Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Mann mit Waffe löst Polizeieinsatz in Nabburg aus

NABBURG. In den Abendstunden des Montags, 13.01.2020, kam es im Südwesten von Nabburg zu einem polizeilichen Einsatz. Auslöser war ein Mann mit einer Waffe gewesen, der sich in einem psychischen Ausnahmezustand befand. Der 32-Jährige konnte festgenommen werden.
Heute gegen 17:00 Uhr wurde die Polizei zu einem Wohnanwesen in den Jägerring in Nabburg gerufen.
Der Mann soll sich in einem psychischen Ausnahmezustand befunden haben und aggressiv gewesen sein. Ein Rettungsdienst war bereits verständigt worden. Zudem bestand die Mitteilung, dass der Mann im Besitz einer Schusswaffe sei. Die Polizei kam mit einer Vielzahl an Streifen zum Einsatzort und sperrte weiträumig um das Wohngebäude, indem sich der 32-Jährige aufhielt, ab. Es wurde umgehend versucht, mit dem Mann in Kontakt zu treten. Dazu war die Verhandlungsgruppe Oberpfalz hinzugezogen worden.
Um eine Fremd- und Eigengefährdung auszuschließen, waren Spezialeinsatzkräfte angefordert worden. Diese konnten den Mann am frühen Abend dann widerstandslos in seiner Wohnung festnehmen. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde keiner verletzt.
In der Wohnung wurde eine Schreckschusswaffe aufgefunden und sichergestellt. Der 32-Jährige war in eine Fachklinik gebracht worden.
Für die Dauer des Einsatzes war der Jägerring für den Verkehr gesperrt.

Franziska Meinl
Polizeikommissarin
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle

Kriminalpolizeiinspektion Amberg

Einbruch in Wohnhaus – Diebstahlsschaden im fünfstelligen Bereich
VILSECK/LKR. AMBERG. In den Nachstunden von Samstag, 11.01.2019 auf Sonntag verschafften sich unbekannte Diebe Zutritt zu einem Wohnhaus und erbeuteten Bargeld und Wertgegenstände im fünfstelligen Eurobereich.
Am 12.01.2020, gegen 03:00 Uhr, drangen Unbekannte in Vilseck, am Hans-Ohorn-Platz, in ein Wohnhaus einer 41-Jährigen ein und durchwühlten mehrere Schränke. Die Bewohnerin befand sich zu diesem Zeitpunkt in ihrem Schlafzimmer und wurde durch die Geräuschkulisse geweckt. Die Täter konnten jedoch unerkannt mit Bargeld und Wertgegenständen im unteren fünfstelligen Bereich fliehen.
Wie die bislang Unbekannten in das Wohnhaus gelangten ist derzeit Gegenstand der ermittelnden Kriminalpolizei Amberg.
Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen nimmt die Kriminalpolizei Amberg unter der 09621/890-0 entgegen. Wem sind in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Bereich des Hans-Ohorn-Platz oder dessen Umfeld in Vilseck Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, die mit dem Einbruch in Verbindung stehen könnten.


Kriminalpolizeiinspektion Regensburg


Einbruch in gewerblich genutzte Räume in Regensburg
REGENSBURG. Ein Büro einer sozialen Einrichtung in der Landshuter Straße war in der Zeit von Sonntagabend, 12.01.2020 bis Montagvormittag das Ziel eines unbekannten Einbrechers.
Ein bislang Unbekannter verschaffte sich in der Zeit von 17:30 Uhr bis 08:00 Uhr des Folgetages gewaltsam Zutritt zu den gewerblich genutzten Räumen und entwendete wenige Euro Bargeld. Allerdings verursachte er einen erheblichen Sachschaden in Höhe von etwa 2 000 Euro.
Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0941/506-2888 entgegen. Wer hat im fraglichen Zeitraum verdächtige Beobachtungen in der Landshuter Straße / Ecke Roritzerstraße gemacht.

Franziska Haas
Polizeioberkommissarin


Polizeiinspektion Regensburg Nord

Parfüm entwendet
Zwei moldauische Staatsangehörige wurden am 11.01.2020 in einem Geschäft im Donaueinkaufszentrum dabei ertappt, wie sie drei Parfüm im Gesamtwert von rund 300 Euro zu entwenden versuchten. Sie wurden bei der Tatausführung beobachtet und konnten gestoppt werden, bevor sie den Laden verließen. Gegen die 22 und 28 – jährigen Männer wurde Strafanzeige erstattet.
Thomas Hasler
Polizeikommissar
SB/E


Polizeiinspektion Regensburg Süd

Stoppt die Geisterradler (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Fußgänger angefahren
Am Freitag, den 10.01.2020, fuhr eine Fahrradfahrerin einen Fußgänger an, wodurch beide leicht verletzt wurden.
Gegen 08:15 Uhr befuhr eine 47-jährige Radfahrerin den Fahrradweg entlang der Furtmayrstraße in nicht zugelassener Richtung. Nach derzeitigem Ermittlungstand wich sie, als ihr eine Fahrradfahrerin entgegenkam, auf den Fußweg aus und stieß dort gegen einen Fußgänger, der gerade aus dem Haus trat. Sowohl die Radfahrerin, wie auch der 33-jährige Fußgänger stürzten hierdurch und zogen sich leichte Verletzungen zu. Die Zweiradfahrerin wurde zur medizinischen Behandlung in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert.
Die entgegenkommende Fahrradfahrerin und eine bislang unbekannte Ersthelferin werden von der Polizei als Zeugen gesucht. Sie werden gebeten, sich unter Tel. 0941/506-2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.

Pedelec-Fahrer verletzt
Am Freitag, den 10.01.2020, kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Pedelec, wobei der Fahrer des Pedelecs verletzt wurde.
Gegen 17:00 Uhr wollte eine 27-jährige Pkw-Fahrerin von der Heinkelstraße in die Lilienthalstraße einbiegen. Hierbei übersah sie einen 51-jährigen, der mit seinem Pedelec den Radweg in nicht zugelassener Richtung befuhr. Bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde der Zweiradfahrer leicht verletzt. Er wurde zur ärztlichen Versorgung in ein Regensburger Krankenhaus verbracht. An den Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden.
Markus Reitmeier
Polizeihauptmeister