Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Verkehrslage in der Oberpfalz bis 08.00 Uhr

OBERPFALZ. Bedingt durch anhaltenden Schnellfall in der Oberpfalz kam es in den Morgenstunden zu vermehrten Verkehrsunfällen. Zwischen 04.52 Uhr und 08.00 Uhr wurden 35 witterungsbedingte Verkehrsunfälle polizeilich registriert. Am häufigsten waren dabei Stadt und Landkreis Regensburg (10) und der Bereich Weiden (11) betroffen. Im Landkreis Cham waren in diesem Zeitraum sechs Unfälle zu verzeichnen. Fünf Personen wurden nach derzeitigem Stand leicht verletzt. Außerdem sorgten fünf liegengebliebene Fahrzeuge für Verkehrsbehinderungen, darunter auch beim Autobahnkreuz Regensburg (A93 bei Pentling).
Die Lage hat sich zwischenzeitlich wieder entspannt. Dennoch wird zu erhöhter Aufmerksamkeit auf den Straßen und wintergerechte Ausstattung von Fahrzeugen geraten. Insbesondere gute Erkennbarkeit von Fußgängern und Radfahrern durch helle und/oder reflektierende Kleidung und Beleuchtung wird empfohlen.
Ein herausragender Glätteunfall ereignete sich gegen 05.10 Uhr auf der B8 bei Pfatter. Nach jetzigem Stand geriet eine Frau mit ihrem Auto ins Schleudern und kollidierte auf der Gegenfahrbahn mit einem Sattelzug (40-Tonner), der mit Trockenfutter beladen war. Die Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die B8 ist derzeit in diesem Bereich total gesperrt und soll nach Möglichkeit umfahren werden. Umfangreiche Bergungsmaßnahmen mit einem Kran werden voraussichtlich noch mehrere Stunden andauern.
Florian Beck
Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz -
Präsidialbüro/Pressestelle
Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

Wohnungseinbruch in Kumpfmühl
REGENSBURG. Fünf Stunden Abwesenheit genügten gestern für einen Einbruch in ein Einfamilienhaus in Regensburg. Dabei ging die noch unbekannte Person nicht gerade zimperlich vor. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg bittet um Zeugenhinweise und gibt Tipps gegen Einbrüche.
Am Dienstag, den 28. Januar 2020, im Zeitraum zwischen 14.00 Uhr und 19.00 Uhr, nutzte ein bislang noch unbekannter Einbrecher die Abwesenheit der Bewohner und drang in ein Einfamilienhaus in der Roseggerstraße ein. Über eine massive Terrassentüre, die dabei erheblich beschädigt wurde, gelangte er in das Innere und durchwühlte Schränke und Räume. Es wurde ein niedriger, dreistelliger Beuteschaden in Form von Bargeld und Schmuck registriert. Der entstandene Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf mindestens 3000 Euro.
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die gestern Nachmittag im Bereich Kumpfmühl und speziell im Bereich der Roseggerstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, mögen sich bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg unter der Telefonnummer 0941/506-2888 wenden.
Tipps und Informationen zu Wohnungseinbruchdiebstahl findet man unter: www.k-einbruch.de . Wer sein Heim in puncto Einbruchsschutz auf Vordermann bringen will oder generell Tipps gegen Einbrüche von Profis hören möchte, kann sich gerne an die Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen in der Oberpfalz wenden. Erreichbarkeiten und Zuständigkeiten unter: https://www.polizei.bayern.de/oberpfalz/schuetzenvorbeugen/beratung/adressen/index.html/98281 . Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle für Regensburg, Cham und Neumarkt ist unter der Telefonnummer 0941/506-2775 und -2776 erreichbar.

Florian Beck
Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz -
Präsidialbüro/Pressestelle


Polizeiinspektion Regensburg Nord

Falsche Handwerker betrügen Seniorin
Am 28.01.2020 um die Mittagszeit wurden zwei vermeintliche Handwerker bei einer älteren Dame im Regensburger Stadtteil Reinhausen vorstellig. Unter dem Vorwand, der Kamin sei undicht, ließ die Dame die Handwerker ins Haus. Die beiden Täter verwirrten diese mit Fachbegriffen und vermeintlich nötigen Reparaturen, führten aber tatsächlich keine durch. Für die Leistungen sollte ein hoher vierstelliger Euro Betrag bar bezahlt werden, was die Dame gutgläubig erledigte. Die beiden falschen Handwerker machten sich dann aber unverrichteter Dinge und unerkannt mit dem Geld aus dem Staub.
Es wird nochmals darauf hingewiesen, in derartigen Fällen sensibel und misstrauisch zu sein. Im Zweifel an der Echtheit von Handwerkern oder sonstigen Personen, die an der Haustüre oder auch telefonisch vorstellig werden, ist es empfehlenswert bei den Firmen nachzufragen. In keinem Fall sind Handwerker vor Ort bar zu bezahlen. Eine seriöse Firma stellt in der Regel eine Rechnung über die erbrachten Leistungen.

Robert Wachtveitl
Polizeihauptmeister


Polizeiinspektion Regensburg Süd

Autoreifen beschädigt
Regensburg. Am Montag, 27.01.2020, beschädigte ein bislang unbekannter Täter einen Pkw am Parkplatz Unterer Wöhrd. Vom blauen BMW des Geschädigten wurden im Zeitraum von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr die Ventile zweier Reifen abgerissen. Der Sachschaden beträgt mehrere Hundert Euro.
Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter 0941/506-2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.
Markus Reitmeier
Polizeihauptmeister