/16 waren die Kicker der C-Junioren „U 15“ der JFG Donautal Bad Abbach in Neutraubling beim „TSV Wacker 50“ zu Gast.
Da der Spitzenreiter der Kreisliga „Kreis Regensburg“, die JFG Seubersdorf, zeitgleich nur beim Tabellenzehnten, dem 1. FC Beilngries, antreten musste, hatten die Abbacher Jungs nur noch eine minimale Chance auf die Meisterschaft. Mit einem Sieg wollte die C1 ihren Teil dazu beitragen. Die hochsommerlichen Temperaturen waren zum Fußball spielen nicht gerade geeignet. Trotzdem konnte die JFG in der 8. Minute durch eine schöne Kombination in Führung gehen. Bis zur Halbzeit gab es auf beiden Seiten noch die ein oder andere Chance, aber keiner Mannschaft sollte ein weiterer Treffer gelingen.

Jungshin-Kickboxer holten Meister- und Vizemeister-Titel

Vor einer Woche konnte Alexander Gleixner von der Bad Abbacher Taekwon-Do-Kickboxschule Jungshin im Pointfighting beim Weltcup „Best Fighter“ in Italien gleich zweimal Silber holen. In beiden Gewichtsklassen „bis 89 kg“ und „bis 94 kg“ tummelten sich etliche Favoriten. Der Abbacher konnte sie in Schach halten und scheiterte dann wieder einmal im ersten Finale an seinem Gegner Roman Bründl aus Österreich. Im zweiten Finale stoppte ihn dann ein Italiener.

links Alex Gleixner

Torwart-Training mit Fest für alle

Kapfelberg1a

Nach Regensburg, Hagelstadt und Train fand auch dieses Jahr der Keepers Day wieder auf dem gepflegten Fußballplatz der SpVgg Kapfelberg statt. Teilnehmer dieses besonderen Torwarttrainings waren insgesamt 42 Kinder und Jugendliche von Vereinen aus dem Landkreis Kelheim und der weiteren Region. Das Wetter spielte mit und so stand einem Tag mit Sport, Spiel und Spaß, übrigens nicht nur für Fußballbegeisterte, sondern für alle, nichts mehr im Wege. Mit entsprechendem Eifer waren dann auch die Kinder und Jugendlichen beim Training dabei, denn Kahn oder Neuer & Co. sind die großen Vorbilder, und nur wer zielgerichtet trainiert und die fachliche Anleitung bekommt, erhält vielleicht die Chance, entdeckt und ein ganz großer Keeper zu werden.

Kapfelberg2a

Karatekas trainierten auf Mallorca

Pruflinge Mallorca2016

Der Wettergott hatte auch dieses Jahr seine schützende Hand über die Teilnehmer gehalten: Sonne und Wolken wechselten sich in der Woche vom 15. Mai bis 20. Mai ab, sodass bei freundlichen 25 Grad optimale Trainingsbedingungen herrschten. Da der Lehrgang dann auch noch im herrlichen Palmengarten des Vier-Sterne-Hotels „Gran Vista“ in Can Picafort stattfand und zwei Spitzentrainer, Helmut Körber (6. Dan) und Wolfgang Weigert (6. Dan und Präsident des Deutschen Karateverbandes), durch ein abwechslungsreiches und gut durchdachtes Training führten, konnte die Woche für alle Teilnehmer nur zu einem besonderen Erlebnis werden. Kein Wunder, dass auch dieses Mal der Kurs voll belegt war. Bereits um 7:00 Uhr begann Michaela Wachter täglich mit einem aufbauenden Yoga-Training und einem morgendlichen Sonnengruß auf der wunderschönen Dachterrasse von Grupotel Gran Vista, das seinem Namen alle Ehre macht. Ein sensationeller Weitblick über Can Picafort, das türkisblaue Meer und die ruhige Kulisse der Berge schafften optimale Voraussetzungen um auch den Blick nach innen öffnen zu können.
Ab 8:00 Uhr setzte sich das tägliche Training im gepflegten Garten der Hotelanlage fort. Wolfgang Weigert hatte als Trainingsziel „Ippon2 ausgegeben: Über die Verfeinerung der Grundtechniken hin zur siegreichen Finaltechnik. Helmut Körber führte die Karatekas in die Feinheiten der Kata „Jion“ mit der dazugehörigen Bunkai (praktische Anwendung) bis zum Freikampf. Sensei Weigert erklärte die Zusammenhänge zwischen den Katas Kankudai (große Himmelsschau) und Kankusho (kleine Himmelsschau). Selbst für geübte Karatekas war es eine Herausforderung, diese Katas dann gesplittet vorzuführen. Körper und Geist waren aufs höchste gefordert.
An jedem der Trainingstage verstanden es die beiden Senseis hervorragend, die Teilnehmer von einer optimalen Grundschultechnik hin zur Anwendung im Freikampf zu führen. Am Freitagnachmittag waren elf Prüflinge angetreten, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Sechs Monate intensives Training, zwei Dan-Vorbereitungslehrgänge und das tägliche Training bei dem Mallorca-Lehrgang hatten gute Voraussetzungen geschaffen. Die Prüflinge mussten ihr Können in Kihon (Grundschule), Jiu-Ippon Kumite (realer Angriff und kampfgemäße Abwehr), Kata (Schattenkampf mit festgelegten Kombinationen) und die dazugehörige Bunkai (praktische Anwendung der Techniken einer Kata mit einem Partner) zeigen. Die mehrstündige Prüfung forderte noch einmal alles von den Prüflingen. Durch das monatelange aufbauende Training waren alle erfolgreich. Die beiden Senseis bestätigten das hohe Niveau der Prüflinge.
Den zweiten Kyu erreichte Dr. Markus Winkler, das Diplom zum ersten Dan Hans-Jörgen Aumüller, Gerhard Mayer, Sabine Meseck-Lang, Carmen Neumüller, Helmut Rögner und Rita Schmid, den zweiten Dan Joachim Ohm. Dr. Franz Ameismeier und Fritz Zirngibl erkämpften sich den dritten Dan und Wolfgang Weigert den vierten Dan.
Ein letztes gemeinsames Training am Freitagnachmittag beendete den Karateteil dieser Lehrgangswoche. Es zeigte sich wieder einmal die große Einsatzbereitschaft der Gruppe, welche durch die beiden erfahrenen Trainer geschaffen wurde. Aber auch Gemeinschaftssinn und jede Menge Spaß sorgten dafür, dass sich alle einig waren: Man erlebte eine tolle Woche und es war bestimmt nicht die letzte Teilnahme am Mallorca-Karate-Lehrgang von Bushin-Khan Bad Abbach unter der Leitung von Sensei Helmut Körber und Wolfgang Weigert.

 

Erstellt von Fritz Zirngibl, Lengfelder Str. 8, 93356 Teugn, tel.: 09405-919133

Abbacher Kickboxer starteten in Ungarn

von links Steffi Gleixner Pascal Seifert Michael Huber Alex Gleixner Marco Seifert

Zum ersten Mal fuhren die Sportler und Sportlerinnen der Taekwon-Do-Kickboxschule Jungshin zum Weltcup in das 650 Kilometer entfernte Budapest.
Am ersten Tag der Wettkämpfe starteten die Teamfights. Für die WAKO Deutschland holten Kiara Mager, Timon Richter, Marco Seifert, Michael Huber und Ersatzmann Pascal Seifert wie auch schon in Österreich bei den Older Cadets den 3. Platz.

