Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Vermisster LKW-Fahrer leblos in Hessen aufgefunden

KELHEIM/AMBERG. Seit den Nachmittagsstunden des Mittwoch war ein LKW-Fahrer mit dem Sattelzug einer örtlichen Spedition vermisst worden. Am Vormittag des Donnerstag wurde der 64-Jährige nun in Hessen leblos aufgefunden.
Der Polizeiinspektion Kelheim war am 12.02.2020, gegen 16:00 Uhr, mitgeteilt worden, dass die Firma aus Langquaid ihren sonst sehr verlässlichen Mitarbeiter nicht mehr erreichen kann. Darauf wurden sofort die ersten Ermittlungen und polizeilichen Maßnahmen zur Auffindung des Vermissten eingeleitet.
Die Fahndung, in die auch die für den Wohnort im Landkreis Amberg-Sulzbach zuständige Polizeiinspektion Amberg eingebunden war, führte zusammen mit Rückmeldungen aus den sozialen Netzwerken zu einer Tank- und Rastanlage bei Knüllwald in Hessen an der Autobahn A7.
Dort fanden Beamte der zuständigen Polizeidienststelle in den Mittagsstunden des Donnerstag, 13.02.2020, in dem noch versperrten Fahrzeug den vermissten Mann bereits leblos auf.
Nach den bisherigen Erkenntnissen war der 64jährige in dem Fahrzeug verstorben. Hinweise auf Fremd- oder Gewalteinwirkung lagen nach den ersten und vorläufigen Untersuchungsergebnissen nicht vor.
Dietmar Winterberg
Kriminalhauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle


Wahlplakate in Schwarzenfeld beschädigt
SCHWARZENFELD. Den Schutz der Dunkelheit nutzten bislang Unbekannte von Samstag auf Sonntag um im Ortsbereich von Schwarzenfeld Wahlplakate zu beschädigen, zu entfernen oder zu zerstören.
Etwa 49 Werbeträger der CSU haben die Täter im Zeitraum vom 08.02.2020, 22:30 Uhr und 09.02.2020, 09:00 Uhr angegriffen. Die Sachbeschädiger haben die Plakate gänzlich entfernt, geknickt oder sonst beschädigt.
Die Kriminalpolizei in Amberg hat nun hierzu die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat in der fraglichen Nacht im Ortsbereich von Schwarzenfeld Personen bemerkt, die mit der Plakatzerstörung in Zusammenhang stehen könnten, oder kann sonst Angaben zu Tat und Täter machen. Die Ermittler nehmen Hinweise unter der Rufnummer 009621/890-0 entgegen.
Dietmar Winterberg
Kriminalhauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle

A3 / A73 Ausbau des Autobahnkreuzes Fürth/Erlangen
Aktuelle Informationen über das Baugeschehen
Für alle, die öfter die A3 bei Nürnberg/Erlangen befahren müssen, hat die Autobahndirektion Nordbayern zur Information über den weiteren Ablauf der Baumaßnahmen im Bereich Autobahnkreuz Fürth/Erlangen nachfolgende Informationen bereitgestellt:
Grafik: Autobahndirektion NordbayernGrafik: Autobahndirektion Nordbayern
Was läuft gerade?

· Straßenbau:
A73 Fahrtrichtung Fürth nördlich AK:
Vorbereitende Arbeiten am Kopfbalken für die Verankerung einer Schilderbrücke

A73 Fahrtrichtung Fürth südlich AK:
Rodung des Walles zwischen Weinstraße und Geh-und Radwegunterführung

· Lärmschutz:
LSW 8.32, 8.33 (FR Bamberg, Bereich Erlangen-Bruck)
Einbau der Schallschutzelemente
Bei allen Arbeiten kann es zu vermehrter Staub- und Lärmbelastung tagsüber
kommen. Wir bitten dies zu entschuldigen.

· Verkehrsführung:
Im Zuge der vorbereitende Arbeiten für die Einrichtung der Verkehrsführung ab Ende Februar / Anfang März auf der A3 und der A73 werden in den Nächten temporär einzelne Fahrspuren gesperrt sein. Wir bitten im gesamten Baustellenbereich um erhöhte Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme.

Was steht als Nächstes an?

· Straßenbau:
A3 Fahrtrichtung Regensburg östlich AK:
Teilherstellung der Direktrampe Bamberg - Regensburg

A73 Fahrtrichtung Bamberg nördlich AK:
Fortführen der Arbeiten zur Gabionenverblendung an der Bohrpfahlwand

A73 Fahrtrichtung Fürth südlich AK:
Rückbau der Lärmschutzwand zwischen Weinstraße und Geh-und Radwegunterführung Fräsen der Asphaltschichten

· Brückenbau:
BW N73_B144,358 (Brücke A73 über Weinstraße)
Sperrung Webichgasse ab 02.03.2020
Halbseitige Sperrung Weinstraße ab 02.03.2020
Generell bei sämtlichen Brückenbauwerken
Vorbereitende Arbeiten für Abbruch Bestandsbauwerke ab 02.03.2020

. Verkehrsführung:
Im Zuge der Hauptbauphase mit zahlreichen Bauwerken wird voraussichtlich ab Ende Februar / Anfang März bis Ende des Jahres folgende Verkehrsführung
wirksam:

A3
Westlich der Main-Donau-Kanalbrücke getrennte Überleitung der beiden Fahrspuren Richtung Regensburg auf die Richtungsfahrbahn Würzburg.
Im Bereich der Staatsstraßenüberführung Ausleitung des Verkehrs auf die A73 Richtung Fürth und Bamberg sowie Rückverschwenk der beiden Hauptfahrspuren auf die Richtungsfahrbahn Regensburg. Nach dem Autobahnkreuz im Bereich der Feldwegüberführung erneute Überleitung der beiden Fahrspuren auf die Richtungsfahrbahn Würzburg. Der Verkehr von Bamberg kommend wird in einer separaten Spur auf der Richtungsfahrbahn Regensburg entlang des Mittelstreifens geführt und am Ende der Verkehrsführung addiert. Die vorhandenen 3 Fahrspuren Fahrtrichtung Würzburg bleiben vor und nach dem Autobahnkreuz während der ganzen Bauzeit erhalten.

A73
Ab der Anschlussstelle Eltersdorf werden die Fahrspuren der jeweiligen Richtungsfahrbahnen auf der Fahrbahn Richtung Bamberg mit je 2 Spuren geführt.
Im Bereich nördlich des Autobahnkreuzes werden alle Fahrspuren auf die Richtungsfahrbahn Fürth umgelegt. Im Bereich Erlangen Bruck Rückverschwenk der beiden Fahrspuren auf die Richtungsfahrbahn Bamberg.
Die Tangente Fürth – Regensburg ist voraussichtlich bis Ende Juni gesperrt.
Der Verkehr wird über die Schleifenrampen Fürth – Würzburg / Regensburg – Fürth / Bamberg – Regensburg geleitet. Die Umleitung ist entsprechend ausgeschildert.
Alle anderen Tangenten und Schleifenrampen sind derzeit durch entsprechende Überleitungen aus der Verkehrsführung befahrbar.
Bitte achten Sie auch auf die gesonderten Pressemitteilungen, wenn weitere Verkehrseinschränkungen beziehungsweise größere Nachtarbeiten zu erwarten
sind.