Die Polizeiinspektion Regensburg Süd führte mit Unterstützung anderer Oberpfälzer Polizeidienststellen in der Nacht von 17.07.2021 auf 18.07.2021 im Rahmen ihres Verkehrssicherheitskonzepts gegen „Autoposer“ erneut Schwerpunktkontrollen durch.

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Ein besonderes Augenmerk wurde auf vermeidbaren Verkehrslärm, den technischen Zustand von Kraftfahrzeugen sowie der Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit gelegt.
Es wurden insgesamt 35 Fahrzeuge kontrolliert. Bei vier Fahrzeugen war die Betriebserlaubnis durch Umbauten erloschen, zehn Fahrzeugführer wurden wegen der Verursachung übermäßigen Lärms beanstandet.
Ca. 190 Fahrzeuge wurden im Rahmen der Geschwindigkeitskontrolle gemessen, hiervon mussten neun Fahrzeugführer verwarnt bzw. beanzeigt werden. Das schnellste Fahrzeug wurde mit 111 km/h bei erlaubten 70 km/h gemessen, den Fahrer erwartet nun ein Fahrverbot.
Des Weiteren wurde gegen einen Fahranfänger in der Probezeit ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, da er unter Alkoholeinfluss ein Fahrzeug führte.

Tanja Nuß
Polizeihauptkommissarin

Polizeiinspektion Regensburg Süd

Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung