Drucken

REGENSBURG: Im Norden von Regensburg fanden Polizisten anstelle einer hilflosen Frau diverse Drogen.

Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)In der Nacht von Montag auf Dienstag (21. Juni 2022) wurden Polizeibeamte der Polizeiinspektion Regensburg Nord gegen Mitternacht von mehreren Anwohnern verständigt, da Hilferufe einer Frau zu hören waren. Die Beamten konnten die Wohnung, aus der die Hilferufe kamen identifizieren. Dort stellte die Polizeistreife allerdings keine Notsituation fest, sondern nahm deutlich Marihuana-Geruch war. Daraufhin wurde die Wohnung einer Frau nach Betäubungsmittel durchsucht. Die Hilferufe stellten sich als belanglos heraus.
In der Wohnung fanden die Beamten neben Marihuana auch noch Heroin und Amphetamin in nicht geringer Menge. Die 28-Jährige Bewohnerin wurde daraufhin festgenommen und der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg übergeben, welche die Ermittlungen übernommen hat. Nachdem alle polizeilichen Maßnahmen durchgeführt worden waren, wurde die junge Frau nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg wieder entlassen.
 
 
 
Michael Duschl
Polizeioberkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro
Kommentareingabe ausblenden

1000 Buchstaben übrig


Keine Internetverbindung