Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Gewalttäter nach intensiven Ermittlungen identifiziert – Haftbefehl ergangen – Zeugen gesucht

Wie bereits von der Polizeiinspektion Regensburg Süd berichtet, ist am Freitag, den 01.11.2019, in den frühen Morgenstunden ein 21-Jähriger bei einer Auseinandersetzung im Stadtgebiet erheblich verletzt worden. Nach intensiven Ermittlungen gelang es nun einen Tatverdächtigen zu identifizieren. Er befindet sich nun in Untersuchungshaft. Die Kriminalpolizei Regensburg sucht nach Zeugen – insbesondere eine junge blonde Frau.
Gegen 02:30 Uhr bedrängten drei junge Männer im Bereich der Ausfahrt des Parkhauses am Petersweg eine junge blonde Frau. Ein Passant beobachtete die Situation und kam der Bedrängten zur Hilfe. Ein bislang Unbekannter aus der Gruppe ging daraufhin auf den Helfer los. Unter anderem verletzte er diesen mit einer zersplitterten Glasflasche am Hals und Oberkörper, was zumindest eine Versorgung durch den Rettungsdienst und eine ambulante Behandlung in einem Krankenhaus nach sich zog. Der Aggressor konnte unerkannt vom Tatort flüchten.
Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen waren der Tatverdächtige, seine Begleiter und auch die blonde Frau vor Ort nicht mehr festzustellen. Eine gründliche Spursicherung, die akribische Spurenauswertung und weitere intensive Ermittlungen führten die Kriminalbeamten schließlich zu den Personalien des Tatverdächtigen.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde daher beim Amtsgericht Regensburg ein Haftbefehl gegen den bereits polizeilich mehrfach in Erscheinung getretenen 19-Jährigen aus dem Landkreis Regensburg erlassen.
Schließlich konnte der Tatverdächtige am 11.01.2020 von Beamten der Bundespolizei im Bereich des Hauptbahnhofes angetroffen und festgenommen werden. Bereits einen Tag später ist der Beschuldigte einem Ermittlungsrichter vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt verbracht worden.
Die Kriminalpolizei sucht weiterhin nach Zeugen. Wer hat die Auseinandersetzung in den Morgenstunden des 01.11.2019 gegen 02:30 Uhr im Ausfahrtsbereich des Parkhauses am Petersweg beobachtet? Unter der Rufnummer 0941/506-2888 nehmen die Ermittler Ihre Hinweise entgegen. Insbesondere die junge Frau, die von der Personengruppe belästigt wurde, wird dringend aufgerufen sich mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzten!
Dietmar Winterberg
Kriminalhauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle


Polizeiinspektion Regensburg Süd

Die Jüdische Gemeinde Regensburg besuchte die Polizeiinspektion Regensburg Süd
LPD Gerhard Roider empfing mit seinen Mitarbeitern die Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde, Ilse Danziger mit Vertretern der Jüdischen Gemeinde Regensburg (Foto: Reitmeier/Polizeiinspektion Regensburg Süd)
LPD Gerhard Roider empfing mit seinen Mitarbeitern die Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde, Ilse Danziger mit Vertretern der Jüdischen Gemeinde Regensburg (Foto: Reitmeier/Polizeiinspektion Regensburg Süd)
Am Montag, 13.01.2020, besuchte auf Einladung des Dienststellenleiters Gerhard Roider eine Delegation der Jüdischen Gemeinde Regensburg die Polizeiinspektion Regensburg Süd. Die Zusammenkunft diente vor allem der Intensivierung der langjährigen Zusammenarbeit im Hinblick auf den Schutz der Jüdischen Gemeinde sowie dem allgemeinen Austausch.
In angenehmer Atmosphäre berichtete die Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde, Ilse Danziger, im historischen Besprechungsraum über die organisatorischen Abläufe innerhalb ihrer Glaubensgemeinde und deren Lebensgewohnheiten und Regeln im Sinne ihres jüdischen Glaubens.
Ilse Danziger (Bildmitte) im Gespräsch mit den Mitarbeitern der Polizeiinspektion Regensburg Süd (Foto: Reitmeier/Polizeiinspektion Regensburg Süd)Ilse Danziger (Bildmitte) im Gespräsch mit den Mitarbeitern der Polizeiinspektion Regensburg Süd (Foto: Reitmeier/Polizeiinspektion Regensburg Süd)
Ebenso stellte Herr Leitender Polizeidirektor Roider die Organisation und den Dienstbetrieb der Polizeiinspektion Regensburg Süd vor.
Im Anschluss wurden weitere bauliche und technische Maßnahmen zu Verbesserung der Sicherheitsarchitektur der neuen Synagoge erörtert.
Abschließend konnten sich die Gäste bei einer Führung durch das frisch umgebaute Gebäude am Minoritenweg ein Bild der modernen technischen Ausstattung der größten Oberpfälzer Polizeidienststelle machen.

Markus Reitmeier
Polizeihauptmeister