Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Kriminalpolizeiinspektion Weiden i.d.OPf

55-jährige Vermisste aus Vohenstrauß tot aufgefunden
VOHENSTRAUß. Die seit dem 01. Dezember 2019 aus Vohenstrauß vermisste Andrea S. wurde am heutigen Sonntag tot aufgefunden. Die Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizeiinspektion Weiden i.d.OPf. geht aktuell nicht von Fremdverschulden aus.
Seit dem 01. Dezember 2019 galt Andrea S. aus Vohenstrauß als vermisst. Aufgrund einer möglichen Erkrankung musste davon ausgegangen werden, dass sich Frau S. in einer lebensbedrohlichen Situation befindet. Aus diesem Grund wurden in den letzten Tagen und Wochen, unter Federführung einer eigens eingerichteten Ermittlungsgruppe bei der KPI Weiden i.d.OPf., intensive Suchmaßnahmen durchgeführt.
Am heutigen Sonntag, den 15. Dezember 2019, gegen 14.45 Uhr, ging beim Polizeinotruf ein Zeugenhinweis zum Fahrzeug der Gesuchten ein. Es soll sich an einem derzeit unbewohnten Gehöft bei Ödbraunetsrieth (Gemeindeteil von Moosbach, Lkr. Neustadt a.d. Waldnaab) in einer von der Straße her nicht einsehbaren Garage befinden. Die Überprüfung der Polizei bestätigte den Hinweis. Frau S. wurde tot in dem Fahrzeug aufgefunden.
Die genaue Todesursache soll im Rahmen einer gerichtsmedizinischen Untersuchung in den nächsten Tagen bestimmt werden. Dem vorläufigen Ermittlungsstand zufolge bestehen keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung oder einen Unfall.
Die Öffentlichkeitsfahndung wird hiermit widerrufen. Es wird um Löschung aller personenbezogenen Daten und Fotos von Frau S. gebeten.
Florian Beck
Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz -
Präsidialbüro/Pressestelle
Einbruch in Wohnhaus in Neumarkt i. d. Opf.
NEUMARKT; Die Bewohner eines Einfamilienhauses mussten bei ihrer Rückkehr aus dem Urlaub feststellen, dass ihre Abwesenheit ausgenutzt worden war.
Im Zeitraum vom, 30.11.2019, 12.00 Uhr, bis 14.12.2019, 18.30 Uhr, verschafften sich ein oder mehrere Täter über ein Terrassenfenster gewaltsam Zutritt zu einem Wohnhaus in der Schillerstraße und durchsuchten die Räumlichkeiten. Entwendet wurden ein Mobiltelefon sowie Schmuck und Bargeld. Der Beuteschaden liegt im dreistelligen Bereich.
Die Ermittlungen zu dem Fall wurden von der Kriminalpolizei Regensburg übernommen.
Wer im angegebenen Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird dringend gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Regensburg, Tel. 0941/506-2888, in Verbindung zu setzen.
Martin Wolfseher
Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Sachgebiet Einsatzzentrale


Polizeiinspektion Regensburg Nord

Unfallflucht
Am 13.12.2019 im Zeitraum von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr fuhr in der Günzstraße ein bislang unbekannter Täter gegen die Frontstoßstange gegen den geparkten Pkw Audi eines 42-jährigen Sinzingers. Der unbekannte Täter entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 €
Sachdienstliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Regensburg Nord 0941/506-2001

Versuchter Diebstahl aus Kraftfahrzeug
Am 13.12.2019 gegen 18:00 Uhr bemerkte eine 60-jährige Ulmerin, dass die Fensterscheibe der Fahrerseite ihres Pkws eingeschlagen wurde. Sie hatte den Pkw am 12.12.2019 gegen 19:00 Uhr auf dem Dultplatz abgestellt. Offensichtlich hatte ein bislang unbekannter Täter versucht sich Zugang zum Pkw zu verschaffen. Allerdings befanden sich im Pkw keine Wertgegenstände. Es entstand ein Sachschaden am 500 €
Sachdienstliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Regensburg Nord 0941/506-2001

Gefährliche Körperverletzung/ Wiederstand gegen Vollstreckungsbeamte
In der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 03:15 Uhr alarmierte ein 36-jähriger Regensburger die Polizei und gab an, dass er soeben in der Lechstraße von einem völlig unbekannten Mann auf offener Straße geschlagen worden sei. Bei Eintreffen von zwei Streifenbesatzungen konnte der Geschädigte und ein 21-jähriger, kroatischer Staatsbürger, ebenfalls in Regensburg wohnhaft, angetroffen werden. Als die Beamten den Sachverhalt klären wollten, ging der 21-jährige per Fußtritt erneut auf den Geschädigten los und musste von den Beamten zu Boden gebracht und gefesselt werden. Allerdings beruhigte sich der Aggressor, der mit ca. 1,6 Promille alkoholisiert war, nicht, beleidigte und bespuckte die Beamten und leistete bis zu seiner vorläufigen Unterbindung in die Arrestzelle erheblichen Widerstand, wodurch zwei Beamte leicht verletzt wurden. Ein Polizeibeamter war nicht mehr dienstfähig.
Warum der junge Mann auf den offensichtlich unbeteiligten Passanten losging ist Gegenstand der Ermittlungen.
Den Beschuldigten erwartet nun ein Verfahren wegen Beleidigung, gefährlicher Körperverletzung, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Markus Stark
Polizeioberkommissar


Polizeiinspektion Regensburg Süd

Aufbruch am Weihnachtsmarkt Neupfarrplatz - Zeugen gesucht
Regensburg. In der Nacht von Samstag, den 14.12.2019 auf Sonntag, 15.12.2019 wurden mehrere Verkaufsstände des Christkindlmarktes am Neupfarrplatz aufgebrochen.
Bislang unbekannte Täter drangen in die Verkaufsstände ein und erbeuteten einen niedrigen dreistelligen Betrag. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich nach bisherigen Erkenntnissen auf ca. 2.000 €.
Die Polizeiinspektion Regensburg Süd hat die Ermittlungen aufgenommen.
Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, wer-den gebeten, sich unter der Telefonnummer 0941/506-2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.
Mummert
Polizeioberkommissar