Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)COVID-19: Ausgangsbeschränkung in der Oberpfalz – Stand: Montag, 23.03.2020, 06.00 Uhr

OBERPFALZ. Seit Samstag gilt in Bayern die vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie. In der Oberpfalz sind weiterhin eher wenige Verstöße zu verzeichnen.
Im Zeitraum 22.03.2020, 06.00 Uhr, bis 23.03.2020, 06.00 Uhr, stellten die Beamtinnen und Beamten 54 Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung fest. Dem gegenüber steht die Gesamtbevölkerung der Oberpfalz mit etwa 1,1 Millionen Einwohner. Somit ist die Zahl der Verstöße als verhältnismäßig gering zu bewerten, wenngleich ein jeder Verstoß einer zu viel ist. Insgesamt führten die Einsatzkräfte in den 24 Stunden etwa eintausend Kontrollen durch.
Es wurden etwa 300 Ladengeschäfte und Einrichtungen überprüft. Vereinzelt kam es zu Beanstandungen. Im Bereich der Gastronomie wurde bei 300 kontrollierten Betrieben ein einzelner Verstoß gegen die Allgemeinverfügung festgestellt.

Beispiele zu verschiedenen Verstößen
Am Sonntagnachmittag stellten Beamte der Polizeiinspektion Amberg auf dem Multifunktionsplatz am Kaiser-Ludwig-Ring eine fünfköpfige, ballspielende Personengruppe fest. Die jungen Leute im Alter zwischen 15 und 20 Jahren zeigten sich wenig einsichtig und wurden angezeigt und nach Hause geschickt.

Am Sonntagvormittag trafen sich drei Männer und eine Frau, im Alter zwischen 25 und 31 Jahren, alle mit Wohnsitz im Städtedreieck, in Schwandorf hinter einem Imbiss zum gemeinsamen Alkoholkonsum. Sie wurden angezeigt und es wurden Ihnen jeweils Platzverweise erteilt.

In Kemnath trafen sich am Sonntagabend fünf junge Menschen im Alter zwischen 16 und 19 Jahren auf einer Parkbank zum „Abhängen“. Von der derzeitigen Lage und den Ausgangsbeschränkungen hätten sie angeblich nichts mitbekommen. Sie wurden nach Hause geschickt und angezeigt.

In Weiden i.d.OPf. wurde eine überlaute Party in einer Kleingartenanlage mitgeteilt. Die Polizei traf dort auf vier Männer und zwei Frauen im Alter zwischen 23 und 37 Jahren. Die Party wurde beendet, alle Beteiligten erhielten Platzverweise und wurden angezeigt. Einer der Angetroffenen hatte Geburtstag und feierte diesen wohl.

Am Sonntagnachmittag spielten drei junge Männer im Alter zwischen 14 und 22 Jahren auf einem Bolzplatz in Neumarkt i.d.OPf. Fußball. Sie wurden angezeigt und nach Hause geschickt.
Die Polizei Oberpfalz kontrolliert die Einhaltung der vorläufigen Ausgangsbeschränkung weiterhin mit Nachdruck. Dazu erhält sie auch Unterstützung der Bayerischen Bereitschaftspolizei.
Florian Beck
Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro/Pressestelle


Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

In Regensburger Vereinsheim eingebrochen
Ein bislang unbekannter Täter machte sich im Tatzeitraum Freitag, 20.03.2020, bis Sonntag, 22.03.2020, an einem Vereinsheim in Regensburg / Prüfening zu schaffen.
Am vergangenen Wochenende hatte mindestens ein Unbekannter Zugang zu einem Vereinsheim in Prüfening erlangt.
Mit einem vor dem Vereinsheim befindlichen Gegenstand verschaffte sich der Täter gewaltsam Zutritt zu einem abgeschlossenen Wintergarten. Nachdem dort sämtliches Mobiliar durchwühlt wurde, versuchte der Täter in den Gastraum zu gelangen. Dies blieb jedoch ohne Erfolg.
Der Täter erlangte keine Beute, verursachte jedoch einen Sachschaden in Höhe von ca. 300 EUR.
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg führt die Ermittlungen und sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu verdächtigen Personen geben, die sich zur Tatzeit an der oben genannten Örtlichkeit aufgehalten haben? Hinweise werden unter der Telefonnummer 0941/506-2888 entgegengenommen.


