REGENSBURG. Am Samstag, 27.02.2021, gegen 17:00 Uhr wurden ein 31-jähriger Fahrer sowie sein 16 Jahre alter Beifahrer von der Polizei kontrolliert. Die Beamten stellten gefälschte Dokumente und Marihuana fest. Der Fahrer befindet sich mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt.

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Ein 31 Jahre alter, deutsch-ukrainischer Staatsangehöriger war am Samstagnachmittag mit seinem Audi A6 in Regensburg in Richtung Süden unterwegs und wurde auf der Konrad-Adenauer-Allee von Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg kontrolliert. Neben ihm befand sich ein 16- jähriger Beifahrer. Bei der Kontrolle wies sich der Mann mit einem rumänischen Führerschein und einem rumänischen Personalausweis aus. Schnell erhärtete sich der Verdacht, dass es sich um jeweils gefälschte Dokumente handelte. Des Weiteren fanden die Beamten im Fahrzeug Marihuana auf. Beide Personen wurden vorläufig festgenommen. Bei einer Dursuchung der Wohnung des Fahrers stellte sich heraus, dass der Mann im Besitz von Rauschgiftutensilien und weiterem Betäubungsmittel war. Im Gesamten stellten die Polizisten mehr als 800 Gramm Marihuana sicher. Zudem konnten Waffen, wie ein Einhandmesser und ein Elektroschockgerät, aufgefunden werden.
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen übernommen. Der 31-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg einem Richter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl, sodass der Tatverdächtige einer Justizvollzugsanstalt überstellt wurde. Er muss sich nun wegen Delikten nach dem Betäubungsmittelgesetz, dem Strafgesetzbuch, dem Waffengesetz sowie dem Straßenverkehrsgesetz verantworten. Den 16 – Jährigen erwartet ebenfalls eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.



Franziska Meinl
Polizeioberkommissarin
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle