Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Polizeiinspektion Regensburg Nord

Einbruch im Schrebergarten
Ein unbekannter Täter brach zwischen 18. und 21.12.2019 in ein Gartenhaus in einer Kleingartenanlage in der Ostpreußenstraße ein. Dazu drückte er ein Türfenster ein, hebelte dann eine Holztür auf, gelangte so in das Gartenhaus und entwendete diverses Werkzeug, darunter eine Kabeltrommel, eine Heckenschere und einen Winkelschleifer des Herstellers Makita. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise: Telefon 0941/506-2221

Sachbeschädigungen bei Kfz-Händler
In den Nachtstunden von 19. auf 20.12.2019 beschädigte ein bisher unbekannter Täter in der Donaustaufer Straße bei einem irakischen Fahrzeughändler mehrere gebrauchte Fahrzeuge verschiedenster Hersteller. Dazu verwendete er offenbar auch eine Eisenstange, die er am Tatort zurückließ. Außerdem hinterließ der Täter noch einen Schmähbrief auf den Geschädigten, wodurch sich ein persönlicher Bezug und ein Tatverdacht ergab. Die Ermittlungen laufen. Die Höhe des Sachschadens wird auf etwa 4.000 Euro geschätzt.
Unbekannter Unfallgeschädigter
Am 20.12.2019 konnte auf einem DEZ-Parkplatz ein unbeteiligter Zeuge gegen 12.00 Uhr beobachten, wie eine im Landkreis Schwandorf wohnende Fahrzeugführerin beim Rangieren mehrfach gegen einen geparkten Pkw stieß und dort einen deutlichen Sachschaden verursachte. Die thailändische Staatsangehörige setzte jedoch ihre Fahrt einfach fort und kam ihren Pflichten als Fahrzeugführerin offensichtlich nicht nach. Der Zeuge aus Regensburg nahm zwar die Verfolgung der Flüchtigen auf, verlor das Fahrzeug aber nach kurzer Zeit aus den Augen. Als der Regensburger kurz darauf zum Unfallort zurückkehrte, war der geschädigte Pkw verschwunden. Von dem geschädigten Fahrzeug ist nur bekannt, dass es sich um einen Pkw des Herstellers Renault mit Kelheimer Kennzeichen handelt. Dennoch führte die Polizeiinspektion Burglengenfeld am Fahrzeug der Unfallverursacherin eine Spurensicherung durch. Die Polizei bittet den unbekannten geschädigten Eigentümer des Renaults, sich bei der PI Regensburg Nord zu melden: Telefon 0941/506-2221.

Kind findet „Gras“
Am späten Nachmittag des 20.12.2019 fand in der nördlichen Konradsiedlung ein etwa 10jähriger Bub beim Spielen ein Behältnis auf, in der der sich eine geringe Menge Marihuana befand. Die Eltern des Regensburgers meldeten den Fund bei der Polizei, die das verbotene Rauschmittel sicherstellte. Die Ermittlungen laufen.

Drogenfahrt unter Aufputschmitteln und vieles mehr
In den Morgenstunden des 21.12.2019 führte eine Streifenbesatzung der PI Nord in einer Tankstelle in der Frankenstraße bei einem etwa 20jährigen Fahrzeugführer eine Verkehrskontrolle durch, denn ein nicht im Dienst befindlicher Kollege der PI Süd hatte bemerkt, dass dieser an seinem Mazda selbstgebastelte Kennzeichen angebracht hatte. Alsbald zeigten sich bei dem Ungarn drogentypische Auffälligkeiten und bei der nachfolgenden Durchsuchung von Person und Fahrzeug konnten die Polizeibeamten eine nicht unerhebliche Menge „Speed“ und auch Marihuana auffinden. Der ungarische Tatverdächtige hat keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde bei dem Ungarn eine Blutentnahme veranlasst und sein Führerschein und das komplette Fahrzeug sichergestellt. Nach Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten wurde er entlassen.

