Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

Warnung vor Enkeltrick – Vorsicht am Telefon! - Nachtrag
Gestern häuften sich Anrufe von Betrügern mit der bekannten Masche des „Enkeltricks“, besonders im Stadt und Landkreis Regensburg. Ein Seniorenpaar konnte getäuscht werden.
Am Mittwoch, 19.02.2020, kam es in den Mittagsstunden zu Anrufen durch unbekannte Täter im Raum Regensburg. Insbesondere in Tegernheim, Lappersdorf und Sinzing sollten ältere Menschen durch Vortäuschen eines Verwandtschaftsverhältnisses am Telefon irregeführt und um ihr Vermögen gebracht werden.
Wie sich am Nachmittag herausstellte, war ein Seniorenpaar in der Zeit von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr im Stadtgebiet Regensburg durch unbekannte Täter getäuscht worden, sodass es zu einer Übergabe von Bargeld kam. Die Täter konnten einen niedrigen fünfstelligen Eurobetrag erlangen.
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg warnt eindringlich:

- Geben Sie keine persönlichen Daten oder Informationen zu Ihren wirtschaftlichen Verhältnissen heraus!
- Falls Sie einen Anruf erhalten haben, setzten Sie sich umgehend mit der Polizei oder einer Person Ihres Vertrauens in Verbindung!
- Seien Sie insbesondere dann vorsichtig, wenn Zeitdruck erzeugt oder Geheimhaltung gefordert wird!
Angehörigen werden gebeten:
- Weisen Sie Ihre Verwandten und Bekannten, besonders alleinstehende oder ältere Personen, auf die Masche hin.

Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg.

Brand eines Wohnhauses in Schierling – 2. Nachtrag: Person verstorben
SCHIERLING, LKR. REGENSBURG. Bei einem Kellerbrand in einem Wohnhaus in Schierling wurde eine Person am 13.02.2020 schwerstverletzt. Sie verstarb einen Tag später im Krankenhaus.
Am Donnerstag, 13.02.2020, gegen 19.45 Uhr, brach in einem Keller eines Mehrfamilienhauses in Schierling ein Brand aus. Der 69-jährige Bewohner der Kellerwohnung wurde mit schwersten Verletzungen von der Feuerwehr aus dem Keller geborgen. Er wurde unter laufender Reanimation in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert. Nach erfolgreicher Reanimation erfolgte eine Weiterverlegung in eine Fachklinik für Brandversorgung in Mittelfranken. Er befand sich weiterhin in Lebensgefahr und verstarb einen Tag später im Klinikum.
Andere Bewohner des Hauses wurden durch aktivierte Brandmelder auf das Geschehen aufmerksam. Ein 39-Jähriger alarmierte die Rettungskräfte und wurde beim Versuch, den 69-Jährigen aus dem Keller zu retten, leicht verletzt. Der Leichtverletzte wurde in einem nahegelegenen Krankenhaus versorgt. Eine im Anwesen wohnende Frau konnte sich selbständig aus dem Gebäude entfernen und blieb unverletzt.
Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt.
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ermittelt derzeit hinsichtlich der Brandursache, sodass nach jetzigem Stand noch keine Aussage dazu getroffen werden kann.


Kriminalpolizeiinspektion Weiden i.d.OPf.

Wahlplakat beschädigt
TIRSCHENREUTH. Von 08.02.2020 bis 09.02.2020 hatte ein bislang unbekannter Täter in Tirschenreuth ein Wahlplakat beschädigt.
Am Samstag, 19:00 Uhr, bis Sonntag, 11:45 Uhr, wurde ein Wahlplakat, das an einem Bauzaun in der St.-Peter-Straße befestigt war, beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 100 Euro.
Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden i. d. OPf. hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die Angaben zu dem Sachverhalt machen können. Hinweise werden unter 0961/401-291 rund um die Uhr entgegengenommen.
Team Soziale Medien
Das Team Soziale Medien hat heute einen Post zu einem herrenlosen Fahrrad veröffentlicht, welches im Landkreis Schwandorf aufgefunden wurde.
Franziska Meinl
Polizeikommissarin
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle


Polizeiinspektion Regensburg Nord

Geparktes Fahrzeug verkratzt
Zum wiederholten Male wurde ein geparktes Fahrzeug in der Riesengebirgstraße verkratzt. Der Besitzer stellte fest, dass sein Pkw im Zeitraum von 18.02.2020 Abends bis 19.02.2020 Mittags von einem bislang unbekannten Täter beschädigt wurde. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 €. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Regensburg Nord unter der Nummer 0941/506-2222 entgegen.

Ladendieb verletzt Polizeibeamten
Nach dem Diebstahl von Kleidungsstücken aus einem Kaufhaus im Regensburger Stadtnorden, fahndeten mehrere Polizeistreifen nach den flüchtigen Tätern. Der Ladendetektiv konnte beobachten, wie die beiden Beschuldigten in einen Linienbus stiegen. Dieser wurde von Polizeibeamten gestoppt und die Täter konnten dingfest gemacht werden.
Während sich der 23 Jährige widerstandslos festnehmen ließ, griff der 20 Jährige die Polizisten bei der Festnahme an. Die eingesetzten Beamten wurden von ihm bespuckt, beleidigt und bedroht. Außerdem trat der Täter mit dem Fuß nach einem der Beamten und verletzte diesen leicht.
Nach Abschluss der Sachbearbeitung wurde der Beschuldigte in eine Regensburger Fachklinik eingewiesen, da bei ihm psychische Auffälligkeiten erkannt werden konnten. Ihn erwartet ein umfangreiches Strafverfahren. Den 23 Jährigen wiederum erwartet eine Anzeige wegen Diebstahl. Er wurde nach Abschluss der Sachbearbeitung entlassen.

Robert Wachtveitl
Polizeihauptmeister


Polizeiinspektion Regensburg Süd

Fahrraddieb festgenommen
Regensburg. Am Mittwoch, 19.02.2020, 21:25 Uhr, meldete eine Passantin einen Mann im Bereich des Donau-Einkaufszentrum, der gerade das Schloss eines Fahrrades auf zwickte, aufstieg und sich entfernte. Der Tatverdächtige konnte, unweit des Tatortes, durch eine Streife der Polizeiinspektion Regensburg Nord festgestellt und kontrolliert werden. Da sich der Verdacht eines Fahrraddiebstahls erhärtete, wurde das Fahrrad sichergestellt und der 52-jährige vorläufig festgenommen. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnte noch ein weiteres, bereits 2018 als gestohlen gemeldetes Fahrrad aufgefunden werden.
Den Regensburger erwartet nun ein Strafverfahren wegen zwei Fällen des schweren Fahrraddiebstahls.
Der Besitzer des am Mittwochabend entwendeten Fahrrades, ein schwarzes Rad der Marke B`Twin, wird gebeten, sich unter Tel. 0941/506-2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.
Markus Reitmeier
Polizeihauptmeister