Prüfungen souverän absolviert

Bild Gürtelprüfung

25 Taekwon-Do-Kämpfer der Bad Abbacher Taekwon-Do-Kickboxschule Jungshin unterzogen sich dieser Tage einer Prüfung, um in die nächsthöheren Leistungsklassen aufzusteigen. Die aus Miesbach angereisten Prüfer, Adalbert Wagner, 7. Dan, Evi Wagner, 5. Dan und Andreas Schwaiger, ebenfalls 5. Dan, hatten bei der Gürtelprüfung nichts auszusetzen. Wie immer gut vorbereitet im Tullauf, Sparring, Bruchtest, Selbstverteidigung und Partnerübungen zeigten die Prüflinge im Alter zwischen 8 und 49 Jahren durchaus gute Leistungen.
So konnten am Ende die neuen Gürtel vom Weißgelb- bis Blaugurt an die strahlenden Sportler übergeben werden.
Infos unter www.jungshin.de oder 09405/5905

Erfolgreiche Reitabzeichen-Prüfung 2016 in Gemling

2016 0415 Reitabzeichen 1
Nach intensiver Vorbereitung in Theorie und Praxis konnten neun Reiter des Reitvereins Gemlinger Pferdefreunde e.V. am Freitag, den 15.04.2016, nach bestanderer Prüfung ihr Reitabzeichen entgegennehmen. Im Vorfeld wurden die Nachwuchskräfte intensiv von mehreren Reitlehrern, darunter auch von Edith Rösler, sorgfältig vorbereitet. Es wurden zahlreiche Leistungsklassen sowie Disziplinen geprüft. Dieses Jahr wurde auch wieder das Reitabzeichen 2, das ehemalige silberne Reitabzeichen, von zwei Einstellerinnen abgelegt.

3. Platz mit Team beim Weltcup

Beim Weltcup „Austrian Classics“ in Innsbruck, bei dem 2.500 Starts gemeldet waren, zeigten die Bad Abbacher Kickboxer wieder eine gute Leistung.rechts Michael Huber
Doch trotz der guten Vorbereitung, die die Jungshin-Kämpfer absolviert hatten, reichte es diesmal nicht aus, um einen Titel mit nach Hause zu bringen. Doch zumindest einen Platz auf dem Siegertreppchen gab es: Bei den Teamfights starteten Marco Seifert und Michael Huber im Older Cadets-Team für die deutsche Nationalmannschaft, siegten gegen Österreich und Hamburg. Erst im Halbfinale gegen die Mannschaft aus Russland zogen sie den Kürzeren, aber sie freuten sich riesig über den 3. Platz.
Bei den Einzelkämpfen konnten Pascal Seifert, Marco Seifert und Michael Huber zwar immer drei oder vier ihrer Kämpfe gewinnen, aber durch die Vielzahl der Starter, teilweise bis zu 45, in den einzelnen Gewichtsklassen standen sie dann erst im Viertelfinale. Und um ins Halbfinale, wo es dann schon ein Podiumsplatz gewesen wäre, vorzurücken, fehlte dieses Mal einfach das Quäntchen Glück oder der Kontrahent war einfach zu stark. Aber auch unter den ersten acht zu sein, ist aller Ehren wert, denn es waren richtig gute Kämpfer in den Pools.
Philipp Ruckdeschel konnte seinen Vorjahressieg nicht wiederholen. Er erwischte einen rabenschwarzen Tag und schied bereits in den ersten Runden aus.
Infos unter www.junghsin.de oder 09405/5905.

Jungshin-Sportler vertreten Bad Abbach würdig

Circa 600 Kickboxer im Pointfighting, Leichtkontakt, Vollkontakt, Kick-Light und Musikformen starteten bei der bisher größten Internationalen Deutschen Meisterschaft in Bad Neustadt a. d. Saale.
Die Bad Abbacher Pointfighter unter der Leitung von Chefcoach Gebhardt Ruckdeschel vertraten die Fahnen ihres Heimatortes würdig.
Alexander Gleixner (24) und Philipp Ruckdeschel (22) schafften es, sich in ihren zwei Gewichtsklassen bis ins Finale durchzukämpfen. Bei Philipp standen in einer Klasse 18 und in der anderen 19 Sportler am Start, bei Alex 8 und 11.

Google Analytics Alternative