REGENSBURG: Am 15. September 2021 kam es in einem Drogeriemarkt in Regensburg zu einem Ladendiebstahl

Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Bei der anschließenden Flucht der Täter aus dem Geschäft wurde ein Passant geschlagen und verletzt. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen übernommen. Gegen eine Frau und einen Mann ergingen Haftbefehle.
Am Mittwoch, den 15. September 2021, gegen 12.20 Uhr, befand sich ein Pärchen in einem Drogeriemarkt in der Innenstadt Regensburg. Die 27-jährige Frau, die an Krücken ging, steckte mehrere Parfüms in ihren mitgeführten Rucksack. Kurz vor dem Verlassen des Geschäftes übergab sie den Rucksack an ihren Begleiter einem 26-jahre alten Mann der den Drogeriemarkt verlies ohne die Ware zu bezahlen.
Eine Verkäuferin beobachtete den Diebstahl und lief dem flüchtenden Pärchen nach um sie festzuhalten. Auf der Straße wurden dann Passanten auf die Situation aufmerksam und wollten die Verkäuferin unterstützen. „Bonnie and Clyde“ wurde nun renitent. Die Frau übergab ihrem Begleiter eine Krücke und gemeinsam schlugen sie jeweils mit einer Krücke auf einen 36-jährigen Mann ein, der hierbei leicht verletzt wurde.
Beim Eintreffen einer Streife der Polizeiinspektion Regensburg Süd versuchten die Beiden noch wegzulaufen. Sie wurden aber unmittelbar darauf vorläufig festgenommen. Im Rucksack befand sich Diebesgut im unteren dreistelligen Eurobetrag.
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen zu diesem räuberischen Diebstahl und der gefährlichen Körperverletzung übernommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg wurden die dringend Tatverdächtigen am 16.09.2021 einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen die beiden Personen. Diese befinden sich seitdem in Justizvollzugsanstalten.
 
 
 
Josef Weindl
Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung