Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Sachbeschädigungsserie an Autos in Wenzenbach – Verdächtiger festgenommen

WENZENBACH, LKR. REGENSBURG. Seit Mitte Dezember kam es zu einer Vielzahl von Sachbeschädigungen an Autos in Wenzenbach. Die Polizeiinspektion Regenstauf mit Unterstützungskräften aus Regensburg verstärkte daraufhin ihre Präsenz in dem Ort. Gestern wurde ein Verdächtiger auf frischer Tat festgenommen.
Gestern Abend, gegen 20.30 Uhr, meldete ein aufmerksamer Zeuge bei der Polizei eine verdächtige Person, die soeben in der Bahnhofstraße in Wenzenbach Autos beschädigen soll. Aufgrund bereits ähnlich gelagerter Fälle in den letzten Tagen war die Polizeiinspektion Regenstauf verstärkt im Gemeindebereich präsent und damit auch sehr schnell nach dem Anruf am Tatort. Der Zeuge konnte den Fluchtweg des mutmaßlichen Sachbeschädigers gut schildern, wodurch wenige Minuten später ein junger Mann festgenommen werden konnte. Es handelt sich um einen 26-jährigen Deutschen aus Wenzenbach, der die Taten bestreitet.
Bereits am 14. Dezember und von 16. auf 17. Dezember wurde in Wenzenbach eine Vielzahl von Autos beschädigt. Die Fahrzeuge wurden zum Teil verkratzt, eingedellt oder es wurden auch Außenspiegel abgeschlagen. Am gestrigen Sonntag, den 22. Dezember wurden erneut mindestens neun Fahrzeuge beschädigt. Insgesamt wurden nach derzeitigem Stand 47 Fahrzeuge beschädigt. Dabei entstand ein geschätzter Sachschaden von mindestens 75.000 Euro.
Eine Ermittlungsgruppe der PI Regenstauf arbeitet mit Hochdruck an der Aufklärung der Serie. Für sie gilt es nun das umfangreiche Spurenbild auszuwerten und in engem Austausch mit der Staatsanwaltschaft Regensburg die Ermittlungen fortzuführen.
Der Beschuldigte wurde nach seiner Festnahme einer Fachklinik überstellt, da bei ihm der Verdacht einer psychischen Beeinträchtigung vorlag.
Florian Beck
Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz -
Präsidialbüro/Pressestelle
Kriminalpolizeiinspektion Amberg

Versuchte Sprengung eines Geldautomaten in Schwend
BIRGLAND OT SCHWEND, LKR. AMBERG-SULZBACH. Unbekannte versuchten am Wochenende offensichtlich einen Geldautomaten in einer Bank in Schwend zu sprengen. Die Tat scheiterte. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat die Ermittlungen aufgenommen.
Am Samstagmorgen, zwischen 04.30 Uhr und 05.00 Uhr, versuchten zwei maskierte unbekannte Männer einen Geldautomaten Birglander Ortsteil Schwend zu sprengen. Der Versuch scheiterte, da es nicht zu einer Explosion kam und somit auch kein Geld entwendet wurde. Der Sachverhalt wurde am selben Tag gegen Mittag der Polizei mitgeteilt. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat noch am Wochenende die Ermittlungen aufgenommen.
Die Ermittler hoffen auf Zeugenhinweise aufmerksamer Anwohner. Wer hat am Wochenende oder in den Tagen zuvor verdächtige Personen oder fremde Fahrzeuge im Bereich Schwend bzw. Birgland bemerkt oder kann Hinweise zu den Handlungen in der Bank geben? Jeder Hinweis kann für die Ermittler von Bedeutung sein! Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg ist rund um die Uhr unter der Telefonnummer 09621/890-0 erreichbar.


Kriminalpolizeiinspektion Weiden i.d.OPf

Schleierfahnder stellen auf der A6 ein unterschlagenes Auto sicher
BAB A6/WAIDHAUS. Die Grenzpolizeiinspektion Waidhaus konnte am Wochenende erneut einen Erfolg bei der grenzüberschreitenden Fahndung verzeichnen und einen als unterschlagen gemeldeten Renault sicherstellen.
Am Sonntagmorgen, den 22. Dezember 2019, gegen 06.00 Uhr, traten zwei Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Waidhaus auf der A 6 aufs Gas, als in Fahrtrichtung Tschechien ein polnischer Renault an ihnen vorbei fuhr. Sie holten das Auto ein und unterzogen die beiden polnischen Insassen, ein 29-Jähriger und eine 25-Jährige, einer Kontrolle. Dabei stellten die Beamten fest, dass das Auto in Polen als unterschlagen gemeldet worden war. Die beiden Personen wurden festgenommen und der Renault Kadjar im Wert von ca. 20.000 Euro sichergestellt.
Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden i.d.OPf. hat die Ermittlungen übernommen. Sie muss nun im grenzüberschreitenden Austausch die tatsächlichen Eigentumsverhältnisse des Fahrzeugs klären. Die beiden Festgenommenen konnten nach Durchführung aller strafverfahrenssichernden Maßnahmen wieder entlassen werden.
Social-Media
Heute veröffentlicht das PP Oberpfalz eine Stellenausschreibung als IT-Professional.
Florian Beck
Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz -
Präsidialbüro/Pressestelle


Polizeiinspektion Regensburg Nord

Streit um Bowlingkugel
Zwischen einem 62 – jährigen und einem 23 – jährigen Regensburger kam es am 22.12.2019 in einer Bowlinghalle im Gewerbepark wegen einer fälschlich benutzten Bowlingkugel gegen 22.00 Uhr zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Der Ältere würgte den Jüngeren, weil dieser „seine“ Bowlingkugel benutzt hatte. Hierdurch erlitt der Kontrahent leichte Verletzungen am Hals. Der Täter hatte beim Alkoholtest einen Wert von rund 1,5 Promille.

Thomas Hasler
Polizeikommissar
SB/E


Polizeiinspektion Regensburg Süd

Auf fremden Schuhen beim Ladendiebstahl erwischt
Regensburg. Zwei Frauen wurden am 19.12.2019 beim Ladendiebstahl erwischt. Eine hatte entwendete Schuhe an.
Am Donnerstag, den 19.12.2019 gegen 18:00 Uhr schlug die Diebstahlsicherung eines Geschäftes in der Friedenstraße an als zwei Frauen den Kassenbereich ohne zu bezahlen verließen. Durch die Filialleiterin wurden die beiden kontrolliert. In der Handtasche der einen befanden sich diverse nicht bezahlte Artikel. Die zweite Dame trug ihre kurz zuvor entwendeten Schuhe bereits an den Füßen. Ihr altes Paar hatte sie im Schuhkarton abgelegt.
Gegen beide Frauen wurde ein Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet.
Nach anstrengender Nacht in einem fremden Auto aufgewacht.

Einen kuriosen Schlafplatz fand sich ein 20-jähriger Regensburger
Am Freitag, den 20.12.2019 erhielt die PI Regensburg Süd gegen 06:00 Uhr einen ungewöhnlichen Anruf. Ein 20-jähriger Regensburger teilte mit, dass er soeben in einem fremden Pkw der Marke Seat aufgewacht war. Wie er hineingekommen ist, konnte er nicht mehr angeben. Er habe wohl wenige Stunden zuvor im alkoholbedingt euphorischen Zustand eine Schlafmöglichkeit gesucht.
Die verständigte Halterin des Seats gab an, dass aus ihrem Fahrzeug nichts entwendet wurde. Auch kam es zu keinerlei Schäden. Sie habe wohl schlicht das Absperren vergessen.
Die PI Regensburg Süd wünscht besinnliche Weihnachtsfeiertage.
Claus Feldmeier
Polizeikommissar