Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Hoher Sachschaden nach Brand auf einem Firmengelände

LANDSHUT, OT MÜNCHNERAU. Heute (13.12.2019), gegen 08.20 Uhr, wurden aufgrund einer Rauchentwicklung Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei in die Münchnerau, Müller-Armack-Straße, gerufen.
Aufgrund der Rauchentwicklung mussten die anwesenden Beschäftigten das Gebäude verlassen. Durch Kräfte der Feuerwehr konnte in der Lüftungsanlage der Brandherd rasch lokalisiert werden. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt.
Die Brandursache ist noch unklar, nach derzeitigem Stand kann eine technischen Ursache im Bereich der Lüftungsanlage nicht ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen hierzu hat die Kriminalpolizeiinspektion Landshut übernommen. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei rund 250.000 Euro. Da die Rauchentwicklung innerhalb des Gebäudes war, bestand für die Bevölkerung keine Gefahr. Vor Ort waren Feuerwehren der Stadt Landshut und Altdorf.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK
Schadensträchtiger Einbruch in Elektronikfachmarkt – Zeugenaufruf der Kripo Landshut
LANDSHUT. Ein Elektronikfachmarkt in der Gaußstraße wurde heute Nacht (13.12.2019) Ziel von Einbrechern. Die Kriminalpolizeiinspektion Landshut hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise.
Vermutlich drei männliche Täter verschafften sich gegen 02.30 Uhr gewaltsam Zugang über ein Schaufenster zu den Verkaufsräumen. Aus den aufgebrochenen Glasvitrinen entwendeten die Einbrecher Smartphones und Kameras im Wert von mehreren tausend Euro. Trotz einer sofort eingeleiteten, großangelegten Fahndung konnten die Täter unerkannt entkommen.
Zeugen, die im Bereich der Gaußstraße/Röntgenstraße/Flutmulde verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, oder sonstige Feststellungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Landshut, Tel. 0871/9252-0, in Verbindung zu setzen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK


Polizeiinspektion Kelheim

Parkplatzrempler - Polizei bittet um Hinweise
KELHEIM. Am Donnerstag ereignete sich zwischen 19:00 Uhr und 20:00 Uhr ein Verkehrsunfall mit Sachschaden auf dem Parkplatz des Kelheimer Einkaufszentrums in der Schäfflerstraße.
Der rechte Außenspiegel eines grauen Audi A4 wurde bei einem Zusammenstoß in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 600 €.
0
Pkw zerkratzt - Zeugen gesucht
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am ersten Dezember-Wochenende wurde ein geparkter Pkw in Abensberg verkratzt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.
Zwischen Freitag, 29.11.2019 etwa 19:00 Uhr und Montag, 02.12.2019 06:30 Uhr hat 36-Jähriger aus Abensberg seinen schwarzen Audi A4 auf einem privaten Schotterparkplatz in der Riedererstraße in Abensberg abgestellt. In diesem Zeitraum hat ein unbekannter Täter das Auto mit einem spitzen Gegenstand verkratzt. Der Sachschaden beträgt rund 1.300 €. Die Polizei erbittet Hinweise unter 09441/5042-0.
Geschwindigkeitskontrolle
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am Mittwochvormittag führte die Verkehrspolizei Landshut eine Geschwindigkeitsmessung auf der Kreisstraße 19 in der Nähe von Arnhofen durch.
Bei erlaubten 70 km/h durchfuhren 18 Fahrzeuge die Messstelle mit überhöhter Geschwindigkeit. Der Tagesschnellste durchfuhr die Kontrollstelle mit 110 km/h. Er und ein weiterer Verkehrsteilnehmer können mit einer Anzeige rechnen. Die übrigen Fahrzeuge waren im Verwarnungsbereich unterwegs.

Verdächtiges Ansprechen von Kindern - Polizei hat Verdächtigen ermittelt
BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). Nachdem es in den letzten Wochen zu mehreren Fällen von verdächtigem Ansprechen von Kindern kam, hat die Polizei nun einen Verdächtigen ermittelt.
Bereits am 15.10.19 berichtete eine 8-jährige Schülerin von einem Vorfall in Peising bei Bad Abbach. Nachdem das Kind polizeilich vernommen wurde, ergaben sich jedoch keine Hinweise für ein strafrechtlich relevantes Verhalten durch die zunächst unbekannte Person. Die Polizei hat dennoch entsprechende Ermittlungen aufgenommen und in Zusammenarbeit mit der benachbarten Polizeiinspektion aus Nittendorf nun einen 32-jährigen Mann aus dem Landkreis Regensburg ermittelt, der bereits mehrfach im Zusammenhang mit ähnlichen Vorfällen im Großraum Regensburg in Erscheinung getreten ist. „Bei dem Mann wurde eine sogenannte Gefährderansprache durchgeführt. Das heißt, er wurde eindringlich belehrt derartiges Verhalten künftig zu unterlassen und auf mögliche Konsequenzen seines Verhaltens hingewiesen. Aber wir möchten nochmals betonen, dass dem Mann keine Straftaten vorgeworfen werden können“, so der Pressesprecher der PI Kelheim Maximilian Bohms.
Die Polizei Kelheim bittet Eltern von betroffenen Kindern, besonnen mit solchen Informationen umzugehen. Insbesondere das sofortige Verbreiten derartiger News in entsprechenden Chat-Gruppen wird aus polizeilicher Sicht durchaus kritisch gesehen. Aufgrund der heutzutage üblichen, viral wirkenden Kommunikation über soziale Medien und Chat-Gruppen, werden oftmals viele Eltern unnötig in Sorge versetzt. Eltern werden gebeten, frühzeitig Kontakt zur Polizei und zur Schule aufzunehmen. Hier werden dann entsprechend angepasste Folgemaßnahmen koordiniert und eingeleitet.
Eine frühzeitige Sensibilisierung der Kinder bezüglich der Mitfahrt bei Fremden ist unabdingbar. Bislang haben sich betroffene Kinder vorbildlich verhalten und zuhause sofort von den Geschehnissen berichtet.
Erstellt von POK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Unfallflucht
MAINBURG. Pkw abgedrängt und geflüchtet.
Am 13.12.19, gegen 04.00 Uhr fuhr ein 42-Jähriger auf der B 301 von Mainburg in Richtung Siegenburg, zw. Meilenhofen und Appersdorf kam ihm ein Lkw auf seiner Fahrbahnseite entgegen und drängte ihn nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw wurde dabei rundherum beschädigt, der Fahrer aus Bad Abbach blieb unverletzt. Sachschaden ca. 2500 Euro.
Hinweise auf den Lkw bitte an die PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330
Glatteisunfall
ROHR. Bei Glätte von der Fahrbahn abgekommen.
Am 13.12.19, gegen 03.00 Uhr fuhr ein 29-Jähriger aus Abensberg auf der Staatsstraße 2144 von Langquaid in Richtung Abensberg. Kurz vor der BAB kam er in einer leichten Rechtskurve wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei Glätte nach rechts von der Fahrbahn ab. Sachschaden ca. 5.000 Euro.
Der Fahrer wurde leicht verletzt.
Trunkenheit im Verkehr / Nötigung
ROHR. Angetrunken Pkw ausgebremst.
Am 12.12.19, gegen 19.00 Uhr befuhr ein 36-Jähriger aus Nittendorf die A 93 von München in Richtung Regensburg. Bei Abensberg überholte er einen Lkw, als ihm ein nachfolgender Pkw sehr nah auffuhr und drängelte. Als der Pkw ihn überholt hatte, bremste er ihn mehrmals aus. Nur durch ein Ausweichen konnte ein Unfall verhindert werden.
Anhand des Kennzeichens konnte der Fahrer aus Wenzendorf noch in der Nacht ermittelt werden, da dieser unter Alkoholeinfluß stand wurde eine Blutentnahme durchgeführt.
Zeugen werden gebeten sich mit der PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330 in Verbindung zu setzen.
Straßenverkehrsordnung
BAD ABBACH. Pkw übersehen.
Am 12.12.19, gegen 17.00 Uhr befuhr eine 45-Jährige die A 93 von München in Richtung Regensburg, kurz nach Saalhaupt, wollte sie auf die linke Fahrbahn wechseln um zu überholen, dabei übersah sie einen Pkw auf der linken Spur, es kam zum Zusammenstoß. Bei dem Unfall wurde die Verursacherin aus Zeitlarn leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 26.000 Euro.
Straßenverkehrsordnung
MAINBURG. Von der Straße abgekommen.
Am 12.12.19, gegen 12.20 Uhr befuhr eine 23-Jährige aus dem Gemeindebereich Attenhofen die KEH 31 von Attenhofen Richtung Mainburg. Bei Rachertshofen verlor sie in einer Kurve die Kontrolle über den Pkw, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Die Fahrerin wurde verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro.

Heribert König
Polizeihauptkommissar
LVG