Unfallflucht auf DEZ-Parkplatz
Am 21.12.2019, zwischen 10.00 Uhr und 11.00 Uhr, kollidierte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer mit der Frontpartie eines abgestellten silberfarbenen Geländewagens des Herstellers Mercedes. Dort verursachte der unbekannte Täter Sachschäden in Höhe von 1.500 Euro. Der Täter verließ die Unfallstelle, ohne sich um die Regulierung des Schadens zu kümmern. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise: Telefon 0941/506-2221.

Fahrrad-Diebstahl
Im Verlauf des 21.12.2019 knackte ein bisher unbekannter Täter in einer Tiefgarage in Reinhausen ein Zahlenschloss und entwendete ein hochwertiges, weiß-schwarzes 29-Zoll-Mountainbike des Herstellers CORRATEC. Da die Fahrzeug-Identifizierungsnummer bekannt ist, konnte der Fahrradrahmen zur Sachfahndung ausgeschrieben werden. In diesem Zusammenhang weist die Polizei erneut darauf hin, dass insbesondere die Eigentümer von hochwertigen Fahrrädern alle fahndungsrelevanten Daten zu ihren Fahrzeugen dokumentieren sollten, um Fahrraddieben das Leben möglichst schwer zu machen.

Diebstahl von Fahrzeugteilen
Am 21.12.2019 stellte eine Bewohnerin des nord-östlichen Landkreises Regensburg ihren weißen Pkw Skoda Octavia mit NRW-Kennzeichen in der Innstraße ab. Bei ihrer Rückkehr gegen 18.00 Uhr musste sie feststellen, dass ein bisher unbekannter Täter an der hinteren Stoßstange eine Zierleiste demontiert und entwendet hatte. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise: Telefon 0941/506-2221.

Tritte gegen Polizeibeamte
Mit Blaulicht fuhren Polizeibeamte der PI Nord am 21.12.2019 gegen 19.00 Uhr zu einem Einsatz in der Frankenstraße, Kreuzung Steinweg. Dort werde eine offenbar bereits „angeschlagene“ Frau von einem Mann bedrängt! Bei Eintreffen stellte sich die Situation ganz anders dar: Eine gut 50jährige Kasachin aus Regensburg hatte dem Alkohol übermäßig zugesprochen und konnte sich kaum mehr auf den Beinen halten. Sie drohte mehrfach, in den fließenden Straßenverkehr zu fallen. Zudem war sie in einer renitenten und aggressiven Gemütslage, so dass ihr anwesender, nüchterner Ehemann sie nicht mehr anleiten konnte. Nachdem die Kasachin in einem Rettungstransportwagen behandelt worden war, griff sie unvermittelt einen der eingesetzten Polizeibeamten an und trat diesem heftig ans Schienbein. Die mit etwa 2,6 Promille hochgradig alkoholisierte Frau wurde danach aufgrund Selbst- und Fremdgefahr ins Bezirkskrankenhaus eingeliefert. Dort musste sie noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, die von der Staatsanwaltschaft angeordnet worden war. Sie erhält nun eine Strafanzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung. Der deutsche Ehemann der Kasachin blieb ratlos zurück. Der 32jährige Polizeibeamte wurde leicht verletzt und konnte den Dienst fortsetzen.

Drogenbesitz
In den frühen Morgenstunden des 22.12.2019 führte eine Streifenbesatzung der PI Nord in Reinhausen, in der Nähe eines alteingeführten Etablissements, bei einer eben mal 18jährigen Deutschen aus dem Gemeindebereich Obertraubling eine Personenkontrolle durch. In ihrer Handtasche führte die junge Dame mehrere Drogen-Utensilien und einige Gramm Marihuana mit. Die verbotenen Stoffe wurden sichergestellt und die junge Dame erhält eine Strafanzeige wegen unerlaubten Besitzes von Cannabis-Produkten.

Stefan Wiesner
Polizeihauptkommissar