Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Polizeieinsatz im Stadtgebiet von Weiden i.d. OPf. - Nachtrag

WEIDEN I.D. OPF. Nach einer Ankündigung über ein Schadensereignis in einem Veranstaltungskomplex in der Regensburger Straße am Samstagabend, 07.04.2018 gab es eine Räumung des Gebäudes und polizeiliche Überprüfungen. Das angekündigte Ereignis trat nicht ein, Personen kamen nicht zu Schaden.
Die polizeilichen Überprüfungen die gegen 22:15 Uhr begannen und bei denen auch ein Polizei-Suchhund zum Einsatz kam endeten gegen 23:50 Uhr. Hinweise auf eine tatsächliche Gefahrenlage haben sich dabei nicht ergeben.
Nach Abschluss der Suchmaßnahmen konnten die Sperrungen aufgehoben werden und die Besucher des Veranstaltungskomplexes konnten in das Gebäude zurückkehren.
Nach wie vor gilt: Personen, die Kenntnisse zu dem gesuchten Verursacher des polizeilichen Einsatzes haben, sind dringend aufgefordert, sich mit der Polizei in Weiden unter der Tel-Nr. 0961/401-291 oder mit jeder anderen Polizeidienststelle Verbindung zu setzen.
Albert Brück
Polizeihauptkommissar


Polizeiinspektion Regensburg Nord

Kindliche Diebestour im Donau-Einkaufszentrum
Am 06.04.2018, gegen 15:45 Uhr, wurden ein 11-jähriges, sowie ein 12-jähriges Mädchen beim Diebstahl in einem Elektronikgeschäft im Donau-Einkaufszentrum ertappt. Bei den beiden Kindern konnten technischen Gegenstände im Wert von 286,51 Euro aufgefunden werden. Die hinzugezogenen Polizeibeamten mussten bei der Anzeigenaufnahme zudem feststellen, dass beide jeweils eine Tüte mitführten, in welchen sich weiteres Diebesgut, diesmal jedoch Kleidung, befanden. Die Klamotten konnten einem ansässigen Textilgeschäft zugeordnet werden - der Entwendungsschaden hierzu muss noch ermittelt werden.

Erhebliche Beeinträchtigung nach Verkehrsunfall
Am 07.04.2018, gegen 17:35 Uhr, ereignete sich im Stadtnorden ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw, sowie einem Motorrad. Eine 23-jährige Renault-Fahrerin übersah in der Frankenstraße beim Abbiegen in die Sazenhofener Straße einen entgegenkommenden, geradeausfahrenden Kraftradfahrer, wodurch es zum Zusammenstoß kam. Der verunfallte 53-jährige Landkreisbewohner wurde mit dem Verdacht eines Rippenbruchs, sowie diversen Prellungen in ein Regensburger Krankenhaus verbracht. Um eine detaillierte Verkehrsunfallaufnahme zu gewährleisten, musste die Frankenstraße in Fahrtrichtung stadtauswärts für kurze Zeit gesperrt werden. Die hierdurch entstandenen Verkehrsbehinderungen lösten sich jedoch nach kurzer Zeit wieder auf.

Schlechtes Gewissen führt zu Verkehrsunfall
Am 07.04.2018, gegen 16:50 Uhr, führten Polizeibeamte der PI Regensburg Nord eine anlassbezogenen Verkehrskontrolle in der Nordgaustraße, kurz vor der Einfahrt in die Sonnenstraße, durch.
Ein vorbeifahrender 55-jähriger amtsbekannter Mann geriet bei der Sichtung der Polizisten vermutlich dermaßen in Panik, dass er ein Verkehrszeichen überfuhr und sich anschließend mit seinem Pkw in der Tiefgarage eines unmittelbar dort ansässigen Kaufhauses versteckte.
Die Beamten konnten den Fahrer mit seinem Opel, welcher frische Unfallschäden aufwies, jedoch stellen. Der Grund für die Flucht des Mannes wurde schnell geklärt. Neben einem deutlichen Atemalkoholgeruch, musste zudem festgestellt werden, dass sein Führerschein vor einigen Wochen sichergestellt wurde. Des Weiteren war der Pkw nicht mehr für den öffentlichen Verkehr zugelassen.
Gegen den Fahrzeugführer wird nun wegen diverser Straftaten ermittelt. Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0941/506-2221 zu melden.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort am Dultparkplatz
Am 07.04.2018, gegen 13:30 Uhr, parkte eine 34-jährige Frau ihr Fahrzeug auf dem Warendult-Parkplatz. Als sie gegen 15:30 Uhr zu ihrem Citroen zurückkam, stellte sie einen Schaden an der rechten Fahrzeugseite fest.
Der Verkehrsunfallverursacher hinterließ weder seine Personalien, noch meldete er den Zusammenstoß bei der Polizei.
Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Regensburg Nord unter der Telefonnummer 0941/506-2221.
Markus Melzl, PHM