Urlaubsreif oder einfach mal raus aus dem Alltagstrott? Hier gibts die Reiseangebote

Arrow up
Arrow down
Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

Jugendliche nach Streit mit Messer verletzt
REGENSBURG. Vergangene Woche wurde eine Jugendliche in der Regensburger Innenstadt von einem Unbekannten nach einem Streit mit einem Messer verletzt. Die Kriminalpolizei Regensburg sucht nach Zeugen zu dem Vorfall.
Am Montag, den 03.06.2019, gegen 23.30 Uhr, soll sich eine 16-jährige Regensburgerin im Bereich der Schottenkirche in der Jakobstraße in Regensburg befunden haben. Sie sei von einem unbekannten jungen Mann angerempelt worden bzw. sei sie mit diesem zusammengestoßen. Daraus habe sich zunächst ein verbaler Streit entwickelt, welcher in Tätlichkeiten durch beide Seiten mündete. Daraufhin habe der Unbekannte ein Messer gezückt und die Geschädigte damit am Bauch verletzt. Die junge Frau erlitt dadurch eine leichte Verletzung.
Nach dieser Auseinandersetzung sei der Mann in Richtung Westen bzw. in Richtung Ostdeutscher Galerie geflüchtet und die Jugendliche begab sich in ein Regensburger Wohnheim in einem anderen Stadtteil. Von dort wurde der Sachverhalt der Regensburger Polizei gemeldet, die umgehend eine intensive Fahndung nach dem Verdächtigen einleitete. Diese führte, trotz des Einsatzes mehrerer Streifen, nicht zur Ergreifung eines Tatverdächtigen. Die Geschädigte wurde in der Zwischenzeit ambulant in einem Krankenhaus versorgt.
Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 180-190 cm groß, schlanke Figur, kurze blonde Haare, oben gewellt, kein Bart, keine Brille, tiefe Stimme, schwarze Jeans, Pulli mit Kapuze (vorne geschnürt), sprach deutsch.
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg führt die Ermittlungen und bittet um Zeugenhinweise:
- Wer hat Montagabend, 03.06.2019, einen Streit zwischen einem Mann und einer Frau im Bereich Arnulfsplatz/Jakobstraße/Jakobstor bemerkt?
- Wer kann Hinweise zur Identität des Mannes geben?
Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg direkt unter der Telefonnummer 0941/506-2888 oder an jede andere Polizeidienststelle.
Florian Beck
Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz -
Präsidialbüro/Pressestelle
Kriminalpolizeiinspektion Amberg

Kleinbrände am Steinberger See – Tatverdächtiger festgestellt – Nachtrag Zeugenaufruf
STEINBERG AM SEE, LKR SCHWANDORF. Am Mittwoch, 05.06.2019, stellten Anwohner in einem am See angrenzenden Waldstück eine Rauchentwicklung fest. Eine Stelle mit Ästen und Gartenabfällen hatte wohl zuvor gebrannt. Bei einer Nachschau im Umfeld ist nur wenige Meter entfernt eine bereits erloschene kleine Brandstelle bemerkt worden.
Wie bereits berichtet konnte am 07.06.2019 ein Senior aus dem Landkreis Schwandorf zu diesen Kleinbränden durch Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Amberg befragt werden. Aufmerksame Anwohner brachten sie auf die Spur dieses Mannes. Jetzt bitten die Beamten um weitere Hinweise aus der Bevölkerung.
Der 68-jährige Mann wurde am vergangenen Freitag zu den Vorfällen befragt und, aufgrund seines Gesundheitszustandes, anschließend in die Obhut seiner Familie übergeben. Er äußerte sich nicht zu den Vorwürfen.
Jetzt sind die Ermittler weiterhin auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Wer kann sachdienliche Angaben machen, die zur Klärung des Vorfalles beitragen können?
Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Amberg unter der Rufnummer 09621/ 890-0 entgegen.

Joggerin in Schnaittenbach von Unbekanntem angegangen
SCHNAITTENBACH, LKR. AMBERG-SULZBACH. Mit einem großen Schrecken ist eine Joggerin am Samstag, 08.06.2019, gegen ca. 20.30 Uhr, einem unbekannten Mann entkommen, als er ihr in Holzhammer, in der Stadlgasse, unvermittelt nackt gegenübertrat und sie küssen wollte.
Die 48-jährige Sportlerin befand sich auf ihrer Joggingrunde, als ihr plötzlich ein Mann gegenübertrat, der völlig entkleidet war. Er packte sie und versuchte sie zu küssen. Sie konnte sich jedoch dagegen wehren und letztendlich flüchten. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Verdächtige noch an derselben Örtlichkeit angetroffen und festgenommen werden. Es handelte sich um einen 23-jährigen Landkreisbewohner. Dieser wurde am Wochenende einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Amberg erging Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft in einer Justizvollzugsanstalt ein.
Körperlich wurde die Frau bei dem Vorfall nur leicht verletzt. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Bevölkerung um sachdienliche Hinweise. Diese werden unter der Rufnummer 09621/890-0 erbeten.


Kriminalpolizeiinspektion Weiden i.d. OPf.

Hochwertiger Mercedes AMG in Tirschenreuth entwendet – Keyless-Go-Verfahren
TIRSCHENREUTH. Im Zuge des Keyless-Go-Sicherungsverfahrens wurde ein hochwertiger Pkw im Bereich des Stiftlandringes entwendet.
In der Nacht von Freitag, 07.06.2019, 18.15 Uhr, auf Samstag, 08.06.2019, ca. 10.30 Uhr machten sich unbekannte Diebe an einem Pkw Mercedes zu schaffen. Sie entwendeten das auf der Straße, vor einem Anwesen abgestellte Fahrzeug.
Der Wert des Pkw wird auf ca. 150.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden i. d. OPf. führt die Ermittlungen in diesem Fall und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat im genannten Zeitraum und auch schon Tage zuvor an und um den Tatort Personen oder Fahrzeuge bemerkt, die mit dem Diebstahl im Zusammenhang stehen könnten?
Evtl. können Zeitungsausträger oder Paketzusteller Beobachtungen hierzu gemacht haben.
Hinweise werden unter der Rufnummer 0961/401-291 erbeten.
Das Polizeipräsidium Oberpfalz gibt Tipps, damit Langfinger keine Chance haben:
• Parken Sie hochwertige Fahrzeuge nach Möglichkeit nicht einfach nur am Straßenrand oder in ungesicherten Carports. Nutzen Sie eine abschließbare Garage oder stellen Sie Ihr Fahrzeug zumindest an gut beleuchteten und belebten Straßen ab.
• Achten Sie auf fremde Personen oder Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen, die mehrmals langsam durch die Straßen „streifen“ und notieren Sie sich das Kennzeichen. Informieren Sie anschließend die Polizei.
• Benutzen Sie zur Aufbewahrung des Fahrzeugschlüssels nach Möglichkeit besonders gesicherte Schlüsseltresore. Legen Sie den Fahrzeugschlüssel nicht in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür ab.
• Lässt sich dies nicht vermeiden, versuchen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen z. B. Verwendung eines Schlüsseletuis mit Cryptalloy-Folie abzuschirmen. Testen Sie unbedingt die Wirksamkeit. Nur wenn das Fahrzeug auch dann nicht geöffnet werden kann, wenn Sie den "abgeschirmten" Schlüssel direkt neben die Fahrzeugtür halten, haben auch die Diebe keine Chance.
• Fragen Sie bei dem Hersteller Ihres Fahrzeuges nach, ob für Ihr Fahrzeug der Komfortzugang temporär deaktiviert werden kann und nutzen Sie diese Funktion, wenn Sie Ihr Fahrzeug außerhalb einer verschließbaren Garage abstellen.
• Seit Mitte 2018 bieten erste Fahrzeughersteller eine Nachrüstung für Keyless-Go Schlüssel an, welche nicht mehr so leicht angreifbar sind. Fragen Sie bei dem Hersteller Ihres Fahrzeuges nach, ob ihr Fahrzeug nachgerüstet werden kann.
Die polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes stellen auf ihrer Homepage www.polizei-beratung.de weiterführende Informationen, auch zu anderen Themen, zur Verfügung. Insbesondere können dort die zuständigen Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen mit Eingabe der Postleitzahl gesucht werden.


Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

Kind in Verbrauchermarkt in Pentling sexuell belästigt - Unbekannter Täter- Zeugenaufruf
PENTLING. Am vergangenen Donnerstag, 06.06.2019, wurde ein Mädchen in einem Verbrauchermarkt in der Hölkeringer Straße von einem unbekannten Mann grundlos am Arm festgehalten. Der Mann konnte fliehen. Die Polizei bittet um Hinweise.
Das 11-jährige Mädchen war zusammen mit einer Verwandten beim Einkaufen. Im Bereich der Spielwarenabteilung, in dem sich das Mädchen kurzfristig allein aufhielt, wurde sie von einem männlichen Erwachsenen plötzlich und unvermittelt am Arm gezogen und unsittlich berührt. Das Kind konnte sich losreißen und lief zu ihrer Verwandten, um ihr vom Vorfall unverzüglich zu berichten. Der Mann floh in dieser Zeit unerkannt aus dem Geschäft.
Beschreibung des Tatverdächtigen:
- männlich, ca. 35 Jahre alt, ca. 165 cm groß, trug Baseballkappe, trug an einem Fuß evtl. einen orthopädischen Schuh, sprach gebrochen Deutsch
Die Ermittlungen hierzu führt die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg. Die Ermittler sind auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Wer kann Hinweise zu einem möglichen Tatverdächtigen geben? Wer ist eventuell ebenso angegangen worden?
Hinweisen werden erbeten unter der Rufnummer: 0941/506-2888.