Kriminalpolizeiinspektion Amberg

Erneut Wahlplakate beschädigt
SCHWARZENFELD. Bereits am Freitag, 13. März 2020, wurden in Schwarzenfeld weitere Wahlplakate angegangen.
Im Zeitraum von Freitag, 02.00 Uhr bis 03.00 Uhr, wurden in der Ortschaft Schwarzenfeld vier Wahlplakate zerstört, weitere fünf Plakate umgeworfen und an verschiedenen Örtlichkeiten abgelegt.
Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der 09621/890-0 um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Dominik Lehmeier
Polizeikommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
-Pressestelle-



Polizeiinspektion Regensburg Nord
Zusammenstoß zwischen Fußgänger und Fahrradfahrer
Am Freitagnachmittag kam es in Regensburg Stadtamhof zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Fußgänger und einem Fahrradfahrer. Vertieft in einem Gespräch überquerte der 40-Jährige Fußgänger die Fahrbahn und übersah hierbei einen 68-Jährigen, der mit seinem Fahrrad auf der Straße fuhr. Durch die leichte Kollision kam dieser zu Sturz und verletzte sich leicht. Zudem entstand Sachschaden am Fahrrad. Der Fußgänger blieb unverletzt. Im Laufe der Unfallaufnahme stellten die Beamten beim Fahrradfahrer eine Alkoholisierung von über einem Promille fest. Die Polizeiinspektion Regensburg Nord ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Polizeibeamten am Telefon beleidigt
Am frühen Montagmorgen meldete sich ein 45-Jähriger telefonisch bei der Polizeiinspektion Regensburg Nord bzgl. einer Familienstreitigkeit. Während des Gesprächs mit dem Beamten, schrie ein Begleiter des Anrufers aus dem Hintergrund ins Telefon. Hierbei forderte er den Polizeibeamten in beleidigender Weise auf, eine Streife zu entsenden. Dies geschah auch. Die Beamten konnten vor Ort ermitteln, dass die unsägliche Bemerkung von einem 21-Jährigen Regensburger ausging. Diesen erwartet eine Anzeige wegen Beleidigung. Einen Einsatzgrund für die Polizei gab es an der Örtlichkeit nicht.

Robert Wachtveitl
Polizeihauptmeister



Polizeiinspektion Regensburg Süd
Plakat
Atypischer Diebstahl aus Pkw
In der Universitätsstraße kam es zu einem ungewöhnlich Diebstahl aus einem dort abgestellten Pkw.
Ein 59-jähriger stellte am Mittwoch, den 18.03.2020 gegen 19:00 Uhr seinen VW dort am Fahrbahnrand ab. Am Samstag, den 21.03.2020 gegen 15:45 Uhr kehrte er zu seinem Fahrzeug zurück. Hierbei musste er feststellen, dass ein sogenanntes Baustellenradio, welches sich im Innenraum befunden hatte, entwendet wurde. Der bislang unbekannte Täter ist durch Ausbauen des Schiebedachs in den Pkw gelangt.

Weiter Diebstähle aus Pkws
Auch im Steyrerweg und in der Babostraße wurden im Fahrzeug zurückgelassene Wertgegenstände entwendet.
Im Zeitraum von Montag, den 16.03.2020, 03:00 Uhr bis Samstag, den 21.03.2020, 10:15 Uhr wurde ein Pkw im Steyrerweg angegangen. Bei dem in einer Tiefgarage abgestellten Opel wurde eine Scheibe eingeschlagen und ein Laptop daraus entwendet.
Aus einem in einer Tiefgarage in der Babostraße abgestellten VW wurde unter anderem eine Geldbörse entwendet. Wie der bislang nicht bekannte Täter ins Fahrzeug gelangt ist, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen der PI Regensburg Süd.
Die PI Regensburg Süd bittet deshalb - erneut - keine Wertgegenstände in Fahrzeug zu lassen. Auch dann, wenn die Fahrzeuge in Tiefgaragen o.ä. abgestellt werden, gilt: Lass NIX DRIN!
Claus Feldmeier
Polizeikommissar