Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Polizeiinspektion Regensburg Süd

Hartnäckiges Fahren ohne Fahrerlaubnis
Am Samstag, 22.02.2020, 02.30 Uhr, wurde der Fahrer eines Opel Vectra in der Dr.-Gessler-Straße von einer Streife der Polizeiinspektion Regensburg Süd einer Kontrolle unterzogen. Weil der 41jährige Fahrer aus dem nördlichen Landkreis keinen Führerschein vorzeigen konnte, recherchierten die Beamten im Fahrerlaubnisregister. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann noch nie im Besitz einer Fahrerlaubnis war und dass er deswegen im letzten dreiviertel Jahr bereits dreimal, zuletzt im Januar 2020, erwischt und angezeigt worden war. Auch jetzt darf er sich auf eine erneute Anzeige gefasst machen.

Brückensprung verhindert
Am Freitag, 21.02.2020, 14.30 Uhr, fiel Passanten auf der Kumpfmühler Brücke ein Mann auf, der sich offenbar auffällig stark über das Geländer gebeugt hatte und so den Eindruck erweckte, dass er über das Geländer auf die darunterliegende Gleisanlagen springen wolle. Während einer der Passanten den Mann ansprach, verständigte die zweite die Polizei. Noch während deren Anfahrt gelang es dem ersten Passanten offenbar den 30jährigen Regensburger zu überreden und von seinem Ansinnen abzubringen. Er wurde kurz darauf unweit der Brücke von der Polizeistreife angehalten und befragt. Dabei räumte der verwirrt erscheinende Mann ein, tatsächlich die Absicht zum Sprung gehabt zu haben. Er wurde von den Beamten einer entsprechenden Fachklinik zugeführt. Dank gebührt auf jedem Fall den beiden aufmerksamen und beherzten Passanten.
Scheingraber, PHK