Einbruch in Beach Club in Regensburg
REGENSBURG. Eine Strandgaststätte an der Donaulände wurde in den Nachtstunden des Montag, 10.06.2019, durch unbekannte Täter gezielt angegangen und aufgebrochen. Einen Bargeldbetrag im unteren fünfstelligen Bereich entwendeten die Täter aus einem dort befindlichen Stahlschrank.
Die Tür eines auf dem Gelände befindlichen Bürocontainers ist zunächst eingetreten worden. Der Bargeldbetrag befand sich in einem Wertbehältnis, das in einem Stahlschrank verbaut war. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro.
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg führt die Ermittlungen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat zum angegebenen Zeitraum an der Örtlichkeit und im nahen Umfeld Personen oder Fahrzeuge festgestellt, die mit dem Einbruch in Zusammenhang gebracht werden können? Die Ermittler nehmen Hinweise unter der Rufnummer 0941/ 506-2888 entgegen.
Sandra Mallmann
Kriminalhauptkommissarin
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle


Polizeiinspektion Regensburg Nord

Pkw überschlägt sich
Eine 73 – jährige Pkw – Führerin hatte am 10.06.2019 gegen 22.45 Uhr in der Eifelstraße die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren, prallte dabei zuerst gegen einen geparkten Audi und überschlug sich daraufhin. Die leicht verletzte Fahrerin wurde vorsorglich ins Krankenhaus verbracht. Weil die Polizeibeamten vor Ort im Fahrzeug Alkohol rochen, wurde bei der Verursacherin Blut genommen und zur Untersuchung eingeschickt. Insgesamt entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von rund 9.000 Euro.

Vor Schreck fielen Drogen runter
Beim Anblick der Polizeibeamten ließ am 10.06.2019 früh morgens gegen 08.00 Uhr in der Drehergasse ein 21 – jähriger Landshuter plötzlich ein Tütchen mit Betäubungsmittel fallen. Die Streife konnte dabei eine kleine Menge an Marihuana sicherstellen, gegen den Besitzer wird nun wegen eines Delikts nach dem Betäubungsmittelgesetzes eine Anzeige vorgelegt. Der junge Mann befand sich in einer Personengruppe, die nun ebenfalls kontrolliert wurden. Im Rahmen dieser Überprüfung stellte die Polizei bei einer 22 – jährigen ebenfalls verbotene Rauschmittel fest – auch gegen sie werden nun Ermittlungen betrieben.

Mit Wodka betrunken am Steuer
Einen stark alkoholisierten Pkw-Fahrer musste die Polizei bereits am 09.06.2019 gegen 19.00 Uhr aus dem Verkehr ziehen. Dieser war durch seine Schlangenlinienfahrt bereits vorher schon aufgefallen. Bei der Kontrolle des Fahrers, die in der Nordgaustraße erfolgte, bestätigte sich schließlich der Verdacht. Bei der Atemalkoholprobe zeigte das Gerät rund 2,7 Promille. Dieser Wert stammte vermutlich vom Konsum einer Wodka-Flasche, die sich im Auto befand. Daraufhin musste der 59 – jährige Lenker erst einmal mit zur Dienststelle, wo eine Blutentnahme erfolgte. Die Fahrerlaubnis war ihm bereits schon in der Vergangenheit entzogen worden. Der Mann hatte anscheinend nicht einmal mehr gemerkt, dass er einen platten Reifen hatte. Wegen der Verkehrsstraftaten muss er nun mit einer empfindlichen Strafe rechnen.
Thomas Hasler
Polizeikommissar
SB/E


Polizeiinspektion Regensburg Süd

Sexuelle Belästigung - Zeugen gesucht
Am Samstag, den 08.06.2019, gegen 03:45 Uhr, wurde eine junge Frau in der Obermünstergasse von einem bislang unbekannten Mann sexuell belästigt. Die 18-jährige wartete nach einem Diskothekenbesuch auf einen Freund, der sie mit dem Auto abholen wollte. Hier trat der Unbekannte an sie heran, umklammerte sie und betatschte sie im Bereich des Oberkörpers. Des Weiteren griff er unter das T-Shirt der Frau. Der Geschädigten kamen mehrere junge Männer zu Hilfe, weshalb sich der Übergriffige entfernte.
Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: ca. 25 Jahre, ca. 170 cm groß, kräftige Statur, kurze glatte dunkle Haare, mittelamerikanisches Erscheinungsbild. Er trug einen Oberlippenbart und war zur Tatzeit mit einem blauen T-Shirt bekleidet.
Zeugen des Vorfalls, insbesondere die Männer, die der 18-jährigen zu Hilfe eilten, werden gebeten, sich unter Tel. 0941/506-2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.
Markus Reitmeier
Polizeihauptmeister