Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Polizeiinspektion Regensburg Nord

Unbelehrbar
Bei einer Überwachungsfahrt stellten Beamte der PI Nord Freitag nachmittags, gegen 17.00 Uhr, fest, dass von der Jahninsel Musik in Konzertlautstärke zu hören war. Da ihnen von einem genehmigten Konzert keine Informationen vorlagen gingen sie der Sache nach und machten als Verursacher des „Konzertes“ einen etwa 20jährigen Deutschen aus dem östlichen Landkreis aus.
Dieser hatte eine Verstärker-Anlage und einen großvolumigen Lautsprecher auf die Jahninsel verbracht und beschallte die Anwohner des Regensburger Donauufers. Unter Verweis auf die Regensburger Stadtverordnung forderten ihn die Beamten unmissverständlich auf, seine Darbietungen unverzüglich einzustellen und drohten andernfalls Folgemaßnahmen an. Angefeuert von diversen „Konzertbesuchern“ missachtete der Freigeist jedoch alle Androhungen und setzte sein Konzert nach kurzer Zeit fort. Dies führte gegen 17.30 Uhr zur Sicherstellung des Großlautsprechers seitens der Polizeibeamten, wodurch die Beschallung der Anwohner ein Ende fand. Dazu erhält der Unbelehrbare nun diverse Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen.

Kletterpartie
Ein bisher unbekannter Täter überkletterte in der Nacht von Freitag auf Samstag in einer Tiefgarage in der Pommernstraße eine hohe Metall-Absperrung und schaffte es, ein großvolumiges E-Bike über die Absperrung zu wuchten. Das auffällige E-Bike des US-Herstellers SONDORS ist ein sogenanntes „Fat-Bike“ und hat ballonartige Profilreifen auf blauen Felgen. Das mittlere Dreieck des Rahmens ist komplett mit dem Akku und sonstiger Technik aufgefüllt. Es hat einen Wert von etwa 1000 Euro. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 0941/506-2222.

Hilflos
In den ersten Minuten des 14.04.2018 erhielt die Polizei die Mitteilung über eine regungslose Person , die Nahe einer Tankstelle in Schwabelweis in einer Wiese lag. Bei Eintreffen weckten die Beamten einen knapp 40jährigen Ungarn auf, der aufgrund eines Promillewertes jenseits der 2,5 Promille kaum mehr ansprechbar war. Nachdem ihn seine Lebensgefährtin aus der Wohnung geworfen hatte und aufgrund der kalten Temperaturen nahmen ihn die Kollegen in Schutzgewahrsam und nüchterten ihn in einer Haftzelle aus.

Diebes-Tour
Samstag nachmittags befanden sich Teile einer bulgarischen Großfamilie aus dem Landkreis Kelheim zu Besuch bei Landsleuten in der Konradsiedlung. Angelockt von dem reichhaltigen Warenangebot eines Supermarktes in der Donaustaufer Straße bedienten sie sich dann in diversen Abteilungen und versuchten, in gemeinschaftlichem Zusammenwirken, Textilien, Uhren und Spirituosen im Wert eines niedrigen dreistelligen Euro-Betrages zu entwenden. Sie hatten ihre Rechnung jedoch ohne einen aufmerksamen Kaufhausdetektiv gemacht, der die Bande in engem Zusammenwirken mit der Polizei festsetzte. Alle Beteiligten des Diebstahls werden angezeigt.
Stefan Wiesner, Polizeihauptkommissar


Polizeiinspektion Regensburg Süd

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
Regensburg. In den frühen Morgenstunden am Sonntag, 15.04.2018, überfuhr ein 49-jähriger Regensburger mit seinem Pkw im Bereich Bajuwarenstraße / Benzstraße einen ausgehängten Gullideckel. Der Pkw wurde dadurch nicht unerheblich beschädigt, war aber noch fahrbereit. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Deckel zerbrach dadurch. Der nun offene Gulli wurde durch den Bauhof abgesichert. Vor Ort wurden Ermittlungen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen unbekannt durch die Polizeiinspektion Regensburg Süd aufgenommen.
Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0941/506-2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.

Sachbeschädigung an Kfz
Regensburg. Um etwa 5 Uhr am Sonntag, 15.04.2018, konnte ein Passant zwei junge Männer im Bereich St.-Peters-Weg beobachten, die dort geparkter Pkw beschädigten. Die bislang unbekannten Täter konnte sich bis zum Eintreffen der Polizeistreifen aber unbekannte Richtung entfernen. Die Halter der insgesamt fünf beschädigten Pkw wurden durch die Polizei benachrichtigt, teils wurden die Außenspiegel beschädigt bzw. Kratzer verursacht.
Aufgrund der Dunkelheit und des regen Personenverkehrs konnte der Zeuge die beiden Täter nur wie folgt beschreiben: männlich mit schwarzer Lederjacke. Vor Ort wurden Ermittlungen wegen Sachbeschädigung gegen unbekannt durch die Polizeiinspektion Regensburg Süd aufgenommen.
Mögliche weitere Zeuge in diesem Zusammenhang werden gebeten, sich unter Tel. 0941/506-2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.

Lars Schöner,
Polizeikommissar