Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)

Tödlicher Betriebsunfall auf einem landwirtschaftlichen Anwesen

FREYSTADT, LKR. NM: Bei einem Unfall auf einem landwirtschaftlichen Anwesen kam am 16.03.2020, gegen 15 Uhr, ein 8-jähriger Junge ums Leben.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand war der Betreiber des landwirtschaftlichen Anwesens mit seinem 8-jährigen Sohn mit Reparaturarbeiten an einer landwirtschaftlichen Maschine beschäftigt. Aus bislang nicht geklärter Ursache kippte das Gerät um und fiel auf das Kind. Dadurch zog sich der Junge schwere Verletzungen im Kopfbereich zu. Der 8-Jährige wurde noch mittels Hubschrauber in ein Klinikum eingeliefert, wo er jedoch kurze Zeit später seinen Verletzungen erlag. Der Vater des Jungen wurde mit Verletzungen an den Beinen ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen übernommen. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde die landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft hinzugezogen.

Hans-Peter Lintl
Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Sachgebiet Einsatzzentrale


Kriminalpolizeiinspektion Regensburg


In Velburger Supermarkt eingebrochen
VELBURG. Mehrere unbekannte Täter machten sich am Sonntag, 15.03.2020, in den frühen Morgenstunden an einem Supermarkt in Velburg zu schaffen. Es wurde Bargeld entwendet.
Zwischen 03:30 Uhr und 05:00 Uhr hatten mindestens zwei Unbekannte Zugang zu einem Verbrauchermarkt im Norden, nahe der OMV-Tankstelle, erlangt. Ein darin befindliches Behältnis wurde gewaltsam geöffnet und Bargeld im Wert eines niedrigen vierstelligen Eurobetrags entwendet. Die Täter konnten unerkannt flüchten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg führt die Ermittlungen und sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu verdächtigen Personen geben, die sich zur Tatzeit an der oben genannten Örtlichkeit aufgehalten haben? Hinweise werden unter der Telefonnummer 0941/506-2888 entgegengenommen.
15-Jähriger wird in Regensburg von mehreren jungen Männern verletzt
Am Freitagabend war es „Am Gries“ in Regensburg zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Männern und einem 15-Jährigem gekommen, welcher dabei leicht verletzt wurde.
Gegen 22:30 Uhr kam ein 15 Jahre alter Junge zur PI Regensburg Nord und erstatte Anzeige. Er gab an, dass ihn eine halbe Stunde zuvor mehrere Personen geschlagen und getreten hätten. Anschließend forderte man Geld. Nachdem er seinen Geldbeutel nicht herausgegeben hatte, habe ihm ein ca. 16-Jähriger aus der Gruppe in das Gesicht geschlagen. Die Tätergruppe entfernte sich ohne Beute. Der Aggressor, der den Geschädigten im Gesicht verletzt hatte, war schlank und schwarz gekleidet. Alle Gruppenmitglieder waren männlich.
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen übernommen und klärt nun die Hintergründe. Zeugen, die Beobachtungen zur Auseinandersetzung oder zu den Tätern machen konnten, wenden sich bitte unter der Telefonnummer 0941/506-2888 an die Polizei.

Sattelauflieger entwendet - Nachtrag: zwei Anhänger bei Waidhaus festgestellt
Von einem Parkplatz im Regensburger Stadtnorden entwendeten bislang unbekannte Täter insgesamt fünf Auflieger eines Zirkus. Zwei der Sattelanhänger konnten nun in Waidhaus nahe eines Sportplatzes festgestellt werden.
Wie bereits berichtet, entwendeten bislang unbekannte Täter in der Zeit von Dienstag, 10.03.2020, 13.00 Uhr bis Mittwoch, 11.03.2020, 11.30 Uhr, fünf abgestellte Auflieger eines Zirkus. Der Verantwortliche des Zirkus hatte die fünf Auflieger sowie einen Opel Movano auf einem Parkplatz im Regensburger Stadtnorden abgestellt. An zwei Aufliegern waren Offenbacher Kennzeichen – OF-… angebracht.
In den Aufliegern befand sich die komplette Ausstattung des Zirkus.
Der oder die Täter hatten ebenfalls den Opel Movano aufgebrochen und daraus das Autoradio entwendet. Weiter hatten sie die Kennzeichen des Fahrzeugs, ebenfalls OF-… abmontiert. Der Gesamtschaden bewegt sich im oberen sechsstelligen Bereich.
Ein aufmerksamer Bürger meldete am heutigen Morgen, 16.03.2020, der Polizei, dass er zwei verdächtige Anhänger ohne gültige Kennzeichen bei einem Sportgelände in Waidhaus gesehen hatte. Die Überprüfung der Polizeibeamten ergab, dass es sich bei den beiden Aufliegern um die gestohlenen Zirkusauflieger handelte.
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ermittelt wegen besonders schweren Fall des Diebstahls. Sie bittet Zeugen, die am Wochenende verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den Zirkusaufliegern gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 0941/506-2888 zu melden.

Franziska Meinl
Polizeikommissarin
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle