Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Bad Abbacher Kurier

AKTUELL KRITISCH NEUTRAL UNVERWECHSELBAR

Montag, 18. Dezember 2017
Kurier-eigenwerbung

Werner Wieninger beim ersten Versuch mit 165 kg bei der DM im „Classic“-Bankdrücken. (Foto: KKC-Bodyfit)

Nach dem Sieg bei der Europameisterschaft in Finnland holte sich nun der 60-Jährige Bankdrücker des KKC Bodyfit Bad Abbach e. V. auch den Titel bei der deutschen Meisterschaft in Greifswald. Dieser Wettkampf wurde gemäß „Classic“ oder „RAW“-Richtlinien durchgeführt, d. h. das leistungssteigernde Bankdrückershirt war verboten. Doch dieser Sieg war knapp und musste schwer erkämpft werden.

Bereits die Anfangsversuche machten klar, wer in der Gewichtsklasse bis 120 kg, Altersklasse Masters III, für den Titel in Frage kam: Entweder Hans-Peter Falk (Herrnburger Athletenverein 77 e. V.) mit 160 kg oder Werner Wieninger mit 165 kg.

Beide steigerten im zweiten Versuch auf 170 kg, die auch von beiden gültig gedrückt wurden. Falk steigerte im dritten und letzten Versuch auf 175 kg, Wieninger auf 177,5 kg.
Falk schaffte 175 kg nicht und sofort stand für Wieninger fest, dass er der neue deutsche Meister war, denn beim Abwiegen erwies er sich mit 110,3 kg um nur 100 Gramm leichter als Falk. Mit diesem „Siegergefühl im Bauch“ fehlte Werner leider das Quäntchen Motivation, um seinen dritten Versuch mit 177,5 kg zu bewältigen.

Die weiteren Plätze belegten Jürgen Heiden (SV Motor Wolgast) mit 152,5 kg und Peter Kienas (TSV 90 Zehdenick e. V.) mit 102,5 kg.

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
Nutzungsbedingungen.
  • Keine Kommentare gefunden

Angepinnt

  • Keine Kommentare gefunden

Beliebt

  • Keine Kommentare gefunden
Google Analytics Alternative