Wohnungsdurchsuchungen ergaben deutliche Hinweise auf illegalen Drogenhandel - Haftbefehle gegen drei Personen erlassen

Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)LKR. SCHWANDORF: Im Rahmen eines seit Mitte des Jahres 2021 laufenden Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Amberg führten Kriminalbeamte der Kriminalpolizeiinspektion Amberg zwei Wohnungsdurchsuchung durch. Gegen drei Personen wird wegen des dringenden Tatverdachts des Handels von Betäubungsmitteln in nicht geringen Menge ermittelt. Umfangreiches Beweismaterial wurde sichergestellt. Gegen die Tatverdächtigen ergingen Haftbefehle.
Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Amberg wurden am 16. September 2021 Wohnungen in Maxhütte-Haidhof und Burglengenfeld durchsucht. Die Durchsuchungsbeschlüsse, ausgestellt durch das Amtsgericht Amberg, wurden durch das Fachkommissariat 4 der Kriminalpolizeiinspektion Amberg, mit Unterstützung des Zentralen Einsatzdienstes Amberg vollzogen. Auch ein Diensthundeführer aus Weiden i. d. Opf. kam zum Einsatz.
Bei der Durchsuchung der Wohnung in Maxhütte-Haidhof wurden das tatverdächtige Pärchen, eine 59-jährige Frau und ein 36-jähriger Mann angetroffen. Die Einsatzkräfte fanden Crystal im unteren zweistelligen Grammbereich, sowie Marihuana im unteren dreistelligen Grammbereich auf. Zudem wurden Stichwaffen, Verpackungsmaterial und ein Bargeldbetrag im oberen dreistelligen Eurobereich sichergestellt.
Auch bei der Wohnungsdurchsuchung in Burglengenfeld wurden die Kriminalbeamten fündig. Beim angetroffenen 60-jährigen Wohnungsinhaber wurden knapp 2 kg vakuumverpacktes Marihuana, ein Bargeldbetrag im unteren vierstelligen Eurobetrag, sowie Feinwaagen aufgefunden.
Da sich der Tatverdacht gegen die drei Personen hinsichtlich des Handels von Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen erhärtete wurden diese noch in ihren Wohnungen vorläufig festgenommen.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Amberg wurden die Tatverdächtigen am heutigen Tag (17. September 2021) dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Amberg vorgeführt, der Haftbefehle gegen die Personen erließ. Diese befinden seitdem in Justizvollzugsanstalten.
 
 
 
Josef Weindl
Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung